Pages Navigation Menu

DoubleTree by Hilton Cheltenham, GB

Das DoubleTree by Hilton Cheltenham liegt am Rand der westenglischen Stadt mitten im Grünen und und überblickt den Lilley Brook Golf Course. Mit dem Auto erreicht man schnell die berühmten Cotswolds sowie die Cheltenham Rennbahn. Das Haupthaus ist in einer alten Villa untergebracht und gehört nach einer Renovierung seit kurzem zur Hilton Gruppe.

Ich erreiche das Hotel am späten Nachmittag und betrete die imposante Lobby. Rechts neben dem Eingang befindet sich die Rezeption, wo ich von einer jungen Angestellten begrüßt werde. Das Zimmer habe ich für 20.000 Hilton Honors Punkte reserviert. Leider verläuft der Check-in nicht sehr professionell. Zuerst ist die Reservierung gar nicht zu finden, dann bekomme ich meine Zimmerkarte, aber ohne jegliche Erwähnung meines Diamond Status. Auch ein Upgrade wird mir nicht angeboten.

Über die Treppe im hinteren Bereich der Lobby begebe ich mich in den ersten Stock. Einen Fahrstuhl gibt es in dem historischen Gebäude nicht.

Ich laufe über einen Flur mit Zimmer. Hier macht das Hotel noch einen sehr guten Eindruck auf mich. In der Mitte des Flurs befindet sich eine zweite Treppe, die in den 2. Stock führt.

Die Treppe ist ziemlich eng und steil, sodass sie mit Gepäck etwas schwierig zu bewältigen ist. Am oberen Treppenabsatz befindet sich dann noch eine Feuertür, die es von der Treppe aus zu öffnen gilt.

Über einen weiteren Flur begebe ich mich dann zu meinem Zimmer.

Mein erster Blick in das Zimmer ist gemischt. Das neue Design gefällt mir sehr gut, aber das Zimmer ist winzig klein. Das ist zwar auch dem historischen Gebäude geschuldet, doch finde ich die Preise, die dafür aufgerufen werden, schon sehr happig. Weiterhin ist es enttäuschend, dass es keinerlei Upgrade für Diamond Member gibt, was ich so in England bisher überhaupt nicht gewohnt war.

Das Zimmer wird von einem Doppelbett dominiert, das recht bequem ist. Zwischen dem Schrank an der einen Wand, den Nachttischen und dem Fenster gibt es aber kaum Platz, sodass ich nicht mal recht weiß, wo ich meinen kleinen Koffer lassen soll. Wenn ich mir vorstelle, dass dieses Zimmer auch als Doppelzimmer verkauft wird, weiß ich nicht, wie hier zwei Menschen zurechtkommen sollen.

Auch das angeschlossene Bad ist winzig. Es ist kaum möglich sich zu drehen, ohne irgendwo anzustoßen. Nicht einmal einen Spiegel gibt es über dem Waschbecken, da sich dort das Fenster befindet. Lediglich ein kleiner Kosmetikspiegel steht zur Verfügung.

Als ich am späten Abend ins Bett gehen will, entdecke ich dann, dass die eine Seite der Bettdecke völlig mit Flecken überzogen ist. Auf einen Anruf bei der Rezeption rührt sich aber niemand, um Abhilfe zu schaffen. Ich drehe die Decke schließlich um und nutze die andere Seite. So etwas darf in einem Hotel allerdings nicht vorkommen und ich kann mir auch nicht vorstellen, wie diese großflächige Verschmutzung übersehen werden konnte.

Am nächsten morgen bekomme ich mein kostenloses Frühstück im Restaurant. Das Buffet ist leider ebenfalls recht enttäuschen und die Speisen nicht sehr schmackhaft. Auch der Service lässt zu wünschen übrig.


Fazit: Auf den ersten Blick fand ich das DoubleTree by Hilton Cheltenham sehr schön und mir hat die alte Villa gut gefallen. Das man in solch einem historischen Gebäude auf Fahrstühle verzichten muss, hat mich nicht so sehr gestört. Auch kostenlose Parkplätze waren ausreichend vorhanden. Was mir nicht so sehr gefallen hat, war das Personal, das oft überfordert wirkte und in die Abläufe von Hilton Hotels schlecht eingearbeitet. Das Zimmer, welches ich bekommen habe, war extrem klein. Eigentlich dürfte man ein solches Zimmer gar nicht mit Doppelbett verkaufen. Gar ging hingegen die großflächige Verschmutzung der Bettwäsche und damit verbundene Unerreichbarkeit des Personals. Auch am nächsten Morgen waren die Damen an der Rezeption völlig überfordert und nahmen von meiner Beschwerde nicht weiter Notiz.

Weitere Artikel dieser Reise:

Reisebericht: The Third Time is a Charm – in Kürze

Review: British Airways City Flyer Euro Traveller Embraer 190: Berlin-London

Review: Moxy London City Airport

Review: Hilton at the Ageas Bowl Southampton

Review: Marriott Twickenham

Review: Hilton Bournemouth

Review: Doubletree Cheltenham

Review: Lingfield Park Marriott Hotel & Country Club

Review: Meon Valley Marriott Hotel & Country Club

Review: DoubleTree by Hilton Hotel Milton Keynes – in Kürze

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2018, Betty. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + vier =

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen