Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton, Saranac Lake, New York

Das Hotel Sar­a­nac ist ein histo­ri­sches Hotel im Her­zen der Adi­rondack Moun­ta­ins im nörd­li­chen New York Sta­te. Seit einer umfas­sen­den Reno­vie­rung und Wie­der­eröff­nung im Jahr 2018 gehört das Hotel zur Curio Coll­ec­tion von Hilton.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Lage und Geschichte

Erbaut wur­de das Hotel 1927 im soge­nann­ten Colo­ni­al Revi­val Stil und hat­te bereits zur Eröff­nung ein­hun­dert Zim­mer und jedes Zim­mer hat­te auch ein Bad. Es befin­det sich mit­ten im Zen­trum von Sar­a­nac Lake, einem Städt­chen im Her­zen der Adi­rondack Ber­ge. Schon 1932 wur­de das Hotel übri­gens welt­be­rühmt, denn in jenem Jahr fan­den die olym­pi­schen Win­ter­spie­le im nahen Lake Pla­cid statt und auch das Hotel Sar­a­nac war damals für fünf Mona­te kom­plett ausgebucht.

Für die dama­li­ge Zeit war das Hotel ein sehr moder­ner Bau. Um den Brand­schutz zu gewähr­lei­sten, wur­de zunächst ein Stahl­ge­rüst errich­tet und die jewei­li­gen Eta­gen­bö­den aus Beton gebaut. Die Fas­sa­de wur­de spä­ter mit Zie­gel­stei­nen ver­klei­det. Bei sei­ner Eröff­nung behaup­te­te das Hotel, das erste feu­er­fe­ste Hotel in den Adi­rondacks zu sein.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem Park­platz hin­ter dem Gebäu­de kosten­frei abstel­len kann. Die Lob­by ist eher ein Durch­gang zwi­schen Stra­ße und Parkplatz.

Mit­ten im Durch­gang befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich freund­lich begrüßt wer­de. Ein rich­ti­ges Upgrade gibt jedoch auch für mich als Hil­ton Dia­mond nicht, ledig­lich ein Zim­mer auf der ober­sten Eta­ge wird mir ange­bo­ten. Dazu erhal­te ich 15 Dol­lar Kre­dit, wie es in den USA bei Hil­ton inzwi­schen anstel­le des Früh­stücks üblich ist.

Gleich neben der Rezep­ti­on befin­det sich der Zugang zu Fahr­stuhl. Auf­grund des alten Gebäu­des gibt es nur einen ein­zi­gen, sodass es schon vor­kom­men kann, dass es manch­mal etwas län­ger dauert.

Gegen­über den Fahr­stüh­len befin­det sich ein Tisch, auf dem Kaf­fee und Tee den gan­zen Tag kosten­frei zur Ver­fü­gung steht. Zu beach­ten ist, dass es dafür auf den Zim­mern kei­ne Mög­lich­keit gibt, die­se Geträn­ke zuzubereiten.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Zimmer mit King-Size-Bett

Mein Zim­mer befin­det sich im sech­sten Stock, wohin ich mit dem Fahr­stuhl gelan­ge. Der Flur zieht sich über das gan­ze Gebäu­de und ist im histo­ri­schen Stil gehalten.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem klei­nen Vor­raum, was für histo­ri­sche Hotels immer eher unge­wöhn­lich ist. Da die­ses Hotel aber schon als sol­ches gebaut wur­de und auch Bade­zim­mer schon zu Beginn an ein­ge­baut waren, haben die Zim­mer hier einen recht typi­schen Schnitt. Gleich rechts hin­ter der Tür befin­det sich ein begeh­ba­rer Wand­schrank, auf der lin­ken Sei­te befin­det sich die Tür zum Bad.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen recht kom­pak­ten Raum, der nicht viel Platz neben dem Bett bie­tet. Beson­ders der Gang zwi­schen Bett und Fern­se­her ist schon sehr knapp bemes­sen und erin­nert mich eher an Kabi­nen auf Kreuz­fahrt­schif­fen, denn an Hotel­zim­mer. Ledig­lich in Skan­di­na­vi­en hat­te ich bis­her öfter solch klei­ne Hotel­zim­mer. Spon­tan in den Sinn kommt mir da das Radis­son Arland­ia Hotel.

