Pages Navigation Menu

Goethehaus, Frankfurt am Main, Hessen

Mitten in der Frankfurter Innenstadt, am Großen Hirschgraben, steht das Goethehaus. Hier wurde der große Dichter Johann Wolfgang Goethe geboren und verbrachte seine Kindheit, bis das Haus 1795 von seiner Mutter verkauft wurde. Damit begann eine wechselvolle Geschichte für das Gebäude.

Als Johann Wolfgang von Goethe am 28. August 1749 am Großen Hirschgraben in Frankfurt das Licht der Welt erblickte, standen an dieser Stelle noch zwei enge Fachwerkhäuser, die Goethes Großmutter Cornelia im Jahr 1733 als Witwensitz erworben hatte. Nach ihrem Tod ließ Goethes Vater die Häuser abreißen und auf ihren Fundamenten dieses prachtvolle Stadthaus errichten. 

In diesen Wänden lebte Johann Wolfgang von Goethe fortan, mit Ausnahme seiner Studienjahre in Leipzig und Straßburg, bis er 1775 nach Weimar ging. Diese Jahre hat der Dichter in seiner Autobiografie “Dichtung und Wahrheit” beschrieben.

Heute ist das Haus ein Museum und wieder originalgetreu wie zu Goethes Zeiten eingerichtet. Doch bis es dazu kam, durchlief das Gebäude eine wechselvolle Geschichte. Bereits 1795 wurde es von Goethes Mutter verkauft, denn nach dem Tod des Vaters war ihr das Haus zu groß und zu schwer zu bewirtschaften.

Nach dem verkauf ging das Haus durch einige Hände bis es 1863 durch einen größeren Umbau grundlegend verändert werden sollte. Doch es gelang dem Freien Deutschen Hochstift, einem im Jahr 1959 von Otto Volger gegründeten Verein, das Gebäude zu kaufen und nach historischem Vorbild zu restaurieren.

Seit dieser Zeit war das Goethehaus als Museum geöffnet und für die Bevölkerung zugänglich. Beim Luftangriff auf Frankfurt am 22. März 1944, dem 112. Todestag von Goethe, wurde das Haus jedoch schwer beschädigt. Die Inneneinrichtung war allerdings zuvor ausgelagert worden, sodass diese erhalten geblieben ist.

Nach dem Krieg gab es viele Diskussionen, ob das Haus wieder aufgebaut werden sollte. Letztendlich wurde sich dafür entschieden und so begann bereits 1947 der originalgetreue Wiederaufbau. 1951 wurde das Museum schließlich wiedereröffnet und die ausgelagerten Schätze konnten zurückkehren.

Derzeit wird neben dem Goethehaus das Deutsche Romantik-Museum gebaut, in dem eine einzigartige Sammlung von Werken aus jener Epoche gezeigt werden soll, die heute in den Archiven des Deutschen Hochstifts lagert. Die Eröffnung des Gebäudes ist für 2020 geplant.

Goethehaus

Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

Mo-Sa 10-18 Uhr, So 10-17:30 Uhr

Eintritt: €7 (2019)

Weitere Artikel dieser Reise:

Viva Espana – über Frankfurt nach Madrid – Einleitung

Impressionen aus Madrid

Palacio Real, Madrid

Museo Cerralbo, Madrid

Almudena Kathedrale, Madrid

Retiro Park, Madrid

Bahnhof Atocha, Madrid

Impressionen aus Frankfurt am Main

Goethehaus, Frankfurt am Main

Review: Sheraton Frankfurt Airport Hotel

Review: Air Canada Maple Leaf Lounge, Frankfurt

Review: LATAM Business Class Boeing 787: Frankfurt-Madrid-Frankfurt

Review: Hilton Madrid Airport Hotel

Review: DoubleTree by Hilton Madrid-Prado Hotel

Review: Iberia Lounge Velázquez, Madrid Terminal 4S

Review: Hilton Frankfurt Airport, The Squaire, Frankfurt/Main

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2019, Betty's Vacation. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

2 × 1 =