Grand Galvez Resort & Spa Hotel, Galveston, Texas

Das Grand Gal­vez Hotel ist das ein­zi­ge histo­ri­sche Resort an der texa­ni­schen Golf­kü­ste. Im Jahr 1911 eröff­net, hat das Hotel eine wech­sel­vol­le Geschich­te hin­ter sich, die von zahl­rei­chen Eigen­tü­mer­wech­seln geprägt ist. Über die Jahr­zehn­te gin­gen vie­le berühm­te Gäste ein und aus. Auch ich war bereits zwei­mal zu Gast. Seit­dem wur­de das Hotel jedoch grund­le­gend saniert und ich war gespannt dar­auf, was mich im neu­en Grand Gal­vez erwar­ten würde.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Geschichte

Es war das Jahr 1785 als Ber­nar­do de Gál­vez, 1st Vis­count of Gal­ve­ston die Bahia de Gal­vez­ton ent­deck­te und spä­ter soll­te die Stadt Gal­ve­ston, die auf der Insel gegrün­det wur­de, nach ihm benannt wer­den. Die Stadt wur­de zum reich­sten und wich­tig­sten Hafen an der Golf­kü­ste Ame­ri­kas und auch nach dem ver­hee­ren­den Hur­ri­kan von 1900 rap­pel­te sich Gal­ve­ston wie­der auf. Nur elf Jah­re nach die­ser Kata­stro­phe wur­de das präch­ti­ge Hotel Gal­vez eröff­net, das noch heu­te als Queen of the Gulf berühmt ist.

Wie vie­le histo­ri­sche Gebäu­de hat auch das Gal­vez Hotel eine wech­sel­vol­le Geschich­te hin­ter sich. Auf prunk­vol­le in den Gol­de­nen Zwan­zi­gern folg­te prä­si­dia­le Jah­re, als Frank­lin D. Roo­se­velt hier ab 1937 sein Sum­mer White Hou­se ein­rich­te­te, wäh­rend er an der Golf­kü­ste fischen war. Im Zwei­ten Welt­krieg wur­de das Hotel von der Armee beschlag­nahmt und mili­tä­risch genutzt, bevor es nach einer Reno­vie­rung schließ­lich wie­der für Gäste öffnete.

Jede wei­te­re Reno­vie­rung ver­än­der­te das Gal­vez ein wenig. So wur­den irgend­wann die ori­gi­na­len Fen­ster aus­ge­tauscht und durch getön­te Schei­ben ersetzt. So kann­te ich das Gal­vez auch, als ich es zum ersten Mal besucht habe. Damals wur­de das Hotel von Wynd­ham gema­nagt und war als Hotel Gal­vez, A Wynd­ham Grand Hotel bekannt. Auf der Rück­sei­te des Gebäu­des sind noch heu­te die alten Fen­ster zu sehen.

Im Foy­er kön­nen Gäste ein wenig mehr über den Namens­ge­ber des Hotels ler­nen. Ber­na­do de Gál­vez war für eini­ge Zeit Gou­ver­neur der spa­ni­schen Kolo­nien in Ame­ri­ka und auch wenn der Spa­ni­er inzwi­schen etwas in Ver­ges­sen­heit gera­ten ist, so ist sein Name noch immer vie­ler­orts präsent.

Inter­es­sant anzu­se­hen sind auch die histo­ri­schen Auf­nah­men vom Bau des Hotels, das an der­sel­ben Stel­le erbaut wur­de, wo zuvor das 1898 eröff­ne­te Beach Hotel zu fin­den war, das einem Feu­er zum Opfer fiel. Die für dama­li­ge Ver­hält­nis­se enor­me Sum­me von einer Mil­li­on Dol­lar wur­de aus­ge­ge­ben, um das Hotel zu erbau­en und die Tou­ri­sten zurück an die Küste und nach Gal­ve­ston zu locken.

Bei mei­nem letz­ten Besuch im Febru­ar 2010 sah das Hotel noch ganz anders aus. Nur weni­ge Fen­ster an der Front wur­den nach histo­ri­schem Vor­bild ersetzt und auch die Farb­ge­bung war nicht mehr ori­gi­nal. Das hat sich inzwi­schen genau­so geän­dert wie die Aus­stat­tung der Zimmer.

Hotel Gal­vez

Die waren für dama­li­ge Ver­hält­nis­se schon etwas ange­staubt, wären inzwi­schen aber sicher­lich kom­plett aus der Zeit gefal­len. Für mich war es inter­es­sant, hier in mei­nen eige­nen Fotos stö­bern zu kön­nen und so die Ver­wand­lung des Hotels über die Jah­re mitzuerleben.