Das gro­ße Dop­pel­bett domi­niert das Zim­mer und ist sehr bequem. Aus­rei­chend Kis­sen sind eben­falls vor­han­den. Auf bei­den Sei­ten befin­den sich Nacht­ti­sche, die auch mit Steck­do­sen aus­ge­stat­tet sind.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand hängt, wie schon erwähnt, der Flach­bild­fern­se­her. Auf­grund der gerin­gen Ent­fer­nung emp­fin­de ich den Fern­se­her fast ein biss­chen überdimensioniert.

Neben dem Bett gibt es nur noch eine klei­ne Sitz­bank mit Bei­stell­tisch am Fen­ster. Einen Schreib­tisch oder ande­re Sitz­mög­lich­kei­ten sind im Zim­mer nicht vorhanden.

Der Aus­blick aus dem Fen­ster ist sehr schön und reicht über den Ort bis zu den Ber­gen, die im Herbst bunt gefärbt sind.

Im begeh­ba­ren Klei­der­schrank hän­gen zwei Bade­män­tel sowie ein Bügel­brett und Bügel­eisen. Slip­per gibt es aller­dings nicht.

Das Bade­zim­mer ist dann schon sehr knapp bemes­sen. Man kann sich vor dem Wasch­becken kaum dre­hen, ohne irgend­wo anzu­sto­ßen. Das Wasch­becken ist auch sehr klein aus­ge­fal­len und Abla­ge­flä­che gibt es kaum. Nur die Dusch­ka­bi­ne hat eine ange­neh­me Grö­ße und kann auch mit einer Glas­tür ver­schlos­sen werden.

Die Hygie­ne­pro­duk­te gibt es, wie bei allen gro­ßen Ket­ten, inzwi­schen nur noch im Spen­der. Hier stam­men sie von Lock­wood No.26, einer Mar­ke, die ich bis­her nicht kannte.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Spa und Fitness

Im Unter­ge­schoss des Hotels befin­den sich ein Spa sowie der Fit­ness­be­reich des Hotels. Das Spa war wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes aller­dings nur tags­über geöff­net. Da ich aber kein Inter­es­se an Behand­lun­gen hat­te, habe ich mich hier auch nicht näher umge­se­hen. Der Flur rund um das Spa ist aber einen kur­zen Besuch wert, zumin­dest wenn man sich für die Geschich­te von Sar­a­nac Lake inter­es­siert, denn die wird hier auf gro­ßen tafeln gezeigt.

Der Fit­ness­raum ist aus­rei­chend groß und mit moder­nen Gerä­ten aus­ge­stat­tet. Da es im Unter­ge­schoss kein Tages­licht gibt, wirkt der Raum aller­dings recht dunkel.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Great Hall und Bar

Der wohl schön­ste Raum des Hotels ist die Gre­at Hall, die sich im ersten Ober­ge­schoss befin­det. Mit beque­men Sitz­mö­beln und einem Kamin aus­ge­stat­tet, ist der Raum der per­fek­te Ort, um den Tag gemüt­lich aus­klin­gen zu lassen.

Einen beson­de­ren Blick ist in der gro­ßen Hal­le die Decke wert. Die Holz­kon­struk­ti­on stammt aus dem Jahr 1927 und wur­de wäh­rend der Sanie­rung des Gebäu­des auf­wen­dig restau­riert. Inspi­ra­ti­on für die Gestal­tung der Decke lie­fer­te der berühm­te Palaz­zo Davanza­ti in Flo­renz, Italien.

An einem Ende der Gre­at Hall befin­det sich die Bar des Hotels, die täg­lich am Abend geöff­net ist.


An die gro­ße Hal­le ist eine fast eben­so gro­ße Ter­ras­se ange­schlos­sen, die beson­ders an lau­en Som­mer­aben­den zu einem Auf­ent­halt einlädt.

