Hotel NH Andorra La Vella, Andorra

Andor­ra ist einer der euro­päi­schen Zwerg­staa­ten und liegt mit­ten in den Pyre­nä­en, ein­ge­bet­tet zwi­schen Frank­reich und Spa­ni­en. Der größ­te Ort des Lan­des ist gleich­zei­tig sei­ne Haupt­stadt, Andor­ra de la Vel­la. Hier befin­den sich auch vie­le der Hotels, denn trotz sei­ner gerin­gen Grö­ße ist Andor­ra ein belieb­tes Ziel, vor allem bei Shop­pern, denn Andor­ra erlaubt den steu­er­frei­en Ein­kauf. Aber auch Wan­dern und Ski­fah­ren wer­den groß­ge­schrie­ben, sodass es inzwi­schen auch eini­ge Ket­ten­ho­tels in Andor­ra eröff­net haben. Auf mei­ner Rei­se in den Zwerg­staat habe ich mich für das NH Hotel ent­schie­den, das sich im Her­zen der Haupt­stadt befindet.

Hotel NH Andorra La Vella – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich in der kosten­pflich­ti­gen Park­ga­ra­ge gleich neben dem Hotel abstel­len kann. Das Park­haus ist eng und recht dun­kel, aber mei­nen Miet­wa­gen brin­ge ich für die Nacht gut unter und es gibt zumin­dest einen recht kur­zen Zugang zur Lob­by, der aller­dings über die Stra­ße führt und mich so zum Haupt­ein­gang bringt.

Die klei­ne Lob­by ver­fügt ledig­lich über zwei Sitz­ecken sowie die Rezep­ti­on, wo ich freund­lich begrüßt wer­de. Der Check-​in ver­läuft unkom­pli­ziert und so hal­te ich schon weni­ge Minu­ten spä­ter mei­ne Schlüs­sel­kar­te für ein Zim­mer in der Hand.

Hotel NH Andorra La Vella – Zimmer

Mit dem Fahr­stuhl geht es für mich in den ersten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­det. Hier gibt es einen lan­gen Gang, der recht schmuck­los daher­kommt und der ledig­lich durch die blau­en Zim­mer­num­mern ein klein wenig Far­be erhal­ten hat.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem schma­len Flug, der eben­falls in hel­len Holz­tö­nen gehal­ten ist. Gleich rechts geht es ins Bad, dahin­ter befin­det sich ein ein­ge­bau­ter Wandschrank.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt mir einen ange­nehm gro­ßen Raum, der voll­stän­dig mit Par­kett aus­ge­legt ist. Einen Tep­pich, wenig­stens am Bett, gibt es nicht.

Das Dop­pel­bett ist bequem, wenn auch für mei­nen Geschmack etwas fest. Es gibt aus­rei­chend Kis­sen, was mich aber stört, ist die Rit­ze zwi­schen den zwei Matrat­zen. Sowas mag ich bei Dop­pel­bet­ten gar nicht. Neben dem Bett gibt es auf jeder Sei­te einen Nacht­tisch sowie Steck­do­sen und Leselampen.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­den sich ein Schreib­tisch mit ein­ge­bau­tem Kühl­schrank inklu­si­ve Mini­bar, der Flach­bild­fern­se­her und dane­ben ein Sessel.

Wei­ter­hin befin­det sich im Zim­mer ein zwei­sit­zi­ges Sofa, das zu einem wei­te­ren Bett umge­baut wer­den kann.

Zum Zim­mer gehört ein schma­ler Bal­kon, der aller­dings direkt auf die Haupt­stra­ße blickt und auch über kein Mobi­li­ar verfügt.

Das Bad ist aus­rei­chend groß und mit einem Wasch­tisch inklu­si­ve aus­rei­chend Abla­ge­flä­che aus­ge­stat­tet. Dazu gibt es eine Bade­wan­ne mit Dusche sowie Hygie­ne­ar­ti­kel in den von mir so unge­lieb­ten Spendern.

Hotel NH Andorra La Vella – Frühstück

Das Früh­stück im Hotel ist kosten­pflich­tig und wird im Restau­rant im Erd­ge­schoss ser­viert, des­sen Zugang sich gleich neben der Rezep­ti­on befin­det. Hier gibt es aus­rei­chend Sitz­ge­le­gen­hei­ten, sodass es, zumin­dest wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes, kein Pro­blem gab, einen Platz zu finden.

Eier­spei­sen wer­den frisch zube­rei­tet und kön­nen direkt beim Kell­ner bestellt wer­den. Aller­dings ist die Aus­wahl an war­men Spei­sen nicht sehr groß.

Bes­ser aus­ge­stat­tet ist das Buf­fet mit kal­ten Spei­sen wie Auf­schnitt oder süßen Teil­chen sowie Back­wa­ren. Auch Jogurt und fri­sches Obst wer­den angeboten.

Hotel NH Andorra La Vella – Fazit

Für mei­nen kur­zen Auf­ent­halt in Andor­ra La Vel­la war das NH Hotel aus­rei­chend. Alles war sau­ber und auch gut aus­ge­stat­tet, aber schon etwas älter und auch recht farb­los. Beson­ders die Lage des Hotels ist aller­dings sehr gut, wenn man sich in der Haupt­stadt Andor­ras etwas anschau­en oder ein­fach nur ein­kau­fen möch­te. Vie­le inter­es­san­te Orte sind von hier zu Fuß zu errei­chen, sodass man das Auto getrost im Park­haus ste­hen­las­sen kann.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Traum­zie­le im Mit­tel­meer – Mit dem Schiff von Rom nach Barcelona

Ein­lei­tung: Traum­zie­le im Mit­tel­meer – Mit dem Schiff von Rom nach Barcelona

Review: Aza­ma­ra Onward – Aza­ma­ra Cruises

Review: Best Western Pre­mier Hotel Roy­al San­ti­na, Rom, Italien

Review: Dou­ble­Tree by Hil­ton Hotel Giro­na, Spanien

Review: Best Western Hôtel Canet Pla­ge, Canet-​en-​Roussillon, Frankreich

Review: Hotel NH Andor­ra La Vel­la, Andorra

Review: Hamp­ton by Hil­ton Bar­ce­lo­na Fira Gran Via, Bar­ce­lo­na, Spanien

Review: Sala Pau Casa­ls Lounge, Barcelona

Ser­vice: Mit dem Zug von Rom nach Civitavecchia

Ser­vice: Auto mie­ten auf Elba, Italien

Ser­vice: Auto mie­ten auf Kor­si­ka, Frankreich

Ser­vice: Auto mie­ten in Barcelona

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwanzig − drei =