Aer Lingus Economy Class Airbus 320: Berlin-Dublin

Aer Lin­gus hat vor eini­gen Jah­ren auf inner­eu­ro­päi­schen Strecken die Busi­ness Class kom­plett abge­schafft. Zwar hat sich das auf eini­gen Flü­gen seit der Ein­flot­tung des Air­bus A321neo wie­der geän­dert, jedoch ist ein Groß­teil der Flot­te immer noch als rei­ne Eco­no­my Class unter­wegs. Und die­se wird dann auch als Zubrin­ger zu Lang­strecken Busi­ness Class genutzt.

Die Abfer­ti­gung von Aer Lin­gus fin­det in Berlin-​Tegel im Ter­mi­nal C statt, jenem Pro­vi­so­ri­um, das sei­ner­zeit für Air Ber­lin errich­tet wur­de und des­sen hin­ter­ster Teil wirk­lich unter­ir­disch ist. Hier gibt es eine gro­ße Indu­strie­hal­le und nie genü­gend Sitz­plät­ze. Die Gates sind dann auch nur ein Pult und eine Tür zum Vorfeld.

Pünkt­lich star­tet das Boar­ding und wenn es schon kei­ne rich­ti­ge Busi­ness Class gibt, so konn­te ich doch wenig­stens einen Platz in Rei­he zwei sowie Prio­ri­ty Boar­ding bekommen.

Aer Lin­gus 331
Ber­lin (TXL) – Dub­lin (DUB)
Abflug: 11:10 Uhr
Ankunft: 12:40 Uhr (-1 Std.)
Dau­er: 2:30 Stunden
Flug­zeug: Air­bus 320
Sitz: 2F (Eco­no­my Class)

Dazu ist zu wis­sen, dass ich die­sen Flug als Code­sha­re unter Bri­tish Air­ways Flug­num­mer gebucht habe und des­halb auch dort Mei­len samm­le. Zu Fuß geht es nun bis zum Flug­zeug. So macht zumin­dest das frü­he Ein­stei­gen Sinn, denn im Bus wür­den die Pas­sa­gie­re sowie­so wie­der ver­mischt werden.

Der erste Blick in die Maschi­ne ist dann schon etwas ernüch­ternd. Das Inte­ri­eur sieht schon recht alt aus und der Sitz­ab­stand lässt hier auch kei­ne Freu­de auf­kom­men. Auf der Kurz­strecke bie­tet Aer Lin­gus ein ech­tes Billigflieger-​Programm. Das ist schon ent­täu­schend, wenn man auf einem Busi­ness Ticket fliegt.

Zumin­dest geht es pünkt­lich los. Die Maschi­ne ist gut gefüllt und bevor wir zu Start­bahn auf­bre­chen, macht die Crew eine manu­el­le Sicherheitsdemonstration.

Dann geht die Fahrt ein­mal rund um den Flug­ha­fen, denn heu­te star­ten wir gen Osten, was nur an rund 25 Pro­zent aller Tage in Tegel der Fall ist.

Irgend­wie ist es immer noch komisch, an man­chen Tagen so vie­le lee­re Gates am Ter­mi­nal A zu sehen. Die Lücke, die Air Ber­lin hin­ter­las­sen hat, ist bis heu­te nicht ganz geschlos­sen, auch wenn ande­re Air­lines ver­su­chen, die­sen Platz ein­zu­neh­men. An die­sem Sams­tag­mit­tag ist es rich­tig leer auf dem Flughafen.

Schließ­lich sind wir start­klar und machen uns auf den zwei­stün­di­gen Weg nach Dub­lin. Unter­wegs ist dann lei­der nicht viel zu sehen, denn es ist durch­ge­hend bedeckt. So ist der Flug, auf dem es weder Ser­vice noch Enter­tain­ment gibt, dann doch sehr eintönig.

Erst kurz vor der Lan­dung kann ich dann einen Blick auf Irland wer­fen. Hier herrscht heu­te schlech­tes Wet­ter, es ist die­sig und reg­net. Nun ja, ich flie­ge ja bald wei­ter und will die­ses Mal nicht auf der Insel bleiben.

Hier in Dub­lin par­ken wir dann auch auf einer Außen­po­si­ti­on. Irgend­wie ist das schon komisch, dass die Air­line nicht mal an ihrem Hei­mat­flug­ha­fen Gates anbie­tet. Über­haupt ist das in Dub­lin auf Kurz­strecken­flü­gen sehr sel­ten der Fall, was bei dem wech­sel­haf­ten Wet­ter dann nicht immer ange­nehm ist.

Fazit: Bei einem inner­eu­ro­päi­schen Flug mit Aer Lin­gus kommt wahr­lich wenig Freu­de auf. Die Bestuh­lung ist sehr eng, Spei­sen und Geträn­ke gibt es nur im Ver­kauf und auch sonst fand ich die Crew nicht beson­ders freund­lich. Trotz­dem die Air­line zu IAG gehört (der Mut­ter­ge­sell­schaft von Bri­tish Air­ways und Ibe­ria), ist sie kein One­world Mit­glied, sodass hier selbst bei einem Code­sha­re Flug nicht mal die­se Pri­vi­le­gi­en gel­ten. Auf der Kurz­strecke trans­por­tiert Aer Lin­gus die Pas­sa­gie­re wirk­lich nur von A nach B. Nicht mehr und nicht weniger.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

First Class in Ame­ri­ca – Einleitung

Klei­ner Rund­gang durch Vancouver

Klei­ner Rund­gang durch San Diego

LA Zoo Lights

Klei­ner Rund­gang durch Man­hat­tan, Teil 1

Klei­ner Rund­gang durch Man­hat­tan, Teil 2

Theo­do­re Roo­se­velt Bir­th­place Natio­nal Histo­ric Site, New York City

Review: Ber­lin Air­port Club Lounge

Review: Aer Lin­gus Eco­no­my Class A320: Berlin-Dublin

Review: US-​Preclearance Dub­lin + 51st & Green Lounge

Review: Aer Lin­gus Busi­ness Class A330: Dublin-​New York

Review: TWA Hotel, JFK Airport

Review: Ame­ri­can Air­lines Flag­ship First Dining, JFK Airport

Review: Cathay Paci­fic First Class Boe­ing 777: New York-Vancouver

Review: Ame­ri­can Air­lines Busi­ness Class Air­bus 321: Vancouver-​Dallas/​ Fort Worth

Review: Ame­ri­can Air­lines Flag­ship Lounge Dallas/​ Fort Worth

Review: Renais­sance Hotel, Los Ange­les Airport

Review: The US Grant Hotel, Luxu­ry Coll­ec­tion, San Diego

Review: Best Western Plus Gar­dena, Kalifornien

Review: Qan­tas First Lounge, Los Ange­les Airport

Review: One­World Busi­ness Lounge, Los Ange­les Airport

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Hotel, Newark Airport

Review: Hil­ton Gar­den Inn Man­hat­tan Finan­cial District

Review: Bri­tish Air­ways Gal­le­ries First Lounge, JFK Airport

Review: Bri­tish Air­ways Club World Boe­ing 747: New York-London

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2020 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

dreizehn − zwölf =