Die Rückkehr der Ozeanriesen – Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde Mai bis Juli 2022

Endlich wieder Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde gucken. Nachdem die Saison 2020 gänzlich ins Wasser gefallen ist und die Saison 2021 nur in sehr abgespeckter Form stattgefunden hatte, kamen die Cruise Liner aus aller Welt 2022 endlich wieder zurück an die Warnow. Zwar waren es noch nicht so viele wie im Rekordjahr 2019, doch immerhin fanden am Cruiseport Warnemünde auch wieder Erstanläufe statt. Bei einigen war in live dabei und habe zwischendurch auch ein paar alte Bekannte wiedergetroffen.

Rotterdam – Holland America Cruise Line

Das Kreuzfahrtjahr in Warnemünde startet jedes Jahr Ende April. Zunächst sind es vor allem die AIDA Schiffe, die den Hafen anlaufen, der ihr Heimathafen ist. Der erste Erstanlauf der Saison fand Mitte Mai statt, leider noch bei etwas trübem Wetter.

Die Rotterdam von der Holland America Cruise Line ist das dritte Schiff der neuen Pinnacle-Klasse und wurde erst 2022 in Dienst gestellt. Dreihundert Meter lang und 34 Meter breit ist das Kreuzfahrtschiff und kann rund 2.600 Passagiere befördern.

Auf dem Schornstein prangt das neue Logo der Reederei, das nur noch ein modernes Schiff zeigt. Bis zur Veränderung vor einigen Jahren, war noch immer ein Segelschiff im Vordergrund zu sehen, das auf die lange Geschichte von Holland America anspielte.

In Warnemünde hat das Schiff am Anlegeplatz 8 festgemacht, der seit dem Neubau des Terminals, viele der großen Schiffe abfertigt.

Sky Princess – Princess Cruises

Mehr Wetterglück hatte ich beim zweiten Erstanlauf der Saison. Zwar sind schon viel Schiffe von Princess Cruises im Hafen von Warnemünde zu Gast gewesen, darunter der unvergessene Doppelanlauf der Regal Princess und der Sapphire Princess, doch die Sky Princess war bisher noch nicht in Mecklenburg-Vorpommern zu Gast.

Die Sky Princess ist 330 Meter lang und 38 Meter lang. Auf dem Schiff können rund 3.600 Passagiere unterwegs sein und das Schiff ist ebenfalls noch relativ neu, denn es wurde 2019 in Dienst gestellt.

Schon zwischen 1988 und 2000 gab es bei der Reederei ein Schiff mit diesem Namen und der Neubau ist somit der zweite Cruise Line, der als Sky Princess unterwegs ist.

Bevor die Sky Princess am Anleger P8 in Warnemünde festgemacht hatte, fuhr sie zur Wendeplatte und konnte somit sehr schön von den wartenden Fotografen beobachtet und abgelichtet werden.

Voyager of the Seas – Royal Caribbean Cruise Line

Ein Schiff, das kein Neubau mehr ist und das ich schon von einer eigenen Reise kenne, ist die Voyager of the Seas. Das Schiff von Royal Caribbean gehörte mit seinen vier Schwesterschiffen einst zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Zwar gibt es heute größere Schiffe, aber klein ist die Voyager of the Seas deshalb noch lange nicht. In Warnemünde war sie bisher noch nie zu Gast und so war es für mich natürlich ein Muss bei diesem Erstanlauf dabei zu sein.

Die dreihundertelf Meter lange und 39 Meter breite Voyager of the Seas befährt bereits seit 1999 die Weltmeere. Rund 3.800 Passagiere können auf dem Schiff unterwegs sein, das als erste eine Eisbahn hatte, auf der man selbst in der Karibik Schlittschuh laufen kann.

Schön zu beobachten war auch die Voayger of the Seas auf der Wendeplatte. Der Juni eignet sich einfach am besten für gute Bilder, denn selbst bei frühen Ankünften steht da die Sonne schon am Firmament.

Letztmalig renoviert wurde das Schiff im Jahr 2014, rund vier Jahre nachdem ich an Bord des Schiffs unterwegs war. Besonders beeindruckend ist die vierstöckige Promenade an Bord, die es so zuvor noch auf keinem Schiff gegeben hatte. Neu ist auch der hellblaue Anstrich, denn ich kenne das Schiff noch komplett in weiß.

