Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront, Maryland

Oce­an City ist der bekann­te­ste Bade­ort in Mary­land. Und da er beson­ders für die Ein­woh­ner der Haupt­stadt­re­gi­on um Washing­ton DC auch gut und schnell erreich­bar ist, dem­entspre­chend beliebt und fre­quen­tiert. Vie­le der rie­si­gen Hotel­bau­ten sowie der umlie­gen­den Attrak­tio­nen sind aller­dings vor allem auf Som­mer­ur­laub aus­ge­legt, sodass man außer­halb der Sai­son durch­aus ein paar ruhi­ge Tage am Meer ver­brin­gen kann. Die Aus­wahl an Hotels ist rie­sig und es ist in allen Preis­klas­sen etwas dabei. Beson­ders schön sind natür­lich die Unter­künf­te mit direk­tem Meer­blick, zu denen das Hil­ton Gar­den Inn gehört, das aus­schließ­lich Zim­mer mit traum­haf­tem Blick auf den Atlan­tik bietet.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem Park­platz hin­ter dem Hotel abstel­len kann. Von hier sind es nur weni­ge Meter zum Haupt­ein­gang, der sich auf der Rück­sei­te des Gebäu­des befindet.

Das Hotel emp­fängt mich mit einem zwei­stöcki­gen Ein­gangs­be­reich. Vom Ein­gang muss ich eine Eta­ge nach oben, um die Rezep­ti­on zu errei­chen. Das ist sowohl über die Trep­pen als auch über Fahr­stüh­le im hin­te­ren Bereich möglich.

Nimmt man die Trep­pe nach oben, befin­det sich die Rezep­ti­on gleich rechts, von den Fahr­stüh­len muss man links abbie­gen. Hier wer­de ich freund­lich begrüßt und mir wird für mei­ne Loya­li­tät zu Hil­ton gedankt. Das Upgrade auf eine höhe­re Eta­ge war schon in der App ersicht­lich und ich konn­te mir beim Online Check-​in auch schon ein Eck­zim­mer aus­su­chen. So gibt es hier kei­ne Über­ra­schun­gen. Dazu wird mir noch eine Papier­tü­te über­reicht und es wer­den mei­nem Kon­to 15 US-​Dollar für Aus­ga­ben gut­ge­schrie­ben, die es in den USA anstel­le des Früh­stücks gibt.

Gleich neben der Rezep­ti­on gibt es einen klei­nen Selbst­be­die­nungs­shop mit Lebens­mit­teln und Souvenirs.

Neben der Rezep­ti­on befin­den sich in der Lob­by noch eini­ge gemüt­li­che Sitz­ecken, die von den Gästen auch aus­gie­big genutzt werden.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Zimmer

Mit dem Fahr­stuhl geht es für mich in den ach­ten Stock (das Hotel hat elf Stock­wer­ke), wo sich mein Zim­mer befin­det. Alle Zim­mer lie­gen auf einer Sei­te eines lan­gen Gan­ges, da es in die­sem Hotel nur Zim­mer mit Meer­blick gibt.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem typi­schen Vor­raum, der hier aller­dings etwas brei­ter aus­fällt und in dem sich nicht nur die Tür zum Bad, son­dern auch der Klei­der­schrank und eine Pan­try befinden.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen kürz­lich reno­vier­ten Raum, der in gedämpf­ten Far­ben ein­ge­rich­tet ist, die mit Blau abge­setzt sind, und so wun­der­bar zur Lage am Meer passen.

Das Bett ist ein typi­sches Hil­ton Gar­den Inn Bett, das in den USA bequem und mit aus­rei­chend Kis­sen aus­ge­stat­tet ist. Auf bei­den Sei­ten gibt es Nacht­ti­sche und auch Steck­do­sen sowie USB-​Anschlüsse sind vorhanden.

Neben dem Bett gibt es eine klei­ne Sofa­ecke. Etwas scha­de fin­de ich, dass man die so in die Ecke gequetscht hat. Ich hät­te sie eher am Fen­ster plat­ziert, sodass man den tol­len Aus­blick genie­ßen kann.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­den sich der Fern­se­her, ein klei­ner Schreib­tisch sowie zwei groß­zü­gi­ge Kof­fer­ab­la­gen, sodass auch zwei Per­so­nen ihr Gepäck pro­blem­los öff­nen kön­nen. Nur in den Eck­zim­mern auf die­ser Sei­te des Gebäu­des gibt es ein zusätz­li­ches Fen­ster, das den Raum noch hel­ler macht …

… und zum Meer­blick eine zusätz­li­che tol­le Aus­sicht auf den Strand und den berühm­ten Board­walk bietet.

