Hotel Goldener Hirsch, a Luxury Collection Hotel, Salzburg, Österreich

Das Hotel Goldener Hirsch ist ein Luxushotel in der historischen Altstadt von Salzburg. Es befindet sich in einem Ensemble von Gebäuden, das direkt an die Getreidegasse grenzt und wurde kürzlich neu renoviert wiedereröffnet.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Lage

Die Getreidegasse ist Salzburgs berühmteste historische Gasse und das Herz der Altstadt. Immer noch so eng wie im Mittelalter, ist die Gasse heute eine Fußgängerzone, die vor allem von Geschäften gesäumt wird. Auch das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart befindet sich hier und das Hotel Goldener Hirsch, das zu den feinsten Unterkünften in Salzburg zählt.

Das Hotel nimmt heute mehrere historische Häuser ein und die Geschichte des Haupthauses lässt sich bis auf das Jahr 1407 zurückverfolgen. Im Jahr 1671 taucht zum ersten Mal der Name “Zum Güldenen Hirschen” in der Stadtchronik auf und 1857 wird ein Restaurant auf der Seite eröffnet, die an den Herbert-von-Karajan-Platz grenzt und das heute noch als Hotelrestaurant existiert. Aufgrund seiner prominenten Lage war und ist das Hotel auch bei Prominenten beliebt. Auf der Gästeliste standen schon Arnold Schwarzenegger, Königin Sophia von Spanien, Prinz Charles, Margret Thatcher, Hildegard Knef, Romy Schneider oder Thomas Gottschalk.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Check-in und Lobby

Das Hotel kann sowohl von der Getreidegasse als auch von der Rückseite am Herbert-von-Karajan-Platz betreten werden. Die Rückseite ist mit dem Auto zu erreichen und hier befindet sich auch das Valet Parking. Von beiden Eingängen wird die kleine Lobby erreicht, die über eine kleine Sitzecke verfügt. Von hier gelange ich zur Rezeption im Nebenraum.

An der Rezeption werde ich super freundlich begrüßt. Der Service hier ist wirklich toll. Ich kann das Personal des Hotels einfach nur loben. Gleich beim Check-in wird mir mitgeteilt, dass ich ein Upgrade auf eine Junior Suite erhalten habe. Als ich das Hotel gebucht hatte, gab es bei Marriott ein Angebot, dass man bei Buchungen der Luxusmarken 50 Euro Zimmerkredit bekommt. Auch diese stehen mir zur Verfügung. Weiterhin erhalte ich eine Zimmerkarte zum Öffnen der Suite, doch der Goldene Hirsch hat noch ein ganz besonderes Feature.

Die Zimmer lassen sich nicht nur elektronisch, sondern auch ganz klassisch mit einem Schlüssel öffnen. Das wurde auch nach der umfassenden Renovierung beibehalten. Eigentlich, so wird mir erklärt, verstoße das gegen die Bedingungen von Marriott, aber der Goldene Hirsch ist eines von nur zwei Hotels im gesamten Portfolio, in dem noch immer Schlüssel für die Zimmer genutzt werden können. Das zweite Hotel befindet sich übrigens in Venedig.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Öffentliche Räume

Da sich das Hotel über drei historische Gebäude erstreckt, ist es etwas verwinkelt und der Weg zum Zimmer erfolgt über einige interessante Gänge. Es gibt sogar zwei voneinander unabhängige Fahrstühle, da über einen Fahrstuhlschacht nicht alle Zimmer erreicht werden können. Einige Zimmer haben dadurch aber nur einen Blick auf einen Innenhof wie diesen.

Die Korridore sind sehr individuell dekoriert und überall gibt es etwas zu entdecken. So finden sich Wandteppiche, historische Fotografien oder kleine Vitrinen.

Als kleiner Aufenthaltsraum fungiert die Bibliothek, die ganztägig für Gäste geöffnet ist.

