Hilton Hotel München Airport (Corona Pandemie 2020)

Das Hil­ton Hotel am Flug­ha­fen Mün­chen gehört schon lan­ge zu den besten Flug­ha­fen­ho­tels in Deutsch­land. Es befin­det sich als ein­zi­ges Hotel direkt an den Ter­mi­nals und macht auch in Coro­na­zei­ten eine sehr gute Figur, wie ich bei zwei Auf­ent­hal­ten fest­stel­len konnte.

Hilton Hotel München Airport – Check-​in und Lobby

Von den bei­den Münch­ner Flug­ha­fen­ter­mi­nals ist das Hotel in weni­gen Minu­ten zu Fuß zu errei­chen. Von der Pla­za geht ein lan­ger, bunt beleuch­te­ter Gang ab, der zum Hotel führt. Am Ende des Gangs befin­den sich Fahr­stüh­le sowie eine Trep­pe. Auf bei­den Wegen kann die Lob­by erreicht wer­den. Außer­dem befin­det sich hier der Zugang zum Well­ness­be­reich, der aber wegen der Coro­na­maß­nah­men der­zeit geschlos­sen ist.

Die Lob­by besteht aus einem beein­drucken­den Atri­um, das fast völ­lig aus Glas besteht und zwi­schen den bei­dem Bet­ten­häu­sern des Hotels zu fin­den ist. In der Mit­te lie­gen ein Restau­rant, eine Bar sowie eine Veranstaltungsfläche.

Die Rezep­ti­on ist in einem Bereich an der Sei­te, gleich hin­ter den Fahr­stüh­len, zu fin­den. Hier wer­de ich an einem sepa­ra­ten Check-​in für Hil­ton Honors Sta­tus Kun­den freund­lich begrüßt und mir wird sofort alles Wich­ti­ge erklärt. Ich bekom­me ein Upgrade auf einen Delu­xe Room im moder­nen Anbau, die Exe­cu­ti­ve Lounge ist aber lei­der wegen Coro­na geschlos­sen und es ist nur ein Restau­rant mit klei­ner Kar­te geöff­net. Dafür kann ich zum Früh­stück auch den Room Ser­vice ohne Auf­preis nut­zen. Ein inter­es­san­tes Angebot.

Mit der Schlüs­sel­kar­te in der Hand fol­ge ich nun einem etwas län­ge­ren Gang zum Anbau, der dem Hotel erst kürz­lich hin­zu­ge­fügt wur­de und somit die modern­sten Zim­mer hat. Es geht vor­bei an den Ver­an­stal­tungs­räu­men bis zu einer Rei­he glä­ser­ner Fahr­stüh­le, die bis in den sech­sten Stock füh­ren, wo sich mein Zim­mer befindet.

Hilton Hotel München Airport – King Deluxe Room

Schon der Flur ist sehr anspre­chend gestal­tet. Alles ist in war­men Far­ben gehal­ten und mit viel Holz ausgestattet.

Als Coro­na­maß­nah­me fin­den sich bei Hil­ton jetzt auch die­se Auf­kle­ber an den Türen, die dem Gast zei­gen sol­len, dass das Zim­mer rund­um gerei­nigt wur­de. Ich fin­de sol­che Aktio­nen ja immer ein wenig selt­sam, denn das habe ich eigent­lich auch vor­her erwar­tet, aber sei es drum, anschei­nend fin­det es Anklang.

Hin­ter der Tür befin­det sich zuerst ein etwas län­ge­rer, schma­ler Flur, von dem es rechts ins Bad geht und dane­ben befin­det sich ein Ein­bau­schrank. Links gibt es eine gro­ße, ver­spie­gel­te Wand.

Das Zim­mer ist kom­pakt, aber modern aus­ge­stat­tet und gefällt mir auf Anhieb. Alles wur­de in war­men Far­ben, mit viel Holz und klei­nen Acces­soires gestaltet.

Das Dop­pel­bett, das das Zim­mer domi­niert, ist sehr bequem und mit aus­rei­chend Kis­sen aus­ge­stat­tet. Auch an Steck­do­sen und Bedien­ele­men­te für das Licht neben dem Bett wur­de gedacht.

Einen rich­ti­gen Schreib­tisch gibt es im Zim­mer nicht, dafür die­se Regal­flä­che an der Wand, deren Nut­zen sich mir nicht so ganz erschließt. Irgend­wie ist das etwas ver­schenk­ter Raum.

Ein gro­ßer Tisch ist als Arbeits­platz und Ess­tisch ange­dacht. Er steht mit einem Ses­sel und einem Stuhl vor dem Fenster.

Auf dem Tisch liegt noch­mal eine Erklä­rung der Hygie­ne­maß­nah­men aus.

Dane­ben fin­de ich als klei­nes Will­kom­mens­ge­schenk eine Tüte Müs­li sowie eine Kar­te vor.

