Meine Erfahrungen mit Europcar in München

Europcar ist einer der großen internationalen Mietwagenanbieter, der in vielen Ländern vertreten ist, so auch in Deutschland. In München gibt es nicht nur eine Filiale am Flughafen, sondern auch verschiedene Standorte in der Innenstadt.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – Buchung

Gebucht habe ich diesen Mietwagen über das Portal billiger-mietwagen, wo ich mir eine Buchung bei FTI ausgesucht habe, da der Reiseveranstalter im Falle eines Problems auch einen Ansprechpartner in Deutschland bietet. Gebucht wurde von FTI bei Europcar in einer Filiale unweit des Hauptbahnhofs München.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – Abholung

Vom Hauptbahnhof ist die Filiale in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen und die Übergabe des Mietwagens ist zunächst auch unkompliziert. Ich unterschreibe den Vertrag, in dem, laut FTI Buchung, alles inkludiert ist, auch die Fahrten ins benachbarte Ausland, sofern diese zuvor angemeldet wurden. Zum ersten Mal stutzig werde ich, als ich auf die Tüte schaue, in der sich der Schlüssel befindet. Dort sind zwei Fehler vermerkt, Tankanzeige defekt und Servicelampe leuchtet. Man sagt mir allerdings, dass das kein Problem sei und sie kein anderes Auto da hätten. Wenn ich also einen Mietwagen wolle, müsse ich diesen nehmen. Das finde ich schon etwas befremdlich und habe ich so auch noch nie zuvor erlebt.

Ich beschließe mir das Fahrzeug erst einmal anzusehen. Dazu muss ich ganze drei Stockwerke in die Tiefgarage laufen und das auf einer engen Wendeltreppe inklusive Gepäck, denn der Fahrstuhl ist außer Betrieb. Gesagt wurde mir das aber nicht und Hilfe angeboten ebenfalls nicht. In der Tiefgarage angekommen, steht das Auto schließlich so eng eingeparkt, dass es mir unmöglich ist, die Fahrertür zu öffnen. Ich muss einen Mitarbeiter suchen, der mir behilflich ist, denn ich möchte ja weder dieses noch das daneben stehende Auto beschädigen.

Nach dem Starten des Motors stelle ich fest, dass die Serviceanzeige tatsächlich leuchtet und die Tankanzeige nicht ganz voll anzeigt. Beim nächsten Tanken merke ich allerdings, dass der Tank einfach nicht voll ist. Rund zehn Liter fehlen. An der Tankanzeige selbst kann ich keinen Fehler feststellen. Nur kurz vorneweg, das blieb auch für den Rest der Reise so, die Tankanzeige hat einwandfrei funktioniert. Zumindest für das fehlende Benzin hat man mir dann 15 Euro gutgeschrieben.

Nachdem mir im Stadtbüro nicht weitergeholfen wird, beschließe ich, zum Flughafen zu fahren, da ich davon ausgehe, dort eine größere Anzahl an Mietwagen vorzufinden. Allerdings ist die Mitarbeiterin dort geradezu unfreundlich und überhaupt nicht gewillt mir zuzuhören. Es interessiert sie auch nicht, als ich nach einem Fahrzeugtausch frage und ich bekomme als Antwort lediglich, dass man keine Autos zur Verfügung hätte, etwas, das ich so einfach kaum glauben kann. Man ist einfach nicht gewillt, das Problem anzugehen.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – unterwegs

Unterwegs hat der Mietwagen dann zum Glück keine Probleme gemacht. Die Serviceanzeige blieb an und die Tankanzeige funktionstüchtig. Für Österreich musste ich mir eine Plakette kaufen, da an diesem Auto leider keine vorhanden war, wie es manchmal bei Mietwagen aus München der Fall ist. Aber das ist nicht weiter schlimm, da die Plaketten für Österreich wirklich überall in der Grenzregion erhältlich sind.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – Abgabe

Als wenn die Übernahme des Mietwagens nicht schon schlimm genug war, so setzt sich der schlechte Eindruck bei der Abgabe noch fort, beziehungsweise bei Rechnungslegung. Aber zurück zum Anfang. Die Probleme beginnen damit, dass ich die Mietzeit telefonisch um einen Tag verlängert habe. Ich habe den Mietwagen also statt wie ursprünglich gebucht am Donnerstag, erst am Freitag abgegeben. Den Aufpreis sollte ich bei Abgabe zahlen.

