Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello, Kalifornien

Das Hil­ton Gar­den Inn Los Angeles/​ Mont­e­bel­lo ist ein Mit­tel­klas­se­ho­tel, das sich süd­lich der Innen­stadt von Los Ange­les befin­det. Es ist direkt an einen Golf­platz ange­schlos­sen und vor Kur­zem eröff­ne­ten noch eini­ge wei­te­re Hotels in dem Gebiet. 

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Lage

Das Hotel befin­det sich in Mont­e­bel­lo, süd­lich von Down­town Los Ange­les. Mont­e­bel­lo selbst ist nicht an allen Ecken ein schö­ner Ort aber die Fahrt vom Free­way zum Hotel ist pro­blem­los mög­lich und das Hotel selbst befin­det sich auf einem Gelän­de mit einem Golf­platz und meh­re­ren Hotels. Die­se Gegend ist auf jeden Fall sau­ber und sicher. Prak­tisch liegt das Hotel auch, wenn man die Stadt in öst­li­cher Rich­tung ver­las­sen will, aber wegen einer spä­ten Ankunft nicht mehr so weit fah­ren. Genau­so ist es gut mög­lich hier vor dem Abflug zu näch­ti­gen, um sich die teu­ren Hotels am Flug­ha­fen zu spa­ren. Par­ken ist hier eben­falls kosten­los mög­lich und es gibt sogar geson­der­te Park­plät­ze für Hil­ton Dia­mond Mitglieder.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Lobby und Check-in

Ich betre­te das Hotel durch den Haupt­ein­gang und ste­he dann in einer typi­schen Hil­ton Gar­den Inn Lob­by. Da das Hotel schon eini­ge Jah­re geöff­net ist, hat die­se nicht das ganz neue Design, ist aber in einem gepfleg­ten Zustand.

Die Rezep­ti­on befin­det sich links und ich wer­de freund­lich ein­ge­checkt. Upgrades sind bei Hil­ton Gar­den Inn auch mit Sta­tus nicht vor­ge­se­hen und so wird mir die Schlüs­sel­kar­te für ein Zim­mer in der gebuch­ten Kate­go­rie über­reicht. Aller­dings bekom­me ich einen Vou­ch­er für das Früh­stück, das für mich kosten­los ist.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Standardzimmer

Mit dem Fahr­stuhl fah­re ich in den drit­ten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­den soll. Die Flu­re sind etwas dun­kel und hier sieht man dann schon, dass das Hotel etwas älter ist, denn das neue Design der Ket­te ist bedeu­tend freundlicher.

Mein Zim­mer ist im typi­schen Look von Hil­ton Gar­den Inn aus­ge­stat­tet, der vor rund zehn Jah­ren in die Hotels ein­ge­baut wur­de. Das Mobi­li­ar ist so zwar schon etwas älter, aber abso­lut in Ord­nung und die Hil­ton Gar­den Inn Bet­ten sind immer super bequem.

Gegen­über des Bet­tes befin­det sich eine Kom­mo­de mit dem Flach­bild­fern­se­her und dane­ben einen Mini Pan­try mit Kühl­schrank, Mikro­wel­le und Kaffeemaschine.

In der Ecke am Fen­ster steht einen Ses­sel mit Hocker und einem klei­nen Beistelltisch.

Außer­dem gibt es einen Schreib­tisch mit einem rich­ti­gen Büro­stuhl, an dem man auch gut arbei­ten kann.

Lei­der hat das Zim­mer ein Pro­blem, wie ich recht bald fest­stel­le. Schon nach dem Ein­tre­ten war es recht kalt, was aber in den USA nicht unge­wöhn­lich ist, da Kli­ma­an­la­gen oft auf recht nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren gestellt wer­den. Jedoch muss ich fest­stel­len, dass sich dar­an auch nichts ändert, als ich am Ther­mo­stat dre­he. So sind und blei­ben im Zim­mer gera­de mal 17 Grad, was mir dann doch zu frisch ist.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Junior Suite

So gehe ich also zur Rezep­ti­on und schil­de­re mein Pro­blem. Dort ist man sofort sehr hilfs­be­reit und bie­tet mir an, das Zim­mer zu tau­schen, was ich dan­kend anneh­me. Für mei­ne Unan­nehm­lich­kei­ten erhal­te ich ein Upgrade auf eine Junior-​Suite. Mit der neu­en Schlüs­sel­kar­te in der Hand fah­re ich so wie­der in den drit­ten Stock, wo sich auch die Suite befin­det. Da ich Hil­ton Gar­den Inn Sui­ten eigent­lich ken­ne, erwar­te ich nicht zu viel, außer mehr Platz, doch hier bin ich sehr posi­tiv über­rascht. Die Sui­ten wur­den anschei­nend kom­plett reno­viert, was mir schon im Ein­gangs­be­reich auf­fällt. Der Boden ist mit Lami­nat aus­ge­legt und rechts befin­det sich ein gro­ßer Klei­der­schrank, dane­ben eine Kof­fer­ab­la­ge. Links ist eine Schie­be­tür zum Bad, in die ein gro­ßer Spie­gel ein­ge­baut wurde.