Sogar eine museale Ausstellung ist im Hotel zu finden. So wurden während Renovierungsarbeiten uralte Scherben und Gefäße gefunden, denn Salzburg war schon zur Zeit der Römer besiedelt.

Gleich daneben thematisiert eine weitere Vitrine die berühmten Gäste des Hauses. In den Gästebüchern des Hotels sind sie alle registriert.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Junior Suite

Meine Junior Suite befindet sich in der obersten Etage des hinteren Hauses, das zum Karajan Platz zeigt. Durch das historische Gebäude sind alle Zimmer recht individuell geschnitten und nur in der Ausstattung miteinander vergleichbar.

Meine Suite empfängt mich mit einem kleinen Eingangsbereich. Schon hier sehe ich, das die Einrichtung sehr viel Wert auf Holt und Holztöne legt. Links neben dem Eingang befindet sich ein dreiteiliger Kleiderschrank, daneben eine offene Garderobe. Rechts liegt der Zugang zum Bad.

Der Hauptraum der Junior Suite ist nicht unterteilt, was aufgrund der Größe aber auch verständlich ist. Die Suite ist nicht sonderlich groß, was wohl auch auf die historischen Gegebenheiten zurückzuführen ist und darauf, dass ich mich in der obersten Etage befinde. Die Einrichtung ist komplett im alpinen Stil gehalten. Das muss man mögen, aber mir gefällt es, da es an keiner Stelle übertrieben wirkt.

Das wichtigste Möbelstück der Suite ist natürlich das Doppelbett, das eine sehr schöne Größe hat und super bequem ist. Ich habe selten in Europa ein so tolles Hotelbett gehabt. Am allerbesten aber ist die Bettwäsche. Einfach nur wow, denn die ich so angenehm, dass ich sie am liebsten gleich eingepackt hätte. Ich habe noch in keinem Fünf-Sterne-Hotel solch tolle Bettwäsche gehabt.

Schön sind auf die vielen kleinen Details wie historische Lichtschalter zum Drehen oder das Wählscheibentelefon.

Wie es sich für eine Junior Suite gehört, gibt es natürlich auch eine Sitzecke. Diese besteht aus zwei bequemen Sesseln und einem kleinen Tisch sowie einer Anrichte. Das schwarze Bild an der Wand ist übrigens der riesige Flachbildfernseher, der so dezent in das Zimmer eingefügt wurde.

Besonders für Allergiker und empfindliche Personen interessant, dass im Zimmer ein Luftreiniger zur Verfügung steht. Ein wirklich toller Service. Auch hier wurde wieder an der Komfort der Gäste gedacht, denn in Zeiten der Coronapandemie legen viele Gäste auf mehr Sicherheit Wert und diese Filter reinigen die Luft von Viren, Bakterien oder eben auch Pollen.

Zusätzlich steht auch Desinfektionsmittel im Spender und als Tücher für unterwegs bereit. Hier wurde wirklich an alles gedacht, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Selbst die Kaffeemaschine ist abgestimmt auf die Einrichtung im Retro-Stil.

Hinter den Türen der Anrichte befindet sich die gut ausgestattete Minibar, in der sogar eine große Flasche Champagner zu finden ist.

Auf dem Tisch finde ich ein kleines Begrüßungspräsent vor, bestehend aus Obstteller und Karte.

An der Wand neben dem Bett steht ein weiterer Schrank, der wie eine kleine Antiquität wirkt. Daneben befindet sich der Schreibtisch, der mit einem weiteren besonderen Feature aufweist.

Klappt man die Deckplatte des Tisches auf, verbirgt sich darunter ein Spiegel und lässt den Schreibtisch so zum Frisiertisch werden.

Meine Suite befindet sich, wie schon eingangs erwähnt, im hinteren Gebäude, das von der Getreidegasse abgewandt ist. Durch meine Lage im obersten Stockwerk kann ich so allerdings sogar die Burg über den Dächern der gegenüberliegenden Gebäude erkennen.

Auch der Mönchberg mit seiner Tunneldurchfahrt liegt genau in meinem Blickfeld.