Pünktlich bin ich also wieder beim Vermieter, wo ich in die Tiefgarage fahre. Dort ist niemand von Europcar zu finden, sodass ich das Auto auf einen Parkplatz stelle. Dann muss ich mit dem gesamten Gepäck wieder die drei Stockwerke nach oben, denn der Fahrstuhl ist nach fast zwei Wochen immer noch defekt. Im Büro gebe ich den Schlüssel ab und bekomme eine vorläufige Rechnung mit dem Zusatztag. Damit gehe ich davon aus, dass alles erledigt ist, doch der nächste Akt des Dramas sollte folgen.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – Abrechnung

Wenige Tage später kommt die Endabrechnung bei mir in Form einer E-Mail an und da bin ich dann schon ziemlich verärgert. Auf der Rechnung werden statt einem zwei zusätzliche Miettage verrechnet, weil ich das Fahrzeug vier Stunden zu spät zurückgebracht haben sollte. Zusätzlich wird eine weitere Gebühr für die Fahrt ins Ausland verrechnet, obwohl diese laut FTI Vertrag bereits inkludiert gewesen sein sollte.

Ich versuche also zunächst Europcar zu erreichen. Dort landete ich immer in einem Call Center, entweder dem in München von der dortigen Filiale oder dem von Europcar in Hamburg. Überall weigere man sich mir überhaupt zuzuhören. Man wäre nicht zuständig, wird mir gesagt und ich müsse mich an FTI wenden. Das tue ich dann auch, doch dort sagt man auch, man sei nicht zuständig, denn ich hätte ja Zusatztage gebucht und die wären nicht ihr Problem. Man bestätigt mir allerdings, dass die Auslandsgebühr nicht hätte berechnet werden dürfen, das war es aber auch schon. So geht das hin und her. Auch ein Anruf bei billiger-mietwagen bringt nichts, denn trotz Versprechen dem Kunden zu helfen sagt man mir, dass man mir nicht weiterhelfen könne. Man empfiehlt mir lediglich die Filiale doch selbst aufzusuchen und das persönlich zu klären. Ein toller Hinweis, wenn man in Berlin wohnt und in München gemietet hat.

Letztendlich tue ich aber genau das, denn rund sechs Wochen später hat sich immer noch nichts bewegt und ich muss sowieso nochmals nach München. Während meines Aufenthaltes spreche ich bei Europcar vor und man verspricht mir zu helfen. Tatsächlich wird mir nur drei Tage später der zusätzliche Miettag erstattet. Auf die Auslandsgebühr besteht man aber. Da müsse ich mich an FTI wenden. Die jedoch haben sich bis heute nicht mehr darum gekümmert.

Meine Erfahrungen mit Europcar in München – Fazit

Ich miete seit über zwanzig Jahren Autos, doch so etwas wie in München bei Europcar habe ich noch nie erlebt. Ich habe auch zuvor schon mehrmals bei diesem Vermieter angemietet und bei FTI gebucht, allerdings im Ausland, und da immer gute Erfahrungen gemacht (letztmalig erst wenige Wochen zuvor auf Mallorca). Die Anmietung war jedoch von vorn bis hinten ein einziger Reinfall. Dem Kunden ein defektes Fahrzeug zu übergeben geht einfach gar nicht und auch die Freundlichkeit einiger Mitarbeiter, vor allem an der Hotline, ließ doch mehr als zu Wünschen übrig. Absolut unmöglich fand ich aber auch, dass Vermittler und Reiseveranstalter jegliche Verantwortung von sich schoben und nicht bereit waren irgendwie zu helfen. Man stellte sich überall einfach taub und dachte wohl, ich werde es auf sich beruhen lassen. Für mich ist die Konsequenz, dass ich wohl weder bei Europcar noch bei FTI wieder ein Auto anmieten werde. Besonders bei FTI verwundert mich das schon sehr, denn als ich einmal in Großbritannien Probleme hatte, hat man sich vorbildlich um mich gekümmert, sodass ich gerade deswegen den Veranstalter wieder gewählt habe.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: Alpenglühen und Mozartkugeln – Österreich und Bayern

Einleitung: Alpenglühen und Mozartkugeln – Österreich und Bayern

Review: Hilton München Airport

Review: Best Western Plus Marina Star Hotel, Lindau, Bayern

Review: Best Western Hotel Rebstock, Rorschacherberg, Schweiz

Review: AC Hotel by Marriott, Innsbruck, Österreich

Review: Hotel Schloss Lebenberg, Kitzbühel, Österreich

Review: Grand Tirolia Hotel, Curio Collection by Hilton, Kitzbühel, Österreich

Review: Sheraton Fuschlsee-Salzburg, Hotel Jagdhof, Österreich

Review: Hotel Goldener Hirsch, a Luxury Collection Hotel, Salzburg, Österreich

Mietwagen: Meine Erfahrungen mit Europcar in München

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2021, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

drei × fünf =