Der erste Blick in die Junior-​Suite gefällt mir gut, die aus einem gro­ßen, modern ein­ge­rich­te­ten Zim­mer besteht.

Das gro­ße Dop­pel­bett ist auch hier im typi­schen Hil­ton Gar­den Inn Stil und super bequem.

Neben dem Bett befin­det sich eine Couch­ecke mit Tisch.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand ist der Flach­bild­fern­se­her auf­ge­hängt und dar­un­ter befin­det sich ein Gas betrie­be­ner Kamin. Dane­ben ste­hen ein Ses­sel mit Hocker sowie ein Bestelltisch.

Der Schreib­tisch ist mit einer Kom­mo­de ver­bun­den, in der sich der Kühl­schrank und die Mikro­wel­le befin­den. Auch eine Kaf­fee­ma­schi­ne steht bereit.

Das Bad ist geräu­mig und frisch reno­viert. Es gibt zwei Wasch­becken mit aus­rei­chend Abla­ge. Außer­dem eine Dusche mit Hand­brau­se und Regen­dusch­kopf sowie eine sepa­ra­te Badewanne.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men, wie bei Hil­ton Gar­den Inn üblich, von Neutrogena.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Fitness und Pool

Das Hil­ton Gar­den Inn in Mont­e­bel­lo ver­fügt über ein klei­nes Fit­ness­cen­ter sowie einen Außen­pool mit schö­nen Liegen.


Außer­dem gibt es einen sehr schö­nen Sitz­be­reich mit offe­nem Kamin, der von tro­pi­schen Pflan­zen umrahmt ist und auf den Golf­platz schaut.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Abendessen und Frühstück

Auf­grund mei­ner recht spä­ten Ankunft habe ich mich dazu ent­schie­den, gleich im Hotel zu Abend zu essen. Das Restau­rant ist aller­dings nur mäßig über­zeu­gend und der Bur­ger in Ord­nung, mehr aber auch nicht.

Das Früh­stück wird eben­falls im Restau­rant ser­viert. Es gibt ein klei­nes Buf­fet und Eier­spei­sen, Waf­feln oder Pan­ca­kes wer­den auf Wunsch an den Tisch gebracht. Mein Ome­lette war sehr gut und das Früh­stück hat mich über­zeugt. Aller­dings ist das Früh­stück nur für Hil­ton Gold und Dia­mond kostenlos.

Hilton Garden Inn Los Angeles/​ Montebello – Fazit

Ich war nicht zum ersten Mal im Hil­ton Gar­den Inn in Mont­e­bel­lo und auch die­ser Besuch hat mich über­zeugt. Beson­ders ange­nehm fand ich die schnel­le Pro­blem­lö­sung mit mei­nem Zim­mer und das dar­auf erfolg­te Upgrade in die Junior-​Suite, die wirk­lich sehr schön war. Anson­sten liegt das Hotel sehr ruhig und eig­net sich gut für einen Zwi­schen stopp, aber auch um Los Ange­les zu erkunden.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Hot and Cold – Kali­for­ni­en & Alaska

Ein­lei­tung: Hot and Cold – Kali­for­ni­en & Alaska

Review: Luft­han­sa Busi­ness Class Air­bus 380: München-​Los Angeles

Review: Hil­ton Gar­den Inn Los Angeles/​ Mont­e­bel­lo

Review: Hamp­ton Inn & Sui­tes San Die­go Air­port Liber­ty Station

Review: Air­space Lounge San Diego

Review: Ame­ri­can Air­lines First Class Embraer 175: San Diego-​Los Angeles

Review: Ame­ri­can Air­lines Flag­ship Lounge Los Angeles

Review: Admi­rals Club Eagles Nest, Los Angeles

Review: Ame­ri­can Air­lines First Class Embraer 175: Los Angeles-Seattle

Review: Dou­ble­Tree Sui­tes by Hil­ton Hotel Seat­tle Air­port – Southcenter

Review: Alas­ka Air­lines Milk Run, Teil 1

Review: Alas­ka Air­lines Milk Run, Teil 2

Review: Alas­ka Air­lines Milk Run, Teil 3

Review: Alas­ka Air­lines Milk Run, Teil 4

Review: Best Western Coun­try Lane Inn, Juneau

Review: Bud­get Car Ren­tal Ketchikan

Review: The Landing Hotel, Ketchikan

Review: The Arc­tic Club Seat­tle – a Dou­ble­tree by Hil­ton Hotel

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Seat­tle Downtown/​Pioneer Square

Review: United First Class Boe­ing 757: Seattle-​San Francisco

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Hotel & Spa Napa Val­ley – Ame­ri­can Canyon

Review: Resi­dence Inn by Mar­riott San Jose Cupertino

Review: Hil­ton Gar­den Inn Los Angeles/​Redondo Beach

Review: United Air­lines Pola­ris Lounge Los Angeles

Review: Star Alli­ance Lounge Los Angeles

Review: Luft­han­sa Busi­ness Class Boe­ing 747–8: Los Angeles-Frankfurt

Review: Luft­han­sa Pan­ora­ma Lounge, Frankfurt

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2020 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwanzig − 1 =