Der offe­ne Klei­der­schrank bie­tet dage­gen nicht viel Platz, aber eine wei­te­re Abla­ge für Gepäck. Das Zim­mer ist eher dar­auf ein­ge­rich­tet, dass man aus dem Kof­fer lebt. Es gibt auch kei­ne Tür, um den Schrank zu ver­schlie­ßen. Gleich dane­ben steht ein klei­ne­rer Schrank, auf dem sich die Kaf­fee­ma­schi­ne befin­det. Dar­un­ter sind ein Kühl­schrank sowie eine Mikro­wel­le zu fin­den. Alle drei Gerä­te gehö­ren zur Stan­dard­ein­rich­tung von Hil­ton Gar­den Inn in den USA.

Das Bad ist aus­rei­chend groß und ver­fügt über einen Wasch­tisch mit aus­rei­chend Abla­ge sowie die, in den USA noch oft typi­sche nied­ri­ge Wan­ne mit Dusche. Hier ist sie auch noch mit einem Dusch­vor­hang aus­ge­stat­tet, der inzwi­schen aber auch in den USA aus immer mehr Hotels ver­schwin­det. War­um man sich bei der offen­sicht­lich erfolg­ten Reno­vie­rung dazu ent­schlos­sen hat, die­sen bei­zu­be­hal­ten, erschließt sich mir nicht ganz.

Die Hygie­ne­pro­duk­te sind lei­der auch nur noch in Spen­dern vor­han­den, was bei den gro­ßen Ket­ten inzwi­schen zum Stan­dard gewor­den ist. Hier wur­de aller­dings auch die Mar­ke aus­ge­tauscht. Neu­tro­ge­na ist ver­schwun­den und wur­de durch ein mir unbe­kann­tes Pro­dukt ersetzt, das ich nicht beson­ders gut fand. Da soll­te man lie­ber sei­ne eige­nen Pro­duk­te dabei haben.

Das High­light des Zim­mers ist natür­lich der unver­bau­te Meer­blick und den kann man am besten vom Bal­kon aus genie­ßen. Dazu gibt es hier auch zwei Stüh­le sowie einen klei­nen Tisch.

Der Aus­blick ist wirk­lich zu jeder Tages­zeit traum­haft schön. Da das Hotel nach Osten aus­ge­rich­tet ist, kann man beson­ders den Son­nen­auf­gang sehr schön aus dem Zim­mer beobachten.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Pool und Fitness

Die mei­sten Hotels in Oce­an City ver­fü­gen über einen Außen­pool, der aller­dings im Win­ter­halb­jahr eher nicht nutz­bar ist, da es dann doch oft etwas zu frisch ist. Das Hil­ton Gar­den Inn setzt dage­gen auf einen Innen­pool, da man im Som­mer auch im Meer baden kön­ne, wie mir eine Mit­ar­bei­te­rin erklärt. Ich fin­de das sehr schön, da man so auch im Win­ter schwim­men kann.

An den Pool ange­schlos­sen ist eine klei­ne Son­nen­ter­ras­se, die aller­dings nicht den Strand über­blickt. Vor­teil der Aus­rich­tung nach Westen ist aber, dass man hier am Nach­mit­tag die Son­ne sehr schön genie­ßen kann.

Zusätz­lich ist das Hotel auch mit einem Fit­ness­raum aus­ge­stat­tet, der über Tages­licht durch die gro­ßen Fen­ster ver­fügt. Eine beson­de­re Aus­sicht gibt es aller­dings nicht.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Bar und Restaurant

Zum Hotel gehö­ren eine Bar und ein Restau­rant, wobei sich bei­de direkt hin­ter der Lob­by an der dem Meer zuge­wand­ten Sei­te des Gebäu­des befin­det. Dadurch hat man hier durch die boden­tie­fen Fen­ster auch bei küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren einen tol­len Ausblick.

