Qatar Airways Business Class (Q Suite) Airbus 350: Stockholm-Doha

Seit ihrer Ein­füh­rung wird die Q Suite von Qatar Air­ways immer wie­der als die beste Busi­ness Class der Welt bezeich­net. Bereits auf der ITB in Ber­lin konn­te ich die Sit­ze testen, doch natür­lich ist es nicht das­sel­be wie ein Flug. Auf einer Rei­se nach Sin­ga­pur hat­te ich nun die Mög­lich­keit, zum ersten in der Q Suite zu reisen. 

Anmer­kung: Die­ser Flug war ein Nacht­flug, der sich von den Tag­flü­gen unter­schei­det, sodass ich auch noch einen wei­te­ren Flug in der Q Suite vor­stel­len werde.

Von der Stock­holm Arlan­da Lounge gehe ich zum Gate. Vor dem Ein­lass in den War­te­be­reich wer­den schon die Bord­kar­ten und Päs­se kon­trol­liert. Dann heißt es in dem sich schnell fül­len­den Raum warten.

Zuerst erscheint der Gate­be­reich noch aus­rei­chend, doch nach einer Wei­le fül­len sich alle Plät­ze und es wird warm und stickig. Zum Glück beginnt recht bald der Ein­stieg mit Fami­li­en und Men­schen, die mehr Zeit benö­ti­gen, gefolgt von der Busi­ness Class.

Qatar Air­ways 172 
Stock­holm (ARN) – Doha (DOH)
Abflug: 21:45 Uhr
Ankunft: 05:55 Uhr (+2 Std.)
Dau­er: 6:10 Stunden
Flug­zeug: Air­bus 350
Sitz: 3A (Busi­ness Class)

Wäh­rend des Ein­stiegs kann ich zum ersten Mal einen Blick auf den Air­bus 350–900 wer­fen, der mich heu­te nach Doha flie­gen wird. Es ist mein erster Flug mit Qatar Air­ways und ich freue mich umso mehr, dass die­ser gleich in der neu­en Q Suite stattfindet.

Ein­ge­stie­gen wird durch die zwei­te Tür und ich bie­ge nach links in die Busi­ness Class ab. Hier habe ich zum ersten Mal einen Blick auf die Q Suite in einem Flug­zeug. Im A350-​900 befin­den sich im vor­de­ren Bereich vier­und­zwan­zig Sit­ze in einer 1–2‑1 Anord­nung und in einer zwei­ten Kabi­ne vor der Eco­no­my noch ein­mal drei Rei­hen mit zwölf Sitzen.

Alle Sui­ten haben eine Tür und sind sehr pri­vat, wobei die Sit­ze am Fen­ster Ein­zel­sit­ze sind und sich abwech­seln zwi­schen Sit­zen, die näher am Gang sind und in Flug­rich­tung schau­en sowie Sit­zen, die näher am Fen­ster sind und ent­ge­gen der Flug­rich­tung ange­ord­net wur­den. Eben­so sind die Sit­ze in der Mit­te sowohl ein­mal näher am Gang und ein­mal näher zur Mit­te sowie in und ent­ge­gen der Flug­rich­tung aus­ge­rich­tet. In der Mit­te kön­nen aber auch bis zu vier Sit­ze zusam­men­ge­legt werden.

Mei­ne Suite befin­det sich in der drit­ten Rei­he direkt am Fen­ster und ist ent­ge­gen der Flug­rich­tung angeordnet.

Als Erstes fällt der gro­ße Moni­tor auf, der wäh­rend des Ein­stiegs einen klei­nen Erklär­film zu den Funk­tio­nen der Q Suite abspielt. Par­al­lel dazu ste­hen auch die Flug­be­glei­ter bei Fra­gen zur Verfügung.

Unter dem Moni­tor befin­det sich der Tisch, der her­vor­ge­zo­gen wird und dann durch Auf­klap­pen ver­grö­ßert wer­den kann.

