Hilton Garden Inn Budapest City Centre

Das Hil­ton Gar­den Inn Buda­pest City Cent­re ist ein typi­sches Ket­ten­ho­tel im Her­zen der unga­ri­schen Haupt­stadt. Das Hotel selbst ist zwar ein­ge­rich­tet wie vie­le ande­re Hotels die­ser Mar­ke, besticht aber durch sei­ne aus­ge­zeich­ne­te Lage und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Lage

Wäh­rend sich das Hil­ton Hotel im Stadt­teil Buda befin­det, liegt das Hil­ton Gar­den Inn im Stadt­teil Pest. Von der Bus­hal­te­stel­le des Express­bus 100E, der zum Flug­ha­fen fährt, erreicht man das Hotel in rund zehn Minu­ten zu Fuß. Die Sei­ten­stra­ße, in der das Hil­ton Gar­den Inn liegt, ist sehr ruhig und befin­det sich doch zen­tral zwi­schen St. Ste­phans Basi­li­ka und Oper sowie fuß­läu­fig zur Donau und vie­len ande­ren Sehens­wür­dig­kei­ten wie der berühm­ten Kettenbrücke.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Check-​in und Lobby

Ich fah­re mit dem Express­bus 100E vom Flug­ha­fen in die Stadt und gehe von dort zu Fuß zum Hotel. Durch den Haupt­ein­gang betre­te ich die Lob­by. Gleich links neben dem Ein­gang befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich freund­lich begrüßt und zügig ein­ge­checkt wer­den. Mir wird für mei­ne Treue zu Hil­ton als Dia­mond Mem­ber gedankt und ich bekom­me einen guten Gut­schein für ein kosten­frei­es Getränk über­reicht. Upgrades sind bei Hil­ton Gar­den Inn nicht vor­ge­se­hen und so erhal­te ich auch genau das Zim­mer, das ich gebucht habe.

In der Lob­by gibt es eini­ge beque­me Sitz­ecken, die von den Gästen viel­fach genutzt wer­den. Eben­falls ange­schlos­sen ist die Hotel­bar, sodass man hier auch Geträn­ke bestel­len kann.

Dazu gibt es einen klei­nen Shop, der Spei­sen und Geträn­ke sowie eini­ge Arti­kel bereit­hält, die man viel­leicht ver­ges­sen hat.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – King Family Room

Ich war bereits zwei­mal im Hil­ton Gar­den Inn in Buda­pest zu Gast. Bei mei­nem ersten Auf­ent­halt habe ich einen King Fami­ly Room gebucht, der sich in mei­nem Fall auf der sieb­ten Eta­ge befindet.

Das Zim­mer ver­fügt gleich hin­ter der Tür über den typi­schen klei­nen Flur, von dem hier rechts das Bad abgeht und an der lin­ken Wand hängt ein gro­ßer Spiegel.

Das Zim­mer macht einen guten Ein­druck, so wie ich ihn von Hil­ton Gar­den Inn ken­ne. Der Fami­ly Room hat eine ange­neh­me Grö­ße, zumin­dest für zwei Per­so­nen. Für eine Fami­lie könn­te es doch etwas eng sein, wenn das Sofa auch noch zu einem Bett umfunk­tio­niert wird.

Das gro­ße Dop­pel­bett im Zen­trum des Zim­mers hat eine ange­neh­me Grö­ße und aus­rei­chend Kis­sen, aller­dings könn­te es für mei­nen Geschmack ein klei­nes biss­chen wei­cher sein. Das scheint bei vie­len Hotels in Euro­pa momen­tan lei­der ein Trend zu sein, dass die Bet­ten recht fest sind.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­den sich der Schreib­tisch sowie eine Kom­mo­de, auf der der Flach­bild­fern­se­her steht.

Im Zim­mer ste­hen ein Was­ser­ko­cher sowie Tee und Kaf­fee und zwei Fla­schen Was­ser zur kosten­frei­en Nut­zung bereit.

