Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden

Das Gewand­haus Hotel in Dres­den befin­det sich in einem barocken Gebäu­de mit­ten im Her­zen der Alt­stadt und wur­de zwi­schen 1768 und 1770 erbaut. Bereits seit 1967 wird das Gebäu­de als Hotel genutzt. Im Jahr 2015 wur­de es umfas­send reno­viert und gehört seit­dem zur Sea­si­de Grup­pe, die es als Auto­graph Coll­ec­tion Hotel aus dem Port­fo­lio von Mar­riott betreibt. Das Fünf-​Sterne-​Haus gehört seit­dem zu den besten Hotels Dresdens.

Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden – Check-in

Die Begrü­ßung im Hotel ist eher spär­lich für ein Fünf-​Sterne-​Haus. Es gibt nie­man­den an der Tür, der Hil­fe beim Gepäck oder Par­ken anbie­tet. Auch beim Betre­ten des Hau­ses wer­de ich nicht begrüßt. Das fin­de ich etwas scha­de, denn sowas wird in ande­ren geho­be­nen Hotels der Mar­riott Grup­pe ande­res gehandhabt.

Erst an der Rezep­ti­on tref­fe ich auf eine Ange­stell­te. Sie checkt mich ein, erwähnt aber weder mei­nen Gold­sta­tus bei Mar­riott noch wird mir ein Upgrade gewährt. Das steht im gro­ßen Gegen­satz zu mei­nem Auf­ent­halt in einem Haus der Auto­graph Coll­ec­tion in Vir­gi­nia Beach nur zwei Wochen zuvor.

Ich bekom­me mei­ne Schlüs­sel­kar­te, die hier wirk­lich schön gestal­tet ist und nicht die gene­ri­sche Kar­te, die in den mei­sten Ket­ten­ho­tels ver­teilt wird. Dar­auf wer­de ich übri­gens auch als Éli­te Mem­ber begrüßt.

Sehr gefällt mir die Ein­rich­tung der Lob­by. Es gibt ver­schie­de­ne klei­ne Berei­che, die modern, aber doch pas­send zum histo­ri­schen Gebäu­de aus­ge­stat­tet wur­den. Hier gibt es auch Geträn­ke von der Bar sowie Kuchen aus dem ange­schlos­se­nen Konditorei-Geschäft.

Der abso­lu­te Hin­gucker ist aber wohl das Atri­um. Der Innen­hof des Gebäu­des wur­de mit einem Glas­dach über­spannt, das viel Licht in das Hotel lässt. Eini­ge Zim­mer haben Fen­ster und Bal­ko­ne in die­se Rich­tung und auch von eini­gen Flu­ren hat man einen schö­nen Ausblick.

Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden – Das Zimmer

Mit dem Fahr­stuhl fah­re ich in den drit­ten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­det. Hier gibt es bereits Dach­schrä­gen in den Flu­ren, was aber irgend­wie zum Charme des alten Gebäu­des bei­trägt. Sehr schön und mit Lie­be zum Detail ist jede Zim­mer­tür verziert.

Das Zim­mer an sich ist dann lei­der etwas klein. Die­se Kate­go­rie ist die klein­ste, die im Gewand­haus Hotel ange­bo­ten wird und ist mit einem Queensize-​Bett aus­ge­stat­tet. Das Zim­mer macht aber einen moder­nen, sehr sau­be­ren und beque­men Eindruck.

Sogar Stuck­ver­zie­run­gen gibt es an der Decke, was ich so in Hotel­zim­mern kaum kenne.

Gegen­über des Bet­tes ist ein Fern­se­her mon­tiert und in der Ecke steht ein klei­ner Schreib­tisch, der durch sei­ne Brei­te und den dazu­ge­hö­ri­gen Hocker aber eher unge­eig­net zum län­ge­ren Arbei­ten ist.

In der Ecke vor dem Fen­ster steht ein ein­zel­ner Ses­sel. Das ist aus­rei­chend, solan­ge man das Zim­mer als Ein­zel­zim­mer bewohnt. Zu zweit wür­de ich eher zu einer grö­ße­ren Kate­go­rie raten.

Neben dem Bett befin­det sich ein mehr­tei­li­ger Schrank. Die­ser ist sehr gut aus­ge­stat­tet. So fin­det sich hier eine Mini­bar und es ste­hen Bade­män­tel zur Verfügung.