Dar­un­ter ist die Fuß­ab­la­ge, die bei ver­setzt ange­ord­ne­ten Sit­zen immer unter der Kon­so­le des näch­sten Sit­zes ange­ord­net ist. Hier fin­de ich die in Ord­nung von der Grö­ße her. Zumin­dest bei mei­ner Kör­per­grö­ße von knapp 1,70 Meter hat der Platz gut gereicht.

Neben dem Sitz befin­det sich ein Fach in dem Lese­ma­te­ri­al, der Kopf­hö­rer sowie eine Fla­sche Was­ser ver­staut sind.

Die Kopf­hö­rer sind mit dem Namen des Qatar Enter­tain­ment Systems Qryx One ver­se­hen und in Ord­nung aber nichts Besonderes.

An der Wand der Suite befin­det sich auf Kopf­hö­he eine Leselampe.

Auf der gro­ßen Abla­ge neben dem Moni­tor lie­gen eine super kusche­li­ge Decke sowie ein klei­nes Kis­sen bereit. Zur Nacht­ru­he wird auch noch ein gro­ßes Kopf­kis­sen gebracht.

Unter die­ser Abla­ge befin­den sich die Reg­ler für die Sitz­ein­stel­lung sowie eine Universal- und eine USB-​Steckdose und der Kopfhöreranschluss.

Gleich dane­ben ist auch die Fern­be­die­nung für das Enter­tain­ment untergebracht.

Eben­falls am Platz liegt das Amen­i­ty Kit, das auf die­sem Flug aus einer gefüll­ten Stoff­ta­sche mit einem Motiv aus Qatar besteht. Zum Inhalt gehö­ren Socken, eine Augen­maske, Crè­me, Erfri­schungs­spray und Lip­pen­bal­sam sowie Ohrstöpsel.

Noch am Boden kommt die für mich zustän­di­ge Flug­be­glei­te­rin vor­bei und stellt sich nament­lich vor. Auch ich wer­de mit Namen ange­spro­chen. Dann über­reicht sie mir eine Stoff­ta­sche, in der sich ein Pyja­ma inklu­si­ve Slip­per befindet.

Außer­dem fragt sich mich, ob ich etwas trin­ken möch­te. Ich bestel­le einen Apfel­saft, der nur einem Moment spä­ter zusam­men mit einem hei­ßen Tuch ser­viert wird.

Kur­ze Zeit spä­ter ist das Boar­ding abge­schlos­sen und rund zwei Drit­tel der Sui­ten sind besetzt. Pünkt­lich heben wir im strö­men­den Regen vom Flug­ha­fen Stock­holm ab.

Wäh­rend des Steig­flugs schaue ich mir die Speise- und die Geträn­ke­kar­te an, die eben­falls schon am Platz bereit­la­gen. Auf­grund des spä­ten Abflu­ges gibt es nur ein klei­nes Menü, denn vie­le Gäste möch­ten ein­fach nur schla­fen. Es kann im Prin­zip aber jeder Zeit alles bestellt werden.

Nach­dem die Anschnall­zei­chen aus­ge­schal­tet wer­den, ent­rie­gelt die Crew die Türen, sodass ich mei­ne Suite zum ersten Mal ver­schlie­ßen kann. Ich per­sön­lich fin­de das sehr ange­nehm, denn die Pri­vat­sphä­re ist schon genial.

Kur­ze Zeit spä­ter wird ein Getränk nach Wahl ser­viert. Dazu gibt es Nüsse.

Ich bestel­le gleich noch ein wenig Essen, auch wenn ich so spät kein vol­les Menu mehr möch­te. Dazu wird dann gleich mein Tisch gedeckt und das mit lie­be­vol­len Details. Sogar ein Tee­licht gibt es. Neben der Käse­plat­te bestel­le ich noch ein Dessert.

