Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center

Das She­ra­ton Frank­furt Air­port ist wohl das bekann­te­ste Flug­ha­fen­ho­tel am Rhein-​Main Air­port, da es sich direkt neben dem Ter­mi­nal 1 befin­det und mit die­sem auch über Fuß­gän­ger­brücken ver­bun­den ist. Als ich vor mei­nem Flug mit LATAM nach Madrid ein Hotel benö­tig­te, habe ich mich des­halb für das She­ra­ton entschieden.

Am ein­fach­sten ist das She­ra­ton über eine der Fuß­gän­ger­brücken von Ter­mi­nal 1 zu errei­chen, es ist aber auch direkt an den Fern­bahn­hof sowie die Ter­mi­nal­bahn zum­Ter­mi­nal 2 ange­bun­den. Auch ich neh­me den Weg über eine der Brücken zum Hotel. Die­ser ist gut aus­ge­schil­dert, sodass ich kur­ze Zeit spä­ter vor dem Hotel­ein­gang stehe.

Ein lan­ger Gang führt mich nun wei­ter in das Gebäu­de hin­ein, der in einem gro­ßen run­den Raum mün­det. Gera­de­aus geht es wei­ter in die Lob­by und zur Rezep­ti­on, links gehen die Fahr­stüh­le zum Club ab. Wer ein Club­zim­mer oder eine Suite reser­viert hat, kann auch direkt dort einchecken.

Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center – Check-​in und Lobby

An der Rezep­ti­on wer­de ich freund­lich begrüßt und mir wird für mei­ne Loya­li­tät als Mar­riott Pla­ti­num gedankt. Ich bekom­me ein Upgrade auf ein Exe­cu­ti­ve Zim­mer im neu reno­vier­ten Teil des Hotels und damit auch Zugang zur Exe­cu­ti­ve Lounge, den ich aber mit dem Pla­ti­num Sta­tus sowie­so bekom­men hätte.

Die Lob­by des She­ra­ton ist rie­sig, min­de­stens so groß wie ein Ball­saal und so gibt es auch ver­schie­de­ne Sitz­ge­le­gen­hei­ten sowie ein Café und eine Bar.

Mein Auf­ent­halt war zwar im Novem­ber, doch ein Teil der Lob­by war gera­de im Strand­de­sign deko­riert. Viel­leicht eine Homage an die vie­len Rei­sen­den, die zu die­ser Jah­res­zeit in die Son­ne fliegen?

Mit der Schlüs­sel­kar­te in der Hand bege­be ich mich zu den Fahr­stüh­len, die ich zuvor schon gese­hen habe. Das sind nicht die ein­zi­gen Fahr­stüh­le des Hotels, denn alle Zim­mer­be­rei­che sind nicht mit­ein­an­der ver­bun­den, sodass man dar­auf ach­ten muss, in wel­chem Gebäu­de­teil das Zim­mer liegt.

Die Flu­re des Hotels wir­ken auf mich frisch reno­viert und anspre­chend. Es gibt sogar Sitz­ecken, die aber wohl eher Deko­ra­ti­on sind, denn ich habe hier nie jeman­den sit­zen sehen.

Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center – Zimmer

Mein Zim­mer befin­det sich ziem­lich am Ende des Gangs und die Flu­re sind hier erstaun­lich lang und win­den sich um meh­re­re Ecken.

Nach dem Betre­ten des Zim­mers ste­he ich in einem klei­nen Flur, von dem links die Tür ins Bad abgeht. Rechts befin­det sich eine Schrankwand.

Der erste Ein­druck des Zim­mers gefällt mir gut. Alles ist in hel­len Far­ben ein­ge­rich­tet und es scheint kürz­lich reno­viert wor­den zu sein.

Da ich auf die­ser Rei­se nicht allein unter­wegs bin, habe ich ein Zim­mer mit zwei Bet­ten reser­viert. Im She­ra­ton sind es lei­der nicht zwei Queen Size Bet­ten, wie ich es aus den USA gewohnt bin, son­dern nur nor­mal brei­te Bet­ten, die aber sehr bequem sind. Da das Hotel schon etwas älter ist, befin­den sich am Bett selbst kei­ne Steck­do­sen, es wur­de jedoch zum Laden ein Ver­tei­ler­wür­fel bereit­ge­stellt, was ich abso­lut klas­se fin­de. War­um bekom­men das nicht mehr Hotels hin?

In der Ecke am Fen­ster ste­hen ein Stuhl und ein Hocker.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­det sich der Schreib­tisch. Hier gibt es aus­rei­chend Steck­do­sen in der Wand.

Gegen­über des Bet­tes hängt der Flach­bild­fern­se­her an der Wand. Dar­un­ter gibt es eine lan­ge Abla­ge­flä­che, die auf einer Sei­te als Kof­fer­ab­la­ge ein­ge­rich­tet ist.

In der Schrank­wand im Flur ste­hen Kaf­fee­ma­schi­ne, Was­ser­ko­cher und eine voll aus­ge­stat­te­te Mini­bar zur Verfügung.

Außer­dem gibt es Bade­män­tel und Schlappen.