An der Wand steht eine Kom­mo­de, auf der ein Was­ser­ko­cher zur Zube­rei­tung von Kaf­fee und Tee zu fin­den ist. Eben­so gibt es zwei Fla­schen Was­ser, die für Hil­ton Honors Mit­glie­der kosten­los sind.

Das Room Ser­vice Menü ist auf­grund von Coro­na etwas über­sicht­li­cher, aber immer­hin gibt es ein Ange­bot auf dem Zim­mer zu spei­sen und das rund um die Uhr. Das haben vie­le Hotels der­zeit nicht im Angebot.

In der Kom­mo­de befin­det sich die Mini­bar, deren Inhalt für mich sogar kosten­los ist, da die Exe­cu­ti­ve Lounge geschlos­sen ist. Eine tol­le Geste, die ich mir von viel mehr Hotels wün­schen würde.

Der Aus­blick ist etwas ent­täu­schend und zeigt nur auf einen Hin­ter­hof und ein paar Flug­ha­fen­ge­bäu­de. Vom eigent­li­chen Flug­be­trieb ist lei­der nicht viel zu sehen.

Das Bad hat eine sehr schö­ne Grö­ße und ist modern aus­ge­stat­tet. Es gibt eine rie­si­ge sepa­ra­te Dusche mit zwei Dusch­köp­fen sowie eine Badewanne.

Der moder­ne Wasch­tisch bie­tet aus­rei­chend Flä­chen und die Spie­gel sind aus­ge­zeich­net beleuch­tet. End­lich mal ein Bade­zim­mer, das nicht nur über ein paar Fun­zeln verfügt.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men, wie bei Hil­ton inzwi­schen üblich, von Crabtree&Evelyn. Außer­dem gibt es Des­in­fek­ti­ons­tü­cher, die wohl der Pan­de­mie­si­tua­ti­on geschul­det sind.

Hilton Hotel München Airport – Frühstück

Wäh­rend mei­ner zwei Auf­ent­hal­te im Hotel habe ich für das Früh­stück den Room Ser­vice genutzt. Als Hil­ton Gold oder Dia­mond ist das Früh­stück zwar inklu­si­ve, aber nor­ma­ler­wei­se nur im Restau­rant oder in der Lounge. Im Hil­ton aber gibt es der­zeit auch die Mög­lich­keit den Room Ser­vice inner­halb die­ses Ange­bo­tes zu nut­zen, was ich abso­lut Klas­se finde.

Das Ange­bot zum Früh­stück ist nicht redu­ziert und es gibt eine gro­ße Aus­wahl an Spei­sen und Geträn­ken, von denen ich auf der Kar­te unbe­grenzt aus­wäh­len kann.

So wer­den Eier­spei­sen nach Wunsch ser­viert. Es gibt Aus­schnitt von Wurst und Käse, einen viel­fäl­ti­gen Brot­korb, Jogurt und vie­les mehr. Das Ange­bot lässt kaum Wün­sche offen.

Hilton Hotel München Airport – Fazit

Mir hat mein Auf­ent­halt im Hil­ton Hotel Mün­chen Air­port sehr gut gefal­len. Es ist wirk­lich ein schö­nes Hotel und die Anbin­dung an den Flug­ha­fen macht es bei spä­ter Ankunft oder frü­hem Abflug natür­lich per­fekt. Wäh­rend der Coro­na­pan­de­mie hat das Hotel nicht nur die Hygie­ne­stan­dards per­fekt umge­setzt, son­dern auch sein Ange­bot nur so weit wie nötig ein­ge­stellt, aller­dings nicht ersatz­los gestri­chen. Es wur­den Alter­na­ti­ven gefun­den, was abso­lut klas­se war. Ich wünsch­te, es wür­den mehr Hotels die­sen Ansatz wäh­len. Ins Hil­ton am Flug­ha­fen Mün­chen keh­re ich ger­ne wie­der zurück.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Alpen­glü­hen und Mozart­ku­geln – Öster­reich und Bayern

Ein­lei­tung: Alpen­glü­hen und Mozart­ku­geln – Öster­reich und Bayern

Review: Hil­ton Mün­chen Airport

Review: Best Western Plus Mari­na Star Hotel, Lin­dau, Bayern

Review: Best Western Hotel Reb­stock, Ror­scha­cher­berg, Schweiz

Review: AC Hotel by Mar­riott, Inns­bruck, Österreich

Review: Hotel Schloss Leben­berg, Kitz­bü­hel, Österreich

Review: Grand Tiro­lia Hotel, Curio Coll­ec­tion by Hil­ton, Kitz­bü­hel, Österreich

Review: She­ra­ton Fuschlsee-​Salzburg, Hotel Jagd­hof, Österreich

Review: Hotel Gol­de­ner Hirsch, a Luxu­ry Coll­ec­tion Hotel, Salz­burg, Österreich

Miet­wa­gen: Mei­ne Erfah­run­gen mit Europ­car in München

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2021 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

16 + 6 =