Premier Inn Nürnberg City Opernhaus Hotel

Die bri­ti­sche Hotel­ket­te Pre­mier Inn expan­diert der­zeit kräf­tig in Deutsch­land. Bei­na­he monat­lich öff­nen neue Hotels und in Nürn­berg ist man bereits mit drei Häu­sern ver­tre­ten. Was die Ket­te beson­ders macht, die gün­sti­gen Prei­se und dass man die Zim­mer nur direkt bei Pre­mier Inn buchen kann. Ich ken­ne Pre­mier Inn bereits aus Groß­bri­tan­ni­en und bin auch mit dem Ange­bot in Deutsch­land sehr zufrie­den, sodass ich immer wie­der ger­ne in einem der Hotels übernachte.

Premier Inn Nürnberg City Opernhaus – Lage

In Nürn­berg habe ich mich für das Pre­mier Inn Nürn­berg City Opern­haus ent­schie­den, das direkt am Ran­de der histo­ri­schen Alt­stadt liegt. Vom Flug­ha­fen kann ich das Hotel in rund zwan­zig Minu­ten mit der U‑Bahn errei­chen. Wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes befand sich vor dem Hotel eine klei­ne Bau­stel­le, die aber nicht wei­ter gestört hat. Nur der Zugang erfolg­te über eini­ge Metallplatten.

Premier Inn Nürnberg City Opernhaus – Check-​in und Lobby

Ich betre­te das Hotel durch den Haupt­ein­gang und gleich gegen­über der Tür befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich freund­lich begrüßt wer­de. Der Check-​in ist schnell erle­digt, denn alle mei­ne Daten lie­gen bereits vor. Ich muss ledig­lich den Mel­de­schein unter­schrei­ben und die Rech­nung beglei­chen, dann bekom­me ich auch schon mei­ne Zim­mer­kar­te ausgehändigt.

Die wei­te­re Lob­by erstreckt sich über das gan­ze Erd­ge­schoss und hier gibt es vie­le gemüt­li­che Sitz­ecken, die teil­wei­se wie klei­ne Wohn­zim­mer ein­ge­rich­tet sind.

Mor­gens bie­tet Pre­mier Inn übri­gens auch ein Früh­stück an. Das ist aber nie im Zim­mer­preis inklu­diert und muss bei Bedarf für der­zeit 12.50 Euro dazu­ge­bucht wer­den. Ich habe mich bei die­sem Auf­ent­halt gegen das Früh­stück ent­schie­den, da ich schon sehr früh abrei­sen wer­de. Wer einen Ein­druck vom Früh­stück haben möch­te, kann sich das Früh­stück in mei­nem Review des Pre­mier Inn Ham­burg City Cent­re anschauen.

Eben­falls im Erd­ge­schoss zu fin­den ist eine Bar, die am Abend geöff­net ist und Geträn­ke sowie leich­te Snacks anbietet.

Premier Inn Nürnberg City Opernhaus – Zimmer

Mit der Schlüs­sel­kar­te in der Hand geht es für mich in den sech­sten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­det. Die Flu­re sehen in den mei­sten Pre­mier Inn Häu­sern ähn­lich aus, so auch hier.

Ein klei­ner Flur emp­fängt mich im Zim­mer. Hier geht es rech­ter Hand ins Bad und gegen­über befin­det sich ein offe­ner Schrank.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen schön ein­ge­rich­te­ten Raum, wie er bei Pre­mier Inn in Deutsch­land Stan­dard ist.

Das Dop­pel­bett ist sehr bequem und hier kann man gut schla­fen. Neben dem Bett gibt es Steck­do­sen und Leselampen.

In der Ecke neben dem Bett steht ein ein­zel­ner Ses­sel, der sich auch als Abla­ge eignet.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand hängt der Fern­se­her und dane­ben steht ein Schreib­tisch, auf dem, wie in Groß­bri­tan­ni­en üblich, ein Was­ser­ko­cher sowie Tee und Kaf­fee bereitstehen.

Das Bad ist recht kom­pakt, mit einem Wasch­tisch mit genü­gend Abla­ge­flä­che sowie eine gro­ße Dusche. Die hat aller­dings mal wie­der kei­ne Tür, sodass man auf­pas­sen muss, dass das Bad nicht kom­plett nass wird.

Hygie­ne­pro­duk­te sind aller­dings nur spär­lich vor­han­den. Es gibt nur Sei­fe und Dusch­gel im Spen­der. Hier emp­fiehlt es sich, eige­ne Pro­duk­te dabeizuhaben.

Premier Inn Nürnberg City Opernhaus – Fazit

Mein Auf­ent­halt im Pre­mier Inn in Nürn­berg hat mir wie­der gut gefal­len. Ich mag die Zim­mer­aus­stat­tung und dazu der gün­sti­ge Preis ist natür­lich unschlag­bar. Vor allem begei­stert bin ich aber immer wie­der von den Bet­ten, die viel bes­ser sind als in ver­gleich­ba­ren Häu­sern. Ich wür­de nicht zögern wie­der in die­ses Hotel zurück­zu­keh­ren oder ein Pre­mier Inn in einer ande­ren Stadt zu buchen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­sem Thema:

Con­dor, the Sea and the City – eine unge­wöhn­li­che Rei­se durch drei Länder

Stadt­rund­gang durch Darm­stadt, Hessen

Unter­wegs im Hafen von Pal­ma de Mallorca

Auf den Spu­ren der Mau­ren in Pal­ma de Mallorca

Mit dem Roten Blitz von Pal­ma nach Soll­er, Mallorca

A Mili­ta­ry Musi­cal Spec­ta­cu­lar – The Queen and the Com­mon­wealth, London

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Frank­furt Niederrad

Review: Moxy Hotel Darmstadt

Review: Con­dor Busi­ness Class Boe­ing 767: Frank­furt (FRA) – Pal­ma de Mal­lor­ca (PMI)

Review: Insi­de by Melia Hotel Pal­ma Cen­ter, Mallorca

Review: Sala VIP Lounge Medi­ter­ra­neo, Pal­ma de Mal­lor­ca Airport

Review: Con­dor Busi­ness Class Air­bus 330: Pal­ma de Mal­lor­ca (PMI) – Frank­furt (FRA)

Review: Best Western Hotel Air­port Frankfurt

Review: Saku­ra Lounge, Flug­ha­fen Frankfurt

Review: The West­min­ster Lon­don – Curio by Hil­ton Hotel

Review: Pre­mier Inn Nürn­berg Opernhaus

Review: Dürer Lounge Nürnberg

Ser­vice: Bus fah­ren in Pal­ma de Mallorca

Ser­vice: Mit der Eliza­beth Line zum Flug­ha­fen London-Heathrow

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

fünf × 1 =