Eurowings Economy Class A320: München-Palma de Mallorca

Da die Flugpreise im Frühjahr 2022 recht hoch waren, haben wir für unseren Flug nach Mallorca ein der Economy Class von Eurowings gebucht. Ich war schon lange nicht mehr mit dem Low Cost Carrier der Lufthansa Group unterwegs, zum letzten Mal im Best Tarif nach London, das schon etliche Jahre her ist. So war ich gespannt, was mich hier erwarten würde.

Nach einem kurzen Aufenthalt in der Airport Lounge Europe, der nicht ganz reibungslos verlief, begebe ich mich rund eine halbe Stunde vor Abflug zum Gate. Das Boarding erfolgt nach Gruppe und aufgrund meines Lufthansa Senator Status kann ich mit Gruppe 1 einsteigen. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn es geht hier recht unorganisiert zu, sodass ich Mühe habe, überhaupt nach vor zum Einstieg zu gelangen. In der Maschine treffe ich dann auf eine typische Economy Bestuhlung.

Abermals aufgrund meines Senator Status konnte ich mir schon im Vorfeld des Fluges einen Platz in den ersten Reihen auswählen, der etwas mehr Beinfreiheit bietet. Der Mittelplatz bleibt allerdings nicht frei, denn die Maschine ist so gut wie ausgebucht.

Eurowings 6891
München (MUC) – Palma de Mallorca (PMI)
Abflug: 12:00 Uhr
Ankunft: 14:15 Uhr
Dauer: 2:15 Stunden
Flugzeug: Airbus 329
Sitz: 4A (Smart)

Pünktlich verlassen wir schließlich das Gate, wo nebenan gerade eine Boeing 787 von Qatar Airways abgefertigt wird. Sonst ist in diesem Teil des Terminals derzeit nicht sehr viel los und dementsprechend wenige Flugzeuge zu sehen.

Erst auf dem Weg zur Startbahn kann ich noch eine interessante Entdeckung machen, einen Airbus 350, der noch in den Farben der Philippine Airways lackiert ist, aber wohl demnächst bei Lufthansa eingeflottet werden soll, die mehrere der Maschinen günstig übernommen hat.

Schließlich heben wir vom Flughafen ab und ich habe noch einen schönen Blick auf den Terminal 2 des Flughafens, wo heute auch nur wenige Flugzeuge angedockt sind.

Kurze Zeit später überfliegen wir bereits die Alben, die heute bei strahlendem Sonnenschein sehr schön zu sehen sind.

Rund zehn Minuten nach dem Start werden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und das Internet an. Es werden verschiedene Pakete angeboten, die jeweils für den gesamten Flug eine unbegrenzte Verbindung versprechen.

Kostenfrei zugänglich ist dagegen das Inflight Entertainment, das bei Eurowings nur über eigene Geräte nutzbar ist. Dazu gehören eine Auswahl an Filmen und Serien sowie eine Karte, auf der der Flugverlauf verfolgt werden kann.

So kann ich wenig später auch erkennen, dass wir das Inntal bei Innsbruck überfliegen, in dem ich im Sommer 2020 mit C. unterwegs war. Da werden beim Überflug schöne Erinnerungen wach.

Im weiteren Verlauf des Fluges kann ich kaum die Augen vom Fenster abwenden, so schön ist der Ausblick über die Alpen heute. So viel Glück hat man nicht immer. Auf unserem Flug nach Malta im letzten Jahr war die Aussicht lange nicht so schön.

Während ich noch auf die Alpen hinausschaue, beginnt an Bord der Service. Der besteht in der Economy Class lediglich aus einem Buy on Bord Menü, das ist der Sitztasche bereitliegt. Da ich das schon immer mal testen wollte, entscheide ich mich für ein Menü aus Sandwich und Getränk.

Meine Wahl fällt auf die Laugenstange, die zumindest auf dem Bild sehr lecker aussieht. Ich bin gespannt, was mir da wirklich serviert wird.

So wie auf dem Bild sieht das Sandwich dann fast schon erwartungsgemäß auch nicht aus. Es kommt eingeschweißt in Folie und schon jetzt etwas traurig aus.

Auch ausgepackt wird der Eindruck nicht viel besser. Vor allem der Salatanteil ist dann doch eher dürftig. Lediglich eine ganz kleine Menge an Kohlsalat kann ich zwischen Käse und Laugenbrot ausmachen. Geschmacklich ist das Sandwich dann in Ordnung, mehr aber auch nicht. Als essbar und sattmachend kann man es beschrieben, aber mit dem Bild im Menü hat es wenig gemein.

Der weitere Flug vergeht dann recht ereignislos, bis wir nach knapp zwei Stunden die Nordküste von Mallorca erreichen. Eine gute Sicht gibt es hier jedoch heute nicht. Es ist recht diesig und eher wenig zu erkennen. Nur ab und zu kann ich einige Fetzen Landschaft ausmachen.

Und ausgerechnet heute findet der Anflug auf den Flughafen nicht von Norden, sondern von Süden statt. So fliegen wir zunächst hinaus aufs Meer, um dann zu drehen und zur Landung anzusetzen.

So habe ich kurz vor der Landung noch einen schönen Blick auf Palma. Heute ist die Stadt allerdings etwas weiter entfernt, als bei meinem Start vor einem halben Jahr. Trotzdem ist es schön, die Stadt so aus der Luft sehen zu können.

Schließlich landen wir pünktlich auf dem Flughafen von Palma de Mallorca und rollen dann zum Terminal, wo wir an eine Fluggastbrücke andocken können.

Fazit: Mein Flug in der Economy Class von Eurowings war in Ordnung, aber nichts besonders. Was den Flug etwas bequemer gemacht hat, war der Sitzplatz in einer der ersten Reihen, da die Sitzabstände im hinteren Teil der Maschine doch recht viel kleiner sind. Das Catering hat mich allerdings nicht überzeugt, da würde ich mir beim nächsten Mal lieber was mitbringen. Ansonsten würde ich durchaus wieder mit Eurowings fliegen, wenn der Preis stimmt. Einen Vorteil gegenüber anderen Airlines sehe ich aber nicht.

Weitere Artikel zu dieser Reise:

Ultimate Island in the Sun – Mallorca im Frühling

Frühlingsgefühle – Eindrücke aus Mallorca – in Kürze

Auf den Spuren von Errol Flynn auf Mallorca

Auf den Spuren von Junipero Serra auf Mallorca

Valldemossa und die Kartause, Mallorca – in Kürze

Finca Raixa, Mallorca

Review: Airport Lounge Europe, Flughafen München

Review: Eurowings Economy Class A320: München-Palma de Mallorca

Review: Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel, Mallorca – Die Wiederholung

Review: Hospes Maricel Mallorca & Spa

Review: The St. Regis Mardavall Mallorca Resort – Teil 1

Review: The St. Regis Mardavall Mallorca Resort – Teil 2

Review: H10 Punta Negra Boutique Hotel, Mallorca

Review: Marriott’s Club Son Antem, Mallorca

Review: SWISS Economy Class A320: Palma de Mallorca-Zürich

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

19 − achtzehn =