Pages Navigation Menu

In the Wake of the Storms – über Hongkong nach Hawai’i und Guam

Im Oktober 2018 habe ich eine ungewöhnliche Reise unternommen. Eigentlich wollte ich in die USA, aber dann kam ein gutes Flugangebot nach Hongkong dazwischen. Doch die chinesische Sonderverwaltungszone war am Ende nur eines von vielen Zielen und ganz nebenbei habe ich mir auf der Reise noch einen Traum erfüllt, oder eigentlich gleich zwei.

Hier (oder durch klicken auf das Bild) geht es zum Bericht!

 

In the Wake of the Storms – Die Planung

Um es gleich vorneweg zu sagen, die Planung dieser Reise war so ziemlich das Aufwendigste, was ich je gemacht habe. Jeder einzelne Baustein wurde separat gebucht und dann auf die Reise abgestimmt. Eigentlich war es so auch gar nicht geplant, doch der Traum den United Island Hopper zu fliegen, bestand bei mir schon lange und dies war die Gelegenheit, diesen Traum wahr werden zu lassen. Dazu wollte ich schon immer einmal nach Guam und das passte zum Island Hopper perfekt, da dieser dort seinen Start- und Endpunkt hat. 

In the Wake of the Storms – Die Flugbuchung

Zu Beginn hatte ich die Flüge von Berlin über London nach Hongkong. Dann habe ich nach Verfügbarkeiten bei Miles&More für den Flug nach Honolulu gesucht. Warum ausgerechnet Miles&More? Beim deutschen Vielfliegerprogramm kostet dieser Flug nur 35.000 Meilen und rund vierzig Euro steuern und Gebühren. So habe ich fast zwölf Stunden in der Business Class vom Star Alliance Partner Asiana verbracht. Der dritte Teil der Buchung war der United Island Hopper von Honolulu nach Guam. Dafür habe ich 27.000 United Meilen sowie zehn Dollar Steuern und Gebühren bezahlt. Ich habe mich dann noch entschieden, rund einhundert Dollar für einen Sitz in der Economy Plus zu bezahlen. Letzter Schritt war die Buchung eines Fluges von Guam nach Hongkong. Da es hier nur sehr teure Meilenflüge gab, habe ich diesen Abschnitt bar bezahlt.

In the Wake of the Storms – Die Hotels

Nachdem ich die Flüge hatte, mussten diverse Hotels gebucht werden. Die Hotels habe ich wieder hauptsächlich bei Marriott und Hilton gebucht, da ich bei beiden Ketten einen Status habe und Punkte sammeln kann. Eine einzelne Nacht kam dann noch in einem Best Western dazu, da dieses eines von nur zwei Flughafenhotels in Honolulu ist.

Außerdem habe ich noch zwei Mietwagen für meine Aufenthalte auch Oahu und Kauai gebucht. Sehr aufwendig war dann noch die Mietwagenbuchung für Guam, da diese weder über deutsche Vermittler noch über ein Reisebüro möglich war. Es gab zwar einen Anbieter, der aber nur Autos ohne Versicherung im Angebot hatte. Deshalb führte ich eine Onlinebuchung vor Ort durch und hoffte, dann auch ein Auto zu bekommen. So war erst einmal der Grundstein für die Reise gelegt.

In the Wake of the Storms – Fazit

So aufwendig die Planung auch war, herausgekommen ist eine der tollsten Reisen, die ich je gemacht habe und ich habe keine Minute bereut. Die Reise im Detail möchte ich nun in meinem Reisebericht vorstellen und freue mich sehr, wenn meine Leser mich noch einmal virtuell begleiten. Die dazugehörigen Reviews sind bereits online und unten verlinkt.

Vielen Dank und viel Spaß beim Lesen.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: In the Wake of the Storms – über Hong Kong nach Hawai’i und Guam

Einleitung: In the Wake of the Storms – über Hong Kong nach Hawai’i und Guam

Review: British Airways Club World A319: Berlin-London

Review: British Airways Galleries Lounge London Heathrow Terminal 5B

Review: British Airways Club World B777: London-Hong Kong

Review: Renaissance Harbor View Hotel, Hong Kong

Review: Silver Kris Business Lounge Hong Kong

Review: United Club Hong Kong

Review: Thai Royal Orchid Business Lounge Hong Kong

Review: Asiana Business Class A330: Hong Kong-Seoul Incheon

Review: Asiana Business Lounge Incheon

Review: Asiana Business Class A330: Seoul Incheon-Honolulu

Review: Nissan Rogue SL 2018 Edition

Review: Hampton Inn & Suites Kapolei, Oahu

Review: Hilton Waikiki Beach – Prince Kuhio, Oahu

Review: Hawaiian Premier Club Honolulu

Review: Hawaiian First Class B717: Honolulu-Lihue

Review: Hilton Garden Inn Kaua’i Wailua Bay

Review: Courtyard by Marriott Kaua’i at Coconut Beach

Review: Hawaiian Premier Club Lihue & First Class B717: Lihue-Honolulu

Review: Best Western The Plaza Honolulu Airport

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 1

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 2

United Island Hopper: Honolulu-Guam, Teil 3

Review: Auto mieten auf Guam – Toyota Corolla, Enterprise-rent-a-car

Review: Hilton Guam Resort & Spa

Review: United Club Guam

Review: United First Class B737-700: Guam-Hong Kong

Review: Hong Kong Sky City Marriott Hotel

Review: Cotai Water Jet Hong Kong-Macao

Review: Conrad Macao

Review: JW Marriott Hong Kong

Review: In-Town Check-in und Airport Express Hong Kong

Review: Qantas Lounge Hong Kong

Review: Cathay Pacific Lounge – The Deck

Review: Cathay Pacific Lounge – The Wing Business Class

Review: British Airways Club World A380: Hong Kong-London

Review: British Airways Galleries Lounge London Heathrow Terminal 5 North

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2020, Betty's Vacation. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

vierzehn + zwei =