Marriott’s Club Son Antem, Mallorca

Marriott’s Club Son Antem gehört zu den Time Share Angeboten der Marriott Gruppe, kann aber auch von individuellen Feriengästen gebucht werden. Die Anlage bietet Ferienhäuser, die um einen Golfplatz sowie andere Freizeitangebote gruppiert sind und etwas außerhalb von Palma in einem ruhigen Teil von Mallorca liegen.

Marriott’s Club Son Antem – Lage

Für einen Aufenthalt im Marriott’sClub Son Antem empfiehlt sich auf jeden Fall ein Mietwagen. Ohne eigenes Auto ist die Anlage kaum erreichbar und auch zu abgelegen. Mit dem Auto geht es auf der Schnellstraße gen Osten aus Palma heraus, wobei man auch den Flughafen passiert. Rund zwanzig Minuten dauert die Fahrt und führt die letzten paar Kilometer über eine kleine Landstraße.

Die Anlage befindet sich in einer sogenannten “Gated Community”, es gibt an der Einfahrtsstraße also einen Pförtner, der die Reservierung überprüft und dann ein Parkticket aushändigt, damit man sich nicht jedes Mal persönlich anmelden muss. Das Ticket muss bei jeder Durchfahrt vorgezeigt werden.

Nach der Einfahrt eröffnet sich die Anlage wie ein Wohngebiet. Es gibt verschiedene Straßen, an denen sich die Reihenhäuser aufreihen, in denen sich die Ferienunterkünfte verbergen. Schon der erste Eindruck gefällt uns und wir sind gespannt, was uns erwarten wird.

Marriott’s Club Son Antem – Clubhouse und Check-in

Zuerst einmal müssen wir ein ganzes Stück fahren, um zum Clubhouse zu gelangen, das sozusagen das Zentrum des Club Son Antem ist und wo sich auch der Check-in befindet. Nebenan gibt es noch ein Hotel, das während unseres Aufenthaltes renoviert, aber inzwischen als Marriott Autograph Collection Hotel wiedereröffnet wurde.

Herzstück im Clubhaus ist die große Lobby, in der sich die Rezeption befindet. Sie erstreckt sich über zwei Etagen, wobei sich im Obergeschoss lediglich ein Time Share Büro befindet. Dorthin muss aber niemand gehen, der das nicht will. Wer hier normal bucht, wird nie eine Verkaufsveranstaltung oder ähnliches zu sehen bekommen. Nicht mal im Entferntesten. Man ist einfach wie in jedem anderen Marriott Hotel ein Gast.

Die Rezeption befindet sich gleich gegenüber dem Eingang und hier werden wir freundlich begrüßt. Wie in Spanien üblich müssen wir zum Check-in unsere Ausweise vorlegen und werden dann zügig eingecheckt und erhalten unsere Schlüsselkarten für unser gebuchtes Ferienhaus. Upgrades gibt es in den Marriott Clubs nicht, ebenso wenig wie weil Status Benefits. Man bekommt hier einfach seine Ferienwohnung oder sein Ferienhaus.

Gleich neben der Rezeption befindet sich der sogenannte Marketplace, ein kleiner Einkaufsladen, in dem die wichtigsten Dinge des täglichen Bedarfs gekauft werden können. Allerdings sind die Preise recht saftig, sodass ich eher die Fahrt in den nächsten Supermarkt empfehlen würde, wo dann auch die Auswahl größer ist.

Außerdem gibt es noch einen Golfladen, denn schließlich sind wir hier von einem riesigen Golfplatz umgeben und viele Menschen kommen auch extra für diesen Sport in die Anlage.

© Marriott International

Auf der unteren Etage des Clubhouse liegen noch weitere Einrichtungen wie Pool und Fitness Center, doch dazu später mehr.

Marriott’s Club Son Antem – Two-Bedroom Villa

Für uns geht es jetzt erst einmal zurück zum Auto, denn unsere Villa ist ein ganzes Stück vom Clubhaus entfernt. So fahren wir nun zu der Häuserzeile, die uns genannt wurde, um hier unser Ferienhaus für unseren Aufenthalt in Son Antem zu finden.

Da alles gut ausgeschildert ist, ist das aber nicht weiter schwierig und so können wir schon kurze Zeit später auf unseren Privatparkplatz einbiegen, der sich direkt vor dem Haus befindet.

Vom Parkplatz führt ein Weg durch einen Vorgarten direkt zu unserer Eingangstür. Unsere Villa befindet sich mitten in einer Häuserzeile mit mehreren Villen, die jeweils über zwei oder drei Schlafzimmer verfügen.

Nach dem Weg durch die Haustür stehen wir in einem kleinen Vorraum, der sofort in das gemütliche Wohnzimmer übergeht. Hier gibt es ein Sofa, zwei Sessel und einen Flachbildfernseher.

Der Schnitt des Erdgeschosses ist offen gehalten. So befindet sich gegenüber des Wohnzimmers der Essbereich, der aus einem großen Glastisch und sechs Stühlen besteht.