In der Kom­mo­de ver­bor­gen ist ein klei­ner Kühl­schrank unter­ge­bracht, der bei Bedarf auch im haus­ei­ge­nen Shop auf­ge­füllt wer­den kann.

Am Fen­ster steht ein zwei­sit­zi­ges Sofa, das bei Bedarf zu einem wei­te­ren Bett umge­baut wer­den kann.

Das Bade­zim­mer ist aus­rei­chend groß, aber ich fin­de es etwas ungün­stig ange­legt und vor allem bei der Nut­zung sind mir eini­ge gra­vie­ren­de Design­feh­ler auf­ge­fal­len. Erst­mal gibt es natür­lich einen Wasch­tisch, der weit hin­ten im Bad in eine Ecke ein­ge­zwängt wur­de. Zwar sieht das moder­ne Wasch­becken toll aus, aber der Was­ser­hahn könn­te schon etwas wei­ter über das Becken ragen, damit nicht alles rund­her­um nass wird. War­um sowas nicht eher gete­stet wird, ver­ste­he ich nicht.

Die Hygie­ne­pro­duk­te sind wie bei Hil­ton üblich von Crabtree&Evelyn. Bei mei­nem Auf­ent­halt stan­den jedoch zunächst nur Sham­poo und Con­di­tio­ner bereit. Auf Nach­fra­ge habe ich dann zumin­dest noch Dusch­gel gehal­ten. Sei­fe hat­te das Hotel anschei­nend nicht gelie­fert bekommen.

Die Dusche befin­det sich auf der rech­ten Sei­te des Bades und schon die hal­be Glas­wand mag ich nicht beson­ders, denn da wird das Bad immer mit nass. Hier aber gibt es dazu eine extrem fla­che Dusch­wan­ne sowie einen Abfluss, der das Was­ser nicht so schnell, auf­nimmt wie es aus der Dusche kommt. Und somit ergie­ßen sich gan­ze Sturz­bä­che in das gesam­te Bad und sogar hin­aus auf den Flur. Man sieht das auch schon am Tür­rah­men, dass das nicht nur mir pas­siert ist. Hier soll­te wirk­lich etwas unter­nom­men wer­den. Ich muss­te am Ende meh­re­re Hand­tü­cher ver­tei­len, um das Was­ser aufzusaugen.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – King Bed Room

Das zwei­te Zim­mer im Hotel, das ich bei einem Auf­ent­halt bekom­men habe, ist ein King Bed Room, der sowas wie das Stan­dard­zim­mer des Hotels ist. Auch hier gibt es den typi­schen Flur und zunächst sehen bei­de Zim­mer­ty­pen kom­plett gleich aus.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt aller­dings, dass, das Zim­mer doch klei­ner ist, als der Fami­ly Room. Statt des Sofas gibt es auch nur einen Sessel.

Das Bett ist exakt gleich und somit eben­falls etwas zu fest für mich.

Auch Schreib­tisch und Kom­mo­de sind gleich, nur dass hier alles grö­ßer wirkt, da der Raum doch erkenn­bar klei­ner ist.

Wie schon erwähnt, gibt es in die­sem Zim­mer kein Sofa, son­dern nur einen Ses­sel mit Hocker und win­zi­gem Tisch.

Das Bad ist exakt das glei­che wie im Fami­ly Room und auch hier läuft die Dusche etwas über, aller­dings nicht ganz so hef­tig wie in dem ande­ren Zim­mer. Anschei­nend ist der Abfluss etwas bes­ser, die Dusch­wan­ne aber auch ein­fach viel zu flach.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Bar und Restaurant

Im Erd­ge­schoss des Hotels befin­den sich eine Bar und ein ange­schlos­se­nes Restau­rant. Schon beim Check-​in habe ich einen Gut­schein für ein Getränk und einen wei­te­ren Gut­schein für tau­send zusätz­li­che Punk­te für eine Aus­ga­be im Restau­rant bekom­men, sodass ich das Ange­bot auch genutzt habe.

Das Restau­rant wird sowohl zum Früh­stück als auch zum Abend­essen genutzt. Am Abend sind die Tische mit Platz­deck­chen und Besteck sowie Glä­sern eingedeckt.

