AC Hotel Iberia, Las Palmas, Gran Canaria

Die Aus­wahl an Ket­ten­ho­tels, bei denen ich einen Sta­tus habe, ist auf den kana­ri­schen Inseln nicht gera­de üppig. Wäh­rend Hil­ton der­zeit gar kei­ne Häu­ser anbie­tet, gibt es immer­hin eini­ge Hotels, die zur Marriott-​Gruppe gehö­ren. Auf Gran Cana­ria sind das aller­dings nur zwei Stadt­ho­tels der spa­ni­schen Mar­ke AC-​Hotels, die sich bei in Las Pal­mas befin­den. Eines die­ser Hotels ist das AC Hotel Ibe­ria, von dem die Alt­stadt von Las Pal­mas recht gut zu errei­chen ist.

AC Hotel Iberia, Las Palmas – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen und der erste Ein­druck ist nicht so berau­schend, han­delt es sich beim AC Hotel doch um einen recht in die Jah­re gekom­me­nen Klotz, der nicht beson­ders ansehn­lich wirkt. Wer weiß, was mich da noch erwar­tet. Bei AC Hotels habe ich bis­her die Erfah­rung gemacht, dass eini­ge recht gut sind, ande­re aber auch zu wün­schen übrig lassen.

Das Auto kann ich ent­we­der auf dem Park­platz des Hotels abstel­len, der bei wei­tem nicht für alle Zim­mer reicht und mit zehn Euro zu Buche schlägt, oder auf der Stra­ße davor, wo tags­über Park­ge­büh­ren fäl­lig wer­den. Ich ent­schei­de mich für letzteres.

Als ich die Lob­by betre­te, füh­le ich mich wie in einer ande­ren Welt. Zumin­dest die öffent­li­chen Berei­che machen schon mal einen guten Ein­druck und schei­nen erst kürz­lich reno­viert wor­den zu sein. Die Lob­by ist ein rie­si­ger Bereich, der aller­dings recht kahl wirkt, durch die weni­gen Sitzgelegenheiten.

Die Rezep­ti­on befin­det sich rechts und hier wer­de ich freund­lich begrüßt. Man bedankt sich für mei­ne Loya­li­tät zu Mar­riott und teilt mir mit, dass ich ein Upgrade in eine Juni­or Suite bekom­me. Das ist recht unge­wöhn­lich, da man mit dem Mar­riott Bon­voy Gold Sta­tus eigent­lich kei­ne Suite Upgrades bekommt.

Auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te der Lob­by befin­den sich das Restau­rant und die Bar des Hotels. Geöff­net war wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes mit­tags und abends.

AC Hotel Iberia, Las Palmas – Junior Suite

Mit dem Fahr­stuhl fah­re ich in den neun­ten Stock, wo sich mei­ne Juni­or Suite befin­det. Die Fahr­stüh­le sind recht klein und auch lang­sam, sodass es zu Stoß­zei­ten öfter zu War­te­zei­ten kommt. Die Flu­re machen lei­der nicht den­sel­ben moder­nen Ein­druck wie die Lob­by und haben auch schon eini­ge Gebrauchs­spu­ren. Ins­ge­samt wirkt es hier recht dun­kel, was den Wand­far­ben und der Beleuch­tung geschul­det ist.

Nach­dem ich die Juni­or Suite betre­te, sehe ich, dass die­se eher eine rich­ti­ge Suite ist und aus zwei Zim­mern besteht. Anschei­nend hat man jeweils zwei Stan­dard­zim­mer zusam­men­ge­legt und dar­aus mit­tels der Ver­bin­dungs­tür eine Suite gemacht.

Gleich neben dem Ein­gangs­be­reich befin­det sich ein Ess­tisch mit zwei Stüh­len. Dane­ben ist eine klei­ne Anrich­te zu fin­den, auf der eine Kaf­fee­ma­schi­ne steht.

Im hin­te­ren Bereich des Raums steht eine Sofa­ecke sowie eine Anrich­te mit einem Flach­bild­fern­se­her. In der Anrich­te sind der Kühl­schrank sowie ein Was­ser­ko­cher zu finden.

Der Aus­blick aus dem Fen­ster des Wohn­zim­mers ist sehr schön und reicht weit über die Küste und den Hafen­be­reich von Las Pal­mas. So kön­nen hier auch schön die Kreuz­fahrt­schif­fe beim Aus­lau­fen beob­ach­tet werden.

Da der Blick hier nach Osten reicht, ist auch das Far­ben­spiel über dem Meer am Mor­gen sehr schön anzuschauen.

Im zwei­ten Raum befin­det sich das Schlaf­zim­mer. Hier nimmt das gro­ße Dop­pel­bett den mei­sten Raum ein. Das Bett ist bequem und ver­fügt über aus­rei­chend Kis­sen. Dane­ben gibt es einen Klei­der­schrank, in dem ein Bade­man­tel und Schlap­pen bereitstehen.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand hängt ein wei­te­rer Flach­bild­fern­se­her und es gibt eine Abla­ge­bank für das Gepäck.

Dazu ste­hen am Fen­ster ein Ses­sel und ein klei­ner Tisch.

Im Schlag­be­reich befin­det sich auch das Bade­zim­mer. Das ist der ein­zi­ge Raum der Suite mit klei­nen Schön­heits­feh­lern. Wäh­rend Wohn- und Schlaf­be­reich einen guten und moder­nen Ein­druck machen, sind im Bad lei­der teil­wei­se deut­li­che Gebrauchs­spu­ren zu finden.

