Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel, Mallorca – Die Wiederholung

Das Castil­lo Hotel Son Vida ist ein Luxus­ho­tel in den Hügeln von Pal­ma de Mal­lor­ca. Ich habe das Hotel auf einer frü­he­ren Rei­se nach Mal­lor­ca schon ein­mal besucht, wäh­rend die­ses Auf­ent­halts jedoch ein völ­lig ande­res Zim­mer bekom­men, auf das ich mein Haupt­au­gen­merk in die­sem Review legen möchte.

Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel – Check-in

Wir errei­chen das Hotel mit dem Miet­wa­gen und stel­len die­sen auf dem kosten­lo­sen Hotel­park­platz ab. Dann geht es zu Fuß in die Lob­by des histo­ri­schen Gebäu­des. Ich ken­ne den Weg ja bereits, da ich schon ein­mal im Hotel über­nach­tet habe.

An der Rezep­ti­on wer­den wir freund­lich begrüßt und mir wird für mei­ne Loya­li­tät zu Mar­riott gedankt. Ich habe die­ses Mal zwei Zim­mer über mei­nen Account gebucht, da ich nicht allei­ne unter­wegs bin auf die­ser Reise.

Uns wird mit­ge­teilt, dass bei­de Zim­mer ein Upgrade auf ein Grand Delu­xe Zim­mer erhal­ten haben und da wir über Mar­riott Stars gebucht haben, bekom­men wir natür­lich auch das Früh­stück sowie einen Room Cre­dit von ein­hun­dert Euro pro Zimmer.

Nach dem Check-​in zei­ge ich mei­ner Rei­se­be­glei­tung, die zum ersten Mal im Castil­lo Hotel Son Vida ist, noch eini­ge High­lights des Hotels, wie die Bil­der der illu­stren Gäste, die hier schon genäch­tigt haben, oder die herr­li­chen öffent­li­chen Räume.

Unse­re Zim­mer sind die­ses Mal im Haupt­ge­bäu­de und auf der­sel­ben Eta­ge wie die öffent­li­chen Räu­me sowie die Rezep­ti­on. Somit ist die Nut­zung eines Fahr­stuhls nicht nötig, als wir zu unse­ren Zim­mern gehen.

Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel – Grand Deluxe Room

Gebucht haben wir auch bei die­sem Auf­ent­halt die gün­stig­ste Zim­mer­ka­te­go­rie. Bei mei­nem ersten Auf­ent­halt habe ich ledig­lich ein Upgrade auf ein Zim­mer mit Bal­kon bekom­men, die­ses Mal gab es einen Grand Delu­xe Room, und das für uns bei­de. Das ist eine der höch­sten Kate­go­rien unter den Sui­ten und sie befin­den sich im Alt­bau sowie die­sem ersten Anbau, der ange­fügt wur­de, als das Hotel hier gebaut wurde.

Alle Zim­mer in die­sem Teil des Hotels zei­gen zu einer Sei­te, sodass die brei­ten Kor­ri­do­re über Tages­licht ver­fü­gen. Die Fen­ster über­blicken den hin­te­ren Innenhof.

Hin­ter der Ein­gangs­tür zum Zim­mer erstreckt sich ein sehr lan­ger Flur, des­sen lin­ke Sei­te kom­plett von einer mehr­tei­li­gen Schrank­wand ein­ge­nom­men wird. Auf der rech­ten Sei­te befin­det sich der Zugang zum Bad.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen ange­nehm gro­ßen Raum. Ins­ge­samt wird die Grö­ße die­ser Zim­mer­ka­te­go­rie mit fünf­zig Qua­drat­me­tern angegeben.

Im Zen­trum des Zim­mers steht natür­lich ein gro­ßes und super beque­mes Dop­pel­bett, in dem ich traum­haft geschla­fen habe. Auch Kopf­kis­sen gibt es zur Genü­ge und sie sind sehr ange­nehm zum Schlafen.

Zwi­schen Zim­mer und Bad gibt es ein Fen­ster, das mit Fen­ster­lä­den ver­schlos­sen wer­den kann und so dem Bad Tages­licht verschafft.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­det sich ein klei­ner Alko­ven, in dem sich ein Fri­sier­tisch befin­det, auf dem zwei kosten­lo­se Fla­schen Was­ser bereit­ste­hen. Dane­ben gibt es zwei wei­te­re Wand­schrän­ke. In einem ist der Fern­se­her zu fin­den, im ande­ren die Minibar.

Der Bereich des Zim­mers zum Fen­ster hin ist optisch etwas vom Schlaf­be­reich abge­trennt. Hier befin­den sich eine Chai­se­lounge mit klei­nem Tisch sowie der Schreib­tisch, an dem es zwei Stüh­le gibt, sodass er auch als Ess­tisch genutzt wer­den kann.

