The Hilton Palm Springs Hotel, Kalifornien

Das Hil­ton Palm Springs Hotels ist eines von zahl­rei­chen Mit­tel­klas­se­ho­tels in der kali­for­ni­schen Wüsten­stadt. Es besticht bes­od­ners durch sei­ne gute Lage, fuß­läu­fig zum Stadt­zen­trum von Palm Springs mit zahl­rei­chen Muse­en, geschäf­ten und Restaurants.

The Hilton Palm Springs Hotel – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen. Den kann ich auf dem Hotel­park­platz abstel­len, jedoch wer­den dafür inzwi­schen fünf­zehn Dol­lar pro Nacht fäl­lig. Kosten­los kann ich das Auto dafür auf der Stra­ße abstel­len. Da die Anla­ge recht groß ist, par­ke ich zunächst direkt neben dem Haupt­ein­gang für den Check-in.

Ich betre­te das Hotel durch den Haupt­ein­gang und ste­he in einer groß­zü­gi­gen Lob­by, die, wie es scheint, kürz­lich reno­viert wor­den ist.

Gleich links befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich freund­lich begrüßt wer­de. Mir wird für mei­ne Loya­li­tät zu Hil­ton als Hil­ton Dia­mond gedankt und es wer­den die Vor­zü­ge erklärt. Dazu gehört auch ein Vou­ch­er über zwölf Dol­lar, denn kosten­frei­es Früh­stück gibt es in den USA der­zeit nicht (und es ist frag­lich, ob es je wie­der zurück­kehrt). Trotz­dem es erst Mit­tag ist, ist mein Zim­mer eben­falls bereits bezugs­fer­tig und ich habe ein Upgrade auf einen „One King Bed Alco­ve Room” erhal­ten, was in die­sem Hotel einer Juni­or Suite entspricht.

Im hin­te­ren Bereich erstreckt sich die Lob­by über zwei Eta­gen und ver­fügt über wei­te­re Sitzmöglichkeiten.

The Hilton Palm Springs Hotel – One King Bed Alcove Room (Junior Suite)

Ich könn­te nun von der Lob­by zu mei­nem Zim­mer lau­fen. Dazu müss­te ich aller­dings ein­mal um das hal­be Gebäu­de lau­fen, was mit Gepäck nicht prak­ti­ka­bel ist. Beque­mer ist es, von außen mit dem Auto um das Hotel zu fah­ren und einen Sei­ten­ein­gang zu nut­zen. Von hier gelan­ge ich mit dem Fahr­stuhl in den zwei­ten Stock, wo sich mein Zim­mer befindet.

Ich betre­te das Zim­mer und ste­he in einem Flur, der sich vor mir im rech­ten Win­kel erstreckt.

Am Ende des Flurs öff­net sich die groß­zü­gi­ge Juni­or Suite mit Wohn- und Schlaf­be­reich, die auch erst kürz­lich reno­viert zu sein scheint und einen moder­nen Ein­druck macht.

Der Schlaf­be­reich befin­det sich dabei um die Ecke und ist so etwas abge­schirmt vom Rest des Rau­mes. Etwas selt­sam plat­ziert fin­de ich den Ses­sel mit Otto­ma­nen, da er mit­tig im Raum steht. Dazu gibt es einen Schreib­tisch, der auch das Arbei­ten ermöglicht.

Der Wohn­be­reich ist mit einer gemüt­li­chen Sofa­ecke aus­ge­stat­tet und ver­fügt über einen gro­ßen Flach­bild­fern­se­her, der auch vom Schlaf­be­reich ein­seh­bar ist.

Das Dop­pel­bett ist sehr bequem und ver­fügt über aus­rei­chend Kis­sen. Auch an Steck­do­sen wur­de wäh­rend der Reno­vie­rung gedacht, denn die sind aus­rei­chend vor­han­den. Neben dem Bett gibt es noch eine Art Anrich­te, in der sich ein Kühl­schrank befindet.

Der Zugang zum Bad ist in einem wei­te­ren klei­nen Flur ver­steckt, der sich gleich lin­ker Hand vom Ein­gangs­be­reich befin­det. Hier ist auch ein begeh­ba­rer Klei­der­schrank unter­ge­bracht sowie ein Fri­sier­tisch, auf dem eine Kaf­fee­ma­schi­ne bereitsteht.

Das Bad ist für eine Juni­or Suite etwas kom­pakt, aber eben­falls frisch reno­viert und sehr sau­ber. Es gibt ledig­lich ein Wasch­becken, das aber über aus­rei­chend Abla­ge­flä­che ver­fügt, sowie eine geräu­mi­ge Dusche.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men, wie bei Hil­ton üblich, von Crabtree&Evelyn.

