Best Western Hotel Airport Frankfurt

Das Best Western Hotel Air­port Frank­furt wur­de ursprüng­lich als Ele­ment Hotel eröff­net und dann vom jet­zi­gen Betrei­ber über­nom­men. Es posi­tio­niert sich eher im Long-​Stay Bereich, ist aber auch für ein­zel­ne Über­nach­tun­gen vor oder nach Flü­gen buchbar.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Lage

Das Hotel befin­det sich direkt im neu­en Quar­tier Gate­way Gar­dens in der Nähe des Frank­fur­ter Flug­ha­fens, in dem inzwi­schen vie­le Flug­ha­fen­ho­tels ange­sie­delt sind. Einen Flug­ha­fen­s­hut­tle bie­tet das Best Western zwar nicht an, ist aber mit S‑Bahn oder Bus vom Ter­mi­nal aus­ge­zeich­net erreich­bar. Den Ter­mi­nal 2 kann man dazu auch in rund zwan­zig Minu­ten zu Fuß erreichen.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Check-​in und Lobby

Nach mei­ner spä­ten Ankunft am Flug­ha­fen Frank­furt, fah­re ich mit der S‑Bahn eine Sta­ti­on bis zum Gate­way Gar­den und lau­fe von dort kei­ne fünf Minu­ten, um das Best Western Hotel zu errei­chen. Im Hotel ist für die spä­te Stun­de recht viel los. Immer wie­der fra­gen Leu­te nach Zim­mer, denn momen­tan herrscht recht viel Cha­os am Flug­ha­fen, doch das Hotel ist in die­ser Nacht kom­plett aus­ge­bucht. Zum Glück habe ich recht­zei­tig reser­vie­ren können.

Der Check-​in läuft dann etwas unter­kühlt ab. Weder wird mein Pla­ti­num Sta­tus erwähnt, noch irgend­wel­che son­sti­gen Bene­fits. Rela­tiv wort­karg wird mei­ne Kre­dit­kar­te durch­ge­zo­gen und mir anschlie­ßend die Zim­mer­kar­te überreicht.

Die Lob­by ist sty­lisch und modern ein­ge­rich­tet, mit vie­len ver­schie­de­nen Sitz­ecken, die zu einer klei­nen Pau­se ein­la­den. Durch die gro­ßen Fen­ster kommt tags­über auch sehr viel Tages­licht in die Räume.

Neben der Rezep­ti­on gibt es einen klei­nen Grab&Go Bereich, in dem Geträn­ke und Snacks ange­bo­ten werden.

Gleich gegen­über der Ein­gangs­tür befin­den sich die Fahr­stüh­le, die in die ein­zel­nen Eta­gen führen.

Best Western Hotel Air­port Frank­furt – Zimmer

Mein Zim­mer befin­det sich auf der ersten Eta­ge. Durch die tra­pez­för­mi­ge Bau­form des Hotels sind auch die Flu­re so ange­ord­net. Mein Zim­mer befin­det sich an der kur­zen Geraden.

Das Zim­mer emp­fängt mich mit einem Ein­gangs­be­reich, von dem rechts die Tür ins Bad abgeht. Links befin­det sich eine kom­plett ein­ge­rich­te­te Küchenzeile.

Die Küche ist sowohl mit Herd, Geschirr­spü­ler, Spü­le und Kühl­schrank, als auch mit Geschirr, Besteck und Töp­fen aus­ge­stat­tet. Sogar Was­ser­ko­cher, Toa­ster und Mikro­wel­le ste­hen bereit. Im Kühl­schrank fin­de ich auch eine kosten­lo­se Fla­sche Was­ser vor.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen modern ein­ge­rich­te­ten Raum in ange­neh­mer Grö­ße. Lei­der gibt es in die­sem Zim­mer eine Ver­bin­dungs­tür, aber zum Glück sind mei­ne Nach­barn lei­se, sodass das hier nicht wei­ter gestört hat.

Das Dop­pel­bett in die­sem Zim­mer ist recht schmal und eher nur auf eine Per­son aus­ge­rich­tet. Dafür spricht auch, dass es nur ein gro­ßes und ein klei­nes Kopf­kis­sen gibt. Neben dem Bett sind Steck­do­sen und Licht­schal­ter vorhanden.

An der gegen­über­lie­gend Wand befin­det sich ein Schreib­tisch mit einem aus­zieh­ba­ren Ele­ment, das als Ess­tisch genutzt wer­den kann. Dazu steht noch ein Hocker bereit. An der Wand hängt ein gro­ßer Flach­bild­fern­se­her und auf dem Schreib­tisch steht ein Tablet mit allen wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zum Hotel und zur Umge­bung. Wei­ter­hin steht hier eine Kaf­fee­ma­schi­ne, die anschei­nend in der Küche kei­nen Platz mehr gefun­den hat.

