Pages Navigation Menu

United First Class Boeing 737-700: Guam-Hong Kong

United Airlines verbindet Guam nicht nur mit Hawaii, sondern auch mit Japan und Hongkong. Hier kommen oft Kurzstrecken Flugzeuge vom Typ Boeing 737 zum Einsatz.

Nach dem Besuch des United Clubs begebe ich mich rund eine dreiviertel Stunde vor dem Abflug zum Gate. Hier warten schon viele Menschen, doch die Schlange der Business Class ist nur mäßig lang, auch wenn hier Passagiere mit Status ebenfalls einsteigen dürfen.

United 159
Guam (GUM) – Hongkong (HKG)
Abflug: 18:45 Uhr
Ankunft: 21:40 Uhr (-2 Std.)
Dauer: 4:55 Stunden
Flugzeug: Boeing 737
Sitz: 3F (First Class)

Die Boeing 737 von United ist mit einer richtigen Kurzstrecken Business Class ausgestattet. Dieses Flugzeug hat schon die neuen Sitze bekommen, sodass es leider nicht mehr die ganz dicken, breiten Sessel gibt, sondern etwas schmalere Sitze, die denen der Premium Economy auf der Langstrecke ähneln.

Da ich als erste an Bord bin und in der letzten Reihe der Business Class sitze, werfe ich noch schnell einen Blick in die Economy Class.

Mein Sitz befindet sich am Fenster und ist recht bequem, aber leider etwas härter als die alten Sitze, die ich sonst aus amerikanischen Maschinen kenne. Auch ist die rechte Armlehne nun schmaler. Auf dem Sitz liegt eine dünne Decke, wie man sie aus der Langstrecken Economy kennt, bereit. Leider gibt es kein Kissen, was ich etwas unangenehm bei einem fünf stündigen Flug finde.

In der Sitzlehne des Vordermanns ist ein kleiner Bildschirm eingebaut, der ein sehr umfangreiches Entertainment Programm abspielt.

Neben jedem Sitz gibt es eine Steckdose und die Fernbedienung für den Monitor ist in die Armlehne eingebaut.

Sehr schön ist, dass es Schlappen gibt. Und das sind die wohl besten Schlappen, die ich je in einem Flugzeug bekommen habe. Die neuen Polaris Slipper sind kuschelig weich und super angenehm zu tragen.

Während des Boardings zieht draußen noch ein kleiner Schauer durch und ich kann nebenbei das Beladen der Maschine beobachten.

Noch am Boden wird ein erster Getränkewunsch serviert. Wie bei US-Airlines üblich, vor dem Abflug nur im Plastikbecher.

Pünktlich verlassen wir das Gate und heben in Richtung Hongkong ab. Draußen ist es inzwischen dunkel, sodass nur noch kurz ein paar Lichter zu sehen sind, bevor wir über dem Ozean sind.

Nach rund zehn Minuten werden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und der Service beginnt. Die Tische werden bei diesem Sitz aus der Mittelarmlehne herausgezogen. Die sind teilbar und es gibt oben eine Klappe, sodass man ein Tablet aufstellen kann.

Zuerst werden nun heiße Tücher verteilt. Die Business Class wird vom sehr netten Purser des Fluges betreut.

Als nächstes gibt es ein weiteres Getränk nach Wahl sowie eine Tüte Mandeln.

Das Abendessen wird auf einem Tablett serviert. Ich habe das Rindfleisch gewählt, das mir gut schmeckt. Außerdem gibt es einen Salat, der allerdings etwas simpel ist und eine süße Creme als Dessert.

Nach dem Essen werden noch die Landekarten für Hongkong ausgeteilt.

Danach mache ich es mir auf meinem Sitz so bequem wie möglich und döse etwas vor mich hin.

Während des Landeanflugs auf den Flughafen von Hongkong sehe ich aus dem Fenster eine der hell beleuchteten künstlichen Insel, die für die neue Brücke, die Hongkong und Macau verbindet, gebaut wurden.

Kurze Zeit später landen wir auf dem Flughafen von Hongkong und ich bin wieder da, wo diese Rundreise durch die Pazifikregion begonnen hat. Nun heißt es noch schnell die Einreisekontrolle passieren, bevor ich zum Flughafenhotel weiterfahren kann.

Fazit: Amerikanische Airlines haben auch in den Kurzstrecken Maschinen echte Business Class Sitze. Diese sind aber nur Recliner und auf Tagflügen völlig ausreichend. Auf Nachtflügen sind sie jedoch auch nur mäßig bequem, aber immer noch besser als die Economy Sitze europäischer Airlines. Schade ist nur, dass anscheinend seit neuestem das Kissen eingespart wird. Das Catering hingegen war gut und ausreichend und die Crew freundlich und zuvorkommend.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: In the Wake of the Storms – von Hong Kong nach Hawai’i – in Kürze

Einleitung: In the Wake of the Storms – von Hong Kong nach Hawai’i – in Kürze

Review: British Airways Club World A319: Berlin-London

Review: British Airways Galleries Lounge London Heathrow Terminal 5B

Review: British Airways Club World B777: London-Hong Kong

Review: Renaissance Harbor View Hotel, Hong Kong

Review: Silver Kris Business Lounge Hong Kong

Review: United Club Hong Kong

Review: Thai Royal Orchid Business Lounge Hong Kong

Review: Asiana Business Class A330: Hong Kong-Seoul Incheon

Review: Asiana Business Lounge Incheon

Review: Asiana Business Class A330: Seoul Incheon-Honolulu

Review: Alamo: Nissan Rogue SL – in Kürze

Review: Hampton Inn & Suites Kapolei, Oahu

Review: Hilton Waikiki Beach – Prince Kuhio, Oahu

Review: Hawaiian Premier Club Honolulu

Review: Hawaiian First Class B717: Honolulu-Lihue

Review: Hertz: Nissan Rogue SL AWD – in Kürze

Review: Hilton Garden Inn Kaua’i Wailua Bay

Review: Courtyard by Marriott Kaua’i at Coconut Beach

Review: Hawaiian Premier Club Lihue & First Class B717: Lihue-Honolulu

Review: Best Western The Plaza Honolulu Airport

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 1

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 2

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 3

Review: Auto mieten auf Guam – Toyota Corolla, Enterprise-rent-a-car

Review: Hilton Guam Resort & Spa

Review: United Club Guam

Review: United First Class B737-700: Guam-Hong Kong

Review: Hong Kong Sky City Marriott Hotel

Review: Cotai Water Jet Hong Kong-Macao

Review: Conrad Macao

Review: JW Marriott Hong Kong – in Kürze

Review: In-Town Check-in und Airport Express Hong Kong – in Kürze

Review: Qantas Lounge Hong Kong – in Kürze

Review: Cathay Pacific Lounge – The Deck – in Kürze

Review: Cathay Pacific Lounge – The Wing Business Class – in Kürze

Review: British Airways Club World A380: Hong Kong-London – in Kürze

Review: British Airways Galleries Lounge London Heathrow Terminal 5 North – in Kürze

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2019, Betty's Vacation. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechs − 4 =