Das Bad ist auch nur recht klein und ver­fügt ledig­lich über einen Wasch­tisch sowie eine Dusche mit ein­fa­cher Handbrause.

Auf einem Bei­stell­tisch ist aller­dings eine sehr groß­zü­gi­ge Aus­wahl an Hygie­ne­ar­ti­kel zu fin­den. Dazu gehö­ren nicht nur Dusch­gel, Sham­poo und Lotion, son­dern auch Rasie­rer, Zahn­bür­ste, Taschen­tü­cher oder Schuh­pfle­ge. So eine gro­ße Aus­wahl hat­te ich bis­her in kei­nem AC Hotel.

AC Hotel Iberia, Las Palmas – Pool

Auf dem Dach des Hotels befin­den sich ein klei­ner Fit­ness­raum mit weni­gen Gerä­ten sowie der Pool, der von eini­gen Lie­gen umge­ben ist. Etwas Flair bie­ten nur die Pal­men, anson­sten ist das Pool­deck eher spar­ta­nisch eingerichtet.

AC Hotel Iberia, Las Palmas – Frühstück

Das Früh­stück wird nicht im Restau­rant, son­dern in zwei sepa­ra­ten Räu­men ser­viert, die über die Lob­by erreich­bar sind. Der Sitz­be­reich ist modern gestal­tet, aber für ein Hotel die­ser Grö­ße viel zu klein, wenn es gut gebucht ist. So muss man sich zu belieb­ten Früh­stücks­zei­ten durch­aus auf War­te­zei­ten einstellen.

Für ein Hotel mit Vier-​Sterne-​Klassifizierung fin­de ich das Ange­bot recht schwach. Beson­ders die Aus­wahl an war­men Spei­sen lässt doch sehr zu wün­schen übrig, denn es gibt ledig­lich Eier und Speck, wobei bei­des auch nicht sehr appe­tit­lich daher kommt.

Dazu wird eine Aus­wahl an Gebäck und Back­wa­ren gereicht, die in Ord­nung ist, aber auch nicht herausragend.

Das Glei­che gilt für das Ange­bot an Wurst und Käse. Durch die schie­ren Mas­sen, die hier abge­fer­tigt wer­den, ist das Buf­fet auch nicht sehr auf­ge­räumt und die weni­gen Mit­ar­bei­ter haben schon Mühe, alles aufzufüllen.

Das wei­te­re Ange­bot besteht aus ver­pack­tem Jogurt sowie Corn­flakes und gekoch­ten Eiern.

Ins­ge­samt fin­de ich das Früh­stück recht ent­täu­schend und wür­de dar­auf in die­sem Hotel auf jeden Fall ver­zich­ten. Da fin­de sich in der Stadt bes­se­re Alternativen.

AC Hotel Iberia, Las Palmas – Fazit

Mein Auf­ent­halt im AC Hotel Ibe­ria hat­te so sei­ne Höhen und Tie­fen. Für einen kur­zen Auf­ent­halt ist das Hotel in Ord­nung, einen gan­zen Urlaub wür­de ich hier aber nicht ver­brin­gen wol­len. Das Äuße­re des Hotels ist so gar nicht anspre­chend, die Reno­vie­rung im Inne­ren bis auf eini­ge Ecken jedoch recht gelun­gen. Mei­ne Juni­or Suite als Upgrade hat mir gut gefal­len, auch wenn es ein paar klei­ne Schön­heits­feh­ler gab.

Sehr ver­bes­se­rungs­wür­dig ist aber das Früh­stück, das ich so auf kei­nen Fall wie­der nut­zen wür­de. Und auch die Aus­schil­de­rung zum Hotel, denn das liegt an einer Ein­bahn­stra­ße und die Navis füh­ren einen irgend­wie zum Hin­ter­ein­gang, der ver­schlos­sen ist. Ver­passt man aber die Zufahrt zum Ein­gang, muss man eine recht gro­ße Run­de dre­hen, um wie­der hier­her zu gelan­gen. Da wäre ein etwas grö­ße­rer Hin­weis an der Stra­ße recht hilfreich.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Insel­fie­ber – Auf nach Gran Canaria

Gran Cana­ria ent­decken – eine Insel­rund­fahrt – Teil 1

Gran Cana­ria ent­decken – eine Insel­rund­fahrt – Teil 2

Leucht­tür­me auf Gran Canaria

Rund­gang durch die Alt­stadt von Las Pal­mas, Gran Canaria

Playa de Las Can­te­r­as und Mee(h)r, Las Pal­mas, Gran Canaria

Casa de Colon – Auf den Spu­ren von Chri­stoph Kolumbus

Review: Euro­wings Dis­co­ver Busi­ness Class A320: Frankfurt-​Gran Canaria

Review: San­ta Cata­li­na, a Roy­al Hidea­way Hotel, Las Pal­mas, Gran Cana­ria – Teil 1

Review: San­ta Cata­li­na, a Roy­al Hidea­way Hotel, Las Pal­mas, Gran Cana­ria – Teil 2

Review: AC Hotel Ibe­ria, Las Pal­mas, Gran Canaria

Review: Radis­son Blu Resort & Spa, Gran Cana­ria Mogan

Review: AC Hotel Gran Cana­ria, Las Pal­mas, Gran Canaria

Review: Miet­wa­gen VW T‑Roc von Europ­car auf Gran Canaria

Review: Luft­han­sa Busi­ness Class A320: Gran Canaria-München

Review: Luft­han­sa Busi­ness Cate­ring: Tasting Heimat

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

8 − sieben =