Lei­der hat man auch für Sta­tus­gä­ste kei­ne Zim­mer reser­viert, son­dern mir eines der letz­ten ver­füg­ba­ren Zim­mer zuge­teilt, was in die­sem Fall ein behin­der­ten­ge­rech­tes Zim­mer ist. Erwähnt wur­de dies aber mit kei­ner Sil­be. Viel­mehr habe ich das erst beim Betre­ten des Zim­mers fest­ge­stellt. Beson­ders im Bad fin­de ich das schon eine Beein­träch­ti­gung, aber für eine kur­ze Nacht habe ich es akzep­tiert, zumal wohl auch kaum noch eine Aus­wahl bestan­den hätte.

So ist die Bad­aus­stat­tung für das Hotel wohl eher nicht typisch, da hier dar­auf geach­tet wur­de, Roll­stuhl­ge­recht zu bau­en. So gibt es auch kei­ne Dusch­ab­tren­nung, was wie­der­um zur Fol­ge hat, dass man leicht das gan­ze Bad wäs­sert. Auch die Abla­ge­mög­lich­kei­ten am Wasch­tisch sind mehr als eingeschränkt.

Hygie­ne­pro­duk­te ste­hen nur in Spen­dern und hier auch sehr ein­ge­schränkt bereit. Es gibt ledig­lich einen Hair&Body Wash in der Dusche sowie Flüs­sig­sei­fe am Waschbecken.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Fitness

Im Best Western Hotel befin­det sich ein klei­nes Fit­ness­cen­ter im Unter­ge­schoss, dass recht ein­fach aus­ge­stat­tet ist und nur über sehr wenig Tages­licht verfügt.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Waschsalon

Da das Hotel mit sei­nen Studio-​Appartements auch auf län­ge­re Auf­ent­hal­te aus­ge­rich­tet ist, ver­fügt es über einen klei­nen Waschsalon.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Bar und Restaurant

Dem Hotel ange­schlos­sen sind eine Bar und ein Restau­rant. Auf­grund mei­ner spä­ten Anrei­se und einer recht frü­hen Wei­ter­rei­se habe ich bei­des genau­so wenig nut­zen kön­nen wie das ange­bo­te­ne Frühstück.

Best Western Hotel Airport Frankfurt – Fazit

Das Best Western Hotel Air­port hat eine gute Lage, wenn man ein Flug­ha­fen­ho­tel in Frank­furt sucht. Preis und Lei­stung stim­men hier über­ein und man bekommt ein gut aus­ge­stat­te­tes Zim­mer, das für eine Nacht mehr als aus­rei­chend ist. Wenn sich die Gele­gen­heit anbie­tet, wür­de ich nicht zögern, hier wie­der zu buchen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­sem Thema:

Con­dor, the Sea and the City – eine unge­wöhn­li­che Rei­se durch drei Länder

Stadt­rund­gang durch Darm­stadt, Hessen

Unter­wegs im Hafen von Pal­ma de Mallorca

Auf den Spu­ren der Mau­ren in Pal­ma de Mallorca

Mit dem Roten Blitz von Pal­ma nach Soll­er, Mallorca

A Mili­ta­ry Musi­cal Spec­ta­cu­lar – The Queen and the Com­mon­wealth, London

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Frank­furt Niederrad

Review: Moxy Hotel Darmstadt

Review: Con­dor Busi­ness Class Boe­ing 767: Frank­furt (FRA) – Pal­ma de Mal­lor­ca (PMI)

Review: Insi­de by Melia Hotel Pal­ma Cen­ter, Mallorca

Review: Sala VIP Lounge Medi­ter­ra­neo, Pal­ma de Mal­lor­ca Airport

Review: Con­dor Busi­ness Class Air­bus 330: Pal­ma de Mal­lor­ca (PMI) – Frank­furt (FRA)

Review: Best Western Hotel Air­port Frankfurt

Review: Saku­ra Lounge, Flug­ha­fen Frankfurt

Review: The West­min­ster Lon­don – Curio by Hil­ton Hotel

Review: Pre­mier Inn Nürn­berg Opernhaus

Review: Dürer Lounge Nürnberg

Ser­vice: Bus fah­ren in Pal­ma de Mallorca

Ser­vice: Mit der Eliza­beth Line zum Flug­ha­fen London-Heathrow

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwanzig + 6 =