Auf dem Schreib­tisch ste­hen zur Begrü­ßung eine klei­ne Fla­sche Pro­sec­co, eine süße Plat­te sowie ein Brief.

Das Zim­mer ver­fügt über einen Bal­kon, der mit zwei Stüh­len sowie einem Tisch aus­ge­stat­tet ist und über eine atem­be­rau­ben­de Aus­sicht über die gan­ze Bucht von Pal­ma verfügt.

Das Bade­zim­mer ist ein wenig klei­ner gera­ten, aber noch völ­lig aus­rei­chend. Es gibt zwei Wasch­ti­sche mit aus­rei­chend Abla­ge, eine Dusche, eine sepa­ra­te Bade­wan­ne sowie die Toi­let­te mit Bidet in einem angren­zen­den Raum.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men von der mal­lor­qui­ni­schen Fir­ma Hier­bas de Mal­lor­ca und ste­hen in gro­ßen Fla­schen bereit.

Am Abend wird ein Turn­down Ser­vice ange­bo­ten, kom­plett mit Bett­hup­ferl und Schlap­pen vor dem Bett.

Dadurch, dass ich dies­mal nicht allei­ne unter­wegs gewe­sen bin, konn­te ich nicht nur ein Zim­mer in Augen­schein neh­men. Auch mei­ne Rei­se­be­glei­tung hat ein Upgrade auf den­sel­ben Zim­mer­typ erhal­ten und doch weicht das Zim­mer von mei­nem ab, was bei histo­ri­schen Hotels aber nicht unge­wöhn­lich ist. Vor allem fällt in die­sem Zim­mer die Decken­hö­he auf, da man sich hier noch im Alt­bau, der ori­gi­na­len Vil­la befindet.

Anson­sten sind die Unter­schie­de nur mar­gi­nal, auch wenn die Ein­rich­tung des Bades etwas anders ausfällt.

Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel – Speisen

Wir haben unse­ren Auf­ent­halt über Mar­riott Stars gebucht und des­halb neben einem Upgrade und täg­li­chem Früh­stück auch einen Room Cre­dit von ein­hun­dert Euro erhal­ten. So haben wir uns am ersten Abend ein Abend­essen vom Room Ser­vice gegönnt, das aus­ge­zeich­net schmeckt.

An einem wei­te­ren Abend haben wir das Restau­rant gete­stet und wur­den auch hier nicht ent­täuscht. Die Qua­li­tät des Essens ist exzel­lent und es gibt nichts auszusetzen.

Eben­so lecker ist das Früh­stück, das teil­wei­se als Buf­fet und teil­wei­se à la car­te ange­bo­ten wird.

Castillo Hotel Son Vida, a Luxury Collection Hotel – Fazit

Auch mein zwei­ter Auf­ent­halt im Castil­lo Hotel Son Vida hat mir aus­ge­zeich­net gefal­len. Das Upgrade war dies­mal sogar viel bes­ser als bei mei­nem ersten Auf­ent­halt und so habe ich mich in mei­nem Zim­mer sehr wohl­ge­fühlt. Zimmerservice-​Mahlzeiten sowie Abend­essen und Früh­stück im Restau­rant waren eben­falls aus­ge­zeich­net. Ich wür­de auf jeden Fall nicht zögern, jeder­zeit wie­der im Castil­lo Hotel Son Vida Hotel zu buchen.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Ulti­ma­te Island in the Sun – Mal­lor­ca im Frühling

Früh­lings­ge­füh­le – Ein­drücke aus Mallorca

Auf den Spu­ren von Errol Flynn auf Mallorca

Auf den Spu­ren von Juni­pe­ro Ser­ra auf Mallorca

Vall­de­mo­s­sa und die Kar­tau­se, Mallorca

Fin­ca Raixa, Mallorca

Review: Air­port Lounge Euro­pe, Flug­ha­fen München

Review: Euro­wings Eco­no­my Class A320: München-​Palma de Mallorca

Review: Castil­lo Hotel Son Vida, a Luxu­ry Coll­ec­tion Hotel, Mal­lor­ca – Die Wiederholung

Review: Hos­pes Mari­cel Mal­lor­ca & Spa

Review: The St. Regis Mar­da­vall Mal­lor­ca Resort – Teil 1

Review: The St. Regis Mar­da­vall Mal­lor­ca Resort – Teil 2

Review: H10 Pun­ta Negra Bou­tique Hotel, Mallorca

Review: Marriott’s Club Son Antem, Mallorca

Review: SWISS Eco­no­my Class A320: Pal­ma de Mallorca-Zürich

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

siebzehn − 8 =