Pages Navigation Menu

Buick Envision AWD

Gebucht: Alamo, MidSize SUV, JFK Airport

Für meine kleine Rundreise durch die Atlantikstaaten der USA habe ich am Flughafen New York JFK ein Auto bei Alamo gemietet. Die Reservierung lief über einen deutschen Vermittler und alle Versicherungen waren bereits inkludiert. Alamo bietet am Flughafen JFK eine Choice Line an. Ausgesucht habe ich mir diesen Buick Envision.

Der Buick Envision war sehr gut ausgestattet. So hatte er Ledersitze und Lenkrad, sowie jede Menge Extras.

Die Armaturen waren sowohl bei Tag als auch bei Nacht sehr gut ablesbar.  Der Buick war gut motorisiert und ließ sich ausreichend beschleunigen. Trotzdem war der Verbrauch mit rund 9 Litern/ 100 km absolut im Rahmen.

Weiterhin verfügte der Buick Envision über einen Touchscreen in der Mittelkonsole, über den sich alle Funktionen des Autos bedienen ließen. Es gab einen USB sowie einen AUX Anschluss für eigene Musik, die problemlos vom Radio erkannt wurde.

Auch eine Rückfahrkamera gehörte zur Ausstattung und machte das Navigieren kinderleicht.

Gut ausgestattet war auch der Fond, in dem zwei weitere Passagiere gut Platz gehabt hätten. Nicht nur auf den Vordersitzen, sondern sogar hier gab es Sitzheizung, eine eigene Temperaturregulierung sowie USB Anschlüsse zum Laden von elektrischen Geräten.

Der Buick Envision, den ich gefahren bin, war ein AWD Fahrzeug und auch mit Sirius ausgestattet, dessen Lizenz aber abgelaufen war.

Genügend Platz gab es auch im Kofferraum. Selbst auf einer längeren Rundreise sollte das Gepäck von zwei Personen hier bequem Platz finden.

Unter der Ladefläche des Kofferraums befand sich ein Reservenotrad sowie eine kleine Ausstattung an Werkzeug.

Sogar ein Eiskratzer und Schneebesen lag im Kofferraum, was ich so zum ersten Mal gesehen habe. Das fand ich sehr gut, denn auf früheren Reisen musste ich mir so etwas schon selbst zulegen.

Zum Wagen gehörte diese einzelne Fernbedienung, die ausnahmsweise nicht so riesig war und nur mit einem kleinen, biegsamen Anhänger. So passte sie auch gut in die Hosentasche, was nicht bei jedem Mietwagenautoschlüssel der Fall ist.


Fazit: Ich war sehr zufrieden mit dem Buick Envison. Er hat mich auf meiner Reise gut begleitet, war sehr bequem und auch gut zu fahren. Es war nicht mein erster Buick, den ich als Mietwagen hatte und ich kann sagen, dass ich Autos dieser Marke immer wieder fahren würde.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: Spring Fling – Unterwegs an der amerikanischen Atlantikküste

Einleitung: Spring Fling – Unterwegs an der amerikanischen Atlantikküste

Review: British Airways Terraces Lounge, Berlin-Tegel

Review: Finnair Business Class A321: Berlin TXL-Helsinki

Review: Finnair Business Class Lounge, Helsinki

Review: Finnair Business Class A330: Helsinki-New York JFK

Review: Buick Envision AWD

Review: Marriott Tysons Corner

Review: Virginia Crossings Hotel, Tapestry Collection

Review: Hilton Garden Inn, Wilmington

Review: DoubleTree by Hilton New Bern Waterfront

Review: The Cavalier Virginia Beach, Marriott Autograph Collection

Review: Fairfield Inn Ocean Beach

Review: Renaissance Meadowlands Hotel

Review: American Airlines Flagship Lounge, New York JFK

Review: American Airlines Lounge The Bridge, New York JFK

Review: American Airlines Business Class B777-200: New York JFK-London LHR

Review: Cathay Pacific Business Class Lounge, London Heathrow

Review: Finnair Business Class A350: London LHR-Helsinki

Review: Finnair Business Class E190: Helsinki-Berlin TXL

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2018, Betty. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

elf − 3 =