Hotel Gal­vez

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich hier nur noch beim Valet Par­king abge­ben kann. Das ehe­ma­li­ge Park­haus des Hotels gehört heu­te nicht mehr dazu, aber hier könn­te man das Auto eben­falls kosten­pflich­tig abstel­len. Par­ken auf der Stra­ße ist im Umfeld des Hotels dage­gen kaum noch möglich.

Schon von außen habe ich die Ver­än­de­run­gen am Hotel bemerkt. Und auch beim Betre­ten der Lob­by kann ich nur stau­en, denn hier hat sich eben­falls eini­ges getan. Sofort fällt mir das Mosa­ik auf dem Boden auf. Ent­wor­fen wur­de es von den neu­en Eigen­tü­mern des Hotels, Mark and Loren­da Wyant, und die Stein­chen aus Mura­no Glas wur­den in Vene­dig hergestellt.

Die Rezep­ti­on befin­det sich jetzt zen­tral in der Lob­by, gleich gegen­über des Haupt­ein­gangs. Hier wer­de ich freund­lich begrüßt und zügig ein­ge­checkt. Wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes war die Trans­for­ma­ti­on zu einem Hotel der Auto­graph Coll­ec­tion von Mar­riott noch nicht abge­schlos­sen, sodass ich hier kei­ne Sta­tus­vor­tei­le bekom­men habe. Inzwi­schen kann das Hotel jedoch über alle Mar­riott Ver­triebs­ka­nä­le gebucht wer­den und es gel­ten auch die übli­chen Statusvorteile.

Rund um die Rezep­ti­on befin­den sich eini­ge gemüt­li­che Sitz­ecken. Dazu gibt es eine klei­ne Aus­stel­lung zur Geschich­te des Hotels, sowie einen Shop.

In dem Teil der Lob­by, der zu den Ver­an­stal­tungs­räu­men führt, sind wei­te­re Erin­ne­rungs­stücke an die Zeit der Hotel­er­öff­nung im Jahr 1911 zu fin­den. Dazu gehört auch ein Ford Model T, den Hotel­be­sit­zer Mark Wyant selbst aus Dal­las nach Gal­ve­ston brachte.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Gulf View Room

Mit dem Fahr­stuhl geht es für mich in den fünf­ten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­det. Die Flu­re im Hotel sind sehr far­ben­froh deko­riert. Man sieht auch die Fas­zi­na­ti­on der Eigen­tü­mer für die 1920er Jahre.

Mein Zim­mer ist die 522, ein Gulf View Room mit direk­tem Blick auf den Golf von Mexi­ko. Ich bin gespannt, wie sich das Zim­mer ver­än­dert hat. Der Schnitt der Räu­me ist so ziem­lich das ein­zi­ge, das noch so ist wie vor­her. Anson­sten wur­de so ziem­lich alles reno­viert. Emp­fan­gen wer­de ich von einem klei­nen Vor­raum, in dem sich links eine Anrich­te und rechts der Zugang zum Bad befindet.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen frisch reno­vier­ten Raum in hel­len Far­ben, der zum Gesamt­bild des Hotels passt. Was mir aller­dings auf­fällt, es ist in der Mit­te etwas viel Platz. Ich hät­te da viel­leicht noch eine klei­ne Sitz­ecke plat­ziert, denn die fehlt mir im Zim­mer ein wenig.

Aber kom­men wir zum wich­tig­sten Möbel­stück im Zim­mer, dem Bett. Das ist super bequem und ich habe hier sehr gut geschla­fen. Auf bei­den Sei­ten des Bet­tes gibt es einen Nacht­tisch und auch an Steck­do­sen wur­de gedacht.

An der gegen­über­lie­gen Wand hängt ein gro­ßer Flach­bild­fern­se­her. Dar­un­ter steht ein klei­ner Schreib­tisch mit Stuhl. Das ist aller­dings auch die ein­zi­ge Sitz­mög­lich­keit im Zim­mer. Scha­de, dass es nicht mal einen Ses­sel gibt.

Wei­ter­hin ste­hen im Zim­mer zwei kosten­lo­se Fla­schen Was­ser bereit, es gibt eine Kaf­fee­ma­schi­ne und einen klei­nen Kühlschrank.

Das Bad ist recht kom­pakt, aber gut aus­ge­stat­tet. Es gibt einen Wasch­tisch mit aus­rei­chend Abla­ge­flä­che sowie eine geräu­mi­ge Dusche mit Glas­tür und Mas­sa­ge­du­sche. Hygie­ne­pro­duk­te ste­hen lei­der nur in Spen­dern bereit.

