The Westminster London – Curio by Hilton Hotel

Das “The Westminster London” Hotel ist eines der neuesten Häuser der Hilton Gruppe in der britischen Hauptstadt und gehört zur Marke Curio. Zuvor war das Hotel ein DoubleTree Hotel, wurde aber komplett renoviert und umbenannt.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Lage

Das Hotel befindet sich in der City of Westminster in der Nähe des Themseufers und direkt hinter dem Gebäude des MI5 Geheimdienstes. Fußläufig zu erreichen sind die U-Bahnstationen Pimlico und Victoria oder verschiedene Buslinien.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Check-in und Lobby

Ich betrete das Hotel durch den Haupteingang und befinde mich in der modern eingerichteten Lobby, die allerdings sehr voll ist und das ändert sich über meinen gesamten Aufenthalt nicht. Was ich erst später erfahre, das Hotel ist komplett ausgebucht. So sind Fotos in der Lobby so gut wie unmöglich. Neben der Rezeption gibt es noch ein paar Sitzecken, die aber bei so vielen Gästen kaum ausreichen.

Trotzdem kümmert sich zügig ein Mitarbeiter um mich, allerdings nicht besonders freundlich. Weder mein Diamond Status bei Hilton noch irgendwelche Benefits werden angesprochen, gerade mal das Frühstück wird kurz erklärt, dann bekommen ich auch schon meine Zimmerkarte und der Check-in ist beendet.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Zimmer

Mit dem Fahrstuhl geht es für mich in den sechsten Stock und während der Bereich unmittelbar vor den Fahrstühlen noch durch die großen Fenster hell erleuchtet ist, liegen die Flure im Schummerlicht. Ein Schild erklärt, dass damit etwas Mystisches und geheimnisvolles kreiert werden soll. Ich finde es allerdings eher etwas unpraktisch, da man in einem Hotel ja in erster Linie sein Zimmer finden will und es ist schon sehr dunkel, besonders wenn man von den hell erleuchteten Fahrstühlen kommt.

Hinter der Zimmertür geht es dann recht ungewöhnlich weiter. Anstatt des normalen Eingangsbereiches befindet sich hier gleich hinter der Tür das Waschbecken. Soweit so gut.

Das Waschbecken hat ausreichend Ablagefläche, allerdings ist der Seifenspender etwas unpraktisch links zwischen Tür und Waschbecken angebracht. Auf einer Ablage darunter liegen die Handtücher, aber leider gibt es nirgendwo einen Ort, wo man sie aufhängen kann, mit Ausnahme des Türgriffes der Tür zur Toilette.

Im weiteren Eingangsbereich befindet sich ein begehbarer Kleiderschrank komplett mit Safe, Bügeleisen und Bügelbrett. Ansonsten gibt es aber nur eine Kleiderstange sowie eine kleine Kofferablage, mehr Platz ist nicht. An der gegenüberliegenden Wand sind zwei weitere schwarze Türen zu finden.

Hinter der ersten Tür verbirgt sich die Toilette, hinter der zweiten die Dusche. Die Duschkabine hat einen Regenduschkopf sowie eine Handbrause, allerdings gelangt man direkt aus der Kabine in den Vorraum, was ich etwas unpraktisch finde, denn so wird auch der Flur leicht nass. Ein weiteres Problem in diesem Zimmer, sowohl in der Dusche als auch in der Toilette waren das Licht kaputt. Bei der Toilette konnte man noch die Tür offen lassen, bei der Dusche war das schon schwieriger und behoben hat das Problem während meines Aufenthaltes auch niemand.

Hygieneprodukte gibt es im Zimmer nur aus Spendern. Eine Marke lässt sich nicht erkennen und auch die Auswahl ist sehr bescheiden. Selbst im Hampton by Hilton gibt es da mehr Auswahl. Das ist schon sehr wenig in einem vier-Sterne-Haus.

Der erste Blick ins Zimmer zeigt mir einen winzigen Raum, in dem fast nur das Doppelbett Platz findet. Dazu ist es noch recht dunkel, denn aus dem Fenster ist nur die Wand des gegenüberliegenden Gebäudes zu sehen.

Das Doppelbett ist sehr bequem, aber doch etwas schmal für zwei Personen. Schlafen tut man allerdings sehr gut, auch die Kissen sind sehr angenehm zu nutzen. Neben dem gibt es Steckdosen sowie Schalter für das Licht des gesamten Raumes. Allerdings sind schon die Nachttische recht, aber in dem winzigen Zimmer ist auch kaum für mehr Platz.

An der gegenüberliegenden Wand hängt der Flachbildfernseher. Der Durchgang zwischen Wand und Bett ist allerdings so schmal, dass man geradeso vorbeikommt. In die Ecke des Zimmers ist die Minibar eingebaut. Es gibt einen Wasserkocher, Tee, Kaffee sowie einen Kühlschrank.

In der anderen Ecke gibt es einen kleinen Schminktisch, der auch als Schreibtisch genutzt werden kann. Viel Platz ist hier aber wirklich nicht und eine Steckdose gibt es auch nicht. Lediglich einen kleinen Kosmetikspiegel.

