Pages Navigation Menu

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt

Air Canada ist die einzige Star Alliance Fluggesellschaft, die neben Lufthansa eine eigene Lounge am Flughafen Frankfurt betreibt. Normalerweise ist die Lounge nur für Star Alliance Passagiere geöffnet, doch es gibt eine Ausnahme, den LATAM Flug nach Madrid. Dieser Flug hat auch mir den Zugang zur Lounge ermöglicht.

Nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle in Terminal 1 an den B Gates, sehe ich einen A350 der Air Canada durch die Scheibe. Als ich mein Foto mache, winkt mir aus dem Cockpit der Pilot. Doch leider werde ich mit dieser Maschine heute nicht fliegen, stattdessen geht es erst einmal weiter, auf der Suche nach der Lounge.

Die ist nämlich gar nicht so einfach zu finden. Zuerst muss ich diese Rolltreppe nach oben fahren. Gleich daneben sehe ich eine Tür, an der Terrasse steht. Neugierig wie ich bin, schaue ich nach, was sich dahinter verbirgt.

Hinter der Tür gibt es eine kleine Außenterrasse mit futuristisch anmutenden Möbeln, die einen kleinen Ausblick auf das Vorfeld gestattet. Geöffnet ist dieser Ort für alle Passagiere. Man muss ihn nur kennen.

Dann geht es weiter über einen alten, ein bisschen einer Baustelle ähnelnden Gang. Ziemlich am Ende sehe ich dann den Eingang der Air Canada Lounge schimmern.

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt – Lage und Zugangsvoraussetzungen

Die Lounge im Terminal eins begrüßt ihre Gäste mit einer warmen Holzvertäfelung. Zugang haben hier nicht nur Air Canada Passagiere, sondern alle, die ein Ticket in der Business oder First Class für einen Star Allianz Flug besitzen. Weiterhin werden Gäste mit Star Allianz Gold Status begrüßt. Außerdem nutzt die Oneworld Airline LATAM die Lounge, da sie hier in Terminal 1 abfliegt und Oneworld Lounges sonst nur in Terminal 2 zu finden sind.

Gleich hinter der Tür steht dieses Modell eines A350, dem Neuzugang in der Flotte von Air Canada.

Im Foyer befindet sich ein Tresen, wo ich etwas schroff begrüßt werde. Freundlichkeit ist nicht gerade die Stärke der Mitarbeiterin, die hier die Zugangsvoraussetzungen überprüft. das ist etwas schade und trübt den ersten Eindruck.

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt – Ausstattung

Vom Foyer geht es nach links in den Hauptraum der Lounge. Gleich neben dem Zugang gibt es ein Regal mit Lesematerial, davor einen Hochtisch, der auch mit Steckdosen versehen ist.

In der Mitte der Lounge gibt es einen durch Wände und Scheiben abgetrennten Raum, in dem sich eine Plastik, die einem Kamin ähnelt, sowie verschiedene Sitzgruppen und hölzerne Tische befinden.

Rund um diesen Raum sind weitere Sitzecken mit bequemen Sesseln angeordnet. Was leider fast überall fehlt, sind Steckdosen. Die gibt es nur an ganz wenigen Sitzen im Boden eingelassen.

Am Fenster befinden sich noch mehr Sitzgruppen, allerdings ist der Ausblick nur mäßig schön denn es gibt ein hohes Geländer und die Sicht ist auch teilweise durch andere Gebäude verdeckt.

Auf einer Seite des Raumes gibt es anstelle von Sesseln Einzelplätze mit Stuhl und Tisch.

Im hinteren Teil der Lounge stehen weitere Sessel, die allerdings keinen Tisch haben. Dahinter befinden sich die Ruheräume.

Die kleinen Kabinen sind nicht verschließbar und verfügen über einen Loungesessel, sowie einen Flachbildfernseher und Kopfhörer. Hier gibt es auch Steckdosen zum Laden von Geräten.

Das großzügige Businesscenter befindet sich völlig abgetrennt auf der anderen Seite der Lounge. Um es zu erreichen, muss man einmal quer durch das Foyer gehen. Hier gibt es Arbeitsplätze mit und ohne PC.

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt – Speisen und Getränke

Gleich rechts neben dem Eingang befindet sich die Bar der Lounge. Hier stehen neben Kaffee und Tee, Softgetränke, Säfte sowie Bier, Wein und Spirituosen zur Selbstbedienung bereit.

Um die Ecke ist dann das Buffet zu finden. Dieses besteht aus warmen Speisen, die man an der Wand findet, sowie einem runde Tisch unter Glashaube mit den kalten Speisen.

Das Angebot am Abend war sehr vielfältig. So gab es Salate, belegte Brötchen und auch frisches Obst.

Außerdem standen ein Gulasch mit Reis, Nudel in Tomatensoße sowie Wiener Würstchen bereit. Auch eine Suppe wurde angeboten.

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt – Waschräume und Duschen

Zur Air Canada Maple Leaf Lounge gehören auch eigene Toiletten sowie Duschen. Der Zugang befindet sich gleich neben dem Eingang zur Lounge.

Die Toiletten sind in Waschtische und Kabinen unterteilt und sehr sauber gewesen.

Weiterhin gibt es kleine Bäder mit Waschbecken, Toilette und Duschkabine, die man auf Nachfrage nutzen kann. Auch Hygieneprodukte stehen in Spendern zur Verfügung.

Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt – Fazit

Mir hat die Air Canada Maple Leaf Lounge sehr gut gefallen, ich würde sogar sagen, dass sie die beste Star Alliance Business Class Lounge in Frankfurt ist, mit Ausnahme der neuen Lufthansa Panorama Lounge, die mir auch sehr gut gefallen hat. Besonders gefallen haben mir die großzügige Speisenauswahl und das Ambiente. Ich würde nicht zögern, die Air Canada Maple Leaf Lounge wieder zu besuchen.

Weitere Artikel dieser Reise:

Viva Espana – über Frankfurt nach Madrid – Einleitung

Impressionen aus Madrid

Palacio Real, Madrid

Museo Cerralbo, Madrid

Almudena Kathedrale, Madrid

Retiro Park, Madrid

Bahnhof Atocha, Madrid

Impressionen aus Frankfurt am Main

Goethehaus, Frankfurt am Main

Review: Sheraton Frankfurt Airport Hotel

Review: Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt

Review: LATAM Business Class Boeing 787: Frankfurt-Madrid-Frankfurt

Review: Hilton Madrid Airport Hotel

Review: DoubleTree by Hilton Madrid-Prado Hotel

Review: Iberia Lounge Velázquez, Madrid Terminal 4S

Review: Hilton Frankfurt Airport, The Squaire, Frankfurt/Main

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2019, Betty's Vacation. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechs + 14 =