Hotel Fort Canning, Singapur

Das Hotel Fort Can­ning ist ein Boutique-​Hotel, das 2010 in der ehe­ma­li­gen Kom­man­do­zen­tra­le des bri­ti­schen Mili­tärs im Fort Can­ning Park eröff­net wur­de. Es gehört zu den histo­ri­schen Hotels in Sin­ga­pur und sei­ne 86 Zim­mer wur­den mit viel Lie­be zum Detail ausgestattet. 

Hotel Fort Canning, Singapur – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Taxi, das mich direkt vor dem heu­ti­gen Haupt­ein­gang absetzt. Der befin­det sich auf der dem Park zuge­wand­ten Seite.

Hier gehe ich durch den Ein­gang in die tol­le Lob­by. Schon jetzt gefällt mir das Hotel aus­ge­zeich­net, denn ich lie­be Hotels, die in histo­ri­sche Gebäu­de inte­griert wurden.

In der gro­ßen Ein­gangs­hal­le sto­ße ich gleich auf das histo­ri­sche Trep­pen­haus, das sich durch alle Eta­gen des Gebäu­des zieht.

Zur Rezep­ti­on geht es rechts durch einen wei­te­ren Durchgang.

Hier gibt es glä­ser­ne Vitri­nen, die in den Boden ein­ge­las­sen wur­den und archäo­lo­gi­sche Fund­stücke aus einer längst ver­gan­ge­nen Zeit zeigen.

Das Gebäu­de wur­de 1926 als Haupt­quar­tier des bri­ti­schen Fern­ost­kom­man­dos erbaut. Der bekann­te­ste Offi­zier, der hier ein Büro hat­te, war Gene­ral Arthur Per­ci­val. Wäh­rend der japa­ni­schen Beset­zung über­nah­men die Japa­ner das Gebäu­de, bevor es nach dem Zwei­ten Welt­krieg zurück an die Bri­ten ging. Mit der Unab­hän­gig­keit von Sin­ga­pur wur­de auch das Gebäu­de über­nom­men und noch eine Wei­le genutzt, bevor es zwi­schen 1976 und 1995 leer stand. Danach gab es noch eini­ge ande­re Nut­zun­gen, bevor das Hotel eröff­net wurde.

Die Rezep­ti­on besteht aus zwei Tischen, an denen die Gäste im Sit­zen ein­ge­checkt wer­den. Dabei wird sich wirk­lich Zeit genom­men und mir alle Annehm­lich­kei­ten des Hotels erklärt.

Hotel Fort Canning, Singapur – Deluxe Room

Mein gebuch­ter Delu­xe Room befin­det sich im zwei­ten Stock. Den kann ich sowohl mit dem Fahr­stuhl als auch über das histo­ri­sche Trep­pen­haus erreichen.

Nach dem Ein­tre­ten ste­he ich sofort im Zim­mer, wie es bei den mei­sten histo­ri­schen Hotels üblich ist. Gleich links neben der Tür befin­det sich der gro­ße, ver­spie­gel­te Kleiderschrank.

Der erste Blick ins Zim­mer gefällt mir gut. Inter­es­san­ter­wei­se ist auch die­ses Zim­mer so ein­ge­rich­tet, dass sich das Bad hin­ter dem Schlaf­zim­mer am Fen­ster befin­det. Zuvor hat­te ich noch nie solch ein Zim­mer und auf die­ser Rei­se ist es nun schon das zwei­te Zimmer.

Im Mit­tel­punkt steht das super beque­me Doppelbett.

Neben dem Bett befin­det sich eine Chaiselongue.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand steht der Schreib­tisch. Dane­ben befin­det sich ein Schränk­chen, auf dem sich die Kaf­fee­ma­schi­ne befin­det und dar­un­ter ist die Mini­bar untergebracht.

Das Bad befin­det sich in einem sepa­ra­ten Raum, den ich vom Schlaf­zim­mer durch eine Dop­pel­tür betre­te. Direkt vor dem Fen­ster steht das Wasch­becken und bie­tet eine tol­le Aus­sicht auf die Stadt.