Neben dem Bett steht noch ein einzelner Sessel, einen Tisch gibt es nicht, dafür wäre aber auch überhaupt kein Platz mehr im Zimmer. Schon so wüsste ich nicht, wo ich mein Gepäck lassen sollte, wenn ich nicht nur mit einem Handgepäckkoffer unterwegs gewesen wäre, geschweige denn zu zweit.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Fitness

Ein richtig schöner Raum ist das Fitnesscenter des Hotels. Das befindet sich in der obersten Etage in einem völlig verglasten Raum, der eine tolle Aussicht auf London bietet.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Frühstück

Das Frühstück wird im Hotelrestaurant im ersten Stock serviert und ist während meines Aufenthaltes Chaos pur. Immerhin werde ich auf der Liste der Dame am Eingang gefunden, dann zu einem Platz geführt und es wird ein Aufsteller platziert, der zeigen soll, dass der Tisch besetzt ist.

Zunächst hole ich mir was zu Trinken vom Buffet und stelle mich dann an, um ein Ei nach Wunsch zu bekommen. Erst einmal muss ich länger warten und ist die Auswahl auch nicht sonderlich groß. Das habe ich auch noch nicht erlebt, dass man hier keine Zutaten zum Omelette hat, sondern lediglich mit oder ohne Pfefferkörner wählen kann.

Und das hat dann noch nicht einmal geklappt, denn ich finde ein Omelette mit Pfefferkörnern auf meinem Teller, obwohl ich ohne bestellt habe. Dazu gibt es eine kleine Auswahl wie Frühstücksspeck, Pilze und Hash Browns.

Ansonsten ist das Buffet recht dürftig ausgestattet und die Speisen auch nicht von sehr hoher Qualität. Irgendwas passt das mehr zu einem Motel denn einem vier-Sterne-Hotel.

Besonders beim Obst fällt auf, dass ein Großteil nicht frisch ist, sondern aus der Dose kommt.

Auch die Auswahl an Brot und Gebäck ist recht dürftig. Etwas Frisches sucht man hier auch vergebens. Alles scheint irgendwie aus der Großpackung.


Richtig spannend wird es aber, als ich mit meinem Essen zurück zum Tisch komme, denn der wurde in der Zwischenzeit komplett abgeräumt und neu eingedeckt. Meine Getränke sind verschwunden, ebenso wie das Schild, dass der Tisch besetzt ist. Wozu man das dann hinstellt, ist mir ein Rätsel. Einen Moment später bemerkt da zumindest eine Angestellte, die mir einen neuen Platz zuweist. Getränke und Beilagen muss ich mir aber nochmals holen. So was sollte eigentlich nicht passieren, zumal ich nicht sonderlich lange weg war, sondern nur etwas länger auf mein Ei warten musste.

The Westminster London – Curio by Hilton Hotel – Fazit

Was soll ich sagen, ich habe das Hotel mit großen Erwartungen betreten und wurde schon lange nicht mehr so rundherum enttäuscht. Besonders nachdem ich in London so tolle Hotels aus dem Hilton Portfolio wie das Hilton Bankside und das Hilton Syon Park besucht habe. Es gab weder ein Upgrade, noch eine Erklärung, dass man, weil das Hotel ausgebucht war, keines vergeben konnte. Überhaupt scheint man mir eines der schlechtesten Zimmer gegeben zu haben. Eventuell, weil ich über Punkte gebucht habe? Immer hin 60.000 Punkte hat mich der Aufenthalt gekostet, ansonsten wären für dieses Zimmer zu meinen Daten fast 500 Pfund pro Nacht fällig geworden.

Auch beim Check-out wurde auf die Probleme überhaupt nicht eingegangen. Lapidar wurde mir gesagt, dass der Manager gerade nicht da sei und man sich später bei mir melden würde. Das ist aber auch vier Wochen später nicht passiert, sodass ich zum ersten Mal eine Beschwerde an Hilton geschrieben habe. Anschließend wurden mir dann als Entschuldigung immerhin 10.000 Punkte gutgeschrieben, zumindest ein kleiner Trost. Empfehlen kann ich das Hotel aufgrund meiner Erlebnisse aber so gar nicht. Die Lage ist wirklich grandios, aber ansonsten kann ich einfach nichts Gutes an dem Hotel finden. Ich wollte The Westminster London wirklich mögen, aber es gab einfach so viel, was hier nicht stimmte, dass ich mir beim nächsten Londonaufenthalt wieder ein anderes Hotel suchen werde.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Condor, the Sea and the City – eine ungewöhnliche Reise durch drei Länder

Stadtrundgang durch Darmstadt, Hessen – in Kürze

Unterwegs im Hafen von Palma de Mallorca

Auf den Spuren der Mauren in Palma de Mallorca

Mit dem Roten Blitz von Palma nach Soller, Mallorca

A Military Musical Spectacular – The Queen and the Commonwealth, London

Review: DoubleTree by Hilton Frankfurt Niederrad

Review: Moxy Hotel Darmstadt

Review: Condor Business Class Boeing 767: Frankfurt (FRA) – Palma de Mallorca (PMI)

Review: Inside by Melia Hotel Palma Center, Mallorca

Review: Sala VIP Lounge Mediterraneo, Palma de Mallorca Airport

Review: Condor Business Class Airbus 330: Palma de Mallorca (PMI) – Frankfurt (FRA)

Review: Best Western Hotel Airport Frankfurt

Review: Sakura Lounge, Flughafen Frankfurt

Review: The Westminster London – Curio by Hilton Hotel

Review: Premier Inn Nürnberg Opernhaus

Review: Dürer Lounge Nürnberg

Service: Bus fahren in Palma de Mallorca

Service: Mit der Elizabeth Line zum Flughafen London-Heathrow

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

drei − 1 =