Der Blick aus dem Fen­ster ist dann wirk­lich wun­der­schön. Da wur­de nicht zu viel ver­spro­chen, ich habe einen direk­ten Aus­blick auf den Golf von Mexi­ko. Das habe nur die Zim­mer, die an der Front des Hotels und auf den höhe­ren Eta­gen liegen.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Pool, Fitness und Spa

Zum Hotel gehört ein gro­ßen Außen­pool. Da das Wet­ter in Süd­te­xas den Groß­teil des Jah­res eher warm ist, kann die­ser sicher­lich auch gut genutzt wer­den. Wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes war er aller­dings noch wegen Reno­vie­rung geschlossen.

Im Unter­ge­schoss des Hotels befin­det sich ein gut aus­ge­stat­te­tes Fit­ness­cen­ter. Durch die gro­ßen Fen­ster kommt auch immer­hin etwas Tages­licht in den Raum.

Außer­dem gibt es einen Spa­be­reich, den ich bei die­sem Auf­ent­halt aber nicht genutzt habe. Hier wer­den beson­ders Mas­sa­gen und Behand­lun­gen angeboten.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Bar und Restaurant

Wäh­rend der Reno­vie­rung wur­de in der Lob­by die „Foun­ders Bar” ein­ge­rich­tet. Außer einer lan­gen The­ke gibt es noch eini­ge beque­me Sitz­ecken, die zum Ver­wei­len einladen.

 

Für den schnel­len Kaf­fee­durst befin­det sich ein klei­ner Cof­fee­shop in der Lob­by, wo auch eini­ge Süß­spei­sen ver­kauft werden.

Das Mon­arch Restau­rant befin­det sich eben­falls auf der Lob­by­e­be­ne und ist das Haupt­re­stau­rant des Hotels, in dem alle Mahl­zei­ten ser­viert werden.

Dem Stil des Hotels ist man bei der Ein­rich­tung des Hotels treu geblie­ben. Neben beque­men Sitz­ecken gibt es im Restau­rant auch eine klei­ne Bar.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Abendessen und Frühstück

Ich habe im Hotel ein klei­nes Abend­essen sowie das Früh­stück im Restau­rant ein­ge­nom­men. Das Ange­bot ist sehr gut und es gibt auch regio­na­le Spe­zia­li­tä­ten auf der Karte.

Das Früh­stück wird im Restau­rant aus­schließ­lich à la car­te ser­viert. Es gibt eine gute Aus­wahl an tra­di­tio­nel­len Früh­stück­spei­sen wie ame­ri­ka­ni­sches Früh­stück, Ome­lette oder Eggs Benedict.

Grand Galvez Resort & Spa Hotel – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im Grand Gal­vez Resort & Spa sehr gut gefal­len. Ich lie­be die­ses Hotel und habe mich sehr gefreut, dass es so schön reno­viert wur­de und nun wie­der in alten Glanz erstrahlt. Für Gal­ve­ston ist das Grand Gal­vez ein­fach eine Berei­che­rung und das wohl schön­ste Hotel, das man in der Stadt fin­den kann.

Ich freue mich schon auf einen erneu­ten Auf­ent­halt und bin dann gespannt, wie man die Mar­riott Bene­fits umset­zen wird. Dass die­ses Hotel nun zur Mar­riott Auto­graph Coll­ec­tion gehört und ich damit auch Punk­te sam­meln und mei­nen Sta­tus nut­zen kann, ist für mich ein zusätz­li­cher Pluspunkt.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Ein­lei­tung: Sou­thern Rhap­so­dy – Im Win­ter nach Flo­ri­da und Texas

Review: Inter­Ci­ty Hotel Ber­lin Air­port BER

Review: Luft­han­sa Bistro Lounge C14/​C15 Frank­furt Airport

Review: Euro­wings Dis­co­ver Busi­ness Class Air­bus 350 (Finn­air Wet­lea­se): Frank­furt (FRA)-Orlando (MCO)

Review: Casa Moni­ca, Mar­riott Auto­graph Coll­ec­tion, St. Augu­sti­ne, Florida

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Coco­nut Gro­ve, Miami, Florida

Review: Con­rad Fort Lau­derd­a­le Beach, Florida

Review: United Club Orlando

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 767: Orlan­do (MCO)-Houston (IAH)

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Hou­ston Sugar­land Staf­ford, Texas (Neu­es Cour­ty­ard Design)

Review: Estan­cia del Nor­te, Tape­stry Coll­ec­tion by Hil­ton, San Anto­nio, Texas

Review: Men­ger Hotel, San Anto­nio, Texas

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott South Pad­re Island, Texas

Review: Grand Gal­vez Resort&Spa Hotel, Gal­ve­ston, Texas

Review: Hil­ton Gal­ve­ston Island Resort, Texas

Review: United Pola­ris Lounge Houston

Review: United Air­lines Busi­ness Class Boe­ing 777: Hou­ston (IAH)-Frankfurt (FRA)

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

vier × eins =