In Warnemünde war die Voyager of Seas übrigens zum ersten Mal, sodass das Schiff mit seinen inzwischen 23 Jahren hier einen Erstanlauf absolvierte.

Marina – Oceania Cruises

Immer wieder schön anzusehen ist die Marina von Oceania Cruises, die schon viele Jahre nach Warnemünde kommt. Zwar kenne ich dieses Schiff bisher nur von seinen Besuchen in Warnemünde, konnte aber die Nautica, ein anderes Schiff der Cruise Line, schon einmal von innen besichtigen.

Die knapp 240 Meter lange Marina wurde 2011 für die Premium Cruise Line Oceania in Dienst gestellt und ist mit ihrem Schwesterschiff das größte Schiff der Reederei. Ausgelegt ist sie für rund 1.200 Passagiere, während die meisten Schiffe der Reederei nur rund siebenhundert Passagiere befördern können.

Die Marina war in diesem Jahr eines der wenigen Schiffe, das ich beim Auslaufen begleitet habe, während ich meistens eher zum Einlaufen in den Hafen komme.

Le Champlain – Ponant Explorers

Klein und nicht so imposant, zumindest auf den ersten Blick, ist die Le Champlain der französischen Reederei Ponant Explorers. Auch sie war zum ersten Mal in Warnemünde zu Gast. Ihre erste Reise trat das luxuriöse Schiff im Jahr 2018 an und es können maximal nur 180 Passagiere auf dem Schiff unterwegs sein.

Die Le Champlain wurde nach Samuel de Champlain benannt, der als “Vater von Neu-Frankreich” bekannt geworden ist.

Carnival Pride – Carnival Cruises

Zu den größeren Schiffen in Warnemünde zählt auch die fast dreihundert Meter lange Carnival Pride. Der Erstanlauf des Schiffes mit dem markanten Schornstein war ein besonderes Spektakel, denn Schiffe von Carnival sind eher selten auf der Warnow zu sehen.

Seine Jungfernfahrt hatte das Schiff bereits im Jahr 2002 und rund 2.100 Passagiere können auf dem Schiff unterwegs sein.

Auch das Carnival Schiff war besonders fotogen unterwegs, denn es fuhr am frühen Morgen zunächst zur Wendeplatte, bevor es am Anleger P8 festmachte. Die Carnival Pride war 2022 zweimal zu Besuche in Warnemünde.

Celebrity Apex – Celebrity Cruises

Ein absolutes Highlight der Kreuzfahrtsaison 2022 in Warnemünde war der Erstanlauf der Celebrity Apex. Der dreihundert Meter lange Neubau aus dem Jahr 2021 hat einen besonders markanten Bug und ist für 2.900 Passagiere ausgelegt.

Ebenfalls ungewöhnlich sind die Kabine, denn anstelle der Balkonkabinen, die sonst das Aussehen moderner Schiffe prägen, gibt es hier viele Kabinen nur mit einem gläsernen Schiebefenster. So ist das Schiff nicht nur für Warmwassergebiete ausgelegt und kann größere Kabinen und gleichzeitig Frischluft bieten.

Absolut einzigartig ist dazu “The Magic Carpet”, eine Plattform, die beweglich ist und so als Restaurant oder auch Plattform zum Tendern genutzt werden kann. Zum Ausgleich musste im Schiff der Maschinenraum anders angelegt werden, da die Celebrity Apex durch das Gewicht der Plattform auf der Steuerbordseite ansonsten Schlagseite bekommen hätte. Ein interessantes Konzept ist das allemal, das ich so an einem Schiff noch nicht gesehen habe.

Leider ist die Celebrity Apex bei ihrer Ankunft nicht zur Wendeplatte gefahren, sondern hat mit dem Bug voran am Anleger P8 festgemacht. So gab es weniger Möglichkeiten, dieses ungewöhnliche Schiff abzulichten.

Damit endet der erste Teil meines Rückblicks auf die Kreuzfahrtsaison 2022 in Warnemünde und es waren schon einige Highlights dabei. Doch auch im zweiten Teil meines Rückblicks werde ich noch einige Bilder von Schiffsbesuchen zeigen, zu denen ein Disney Schiff, die rundherum erneuerte Gorch Fock und eine ganz exklusive Jacht gehören.

Fortsetzung: Die Rückkehr der Ozeanriesen – Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde Juli bis September 2022

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

siebzehn − 2 =