Die Küche ist durch einen Tresen vom Wohnbereich abgetrennt. Sie ist vollständig ausgestattet und verfügt über Herd, Spüler, Kühl- und Gefrierschrank sowie Mikrowelle. Auch eine Kaffeemaschine sowie verschiedene weitere Küchengeräte, wie einen Rührstab oder Toaster, stehen bereit.

In den Schränken sind sowohl Geschirr als auch Kochtöpfe, Besteck und vieles mehr zu finden.

Einziges Lebensmittel im Haus ist ein kleines Starterkit mit Tee und Kaffee sowie Salz und Pfeffer. Alles andere muss selbst gekauft werden.

In einem Nebenraum der Küche stehen dazu Putzmaterialien sowie eine Waschmaschine und Trockner bereit.

Lebensmittel haben wir in einem Supermarkt in einem nahen Ort gekauft und dann sowohl morgens als auch abends zubereitet.

Die Schlafräume befinden sich im Obergeschoss, dass man über eine Treppe erreicht.

Im Obergeschoss gibt es einen kleinen Flur, von dem die beiden Schlafzimmer abgehen. Der sogenannte Master Bedroom ist das größere der zwei Schlafzimmer und verfügt über ein großes Doppelbett, eine Wanne mit Whirlpoolfunktion, einen doppelten Waschtisch und eine abgetrennte Toilette. Auch ein weiterer Fernseher steht bereit.

Das zweite Schlafzimmer verfügt über zwei breitere Einzelbetten und einen französischen Balkon, der den Garten überblickt. Auch hier gibt es einen Flachbildfernseher.

Das Bad befindet sich nicht direkt im Zimmer, sondern geht vom Flur ab. Es verfügt über einen Waschtisch sowie eine großzügige Duschkabine.

Zum Haus gehört ein kleiner Garten, in dem sich zwei Liegen und ein Gartentisch mit vier Stühlen sowie ein Grill befinden.

Der Ausblick aus dem Garten geht über den Golfplatz der Anlage. Weitere Häuserzeilen sind nur in der Ferne auszumachen.

Zu den Nachbarhäusern ist der Garten durch Hecken abgetrennt.

Zu jeweils zwei Häuserzeilen gehört ein eigener Außenpool, der allerdings nur in den Sommermonaten geöffnet ist. Mehrere dieser Pools sind über die ganze Anlage verteilt.

Marriott’s Club Son Antem – Pool und Fitness

Die meisten öffentlichen Einrichtungen des Marriott Clubs befinden sich im Clubhaus. So gibt es hier einen Spabereich, einen Pool sowie ein Fitness Center. Auch eine Umkleide steht bereit, denn der Weg von den Häusern kann durchaus etwas weiter sein.

Der Poolbereich ist sehr großzügig gestaltet und verfügt über ein großes Schwimmbecken mit Massageliegen und verschiedenen Sprudelbecken.

© Marriott International

Mit dem Innenpool ist auch ein beheizter Außenpool verbunden.

Dazu gibt es ein modernes Fitness Center, das sehr gut ausgestattet ist.

© Marriott International

Für die weitere sportliche Betätigung gibt es neben dem Golfplatz auch mehrere Tennisplätze innerhalb der Anlage.

© Marriott International

Marriott’s Club Son Antem – Clubanlage

Wer einmal keine Lust auf selbst kochen hat, der wird in Son Antem aber auch fündig. Eine Bar im Club House sowie zwei Restaurants runden das Angebot des Marriott Clubs ab. Da wir das Angebot nicht genutzt haben, kann ich über die Qualität der Speisen und Getränke allerdings keine Aussagen treffen.

© Marriott International

© Marriott International

Marriott’s Club Son Antem – Fazit

Meiner Reisebegleitung und mir hat unser fünftägiger Aufenthalt im Marriott’s Club Son Antem sehr gut gefallen. Es ist eine andere Art auf Mallorca Urlaub zu mache als in einem der Hotels an den Partymeilen, aber für uns war die Ruhe und Abgeschiedenheit genau richtig. Und trotzdem ist man in zwanzig Minuten in Palma und ebenso schnell am Strand, wenn man denn möchte. Auch sonst lässt sich die Insel von hier wunderbar erkunden. Wir würden nicht zögern, uns nochmals eine Villa in Son Antem zu buchen.

Weitere Artikel zu dieser Reise:

Ultimate Island in the Sun – Mallorca im Frühling

Frühlingsgefühle – Eindrücke aus Mallorca – in Kürze

Auf den Spuren von Errol Flynn auf Mallorca

Auf den Spuren von Junipero Serra auf Mallorca

Valldemossa und die Kartause, Mallorca – in Kürze

Finca Raixa, Mallorca

Review: Airport Lounge Europe, Flughafen München

Review: Eurowings Economy Class A320: München-Palma de Mallorca

Review: Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel, Mallorca – Die Wiederholung

Review: Hospes Maricel Mallorca & Spa

Review: The St. Regis Mardavall Mallorca Resort – Teil 1

Review: The St. Regis Mardavall Mallorca Resort – Teil 2

Review: H10 Punta Negra Boutique Hotel, Mallorca

Review: Marriott’s Club Son Antem

Review: SWISS Economy Class A320: Palma de Mallorca-Zürich

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

drei × zwei =