Hilton Galveston Island Resort, Texas

Das Hil­ton Hotel Gal­ve­ston Island Resort ist eines von zahl­rei­chen Hotels in der texa­ni­schen Stadt direkt an der Küste des Golfs von Mexi­ko. Neben dem Hotel befin­det sich ein Kon­gress­zen­trum, sodass das Hotel auch von Geschäfts­rei­sen­den fre­quen­tiert wird. Wie vie­le Resorts an der Golf­kü­ste in Texas ist das Hotel schon etwas älter, hat aber eine aus­ge­zeich­ne­te Lage, sodass ich gespannt war, wie es mir hier gefal­len würde.

Hilton Galveston Island Resort – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem Park­platz neben dem Hotel abstel­len kann. Der Park­platz ist weder gesi­chert noch abge­rie­gelt, aber trotz­dem kosten­pflich­tig. Durch den Haupt­ein­gang gelan­ge ich in die Lob­by, wo sich die Rezep­ti­on befindet.

An der Rezep­ti­on wer­de ich ein­ge­checkt, mein Dia­mond Sta­tus aber nur bei­läu­fig erwähnt. Ein Upgrade gibt es eben­so wenig wie irgend­wel­che Auf­merk­sam­kei­ten zu Begrü­ßung. Ledig­lich die Infor­ma­ti­on, dass ich anstel­le des Früh­stücks nun 15 Dol­lar zur Ver­fü­gung bekom­me, wird mir noch mitgeteilt.

Anson­sten erstreckt sich die Lob­by über den vor­de­ren Teil des Erd­ge­schos­ses, wo sich eini­ge Sitz­grup­pen sowie eine klei­ne Bar befinden.

Hilton Galveston Island Resort – Zimmer

Das Hil­ton Hotel besteht aus zwei Gebäu­de­tei­len. Der nied­ri­ge­re Bau steht längst zum Meer und hat zu bei­den Sei­ten Zim­mer mit Bal­kon und seit­li­chem Meer­blick. Der zwei­te Bau steht quer zum Meer und alle Zim­mer haben direk­ten Meer­blick, dafür aber nur gro­ße Pan­ora­ma­fen­ster. In die­sem Gebäu­de­teil befin­det sich mein Zim­mer. Immer­hin habe ich ein Zim­mer in einem der obe­ren Stock­wer­ke bekom­men. Das errei­che ich mit dem Fahr­stuhl. Als ich aus­stei­ge, schlägt mir ein selt­sam müf­feln­der Geruch ent­ge­gen, der hier auf den Gän­gen wäh­rend mei­nes gesam­ten Auf­ent­hal­tes wahr­zu­neh­men ist. Das ist weni­ger angenehm.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem klei­nen Vor­raum. Zum Glück riecht es im Zim­mer nicht, anson­sten hät­te ich gleich den Rück­zug ange­tre­ten. Auf der rech­ten Sei­te befin­det sich der Vor­raum zum Bad, auf der lin­ken Sei­te ein klei­ner begeh­ba­rer Klei­der­schrank. Dazu gibt es noch einen klei­nen Frisiertisch.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt mir einen aus­rei­chend gro­ßen Raum mit sehr gro­ßen Fen­stern und einem gro­ßen Kingsize-​Bett. Das Mobi­li­ar sieht aller­dings schon etwas älter aus und vor allem der brau­ne Tep­pich in Ver­bin­dung mit den brau­nen Wän­den passt für mich so gar nicht zu einem Resort am Meer.

Das Bett ist aller­dings bequem und ver­fügt über aus­rei­chend Kis­sen. An den Nacht­ti­schen gibt es auch Steck­do­sen, sodass das Laden von Gerä­ten kein Pro­blem ist.

Neben dem Bett und direkt am Fen­ster ste­hen ein Ses­sel mit Hocker und klei­nem Beistelltisch.

Der Aus­blick von hier ist dann auch das High­light des Zim­mers, denn ich habe von hier direk­ten Blick auf den Golf von Mexi­ko und kann am Mor­gen sogar den Son­nen­auf­gang beobachten.

Im Zim­mer gibt es noch eine Kom­mo­de, auf der der Flach­bild­fern­se­her steht und dane­ben ein Schreib­tisch mit rich­ti­gem Schreibtischstuhl.

Im Zim­mer ste­hen eine Kaf­fee­ma­schi­ne, zwei Fla­schen Was­ser sowie ein Kühl­schrank für die Gäste zur Verfügung.

Das Bad ist recht kom­pakt und eben­falls schon etwas älter. Es ver­fügt über die typi­sche ame­ri­ka­ni­sche Wan­ne mit fest instal­lier­ter Dusche und Vor­hang. Dazu gibt es einen Wasch­tisch mit aus­rei­chen­der Ablage.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men, wie bei Hil­ton üblich, von Crabtree&Evelyn und es gibt ledig­lich Sham­poo, Con­di­tio­ner sowie Lotion und Seife.