Bei schö­nem Wet­ter bie­tet sich auch die vor­ge­la­ger­te Ter­ras­se zum Ent­span­nen an. Hier gibt es eben­falls vie­le beque­me Sitzmöbel.

In vor­der­ster Rei­he ste­hen sogar Schau­kel­stüh­le, von denen man das Meer und das Trei­ben am Strand beob­ach­ten kann.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Frühstück

Die 15 US-​Dollar, die ich durch mei­nen Sta­tus pro Nacht erhal­te, kann ich sowohl in der Bar als auch im Restau­rant ein­lö­sen. Bei die­sem Auf­ent­halt habe ich mich aller­dings ganz klas­sisch für das Früh­stück ent­schie­den, das im Restau­rant ser­viert wird.

In den mei­sten Hil­ton Gar­den Inns in den USA gibt es mor­gens ein Buf­fet. In die­sem Hotel aber wer­den nur Spei­sen à la car­te ange­bo­ten, sodass ich eine Aus­wahl aus der Spei­se­kar­te tref­fe. Ich bin gespannt, wie weit die 15 Dol­lar rei­chen werden.

Schließ­lich ent­schei­de ich mich für das Break­fast Sand­wich, das mit Früh­stücks­kar­tof­fel ser­viert wird, sowie eine hei­ße Scho­ko­la­de. Inklu­si­ve Steu­ern und Trink­geld sind mei­ne 15 Dol­lar damit auch ausgegeben.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Strand

Das High­light des Hotels ist natür­lich die direk­te Lage am brei­ten Sand­strand von Oce­an City. Den kann ich direkt von der Ter­ras­se über eine Trep­pe errei­chen, die zu einem Weg durch die Dünen führt.

Hilton Garden Inn Ocean City Oceanfront – Fazit

Mir hat das Hil­ton Gar­den Inn Oce­an City sehr gut gefal­len. Preis und Lei­stung haben für mich gestimmt. Beson­ders schön fin­de ich, dass es hier kei­ne schlech­ten Zim­mer gibt, alle haben Meer­blick, auch wenn der Aus­blick von den höhe­ren Eta­gen natür­lich noch etwas bes­ser ist. Anson­sten hat mir auch die Aus­stat­tung des Hotels gefal­len. Etwas stö­rend waren nur eini­ge Gäste, die, ent­ge­gen der Regeln, ihre Hun­de allein auf den Zim­mern gelas­sen haben. Die­se haben für eine Wei­le ziem­lich laut gebellt. Das Per­so­nal hat sich aber pro­ak­tiv geküm­mert, die Besit­zer zu errei­chen, sodass das Pro­blem nach einer Wei­le auch beho­ben war. Ich habe auf einer ande­ren Rei­se bereits das Fair­field Inn in Oce­an City besucht, das Hil­ton Gar­den Inn hat mir jedoch auf­grund der Lage noch etwas bes­ser gefallen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: High Moun­ta­ins and the Deep Blue Sea – Herbst­rei­se in den Nord­osten der USA – in Kürze

Ein­lei­tung: High Moun­ta­ins and the Deep Blue Sea – Herbst­rei­se in den Nord­osten der USA – in Kürze

Sau­ger­ties Light­house, Hud­son River, New York, USA

Review: Bri­tish Air­ways Club World Boe­ing 787–8: Lon­don (LHR)-Newark (EWR)

Review: Miet­wa­gen von Hertz mit Toll by Pla­te, Flug­ha­fen Newark, New Jersey

Review: Hotel Sar­a­nac, Curio Coll­ec­tion by Hil­ton, Sar­a­nac Lake, New York

Review: Renais­sance Hotel, Alba­ny, New York

Review: The Westin Prin­ce­ton at For­re­stal Vil­la­ge, New Jersey

Review: Hil­ton Gar­den Inn Oce­an City Oce­an­front, Maryland

Review: Fen­wick Shores, Tape­stry Coll­ec­tion by Hil­ton, Delaware

Review: Bri­tish Air­ways Gal­le­ries Lounge, Newark Airport

Review: Bri­tish Air­ways Club Suite Boe­ing 787–10: Newark (EWR)-London (LHR) – in Kürze

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

19 + 7 =