Das Bad ist recht kom­pakt und ver­fügt über einen Wasch­tisch sowie eine Bade­wan­ne mit Dusche. Hier bin ich kein Fan von der kur­zen Glas­wand, denn somit wird immer das hal­be Bad nass beim Duschen.

Die Hygie­ne­ar­ti­kel stam­men von Le gran­de bain und gefal­len mir gut. Zusätz­lich ste­hen noch Rasie­rer, Kos­me­tik­pads und Nagel­fei­len bereit.

Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center – Club Lounge

Im ober­sten Stock­werk des Hotels befin­det sich die Club Lounge. Die­se ist hier in die Eta­ge inte­griert, sodass der gesam­te Bereich nur mit einer ent­spre­chend pro­gram­mier­ten Schlüs­sel­kar­te betre­ten wer­den kann.

Gleich rechts nach dem Ein­tre­ten befin­det sich die Club-​Rezeption, an der der Check-​in und Check-​out eben­falls statt­fin­den kann, sofern ein Club Zim­mer gebucht wurde.

Dahin­ter liegt ein klei­nes Busi­ness Cen­ter mit zwei Com­pu­tern und einem Drucker.

Gleich neben­an gibt es einen klei­nen, abge­trenn­ten Bespre­chungs­raum, der für Mee­tings zur Ver­fü­gung steht.

Dahin­ter befin­det sich die eigent­li­che Club Lounge. Der gro­ße Raum ist in ver­schie­de­ne Berei­che unterteilt.

So gibt es einen Ess­be­reich sowie ver­schie­de­ne gemüt­li­che Sofas und Sitz­ecken, die über die gesam­te Lounge ver­teilt sind.

Eben­falls zur Lounge gehört eine klei­ne Außen­ter­ras­se, auf der auch geraucht wer­den darf. Von hier reicht der Blick größ­ten­teils nur noch auf das neue Shop­ping­cen­ter The Squai­re, doch in der Fer­ne kann ich noch die Hoch­häu­ser von Frank­furt ausmachen.

Die She­ra­ton Club Lounge bie­tet ein sehr umfang­rei­ches Buf­fet an. Ich möch­te sogar so weit gehen, dass es für mich zu den besten Club Buf­fets in Deutsch­land neben dem im Westin Ham­burg gehört. Das Abend­essen ist so umfang­reich, dass es durch­aus nicht mehr nötig ist, ein Restau­rant auf­zu­su­chen. Es wer­den ver­schie­den war­me und kal­te Spei­sen angeboten.

Den gan­zen Tag über ste­hen in der Lounge Kaf­fee, Tee sowie alko­hol­freie Geträn­ke zur Ver­fü­gung. Alko­ho­li­sche Geträn­ke wer­den nur am Abend angeboten.

Am Nach­mit­tag gibt es Kaf­fee und ver­schie­de­nen Kuchen.

Eben­so umfang­reich wie das Abend­essen ist auch das Früh­stück. Es steht eine gro­ße Aus­wahl an war­men und kal­ten Spei­sen bereit und Eier­spei­sen wer­den nach Wunsch in der Küche zubereitet.

Abschlie­ßend möch­te ich noch das wirk­lich tol­le Club­per­so­nal erwäh­nen. Die Betreu­ung hier ist wirk­lich aus­ge­zeich­net und es wird sich jeder­zeit um die Gäste geküm­mert. Eine ähn­li­che tol­le Club-​Crew hat­te ich in Deutsch­land bis­her nur im Mar­riott in Leip­zig.

Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center – Restaurant

Zum She­ra­ton gehört ein Restau­rant im Erd­ge­schoss, das ich aber, auf­grund der tol­len Rund­um­be­treu­ung in der Club Lounge, nicht besucht habe.

Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im She­ra­ton Frank­furt Air­port Hotel and Con­fe­rence Cen­ter am Flug­ha­fen gut gefal­len. Ich habe mich sehr wohl­ge­fühlt und aus­ge­zeich­net geschla­fen. Beson­ders die Club Lounge ist wirk­lich zu emp­feh­len, was am sehr guten Spei­sen­an­ge­bot und dem tol­len Per­so­nal glei­cher­ma­ßen liegt.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Viva Espa­na – über Frank­furt nach Madrid – Einleitung

Impres­sio­nen aus Madrid

Pala­cio Real, Madrid

Museo Cer­ral­bo, Madrid

Almu­de­na Kathe­dra­le, Madrid

Reti­ro Park, Madrid

Bahn­hof Ato­cha, Madrid

Impres­sio­nen aus Frank­furt am Main

Goe­the­haus, Frank­furt am Main

Review: She­ra­ton Frank­furt Air­port Hotel

Review: Air Cana­da Map­le Leaf Lounge, Frankfurt

Review: LATAM Busi­ness Class Boe­ing 787: Frankfurt-Madrid-Frankfurt

Review: Hil­ton Madrid Air­port Hotel

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Madrid-​Prado Hotel

Review: Ibe­ria Lounge Veláz­quez, Madrid Ter­mi­nal 4S

Review: Hil­ton Frank­furt Air­port, The Squai­re, Frankfurt/​Main

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2019 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

1 Antwort

  1. Erika sagt:

    You pro­vi­de ama­zing infor­ma­ti­on. Thank you so much.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechzehn − dreizehn =