Qatar Airways Business Class Airbus 350: Doha-Stockholm

Der letzte meiner vier Flüge mit Qatar Airways sollte mich von Doha wieder zurück nach Stockholm bringen. Dieses Mal wurde wieder ein Airbus 350-900 ohne Q Suite eingesetzt.

Nach einem kurzen Aufenthalt in der Al Mourjan Lounge mache ich mich auf den Weg zu meinem Gate. Nebenan beginnt gerade der Einstieg von Qatar nach Berlin-Tegel. Rein schmuggeln geht aber nicht, ich muss erst einmal nach Stockholm.

Qatar Airways 171
Doha (DOH) – Stockholm (ARN)
Abflug: 15:35 Uhr
Ankunft: 20:05 Uhr (-2 Std.)
Dauer: 06:30 Stunden
Flugzeug: Airbus 350
Sitz: 1K (Business Class)

An Bord werde ich wieder sehr nett begrüßt und zu meinem Platz gebracht, der sich dieses Mal in Reihe eins auf der rechten Seite befindet. Interessant bei der Bestuhlung dieser Maschine, zwischen den zwei Business Kabinen gibt es in der Mitte keine Abtrennung und Toiletten befinden sich nur an den Seiten.

In diesem Review werde ich den Sitz nicht weiter vorstellen, da ich das bereits im Review meines ersten Fluges in diesem Flugzeugtyp getan habe.

An meinem Platz liegen bereits wieder das Bettzeug sowie das Amenity Kit bereit. 

Kurz nachdem ich Platz genommen habe, werden mir bereits ein Getränk nach Wahl sowie ein heißes Tuch gereicht. Auch die Speise- und Getränkekarten für den Flug werden gebracht.

Pünktlich verlassen wir das Gate und nachdem das Sicherheitsvideo gezeigt wurde, machen wir uns auf den Weg zur Startbahn. Die Business Class ist heute zu zwei Drittel leer. Nur zwölf Plätze sind besetzt, ein Großteil davon mit Schweden, die anscheinend zusammen unterwegs sind.

Noch einmal verfolge ich den Start über die Kamera. Das ist einfach immer wieder toll.

Viel zu sehen ist in dem recht diesigen Wetter heute leider nicht, doch ich kann kurz nach dem Start noch einen Blick auf die künstliche Insel “The Pearl” erhaschen.

Dann geht es hinaus aufs Meer und wir müssen wieder einen Umweg über den iranischen Luftraum fliegen, da die Blockade die Nutzung des Luftraums von Bahrain oder Saudi-Arabien verhindert.

Auf dem Flug von Singapur nach Doha, habe ich zum ersten Mal etwas aus der Karte der Mocktails, der alkoholfreien Cocktails bestellt und als ich diese genauer durchlese entdecke ich, dass es auch alkoholfreien Champagner gibt, den ich gleich mal probiere.

Während wir über den Iran fliegen, wird bei mir der Tisch gedeckt, denn ich habe mich entschlossen, gleich etwas zu essen. Die Schweden gegenüber scheinen eher Party machen zu wollen und genießen anscheinend den Alkohol bereits etwas zu sehr.

Das frühe Dinner beginnt mit einem Gruß aus der Küche.

Währenddessen kann ich weiterhin den Iran unter uns sehen.

Als nächsten Gang bekomme ich eine sehr leckere Tomatensuppe. Hmmm, die Suppen an Bord sind wirklich lecker. Wenn ich da so an andere Airlines denke, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Als Hauptgang habe ich das Rindfleisch gewählt und das ist richtig lecker. Zum Glück auch nicht zu pink, was ich so gar nicht leiden kann. Dafür aber zart und mit schmackhaften Beilagen.

Während mein Geschirr abgeräumt wird und ich auf den nächsten Gang warte, schaue ich noch ein bisschen aus dem Fenster. Die Crew ist übrigens wieder fantastisch. Ich kann die Crews von Qatar nicht genug loben. Das ist wirklich einfach Spitzenklasse.

Nach dem Essen bestelle ich noch ein weiteres Glas des alkoholfreien Champagners, der wirklich lecker ist. Dazu werden mir noch ein paar Pralinen geschenkt und ein heißes Tuch gebracht.

Zwischendurch will ich ein kleines Nickerchen machen, doch die Schweden machen inzwischen derart laut Party, dass das unmöglich scheint. die Crew versucht sie immer wieder zu bändigen, doch leider nur mit mäßigem Erfolg. So wird mir dann angeboten, dass man mir ein Bett im hinteren Teil der Kabine macht, was ich gerne annehme. Unmöglich, wie sich manche Menschen benehmen.

Als ich aufwache, habe ich gleich ein neues Glas Champagner neben mir zu stehen. Sehr lieb von der Crew, dass sich sich so um die Bedürfnisse der Passagiere kümmert.

Über Russland fliegen wir schließlich in Richtung Stockholm und rund eine halbe Stunde vor der Ankunft wird die Kabine auf die Landung vorbereitet.

Es ist schon dunkel, als der A 350 schließlich wieder in Stockholm landet, an einem Gate andockt und ich mit etwas Wehmut der Crew Tschüss sage. 

Fazit: Auch mein vierter Flug mit Qatar Airways war einfach Klasse. Das Erlebnis an Bord ist einfach fantastisch und ich kann die Crews nicht genug loben, die meine Flüge zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Hier hat einfach alles gestimmt, vom Sitz über Catering bis hin zum Service. Das ist wirklich eine Fünf Sterne Airline und da kann sich so manch andere Airline, die von sich auch behauptet dieses Titels würdig zu sein, mal eine Scheibe abschneiden. 

Weitere Artikel zu dieser Reise:

Reisebericht: New Horizons – über Umwege nach Singapur

Einleitung: New Horizons – über Umwege nach Singapur

Review: Lufthansa Senator Lounge, Berlin-Tegel

Review: SAS Plus Boeing 737: Berlin-Stockholm

Review: Clarion Hotel, Flughafen Stockholm-Arlanda

Review: Hilton Stockholm Slussen

Review: Stockholm Arlanda Lounge

Review: Qatar Airways Business Class (Q Suite) Airbus 350: Stockholm-Doha

Review: Qatar Business Class Arrival und Arrival Lounge

Review: Souq Waqif Hotels by Tivoli, Doha

Review: Al Mourjan Business Lounge, Doha

Review: Qatar Airways Business Class Airbus 350: Doha-Singapur

Review: Crowne Plaza Changi Airport Hotel, Singapur

Review: Le Méridien Sentosa Hotel, Singapur

Review: Hotel Fort Canning, Singapur

Review: Conrad Centennial Hotel, Singapur

Review: Marriott Tang Plaza, Singapur

Review: SATS Premier Lounge Terminal 1, Changi Airport

Review: Qatar Airways Business Class (Q Suite) Airbus 350: Singapur-Doha

Review: Qatar Airways Business Class Airbus 350: Doha-Stockholm

Review: Radisson Blu Arlandia Hotel

Review: SAS Lounge Flughafen Stockholm Arlanda

Review: SAS Plus Boeing 737: Stockholm-Oslo

Review: SAS Lounge Flughafen Oslo

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2020, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

6 + 17 =