Im Bereich hin­ter der Tür befin­det sich ein gro­ßer Spie­gel und die Tür zum Bade­zim­mer. Sehr unge­wöhn­lich fin­de ich die Tür zwi­schen Zim­mer und Flur, aber man erhält so noch­mals mehr Ruhe, da man von den Geräu­schen ande­rer Gäste noch bes­ser geschützt ist.

Das Bad ist dann über­ra­schend groß und völ­lig aus Mar­mor. Es gibt einen schö­nen Wasch­tisch, sowie eine Bade­wan­ne mit Whirl­pool­funk­ti­on, die dank einer Glas­wand auch als Dusche genutzt wer­den kann.

Die Hygie­ne­ar­ti­kel kom­men von Ritu­als und haben mir gut gefallen.

Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden – Pool und Fitness

Ein beson­de­res High­light des Hotels ist der 160 Qua­drat­me­ter gro­ße Pool­be­reich im Unter­ge­schoss. Allein vier­zig Qua­drat­me­ter nimmt der tür­kis­blaue Pool mit sei­nem Was­ser­fall und Spru­del­becken ein. Durch die Palmen-​Tapete ent­steht das Gefühl im Dschun­gel zu sein.

Als aller­er­stes in Auge ste­chen aber wohl die zwei Nil­pfer­de und das Kro­ko­dil, deren Köp­fe aus der Wand ragen. Über 100.000 Euro hat sich das Hotel die Reno­vie­rung die­ses Bereichs kosten las­sen, den nur die Gäste zu sehen bekom­men, denn nur sie haben hier Zutritt.

Gleich neben dem Pool gibt es eine Sau­na sowie ein Dampfbad.

Auch ein klei­nes Fit­ness­cen­ter ist in einem Neben­raum zu finden.

Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden – Frühstück

Das Früh­stück wird aus­schließ­lich im Restau­rant ser­viert. Eine Exe­cu­ti­ve Lounge gibt es im Gewand­haus Hotel nicht. Als Mar­riott Gold Mit­glied habe ich einen Vou­ch­er bekom­men, den ich am Mor­gen ein­lö­sen kann.

Das Buf­fet ist sehr reich­hal­tig und hoch­wer­tig bestückt. Beson­ders die Tee­aus­wahl begei­stert mich, denn hier gibt es kei­ne Tee­beu­tel, son­dern losen Tee in ver­schie­de­nen Sor­ten. Auch die Aus­wahl an Brot und Bröt­chen ist sehr groß.

Es gibt es ein gro­ßes Ange­bot an Auf­schnit­ten, Käse und Gemü­se sowie Fisch.

Auch ver­schie­de­ne war­me Spei­sen wie Rührei­er und Speck ste­hen zur Auswahl.

Eben­falls vor­han­den ist eine brei­te Aus­wahl an Obst, Sala­ten sowie Jogurt und Quark. Sogar Smoothies wer­den angeboten.

Gewandhaus Hotel, Marriott Autograph Collection, Dresden – Fazit

Das Gewand­haus Hotel ist eine sehr schö­ne Unter­kunft. Bis auf die feh­len­de Éli­te Sta­tus Aner­ken­nung bin ich mit mei­nem Auf­ent­halt sehr zufrie­den gewe­sen. Die Reno­vie­rung ist wirk­lich gelun­gen und die Zim­mer sehr schön ein­ge­rich­tet. Beson­ders gefal­len hat mir die Ver­knüp­fung zwi­schen moder­nem Hotel und histo­ri­schem Gebäu­de. Sehr gelun­gen fand ich den Pool­be­reich und auch das Früh­stück hat­te eine groß­ar­ti­ge Aus­wahl, die sehr schmack­haft war.

Für einen Besuch in Dres­den eig­net sich das Hotel her­vor­ra­gend, denn alle Sehens­wür­dig­kei­ten der histo­ri­schen Alt­stadt sind fuß­läu­fig zu errei­chen. Park­plät­ze gibt es sowohl vor dem Hotel als auch in den umlie­gen­den Stra­ßen, wo das Par­ken über Nacht nur sechs Euro kostet. Ich kann einen Auf­ent­halt auf jeden Fall empfehlen.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Stadt­rund­gang durch Dres­den, Sach­sen – Teil 1

Stadt­rund­gang durch Dres­den, Sach­sen – Teil 2

Review: Hil­ton Dresden

Review: Gewand­haus Hotel, Auto­graph Coll­ec­tion, Dresden

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2018 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

eins × fünf =