Auf der Kar­te des Restau­rants ste­hen inter­na­tio­na­le und unga­ri­sche Spei­sen. Die Aus­wahl ist sehr gut für ein Hil­ton Gar­den Inn. Da habe ich schon ande­res erlebt.

Ich habe mich für den klas­si­schen Bur­ger ent­schie­den, der aller­dings nur durch­schnitt­lich war.

Wei­ter­hin ver­fügt das Hotel über eine klei­ne Dach­ter­ras­se mit schö­ner Aus­sicht auf Pest. Die­se war jedoch wäh­rend mei­ner Auf­ent­hal­te immer geschlossen.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Fitness

Auch ein klei­nes Fit­ness­cen­ter gehört zur Aus­stat­tung des Hotels. Aller­dings befin­det es sich im Unter­ge­schoss und ist dadurch recht dun­kel und ohne Tageslicht.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Frühstück

Das Früh­stück wird eben­falls im Restau­rant ser­viert und wie bei Hil­ton Gar­den Inn üblich ist es nicht im Zim­mer­preis ent­hal­ten. Als Hil­ton Gold oder Dia­mond kann man es aber kosten­frei bekom­men. Das Früh­stück ist sehr umfang­reich. So wer­den Eier­spei­sen nach Wahl zubereitet.

Dazu gibt es ein umfas­sen­des Buf­fet mit war­men und kal­ten Speisen.

Hilton Garden Inn Budapest City Centre – Fazit

Das Hil­ton Gar­den Inn Buda­pest City Cent­re ist ein soli­des Stadt­ho­tel mit klei­nen Feh­lern. Beson­ders her­vor­ra­gend ist die Lage in einer ruhi­gen Sei­ten­stra­ße gleich hin­ter der Kathe­dra­le. Das ist zum Erkun­den von Pest ein­fach unschlag­bar. Die Zim­mer selbst sind Stan­dard für die Ket­te und für einen kur­zen Stadt­auf­ent­halt gut aus­ge­stat­tet. Nicht so toll ist, wie schon erwähnt, das Bad. Da muss man schau­en, ob man damit leben kann. Ich jeden­falls wür­de hier wie­der über­nach­ten, wen der Preis stimmt, da die Lage wirk­lich geni­al ist.

Wei­te­re Arti­kel zu die­sem Thema:

Fly, fly, up to the Sky – Tier Point Run ins Paradies

Auf Ent­deckungs­tour in Budapest

Aero­park Buda­pest, Ungarn

Review: Hil­ton Gar­den Inn Buda­pest City Centre

Review: Pla­ti­num Lounge Ter­mi­nal 2B (Non-​Schengen) Budapest

Review: Bri­tish Air­ways Club Suite Boe­ing 777: Lon­don (LHR)-New York (JFK)

Review: Ame­ri­can Air­lines Air­bus 321T: New York (JFK)-Los Ange­les (LAX)

Review: Cour­ty­ard by Mar­riott Wai­ki­ki Beach, Hawaii

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Hotel Ala­na – Wai­ki­ki Beach, Hawaii

Review: The Roy­al Hawai­i­an, A Luxu­ry Coll­ec­tion Resort, Hawaii – die Wiederholung

Review: Saku­ra Lounge/​ Ame­ri­can Air­lines Admi­rals Club Honolulu

Review: Alas­ka Air­lines First Class Boe­ing 737–9MAX: Hono­lu­lu (HNL)-Seattle (SEA)

Review: Alas­ka Air­lines Lounge N‑Gates Seat­tle Airport

Review: Hil­ton Seat­tle Air­port & Con­fe­rence Cen­ter – ein Tages­zim­mer bei Hil­ton buchen

Review: Bri­tish Air­ways Ter­races Lounge SeaTac Air­port, Seattle

Review: Finn­air Busi­ness Class Air­bus 330: Seat­tle (SEA)-Helsinki (HEL)

Review: Finn­air Pla­ti­num Wing, Helsinki

Review: Ibis Styl­es Hotel, Buda­pest Airport

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

13 − eins =