Von der Ter­ras­se über­blickt man die Haupt­stra­ße des Ortes und die dahin­ter­lie­gen­den Hügel.

In den Neben­räu­men der gro­ßen Hal­le sind auch eini­ge histo­ri­sche Aus­stel­lungs­stücke und Foto­gra­fien zu fin­den. Ange­schlos­sen an die Hal­le ist dazu ein Ball­saal, der für Ver­an­stal­tun­gen gemie­tet wer­den kann.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Campfire Grill Restaurant

Das Hotel­re­stau­rant trägt den Namen Camp Fire und befin­det sich im Erd­ge­schoss des Hotels. Die Aus­stat­tung ist, eben­so wie der Name des Restau­rants, an die Out­door­ak­ti­vi­tä­ten der Adi­rondacks ange­lehnt. Schon vor hun­dert Jah­ren kamen die Men­schen hier­her, um im Som­mer zu wan­dern und im Win­ter Ski zu fah­ren. Viel hat sich dar­an bis heu­te nicht geändert.


Im Restau­rant gibt es vie­le gemüt­li­che Sitz­ecken sowie eine wei­te­re Bar. Beson­ders die Tische am Fen­ster mit Blick auf die Haupt­stra­ße sind sehr schön und auch ich konn­te an einem die­ser Plät­ze mein Abend­essen einnehmen.

Der ein­zi­ge Vor­teil an dem $15 Kre­dit ist, dass man ihn für jede belie­bi­ge Aus­ga­be nut­zen kann und des­halb habe ich beschlos­sen, nicht im Hotel zu früh­stücken (es gibt im Ort auch net­te Cafés), son­dern lie­ber hier zu Abend zu essen.

Das Brot, das vor dem Essen ser­viert wur­de, ist inter­es­sant und schmeckt fast ein wenig wie Rühr­ku­chen, wird aber warm ser­viert. Der Bur­ger ist sehr lecker und eben­so das Eis.

Hotel Saranac, Curio Collection by Hilton – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im Hotel Sar­a­nac sehr gut gefal­len. Der Preis für die Über­nach­tung war zwar nicht gera­de gün­stig, aber das histo­ri­sche Haus hat einen ganz beson­de­ren Charme. Die Reno­vie­rung ist sehr gut gelun­gen, sodass es trotz der histo­ri­schen Bau­sub­stanz moder­ne Zim­mer und schö­ne öffent­li­che Räu­me gibt. Im Restau­rant hat es mir auch gut geschmeckt. Einen Auf­ent­halt kann ich auf jeden Fall emp­feh­len, aller­dings kön­nen die Prei­se beson­ders an Wochen­en­den und zu Events in astro­no­mi­sche Höhen stei­gen, die dann nicht mehr dem Ser­vice­le­vel des Hotels entsprechen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: High Moun­ta­ins and the Deep Blue Sea – Herbst­rei­se in den Nord­osten der USA – in Kürze

Ein­lei­tung: High Moun­ta­ins and the Deep Blue Sea – Herbst­rei­se in den Nord­osten der USA – in Kürze

Sau­ger­ties Light­house, Hud­son River, New York, USA

Review: Bri­tish Air­ways Club World Boe­ing 787–8: Lon­don (LHR)-Newark (EWR)

Review: Miet­wa­gen von Hertz mit Toll by Pla­te, Flug­ha­fen Newark, New Jersey

Review: Hotel Sar­a­nac, Curio Coll­ec­tion by Hil­ton, Sar­a­nac Lake, New York

Review: Renais­sance Hotel, Alba­ny, New York

Review: The Westin Prin­ce­ton at For­re­stal Vil­la­ge, New Jersey

Review: Hil­ton Gar­den Inn Oce­an City Oce­an­front, Maryland

Review: Fen­wick Shores, Tape­stry Coll­ec­tion by Hil­ton, Delaware

Review: Bri­tish Air­ways Gal­le­ries Lounge, Newark Airport

Review: Bri­tish Air­ways Club Suite Boe­ing 787–10: Newark (EWR)-London (LHR)

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwölf − 1 =