British Airways City Flyer Club Europe Embraer 190: Berlin-London

Von Ber­lin nach Lon­don auf die­ser Strecke bin ich schon sehr häu­fig unter­wegs gewe­sen. Dabei habe ich vie­le Flug­ge­sell­schaf­ten aus­pro­biert und auch Rou­ten mit und ohne umstei­gen. Im Früh­jahr 2017 habe ich den Best Tarif von Euro­wings gete­stet und 2018 nun die Club Euro­pe von Bri­tish Air­ways genau­er unter die Lupe genommen.

Mei­ne Rei­se beginnt, wie fast immer, am Flug­ha­fen Tegel. Ein­ge­checkt habe ich schon über die Bri­tish Air­ways App und so muss ich nur noch mei­nen Kof­fer am Schal­ter abgeben.

Dies­mal bleibt auch kei­ne Zeit, um die Bri­tish Air­ways Ter­races Lounge zu besu­chen, denn ich gehe gleich durch die Sicher­heits­kon­trol­le, um pünkt­lich am Gate zu sein.

Bri­tish Air­ways 8490
Ber­lin (TXL) – London-​City (LCY)
Abflug: 07:05 Uhr
Ankunft: 07:50 Uhr (-1 Std.)
Dau­er: 1:45 Stun­den
Flug­zeug: Embraer 190
Sitz: 4D (Busi­ness Class)

Am Gate war­tet schon die Embraer 190 der Bri­tish Air­ways Toch­ter City Fly­er, die mich heu­te nach Lon­don City brin­gen soll.

Pünkt­lich beginnt der Ein­stieg. Als Pas­sa­gier der Club Euro­pe, wie die Air­line ihre Busi­ness Class nennt, darf ich zuerst ein­stei­gen. Auch bei Bri­tish Air­ways unter­schei­den sich die Sit­ze im inner­eu­ro­pä­isch Betrieb nicht von denen der Eco­no­my Class. Bei der 2–2 Bestuh­lung kann es sogar pas­sie­ren, dass man einen Sitz­nach­barn bekommt. Ich aber habe Glück und die Rei­he für mich allein.

Die Sit­ze sind mit 18 Zoll aus­rei­chend breit, der Abstand zum Vor­der­sitz aber nicht son­der­lich groß. Das fin­de ich für eine Busi­ness Class schon recht eng, ist aber in Euro­pa lei­der fast über­all zu finden.

Durch das Fen­ster kann ich beob­ach­ten, wie das Gepäck ver­la­den wird. Auch mein Kof­fer ist dabei. So kann ich sicher sein, ihn in Lon­don wie­der in Emp­fang zu nehmen.

Fast pünkt­lich rol­len wir zur Startbahn.

Es geht etwas spä­ter los, da in Lon­don schlech­tes Wet­ter herr­schen soll. Hier in Ber­lin aber strahlt die Son­ne vom wol­ken­lo­sen Him­mel und so gibt es schon beim Start schö­ne Aus­blicke. Heu­te wird in Rich­tung Osten gestartet.

Als Näch­stes ist die Ber­li­ner Innen­stadt zu sehen. Sogar den Fern­seh­turm kann ich entdecken.

Nach dem Errei­chen der Rei­se­flug­hö­he wird der Vor­hang zu Eco­no­my Kabi­ne geschlossen.

Wir flie­gen nun eine Links­kur­ve, um Kurs auf Lon­don zu neh­men und ich kann tat­säch­lich mei­nen Hei­mat­ort unter uns erkennen.

Die Crew ver­teilt der­weil war­me Tücher, bevor der Ser­vice beginnt.

Zuerst gibt es Geträn­ke. Ich wäh­le einen Tee sowie Apfelsaft.

Danach wird das Früh­stück ser­viert. Ich ent­schei­de mich für das Full Eng­lish Break­fast, das sehr gut schmeckt. Nur der Toast ist etwas trocken und hart. Das Bröt­chen ist da defi­ni­tiv die bes­se­re Wahl.

Wäh­rend des Flu­ges zie­hen lei­der immer mehr Wol­ken auf, sodass aus dem Fen­ster bald nichts mehr zu sehen ist.

Auch vom Lan­de­an­flug bekom­me ich kaum etwas mit, denn Lon­don ver­steckt sich hin­ter dicken Regen­wol­ken. Erst kurz vor der Lan­dung sind Tei­le der Dock­lands zu sehen.

Schließ­lich lan­den wir pünkt­lich auf dem Lon­do­ner City Airport.

Wie gewohnt, dreht sich die Maschi­ne vor dem Ter­mi­nal, bevor über bei­de Türen aus­ge­stie­gen wird. Zum Glück reg­net es nicht, denn der Weg in den Ter­mi­nal fin­det unter frei­em Him­mel statt.

Nur ein kur­zer Weg ist es dann bis zu den E‑Gates, an denen ich auto­ma­tisch ein­rei­sen kann, dann ste­he ich auch schon in der Gepäck­hal­le. Hier gibt es nur zwei Gepäck­bän­der, sodass ich nicht lan­ge suchen muss, wo mein Gepäck ankom­men wird.

Fazit: Gro­ße Unter­schie­de gibt es zwi­schen der Busi­ness Class und der Eco­no­my Class bei fast kei­ner euro­päi­schen Air­line, so auch bei Bri­tish Air­ways. Punk­ten kann die Club Euro­pe vor allem durch Prio­ri­ty Boar­ding, Lounge Zugang und mehr Gepäck. Buchen wür­de ich die Club Euro­pe aller­dings nur in Ver­bin­dung mit einem Lang­strecken­flug oder wenn es einen guten Tarif gibt, da auf der Strecke Berlin-​London immer­hin 40 Tier Points im Bri­tish Air­ways Exe­cu­ti­ve Club gesam­melt wer­den können.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Cross Coun­try – Früh­ling in Schottland

Ein­lei­tung: Cross Coun­try – Früh­ling in Schottland

Review: Bri­tish Air­ways City Fly­er Club Euro­pe Embraer 190: Berlin-London

Review: Toyo­ta CR‑H von Hertz

Review: Hun­ting­don Mar­riott Hotel

Review: Hamp­ton by Hil­ton Liver­pool Airport

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Stra­th­cly­de, Glasgow

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Dundee

Review: Hotel Uig, Isle of Skye

Review: Best Western Kings Man­or, Edinburgh

Review: Hil­ton Gar­den Inn Sunderland

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Mil­ton Keynes

Review: Hil­ton Bracknell

Review: Hil­ton Gar­den Inn Heath­row Airport

Review: Gal­le­ries Lounge Heath­row South, Ter­mi­nal 5

Review: Bri­tish Air­ways Euro Tra­vel­ler Air­bus 320: London-Berlin

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2018 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

vierzehn − 4 =