Courtyard by Marriott South Padre Island, Texas

Das Cour­ty­ard by Mar­riott South Pad­re Island ist ein Strand­ho­tel am Golf von Mexi­ko ganz im Süden von Texas in den USA. Es liegt wun­der­schön am Meer, die mei­sten Zim­mer haben durch die Bau­art aber lei­der nur ein­ge­schränk­ten oder kei­nen Meer­blick. Trotz­dem ist das Hotel auf jeden Fall für einen Strand­ur­laub zu emp­feh­len, auch wenn ich eini­ge Kri­tik­punk­te gefun­den habe.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem Park­platz vor dem Hotel­ein­gang kosten­frei abstel­len kann. Online hat­te ich zwar gele­sen, dass nur Valet Par­king ange­bo­ten wer­den wür­de, doch davon war, zumin­dest wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes in der Neben­sai­son, nichts zu sehen.

Gleich links vom Haupt­ein­gang befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich etwas unter­kühlt emp­fan­gen wer­de. Beson­ders für die USA ist das schon immer ein sehr selt­sa­mes Erleb­nis, aber ich habe wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes irgend­wie nie einen rich­tig freund­li­chen Rezep­ti­ons­mit­ar­bei­ter gehabt, im Gegen­satz zum rest­li­chen Per­so­nal des Hotels.

Mein Pla­tin Sta­tus wird beim Check-​in nicht geson­dert erwähnt und ich erhal­te auch kein groß­ar­ti­ges Upgrade. Ein wenig bes­ser sol­le der Meer­blick von dem mir zuge­wie­se­nen Zim­mer sein, ich bin gespannt. Anson­sten bekom­me ich die Wahl zwi­schen einem 10 Dol­lar Gut­ha­ben oder 500 Punk­ten. Ich ent­schei­de mich für letz­te­res, da man das Gut­ha­ben ledig­lich am Kiosk des Hotels und nicht im Restau­rant ein­set­zen kann. Anschlie­ßend bekom­me ich mei­ne Zim­mer­kar­ten ausgehändigt.

Die Lob­by des Hotels ist rie­sig und es gibt eini­ge net­te Sitz­ecken. Dahin­ter schlie­ßen sich Ver­an­stal­tungs­räu­me an einem lan­gen Gang an, den man zu den Zim­mern durch­que­ren muss, wenn man im vor­de­ren Teil des Hotels unter­ge­bracht ist.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Zimmer mit Meerblick

Mein Zim­mer befin­det sich im drit­ten Stock. Als ich aus dem Fahr­stuhl tre­te, schaue ich einen sehr lan­gen Gang hin­un­ter, an dem die Zim­mer lie­gen. Das Hotel ist in einer Art Schlauch­form gebaut, damit mög­lichst vie­le Zim­mer zumin­dest einen ein­ge­schränk­ten Meer­blick haben.

Vom Fahr­stuhl, der in der Nähe der Rezep­ti­on nach oben führt, muss ich sehr weit lau­fen, um mein Zim­mer zu errei­chen. Als ich end­lich ankom­me, wer­de ich von einem recht lan­gen Ein­gangs­be­reich emp­fan­gen, von dem rechts die Tür zum Bad abgeht. Dahin­ter befin­det sich eine Art Abla­ge in der Wand, deren Nut­zen sich mir nicht so ganz erschließt.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen, selbst für die USA recht gro­ßen Raum, der in einen Wohn- und einen Schlaf­be­reich unter­teilt ist.

Der Wohn­be­reich besteht aus einem Sofa, einer Art läng­li­chem Hocker, der auch als Tisch die­nen kann, einem Flach­bild­fern­se­her sowie einer The­ke mit Hoch­stüh­len, die die­sen Berei­chen vom Schlaf­be­reich trennt.

In der Sei­ten­wand gibt es einen klei­nen, ver­spie­gel­ten Wandschrank.

Der Schlaf­be­reich besteht in die­sem Zim­mer aus zwei Dop­pel­bet­ten, die bequem sind und über aus­rei­chend Kis­sen ver­fü­gen. Auch an Steck­do­sen am Bett wur­de gedacht.

Neben dem Bett steht noch ein Ses­sel mit Hocker und klei­nem Beistelltisch.

Im Schlaf­be­reich hängt ein wei­te­rer Flach­bild­fern­se­her und es gibt eine Kom­bi­na­ti­on aus Schreib­tisch und Kom­mo­de. Hier ver­stecken sich auch ein Kühl­schrank sowie eine Mikro­wel­le hin­ter den Türen und es steht eine klei­ne Kaf­fee­ma­schi­ne bereit.

Das Bad ist ame­ri­ka­ni­scher Stan­dard und aus­rei­chend groß. Es gibt eine Wan­ne mit Dusche und dem Standard-​Duschvorhang. Dazu einen Wasch­tisch mit aus­rei­chend Ablage.

Die Hygie­ne­pro­duk­te ste­hen lei­der auch nur noch in die­sen Groß­spen­dern zur Ver­fü­gung und gera­de der neu­en Mar­ke der Cour­ty­ard Hotels kann ich nicht so viel abgewinnen.

Zum Zim­mer gehört ein klei­ner Bal­kon mit Mobi­li­ar, der lei­der etwas unge­pflegt wirkt. Scha­de, dass man hier nicht wenig­stens die Möbel etwas bes­ser säubert.