Hilton Galveston Island Resort – Pool und Fitness

Zusätz­lich zur Lage am Meer ver­fügt das Hil­ton Hotel über einen gro­ßen Außen­pool, der sich neben dem Hotel­ge­bäu­de befin­det und über eine inter­es­san­te Pool­bar ver­fügt. Lei­der wird man den gan­zen Tag mit lau­ter Musik beschallt, was den Auf­ent­halt etwas weni­ger erhol­sam macht.

Hilton Galveston Island Resort – Bar und Restaurant

Im Hotel befin­det sich eine Bar und ein klei­nes Restau­rant. Rund­her­um gibt es aller­dings wei­te­re Restau­rants, sodass hier nur limi­tiert geöff­net ist.

Wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes wur­de gera­de Mar­di Gras gefei­ert, der ame­ri­ka­ni­sche Kar­ne­val, der neben New Orleans auch in Gal­ve­ston mit viel Deko­ra­tio­nen und gro­ßer Para­de began­gen wird.

Hilton Galveston Island Resort – Frühstück

Mit mei­nen 15 Dol­lar habe ich einen Teil der Kosten des Früh­stücks gegen­fi­nan­ziert, das im Hotel­re­stau­rant ange­bo­ten wird. Es gibt ein typisch ame­ri­ka­ni­sches Buf­fet, das vor allem auf war­me Spei­sen aus­ge­rich­tet ist, die aller­dings nur von durch­schnitt­li­cher Qua­li­tät sind.

Dazu ste­hen noch etwas Obst, Jogurt sowie Corn­flakes bereit, die auch Teil des kon­ti­nen­ta­len Früh­stücks wären, das genau für 15 Dol­lar erhält­lich wäre.

Im Rah­men des Hil­ton Break­fast Buf­fet kann ich wei­te­re Eier­spei­sen nach Wahl bestel­len und bekom­me so ein Ome­lette mit Früh­stücks­kar­tof­feln, das von bes­se­rer Qua­li­tät und schmack­haft ist.

Hilton Galveston Island Resort – Strand

Direkt vor dem Hotel, und nur durch eine Stra­ße getrennt, befin­det sich der öffent­li­che Strand. Die­ser kann von allen Gästen besucht wer­den, es gibt aller­dings kei­ner­lei Lie­gen oder Hotel­ein­rich­tun­gen für die Hotelgäste.

Hilton Galveston Island Resort – Fazit

Mein Auf­ent­halt im Hil­ton Gal­ve­ston Island Resort war so weit in Ord­nung, aber nichts Beson­de­res. Ledig­lich der Aus­blick aus dem Zim­mer war sehr schön, anson­sten gibt es bes­se­re Hotels an der Golf­kü­ste. Das Hotel könn­te eine umfas­sen­de Reno­vie­rung ver­tra­gen. Aller­dings wer­den die Zim­mer oft zu recht guten Prei­sen ange­bo­ten, sodass ich nicht aus­schlie­ßen wür­de, hier noch­mals zu über­nach­ten. Was für mich aber nicht akzep­ta­bel war, war der Geruch im Flur. Das war auf dem Weg ins Zim­mer immer sehr unangenehm.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Ein­lei­tung: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Review: Inter­Ci­ty Hotel Ber­lin Air­port BER

Review: Luft­han­sa Bistro Lounge C14/​C15 Frank­furt Airport

Review: Euro­wings Dis­co­ver Busi­ness Class Air­bus 350 (Finn­air Wet­lea­se): Frank­furt (FRA)-Orlando (MCO)

Review: Casa Moni­ca, Mar­riott Auto­graph Coll­ec­tion, St. Augu­sti­ne, Florida

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Coco­nut Gro­ve, Miami, Florida

Review: Con­rad Fort Lau­derd­a­le Beach, Florida

Review: United Club Orlando

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 767: Orlan­do (MCO)-Houston (IAH)

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Hou­ston Sugar­land Staf­ford, Texas (Neu­es Cour­ty­ard Design)

Review: Estan­cia del Nor­te, Tape­stry Coll­ec­tion by Hil­ton, San Anto­nio, Texas

Review: Men­ger Hotel, San Anto­nio, Texas

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott South Pad­re Island, Texas

Review: Grand Gal­vez Resort&Spa Hotel, Gal­ve­ston, Texas

Review: Hil­ton Gal­ve­ston Island Resort, Texas

Review: United Pola­ris Lounge Houston

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 777: Hou­ston (IAH)-Frankfurt (FRA)

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwei × 1 =