Scandic Imatran Valtionhotelli, Imatra, Finnland

Das Scan­dic Imatran Val­ti­onho­tel­li ist ein histo­ri­sches Hotel in der ost­fin­ni­schen Stadt Imatra, das beson­ders durch sei­ne Lage und sei­ne Geschich­te her­vor­sticht. Heu­te gehört das Haus zur schwe­di­schen Scan­dic Hotel­ket­te, die es mit wei­te­ren Hotels im Jahr 2018 erwor­ben hat.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Hotelgeschichte

Das Hotel wur­de 1903 vom fin­ni­schen Archi­tek­ten Usko Nyström ent­wor­fen und ersetz­te zwei aus Holz gebau­te Häu­ser, die Ende des 19. Jahr­hun­derts abbrann­ten. Eröff­net wur­de es unter dem Namen Grand Hôtel Cas­ca­de und zu den Gästen zähl­ten vor allem wohl­ha­ben­de Deut­sche und Rus­sen, die nach Imatra kamen, um die berühm­ten Strom­schnel­len zu bewun­dern. Bereits Katha­ri­na die Gro­ße kam aus die­sem Grund 1772 hier­her und begrün­de­te damit den Tou­ris­mus in der Region.

Im Jahr 1983 bekam das Hotel mit einem vom fin­ni­schen Archi­tek­ten Ilmo Val­jak­ka ent­wor­fe­nen Kon­gress­be­reich sei­nen ersten Anbau, bevor 2009 ein moder­ner Hotel­flü­gel im angren­zen­den Park entstand.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem kosten­lo­sen Park­platz direkt vor dem Haupt­ge­bäu­de abstel­len kann. Das Gebäu­de kann ich von hier direkt durch den Haupt­ein­gang betreten.

Die Lob­by ist recht kom­pakt und gleich links hin­ter dem Ein­gang befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich für mei­nen Auf­ent­halt ein­checke. Gebucht habe ich über ein deut­sches Buchungs­por­tal. Dabei stan­den Zim­mer im histo­ri­schen Schloss oder im moder­nen Anbau zu Ver­fü­gung. Die Prei­se, die für das Hotel auf­ge­ru­fen wer­den, sind recht hoch, sodass ich gespannt bin, was mich erwartet.

Neben der Rezep­ti­on befin­det sich in der Lob­by ledig­lich noch eine Ecke mit Snacks und Sou­ve­nirs, die zum Ver­kauf ange­bo­ten werden.

Sitz­ge­le­gen­hei­ten gibt es in einem ange­schlos­se­nen Raum, der wie eine klei­ne Biblio­thek ein­ge­rich­tet ist.

Die Zim­mer im Schloss kön­nen über einen Fahr­stuhl oder eine brei­te Trep­pe erreicht wer­den, die durch alle Eta­gen führt.

Die öffent­li­chen Berei­che sind sehr schön im histo­ri­schen Stil reno­viert. Größ­ten­teils wur­de die ori­gi­na­le Farb­ge­bung wäh­rend einer Reno­vie­rung von 1985 bis 1987 wiederhergestellt.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Zimmer

Bei der Aus­wahl der Zim­mer konn­te ich im Haupt­haus nur noch Ein­zel­zim­mer buchen, da alle ande­ren Zim­mer­ka­te­go­rien bereits aus­ge­bucht waren. So gelan­ge ich nun also in mein Zim­mer, das mich mit einem klei­nen Flur emp­fängt, in dem sich ein Ein­bau­schrank befin­det. Auf der ande­ren Sei­te führt eine Tür ins Bad.

Das Zim­mer selbst ist dann ein sehr kom­pak­ter Raum mit einem ein­zel­nen Bett, der schon einen etwas älte­ren Ein­druck macht. Wenn man den Rest des Hotels anschaut, dann ist das, was ich hier für eine recht hohe Zim­mer­ra­te bekom­me, schon sehr wenig.

Das Bett ist lei­der auch über­haupt nicht bequem. Auf dem Unter­bau liegt nur ein dün­ner Top­per und auch das Kis­sen ist viel zu klein und dünn.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­den sich ein Schreib­tisch und eine Kom­mo­de, auf der der Fern­se­her steht. Dar­un­ter ist eine sehr mager gefüll­te Mini­bar zu finden.

Das Bad kom­ple­men­tiert den Ein­druck vom Zim­mer. Es ist schon älter und sehr klein, aller­dings abso­lut sau­ber. Es gibt einen Wasch­tisch mit klei­ner Abla­ge, der aller­dings so dicht an der Toi­let­te steht, dass man sich hier stän­dig irgend­wo stößt.

Die Dusche ist ein­fach ein mit einem Vor­hang abge­trenn­ter Bereich, der etwas ver­tieft ist. Hygie­ne­pro­duk­te gibt es nur in Spen­dern an der Wand.

Die rich­ti­gen Nach­tei­le des Zim­mers zei­gen sich aber erst beim genaue­ren Hin­schau­en. Zum einen gibt es kei­ne Kli­ma­ti­sie­rung, sodass es im Som­mer schon sehr warm wer­den kann. Ledig­lich ein klei­ner Ven­ti­la­tor steht als Abküh­lung bereit.