Das Bad ist ebenso mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden wie das Zimmer. Besonders gefallen mir die bronzefarbenen Armaturen, für die ich eine besondere Vorliebe habe.

Passend zu einer Suite gibt es einen Doppelwaschtisch, sehr viele Handtuchhalter, Kosmetikspiegel und viele weitere Details.

Einige der Hygieneprodukte, die übrigens in sehr guter Auswahl vorhanden sind, sind, wie bei Luxury Collection üblich, von Byredo. Shampoo, Duschgel und Conditioner stammen allerdings aus dem hause Lalique und haben eine wirklich tolle Qualität.

Weiterhin ist das Bad mit einer Badewanne sowie einer separaten Dusche ausgestattet, die über zwei Duschköpfe verfügt. Alles ist wirklich penibel sauber und macht einen sehr gepflegten Eindruck.

Die Toilette befindet sich im hinteren Teil des Bades in einem abgetrennten Raum. In das Toilettenbecken integriert ist eine japanische Toilette, etwas, das man in Europa auch äußerst selten sieht.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Bar und Restaurant

Zum Hotel gehören eine Bar sowie zwei Restaurants sowie eine Bar, wobei das Edelrestaurant Goldener Hirsch während meines Aufenthaltes leider geschlossen war.

Etwas legerer ist das Restaurant Herzl, das bereits seit 1857 existiert und an den Karajan Platz angrenzt. Im Sommer gibt es eine schöne Außenterrasse, auf der auch ich gut gespeist habe.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Frühstück

Das Hotel bietet jeden Morgen ein kostenpflichtiges Frühstück an, das in einem separaten Raum im ersten Obergeschoss serviert wird. Neben einem kleinen Buffet, auf dem Jogurt, Cerealien und Säfte zu finden sind, werden die meisten Speisen à la carte serviert.

Hotel Goldener Hirsch, Salzburg – Fazit

Mir hat mein Aufenthalt im Hotel Goldener Hirsch in Salzburg ausgezeichnet gefallen. Das Hotel wurde wirklich mit viel Liebe zum Detail renoviert und ist eine kleine Oase mitten in der Altstadt. Dadurch sind alle Ziele sehr gut fußläufig erreichbar, trotzdem ist eine direkte Anfahrt mit dem Auto über die Rückseite möglich. Nicht genug loben kann ich auch das sehr zuvorkommende Personal, das sich wirklich um die Gäste gekümmert hat und auch kleine Wünsche gerne erfüllte. Im Hotel Goldener Hirsch würde ich sofort wieder übernachten, das steht für mich außer Frage.

Eine kleine Anmerkung muss ich aber noch zum Parken machen. Wie schon in Innsbruck ist Parken auch in Salzburg sehr teuer. Das Hotel berechnet saftige 35 Euro für das Valet Parking. Alternativ gibt es eine Parkmöglichkeit im öffentlichen Parkhaus im Mönchsberg, das sich nur wenige Fußminuten entfernt befindet und mit nur 22 Euro zu Buche schlägt.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: Alpenglühen und Mozartkugeln – Österreich und Bayern

Einleitung: Alpenglühen und Mozartkugeln – Österreich und Bayern

Review: Hilton München Airport

Review: Best Western Plus Marina Star Hotel, Lindau, Bayern

Review: Best Western Hotel Rebstock, Rorschacherberg, Schweiz

Review: AC Hotel by Marriott, Innsbruck, Österreich

Review: Hotel Schloss Lebenberg, Kitzbühel, Österreich

Review: Grand Tirolia Hotel, Curio Collection by Hilton, Kitzbühel, Österreich

Review: Sheraton Fuschlsee-Salzburg, Hotel Jagdhof, Österreich

Review: Hotel Goldener Hirsch, a Luxury Collection Hotel, Salzburg, Österreich

Mietwagen: Meine Erfahrungen mit Europcar in München

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2021, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

fünf × 1 =