Schlösser und Herrenhäuser zwischen Teterow und Alt-Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern

Auf einer weiteren Tour zu Schlössern und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern war ich zwischen Teterow und Alt-Schwerin unterwegs. Abermals habe ich interessante Orte mit viel Geschichte gefunden, einige sind für Besucher geöffnet, andere immer noch in privater Hand.

Gutshaus Klaber

Meine Rundfahrt beginnt am Gutshaus Klaber, das bereits im Mittelalter erstmalig erwähnt wurde und bis 1797 häufiger die Eigentümer wechselte. Dann jedoch erwirbt die Familie von Lowtzow das Anwesen, die das Gut bis 1945 besitzt, bevor sie enteignet wird. Anschließend wird Klaber als Schule, Kindergarten, Veranstaltungsort und Wohnung genutzt. Inzwischen ist das Haus wieder in privater Hand und eine Renovierung hat zumindest begonnen.

Gutshaus Bristow

Ein ganz besonderes Ensemble ist das Gutshaus Bristow mit den umliegenden Gebäuden. Dabei gibt es eigentlich gar kein Gutshaus mehr, denn das brannte 1919 ab und die Familie von Bassewitz, die seinerzeit Eigentümer war, zog daraufhin in das umgebaute Wirtschaftsgebäude. Und das ist noch heute das Wohnhaus des Gutes.

Zuvor war das Gut von 1352 bis 1815 im Besitz der Familie von Hahn. Die heute noch erhaltenen Wirtschaftsgebäude rund um das Gutshaus gehen aber auf die Familie von Bassewitz zurück. Besonders prächtig ist das große Wirtschaftsgebäude gelungen.

In den 1990er Jahren kaufte die Familie McBride fast die gesamte Gutsanlage und ist seitdem mit der Restaurierung beschäftigt. Das Anwesen kann nur von außen besichtigt werden, da die Familie das Gutshaus inzwischen bewohnt.

In der Mitte der Gutsanlage steht das 1891 erbaute Ziergeflügelhaus, das heute für Ausstellungen und als kleines Museum genutzt wird.

Neben der Gutsanlage steht die alte Dorfkirche. Der Renaissancebau wurde kurz nach der Reformation erbaut und ist somit der älteste Sakralbau seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Gegenüber der Kirche und am Rande des Friedhofes befindet sich das Erbbegräbnis der hiesigen Gutsfamilie.

Etwas entfernt vom restlichen Ensemble und auf der anderen Straßenseite ist schließlich noch der 1865 erbaute Marstall zu finden, der inzwischen auch wieder restauriert wird.

Gutshaus Bülow

Das Gutshaus Bülow liegt in der Nähe des Malchiner Sees und das Gut, zu dem es einst gehörte, wurde bereits 1372 erstmalig erwähnt. Das klassische Aussehen erhielt das Gutshaus 1820, als das Anwesen Johann Heinrich Degener gehörte. Weitere Besitzer waren Karl Christian Erbrecht, die Familie von Bülow und schließlich die Familie von Tiele-Winckler, die bis zur Enteignung 1945 Eigentümer waren.

Das Herrenhaus ist inzwischen wieder in privater Hand und wurde in den letzten Jahren renoviert. So ist nur eine Besichtigung von der Straße möglich.

Schloss Moltzow

Das Schloss Moltzow wurde 1852, mit gelben Ziegeln, auf einem Feldsteinsockel errichtet. Im Auftrag von Wilhelm von Maltzan wurde unter Leitung des Baurates Theodor Krüger aus Schwerin ein Herrenhaus im Stile der Tudorgotik erbaut. Das Gut selbst war von 1372 bis zur Enteignung 1945 im Besitz der Familie von Maltzan und auch der landwirtschaftliche Betrieb in der Nachbarschaft wurde von der Familie gegründet.

Schloss Karow

Schloss Karow nahe Plau am See ist eine ganz besondere Anlage, denn das Herrenhaus besteht eigentlich aus zwei Gebäuden. Bereits um 1254 wurde das Gut erstmalig erwähnt, doch die heute erhaltenen Gebäude sind viel jüngeren Datums.

