Ibis Styles Hotel, Budapest Airport

Das Ibis Styles Hotel ist das einzige Hotel am Flughafen Budapest und ist von beiden Terminals fußläufig erreichbar. Alle anderen Airport Hotels liegen recht weit außerhalb des Flughafengeländes, sodass das Hotel von Reisenden sehr gut frequentiert wird.

Ibis Styles Hotel, Budapest Airport – Check-in und Lobby

Ich erreiche das Hotel in unter fünf Minuten zu Fuß vom Terminal. Dazu nehme ich einen überdachten Fußweg, der direkt von der Terminalvorfahrt zum Hotel führt. So kommt man auch bei schlechtem Wetter relativ trocken zum Haupteingang.

An der Rezeption werde ich professionell, aber etwas unterkühlt begrüßt, was ich so in Ungarn bisher gar nicht gewohnt war. Mir wird ein Zettel zur Unterschrift vorgelegt und dann erhalte ich auch schon meine Zimmerkarte. Kurz wird noch das Frühstück erwähnt, mehr Kommunikation findet nicht statt.

Ibis Styles Hotel, Budapest Airport – Zimmer

Mit der Schlüsselkarte in der Hand geht es für mich in den ersten Stock, wo sich mein Zimmer befindet. Im Hotel gibt es vier Stockwerke, über die die Zimmer verteilt sind. Rund die Hälfte der Zimmer schaut dabei auf den Innenhof und es gibt Zimmer mit einem Doppelbett oder zwei Einzelbetten sowie einige Juniorsuiten und sogar Suiten.

Im Zimmer stehe ich zunächst in einem kleinen Vorraum. Gleich neben der Tür steht ein Gestell, das als Garderobe und Ablage dient. Da die meisten Menschen hier sowieso nur eine Nacht bleiben werden, ist das ausreichend. Was aber leider im Zimmer fehlt, ist eine Kofferablage. So richtig weiß man nicht, wo man seinen Koffer hier öffnen kann.

Der Raum ist nicht besonders groß und der meiste Platz wird vom Doppelbett eingenommen. Mein Zimmer schaut auf den Innenhof, sodass es keinerlei Ausblick gibt.

Das Bett ist leider nicht sehr bequem. Wie in vielen Hotels der Ibis-Gruppe ist auch dieses Bett recht hart und die Matratze sehr dünn. Dazu die kleinen Kissen, die allerdings sehr fest gestopft sind und zum Schlafen auch nicht so angenehm. Am Bett gibt es noch einen kleinen Bestelltisch, aber zum Arbeiten im Bett ist der nicht gut geeignet. Er ist einfach zu kurz und auf dem harten Bett mit den kleinen Kissen ist auch kaum eine bequeme Sitzposition möglich.

An der gegenüberliegenden Wand hängt ein kleiner Fernseher, darunter steht ein kleiner Schreibtisch mit einem eher unbequemen Plastikstuhl, den ich nur als Ablage genutzt habe. Der Tisch neben dem Schreibtisch ist genauso unbequem und nur aus Plastik.

Recht gut gelungen finde ich das Design im Hotel. Hier wurde auf das Thema Fliegen und Flughafen eingegangen, sodass die Zimmer nicht ganz so unpersönlich und austauschbar wirken. Was ich allerdings nicht mag, ist die nackte Betondecke, aber das ist eben Geschmackssache.

Das Bad ist kompakt und modern ausgestattet, allerdings finde ich auch hier die Glaswand der Dusche zu kurz. Dazu gibt es wirklich sehr wenig Ablagefläche rund um den Waschtisch. Die Hygieneprodukte sind im Spender vorhanden, allerdings gibt es lediglich Handseife und ein Kombi-Duschgel-Shampoo.

Ibis Styles Hotel, Budapest Airport – Bar und Restaurant

Als Flughafenhotel verfügt das Ibis Styles Hotel über eine Bar und ein Restaurant. Während die Bar neben der Rezeption hauptsächlich Getränke anbietet, wird im Restaurant am Abend ein vollwertiges Menü angeboten.

Da ich am Abend spät im Hotel angekommen bin, habe ich das Angebot zum Abendessen genutzt. Der Burger war leider nur mittelmäßig und das Preisniveau im Hotel auch recht hoch.

Ibis Styles Hotel, Budapest Airport – Frühstück

Sehr positiv zu bewerten ist, dass ein recht gutes Frühstück im Preis inkludiert ist. Dabei wird das Buffet schon ab vier Uhr früh geöffnet, sodass selbst sehr zeitig abfliegende Gäste nicht hungrig abreisen müssen. Das ist etwas, was viel mehr Flughafenhotels anbieten sollten und was das Hotel in meinen Augen auszeichnet.

Neben klassischen warmen Speisen wie Rührei, Würstchen und sogar Bohnen bietet das Hotel eine Pancake-Maschine an.

Auch die Auswahl an kaltem Aufschnitt und Backwaren ist sehr gut für ein Mittelklassehotel.

Ibis Styles Hotel, Budapest Airport – Fazit

Mein Fazit zum Ibis Styles Hotel am Flughafen Budapest fällt etwas durchwachsen aus. Man merkt schon, dass das Hotel ein Monopol am Airport hat und so dementsprechende Preise aufrufen kann, auch im Restaurant. Ansonsten bin ich einfach kein Freund von den Betten in vielen günstigeren Accor Hotels, zu denen Ibis Styles gehört. Mir ist das Bett einfach zu hart und die Kissen zu klein und fest. Ich kann nicht nachvollziehen, warum die französische Kette keine besseren Betten in ihren Zimmern haben kann, andere Ketten wie Hampton oder Moxy schaffen das doch auch.

Wo das Hotel wirklich volle Punktzahl bekommt, ist beim Frühstück. Nicht etwa für das Buffet, das völlig in Ordnung ist, aber nichts Besonderes, wohl aber dafür, dass man praktisch keinen Gast hungrig abfliegen lässt. Es wird schon um vier Uhr geöffnet, etwas, dass ich in den wenigsten Flughafenhotels weltweit erlebt habe.

Weitere Artikel zu dieser Reise:

Fly, fly, up to the Sky – Tier Point Run ins Paradies

Auf Entdeckungstour in Budapest

Aeropark Budapest, Ungarn

Review: Hilton Garden Inn Budapest City Centre

Review: Platinum Lounge Terminal 2B (Non-Schengen) Budapest

Review: British Airways Club Suite Boeing 777: London (LHR)-New York (JFK)

Review: American Airlines Airbus 321T: New York (JFK)-Los Angeles (LAX)

Review: Courtyard by Marriott Waikiki Beach, Hawaii

Review: Doubletree by Hilton Hotel Alana, Hawaii – Waikiki Beach

Review: The Royal Hawaiian, A Luxury Collection Resort, Hawaii – die Wiederholung

Review: Sakura Lounge/ American Airlines Admirals Club Honolulu

Review: Alaska Airlines Boeing 737-9MAX: Honolulu (HNL)-Seattle (SEA) – in Kürze

Review: British Airways Terraces Lounge SeaTac Airport, Seattle – in Kürze

Review: Finnair Airbus 330: Seattle (SEA)-Helsinki (HEL) – in Kürze

Review: Finnair Platinum Wing, Helsinki – in Kürze

Review: Ibis Styles Hotel, Budapest Airport

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2023, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zehn − 2 =