Der seit­li­che Meer­blick ist dann auch nur mäßig schön. Zwar sieht man das Meer, aber ein gro­ßer Teil der Aus­sicht wird doch von dem Gebäu­de neben­an ver­deckt. Das ist schon recht schade.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Fitness und Pool

Das Hotel ver­fügt über ein recht gro­ßes Fitness-​Center im Erd­ge­schoss, das mit einer guten Aus­wahl an Gerä­ten aus­ge­stat­tet ist. Es gibt auch Tages­licht, aber die Aus­sicht ist auf den Bret­ter­zaun zwi­schen die­sem Hotel und dem nebenan.

Zwi­schen Hotel­ge­bäu­de und Strand wur­de eine schö­ne klei­ne Pool­an­la­ge gestal­te, die über ein gro­ßes Becken mit ver­schie­de­nen Tie­fen ver­fügt. Dazu gibt es Lie­gen und Tischen mit Stüh­len zum Relaxen.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Bars und Restaurant

Im Hotel befin­den sich eine Bar und ein Restau­rant, wo zwar Früh­stück und Abend­essen ange­bo­ten wer­den, man jedoch nicht even­tu­el­le Gut­ha­ben des Hotels ein­set­zen kann. Das wäre nicht mög­lich, da das Restau­rant von einem Päch­ter geführt wird. Sol­che Arran­ge­ments fin­de ich immer etwas unglücklich.

Ich habe im Restau­rant zu Abend geges­sen, da ich nicht noch­mals das Hotel mit dem Auto ver­las­sen woll­te, um etwas Essen zu gehen. Im direk­ten Umfeld gibt es eher wenig Ange­bot. Das Restau­rant bie­tet typi­sche Tex-​Mex Küche und mir hat es gut geschmeckt. Auch die Bedie­nung war nett und zügig.

Am Abend gibt es im Restau­rant oft Live-​Musik. Wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes trat eine Sän­ge­rin mit Band auf, die mir gut gefal­len hat.

Zwi­schen Pool und Strand befin­det sich noch das Strand­re­stau­rant des Hotels, das aber wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes geschlos­sen hatte.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Frühstück

Das Früh­stück muss man in Cour­ty­ard by Mar­riott Hotels extra bezah­len. Es wird in die­sem Hotel ein vol­les à la car­te Früh­stück im Restau­rant ange­bo­ten. Dazu gibt es die­se The­ke mit einem To-​Go-​Angebot, an der dann auch das Hotel­gut­ha­ben ein­ge­löst wer­den kann.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Strand

Das Haupt­ar­gu­ment für das Hotel ist die fan­ta­sti­sche Lage am Strand von South Pad­re Island. Geht man über die Ter­ras­se, steht am direkt am Sand­strand. Kei­ne Stra­ße trennt hier das Hotel vom Meer. Im Som­mer wer­den hier auch Lie­gen auf­ge­stellt und in den mil­den Win­ter­mo­na­ten lädt der Strand zu lan­gen Spa­zier­gän­gen ein.

Courtyard by Marriott South Padre Island – Fazit

Bei mei­nem Fazit zum Cour­ty­ard by Mar­riott South Pad­re Island bin ich etwas hin- und her­ge­ris­sen. Einer­seits ist das Hotel schön und besticht durch sei­ne fan­ta­sti­sche Lage. Ande­rer­seits stimmt für mich das Preis-​Leistungs-​Verhältnis nicht so ganz. Die Prei­se, die hier auf­ge­ru­fen wer­den, sind teil­wei­se ein­fach abso­lut über­teu­ert, selbst im Win­ter war der Auf­ent­halt nicht son­der­lich gün­stig. Sehr scha­de fin­de ich auch die sehr weni­gen Sta­tus Bene­fits. Es gab weder ein ordent­li­ches Upgrade, obwohl das Hotel mit­nich­ten voll war, noch die Mög­lich­keit das Hotel­gut­ha­ben im Restau­rant zu nut­zen. Mit einem guten Ange­bot wür­de ich hier sicher­lich noch­mals über­nach­ten, aber den teil­wei­se auf­ge­ru­fe­nen Prei­sen von über 400 Dol­lar pro Nacht wird das Hotel auf kei­nen Fall gerecht.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Ein­lei­tung: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Review: Inter­Ci­ty Hotel Ber­lin Air­port BER

Review: Luft­han­sa Bistro Lounge C14/​C15 Frank­furt Airport

Review: Euro­wings Dis­co­ver Busi­ness Class Air­bus 350 (Finn­air Wet­lea­se): Frank­furt (FRA)-Orlando (MCO)

Review: Casa Moni­ca, Mar­riott Auto­graph Coll­ec­tion, St. Augu­sti­ne, Florida

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Coco­nut Gro­ve, Miami, Florida

Review: Con­rad Fort Lau­derd­a­le Beach, Florida

Review: United Club Orlando

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 767: Orlan­do (MCO)-Houston (IAH)

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Hou­ston Sugar­land Staf­ford, Texas (Neu­es Cour­ty­ard Design)

Review: Estan­cia del Nor­te, Tape­stry Coll­ec­tion by Hil­ton, San Anto­nio, Texas

Review: Men­ger Hotel, San Anto­nio, Texas

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott South Pad­re Island, Texas

Review: Grand Gal­vez Resort&Spa Hotel, Gal­ve­ston, Texas

Review: Hil­ton Gal­ve­ston Island Resort, Texas

Review: United Pola­ris Lounge Houston

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 777: Hou­ston (IAH)-Frankfurt (FRA)

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

dreizehn − sieben =