Außer­dem gibt es im Bad eine frei ste­hen­de Bade­wan­ne sowie eine gro­ße Dusche. Die Hygie­ne­pro­duk­te sind vom Hotel gebrandet.

Hotel Fort Canning, Singapur – Pools

Das Hotel Fort Can­ning ver­fügt über zwei Swim­ming Pools. Beson­ders ange­nehm ist, dass das Was­ser mit einer beson­de­ren Tech­nik und ohne Chlor gerei­nigt wird.

Hotel Fort Canning, Singapur – Bar und Restaurant

Das Hotel Fort Can­ning besitzt eine Bar, die sich direkt in der gro­ßen Ein­gangs­hal­le befin­det sowie ein Restaurant.

Ich habe das Restau­rant zum Abend­essen besucht und war sowohl vom Ser­vice als auch vom Essen begei­stert. Alles hat sehr gut geschmeckt und ich war mit dem Preis-​/​ Lei­stungs­ver­hält­nis abso­lut zufrieden.

Hotel Fort Canning, Singapur – Frühstück

Im Restau­rant wird auch das Früh­stück ser­viert. Dazu gibt es ein gro­ßes Buf­fet und Eier­spei­sen kön­nen zusätz­lich von der Kar­te bestellt werden.

Hotel Fort Canning, Singapur – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im Hotel Fort Can­ning aus­ge­zeich­net gefal­len. Das histo­ri­sche Gebäu­de wur­de in ein wirk­lich tol­les Hotel umge­baut. Fan­ta­stisch ist auch die Lage mit­ten im tol­len Fort Can­ning Park. So wird das Hotel zu einer ruhi­gen Oase mit­ten im Tru­bel der Großstadt.

Sehr gut auf­ge­ho­ben habe ich mich auch beim Per­so­nal gefühlt, das durch­ge­hend freund­lich und kom­pe­tent war. Man merk­te rich­tig, dass sie stolz auf ihren Arbeits­platz sind. Ich kann einen Auf­ent­halt im Hotel auf jeden Fall emp­feh­len und wür­de auch gern selbst noch ein­mal zurückkehren.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: New Hori­zons – über Umwe­ge nach Singapur

Ein­lei­tung: New Hori­zons – über Umwe­ge nach Singapur

Review: Luft­han­sa Sena­tor Lounge, Berlin-Tegel

Review: SAS Plus Boe­ing 737: Berlin-Stockholm

Review: Cla­ri­on Hotel, Flug­ha­fen Stockholm-Arlanda

Review: Hil­ton Stock­holm Slussen

Review: Stock­holm Arlan­da Lounge

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class (Q Suite) Air­bus 350: Stockholm-Doha

Review: Qatar Busi­ness Class Arri­val und Arri­val Lounge

Review: Souq Waqif Hotels by Tivo­li, Doha

Review: Al Mour­jan Busi­ness Lounge, Doha

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class Air­bus 350: Doha-Singapur

Review: Crow­ne Pla­za Chan­gi Air­port Hotel, Singapur

Review: Le Méri­di­en Sent­o­sa Hotel, Singapur

Review: Hotel Fort Can­ning, Singapur

Review: Con­rad Cen­ten­ni­al Hotel, Singapur

Review: Mar­riott Tang Pla­za, Singapur

Review: SATS Pre­mier Lounge Ter­mi­nal 1, Chan­gi Airport

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class (Q Suite) Air­bus 350: Singapur-Doha

Review: Qatar Air­ways Busi­ness Class Air­bus 350: Doha-Stockholm

Review: Radis­son Blu Arland­ia Hotel

Review: SAS Lounge Flug­ha­fen Stock­holm Arlanda

Review: SAS Plus Boe­ing 737: Stockholm-Oslo

Review: SAS Lounge Flug­ha­fen Oslo

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2020 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

achtzehn − zwölf =