Zur Juni­or Suite gehört auch ein schö­ner Bal­kon, der mit einem Tisch und zwei Stüh­len aus­ge­stat­tet ist.

Der Bal­kon ist auf den Innen­be­reich des vier­eckig ange­leg­ten Hotel­baus aus­ge­rich­tet, den ich von mei­nem Bal­kon eben­so schön über­blicken kann wie die dahin­ter lie­gen­den Berge.

The Hilton Palm Springs Hotel – Pool und Garten

Das Hotel­ge­bäu­de ist um eine Gar­ten­an­la­ge ange­legt, zu der die Zim­mer im Erd­ge­schoss direk­ten Zugang haben. Durch den Gar­ten kann ich eben­falls die Lob­by errei­chen sowie den Pool­be­reich, der sich in der Mit­te der Anla­ge befindet.

Der Pool ist aus­rei­chend groß und es gibt sehr vie­le Lie­gen, die auch mit Son­nen­schir­men aus­ge­stat­tet sind. Dane­ben befin­den sich auch zwei Whirlpools.

Am Rand der Pool­an­la­ge sind auch eini­ge Caba­nas und pri­va­te Zel­te zu fin­den, für deren Nut­zung aller­dings eine zusätz­li­che Gebühr anfällt.

Zum Pool­be­reich gehört auch eine schö­ne Bar, die auch am Abend beson­ders durch die Feu­er­stel­le sehr gemüt­lich ist.

The Hilton Palm Springs Hotel – Frühstück

Das Früh­stück wird im Hotel­re­stau­rant ser­viert. Es gibt kein Buf­fet, son­dern es wird aus­schließ­lich à la car­te Ser­vice ange­bo­ten. Mei­nen Vou­ch­er kann ich hier, aber auch auf jede ande­ren Aus­ga­be im Hotel anrech­nen lassen.

Ich ent­schei­de mich für ein Ome­lette nach Wahl, das mit Früh­stücks­kar­tof­feln sowie Toast und Mar­me­la­de ser­viert wird.

The Hilton Palm Springs Hotel – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im Hil­ton Palm Springs sehr gut gefal­len. Das Hotel ist erst kürz­lich reno­viert wor­den und macht einen guten Ein­druck. Mei­ne Juni­or Suite als Dia­mond Upgrade hat mir eben­falls gefal­len und auch das Per­so­nal war sehr freund­lich und hilfs­be­reit. Ledig­lich die Park­ge­bühr hin­ter­lässt kei­nen so guten End­ruck, aber anschei­nend gehört es auch in Palm Springs, wo doch recht viel Platz ist, inzwi­schen dazu, sowas zu kas­sie­ren. Anson­sten war ich aber rund­um zufrie­den und wür­de nicht zögern, hier wie­der zu buchen.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Ulti­ma­te Fun in the Sun – Sil­ve­ster in Kali­for­ni­en und auf Hawai’i

Ein­lei­tung: Ulti­ma­te Fun in the Sun – Sil­ve­ster in Kali­for­ni­en und auf Hawai’i

Review: Swiss Busi­ness Class Boe­ing 777–300ER: Zürich (ZRH) – San Fran­cis­co (SFO)

Review: The Palace Hotel, A Luxu­ry Coll­ec­tion Hotel, San Francisco

Review: Hil­ton San Fran­cis­co Air­port Bay­front, Burlingame

Review: United Club San Fran­cis­co F‑Gates

Review: United Air­lines Pola­ris (Busi­ness Class) Boe­ing 777–300ER: San Fran­cis­co (SFO) – Hono­lu­lu (HNL)

Review: Hil­ton Gar­den Inn Waikiki

Review: The Roy­al Hawai­i­an, A Luxu­ry Coll­ec­tion Resort, Waikiki

Review: Moa­na Sur­fri­der, A Westin Resort & Spa, Waikiki

Review: Marriott’s Ko Oli­na Beach Club, A Mar­riott Grand Vaca­ti­on Club, Kapo­lei, Oahu

Review: Sixt Car Ren­tal, Hono­lu­lu Airport

Review: United Club Hono­lu­lu Airport

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Hotel San Pedro – Port of Los Angeles

Review: The Hil­ton Palm Springs Hotel, Kalifornien

Review: Alas­ka Air­lines Lounge, Los Angeles

Review: The Westin St. Fran­cis on Uni­on Squa­re, San Francisco

Review: United Air­lines Pola­ris Lounge, San Francisco

Review: Luft­han­sa Busi­ness Class Boe­ing 747–8: San Fran­cis­co (SFO) – Frank­furt (FRA)

Review: Luft­han­sa Sena­tor Lounge A‑Gates, Frankfurt

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

3 + 9 =