Das alte Schloss, der klassizistische Bau (hier links im Bild), wurde um 1789 erbaut. Lange Zeit war das Gebäude das einzige Wohnhaus des Gutes. Das alles änderte sich erst 1898, als der Berliner Kaufmann Johannes Schlutius das Anwesen erwarb. Er ließ zwischen 1906 und 1907 einen Anbau im neobarocken Stil erbauen. Das sogenannte “Neue Schloss” wurde vom Hofbaumeister Wilhelms II., Ernst Eberhard von Ihne, entworfen.

Beide Gebäude sind durch einen kleinen Anbau verbunden und bilden somit ein einziges Ensemble.

Schloss Daschow

Schloss Daschow wird heute als Hotel genutzt, war aber einst ein Gutshaus, das den nördlichen Abschluss des Gutes Daschow bildete und bereits 1235 erstmalig erwähnt wurde. Über das Gutshaus und seine Vorgängerbauten ist wenig bekannt. Das heutige Gebäude soll zwischen 1870 und 1880 erbaut worden sein und wurde zwischenzeitlich auch als Jagdschloss genutzt.

Schloss Bansow

Gut Bansow war eines der mecklenburgischen Güter, das ab dem 17. Jahrhundert häufiger den Besitzer wechselte. Die letzten zwei Eigentümerinnen waren die Prinzessinnen von Sachsen-Altenburg, Herzoginnen zu Sachsen Olga Elisabeth verm. Gräfin Pückler und Maria, verm. Prinzessin Heinrich XXXV. bevor Bansow bereits 1930 teilweise aufgesiedelt und 1945 schließlich endgültig enteignet wurde. Das Gutshaus selbst wurde im 19. Jahrhundert im Stile der Neugotik erbaut und ersetzte einen Vorgängerbau. Heute ist das Haus wieder privat bewohnt und das Schmuckstück des kleinen Dörfchens Lalendorf.

Schloss Charlottenthal

Ein gar trauriges Schicksal hat Schloss Charlottenthal erlitten. Das erst kurz davor sanierte und als Restaurant genutzte Herrenhaus, brannte 2016 komplett aus. Wie es zu dem Brand kam, konnte leider nie ermittel werden. Seitdem sind von dem Haus nur noch Reste der Außenmauern erhalten.

Das Herrenhaus, von dem nun nicht mehr viel erhalten ist, wurde 1843 für Christian Wilhelm Engel erbaut und ersetzte einen Vorgängerbau. Noch heute sind Teile der reichen Verzierung des Gebäudes erkennbar, doch ob es für das ausgebrannte Gebäude noch eine Zukunft gibt, ist mehr als fraglich.

Damit endet dieser Ausflug zu Schlössern und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Aber wie auch schon zuvor, stehen noch viele weitere auf meiner Liste und so wird es wohl auch in Zukunft für mich noch weitere Ausflüge in das nördliche Bundesland geben, um weitere historische Gebäude zu besuchen.

Weitere Artikel zu diesem Kurztrip:

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Teterow und Alt-Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern

Radisson Blu Hotel, Rostock – die Wiederholung (2022)

Hotel NEPTUN, Warnemünde

Weitere Artikel dieser Reihe:

Mecklenburg-Vorpommern

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Rostock und Stralsund

Schlösser und Herrenhäuser rund um Rostock

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Rostock und Kühlungsborn

Schlösser und Herrenhäuser rund um Waren/ Müritz

Schlösser und Herrenhäuser in der Mecklenburgischen Schweiz, Teil 1

Schlösser und Herrenhäuser in der Mecklenburgischen Schweiz, Teil 2

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Rostock und Teterow

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Kühlungsborn und Satow

Schlösser und Herrenhäuser zwischen Stralsund und Bergen auf Rügen

Mittsommer Remise 2021 in Mecklenburg – Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser

Mittsommer Remise 2021 in Vorpommern – Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser

Schloss Schlemmin, Mecklenburg-Vorpommern

Schloss Basedow, Mecklenburg-Vorpommern

Schlosspark und Schlossruine Pansevitz, Insel Rügen, Mecklenburg-Vorpommern

Gut Hohen Luckow, Mecklenburg-Vorpommern

Grand Hotel und Seebad Heiligendamm

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

9 − acht =