Wir haben noch knapp vier­ein­halb Stun­den Flug­zeit vor uns, als ich mei­nen Sitz in die Schlaf­po­si­ti­on ver­stel­le und mich hinlege.

Rund drei Stun­den spä­ter wer­de ich schon wie­der geweckt und das Früh­stück wird ser­viert. Ich habe das vol­le eng­li­sche Früh­stück bestellt und das ist sehr lecker.

Drau­ßen geht inzwi­schen die Son­ne auf.

Kurz vor dem Lan­de­an­flug kann ich sehen, wie sich die Golf­blocka­de auf die Air­line aus­wirkt. So kön­nen wir nur über den ira­ni­schen Luft­raum in Rich­tung Qatar fliegen.

Wäh­rend des Lan­de­an­flu­ges habe ich dann bereits einen schö­nen Blick auf Doha, wo gera­de der neue Tag anbricht.

Nach der Lan­dung auf dem inter­na­tio­na­len Flug­ha­fen von Doha, kann ich bereits die Hoch­häu­ser von Doha im Hin­ter­grund erkennen.

Kur­ze Zeit spä­ter par­ken wir auf einer Außen­po­si­ti­on, von wo es mit Bus­sen zum Ter­mi­nal geht.

Wäh­rend nor­ma­ler­wei­se alle Pas­sa­gie­re zur sel­ben Ein­rei­se müs­sen, ist das in Doha auch etwas ande­res. Die Ein­rei­se für Busi­ness Class Gäste beschrei­be ich dann im näch­sten Teil.

Fazit: Mir hat mein erster Flug mit Qatar Air­ways und in der Q Suite aus­ge­zeich­net gefal­len. Ich kann nur zustim­men, dass das wirk­lich eine der besten, wenn nicht sogar die beste Busi­ness Class der Welt ist. Der Sitz ist toll und sehr pri­vat aber auch das on Board Pro­dukt über­zeugt auf vol­ler Brei­te. Das Essen ist sehr lecker und die Crew ein­fach wun­der­bar. Der Ser­vice ist sehr per­so­na­li­siert und im Prin­zip kann man sich zu jeder Zeit alles wün­schen und bestel­len. Ich wür­de auf jeden Fall immer wie­der mit Qatar Air­ways flie­gen und kann es nur empfehlen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: New Hori­zons – über Umwe­ge nach Singapur

Ein­lei­tung: New Hori­zons – über Umwe­ge nach Singapur

Review: Luft­han­sa Sena­tor Lounge, Berlin-Tegel

Review: SAS Plus Boe­ing 737: Berlin-Stockholm

Review: Cla­ri­on Hotel, Flug­ha­fen Stockholm-Arlanda

Review: Hil­ton Stock­holm Slussen

Review: Stock­holm Arlan­da Lounge

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class (Q Suite) Air­bus 350: Stockholm-Doha

Review: Qatar Busi­ness Class Arri­val und Arri­val Lounge

Review: Souq Waqif Hotels by Tivo­li, Doha

Review: Al Mour­jan Busi­ness Lounge, Doha

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class Air­bus 350: Doha-Singapur

Review: Crow­ne Pla­za Chan­gi Air­port Hotel, Singapur

Review: Le Méri­di­en Sent­o­sa Hotel, Singapur

Review: Hotel Fort Can­ning, Singapur

Review: Con­rad Cen­ten­ni­al Hotel, Singapur

Review: Mar­riott Tang Pla­za, Singapur

Review: SATS Pre­mier Lounge Ter­mi­nal 1, Chan­gi Airport

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class (Q Suite) Air­bus 350: Singapur-Doha

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class Air­bus 350: Doha-Stockholm

Review: Radis­son Blu Arland­ia Hotel

Review: SAS Lounge Flug­ha­fen Stock­holm Arlanda

Review: SAS Plus Boe­ing 737: Stockholm-Oslo

Review: SAS Lounge Flug­ha­fen Oslo

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2020 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

20 + fünf =