Zum ande­ren hat man anschei­nend doch Pro­ble­me mit den Insek­ten von drau­ßen, da die Fen­ster nicht ganz dicht sind. So befin­den sich auf dem Fen­ster­brett sowie im Zwi­schen­raum zwi­schen den Dop­pel­fen­stern etli­che ver­en­de­te Tie­re, die den Aus­blick etwas trü­ben. Anson­sten schaut mein Zim­mer näm­lich direkt auf einen Teil der berühm­ten Stromschnellen.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Bar und Restaurant

Das Hotel ver­fügt über einen groß­zü­gi­gen Bar­be­reich mit Tanz­flä­che, der sich über zwei Eta­gen ver­teilt. Der Bereich ist  aller­dings wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes geschlos­sen und sieht auch etwas ver­nach­läs­sigt aus.

An die Wän­de ange­lehnt ste­hen Tafeln, auf denen die Geschich­te des Hotels erzählt wird, die aber gar nicht in den Raum passen.

Außer­dem ist im Erd­ge­schoss das Hotel­re­stau­rant zu fin­den, das zu allen Mahl­zei­ten geöff­net ist.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Pool und Fitness

Das Scan­dic Imatran Val­ti­onho­tel­li ver­fügt über einen Pool- und Fit­ness­be­reich, der sich im ange­schlos­se­nen Anbau befin­det. Erreicht wer­den kann er mit einem klei­nen Spar­zier­gang durch den Park oder über einen unter­ir­di­schen Gang, mit dem die bei­den Hotel­tei­le ver­bun­den sind.

Der Pool des Hotels ist aller­dings win­zig und für ein Hotel die­ser Größ­te viel zu klein. Eben­so der win­zi­ge Kin­der­pool dane­ben sowie der ein­zel­ne Whirlpool.

Wie in Finn­land üblich gibt es natür­lich auch eine Sau­na für die Gäste.

Zusätz­lich ist in einem fen­ster­lo­sen Raum ein klei­nes Fit­ness­cen­ter eingerichtet.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Frühstück

Das Früh­stück ist in mei­nem Zim­mer­preis inklu­diert und wird im Hotel­re­stau­rant ser­viert, das sich im histo­ri­schen Haupt­haus befindet.

Im Restau­rant gibt es einen inter­es­san­ten Neben­raum, den man als Grup­pe nut­zen kann.

Zum Früh­stück gibt es ein Buf­fet mit war­men und kal­ten Spei­sen. Das Ange­bot ist recht gut und auch schmackhaft.

Sehr gut fin­de ich das sepa­ra­te Ange­bot für Kin­der, die sich an einem klei­nen Buf­fet selbst bedie­nen können.

Außer­dem gibt es ein klei­nes Ange­bot an glu­ten­frei­en Spei­sen. Das ist mir übri­gens in eini­gen Hotels auf­ge­fal­len, dass es ein Ange­bot für eini­ge Lebens­mit­tel­un­ver­träg­lich­kei­ten gibt.

Scandic Imatran Valtionhotelli – Fazit

Über mei­nen Auf­ent­halt im Scan­dic Imatran Val­ti­onho­tel­li zie­he ich ein gemisch­tes Fazit. Einer­seits hat mir das Hotel an sich sehr gut gefal­len, denn ich lie­be histo­ri­sche Hotels mit ihrem beson­de­ren Charme. Hier wur­de ich nicht ent­täuscht. Ande­rer­seits stim­men Preis und Lei­stung für mich gar nicht. Die Zim­mer könn­ten drin­gend eine Reno­vie­rung ver­tra­gen und ich fin­de es sehr scha­de, dass man das Haus doch nicht bes­ser pflegt. Die Prei­se kön­nen hier wohl nur wegen der Lage auf­ge­ru­fen wer­den, die übri­gens abso­lut geni­al ist, denn nir­gend­wo in Imatra ist man näher an der Haupt­at­trak­ti­on der Stadt, den Stromschnellen.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Land of the White Nights – Finn­land im Sommer

Ein­lei­tung: Land of the White Nights – Finn­land im Sommer

Review: Lounge Tem­pel­hof, Flug­ha­fen Berlin-Brandenburg

Review: Busi­ness Light Tarif von Finn­air als One­world Emerald

Review: Finn­air Busi­ness Class A319: Berlin-Helsinki

Review: Hil­ton Hel­sin­ki Airport

Review: Miet­wa­gen von Enter­pri­se in Helsinki

Review: Hil­ton Hel­sin­ki Kalastajatorppa

Review: Radis­son Blu Mari­na Palace Hotel, Turku

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Tampere

Review: Green­Star Hotel, Jyväskylä

Review: Scan­dic Imatran Valtionhotelli

Review: Hil­ton Hel­sin­ki Strand

Review: Eco­no­my Light Tarif von Finn­air als One­world Emerald

Review: Finn­air Eco­no­my Class E190: Helsinki-Berlin

Ser­vice: Finn­land­rei­se wäh­rend der Corona-Pandemie

Ser­vice: Mit dem Auto unter­wegs in Finnland

Ser­vice: Der Schlüs­sel zu Finn­lands Kunst und Geschich­te – die Muse­um Card – in Kürze

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2021 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zehn + vier =