Schloss Christiansborg – Küche und Stallungen, Kopenhagen, Dänemark

Im drit­ten Teil mei­ner Rei­he über das Schloss Chri­sti­ans­borg in Kopen­ha­gen stel­le ich die hal­te Schloss­kü­che sowie die Stal­lun­gen vor. Teil eins der Rei­he erzählt die Geschich­te des Prunk­baus und Teil zwei ent­führt in die herr­li­chen Reprä­sen­ta­ti­ons­räu­me der däni­schen Monarchen. 

Die histo­ri­sche roya­le Küche ist im Unter­ge­schoss unter­ge­bracht und sieht heu­te noch so aus, wie nach dem Neu­bau des Pala­stes Anfang des 20. Jahr­hun­derts. Eine der größ­ten der Welt, ist die Samm­lung an Kup­fer­wa­ren, die hier zu sehen ist.

Die Küche wird aber nicht ein­fach nur gezeigt, sie erzählt auch eine Geschich­te. Am 15. Mai 1937 fei­er­te der däni­sche König Chri­sti­an X. sein 25-​jähriges Thron­ju­bi­lä­um. Das Ban­kett, das in die­ser Küche zube­rei­tet wur­de, war für lan­ge Zeit das größ­te Essen, das im Palast abge­hal­ten wur­de und es waren 275 Gäste gela­den. Die Küche zeigt die Vor­be­rei­tun­gen von der Vor­spei­se bis zum Dessert.

Neben dem Haupt­raum gibt es auch ver­schie­de­ne klei­ne Neben­räu­me, in den die Süß­spei­sen oder Back­wa­ren her­ge­stellt wurden.


Eben­falls zu sehen ist das Büro des Küchen­chefs, in dem die Pla­nun­gen und Ein­kaufs­li­sten für das Gala­din­ner ausliegen.

Wirk­lich toll ist die Lie­be zum Detail, wie die­se Rei­ni­gungs­ap­pa­ra­te für Mes­ser, die lie­be­voll restau­riert wurden.

In einem ande­ren Raum wur­de die Tisch­de­ko­ra­tio­nen und Blu­men­bou­quets hergestellt.

Aus der Küche geht es nun schrägt über den Schloss­hof, wo sich die könig­li­chen Stal­lun­gen befin­den. Sie lie­gen in einem Teil des Schlos­ses, der den gro­ßen Brand über­leb­te und noch zum Barock­schloss Chri­sti­ans VI. gehörte.

Gleich hin­ter dem Ein­gang gibt es ein klei­nes Muse­um, in dem vor allem Sat­tel­zeug, Geschir­re und Uni­for­men zu sehen sind.

Ein ande­rer Teil der Stal­lun­gen ist der­weil noch immer von eini­gen der könig­li­chen Pfer­de bewohnt, die hier auch aus der Nähe ange­schaut wer­den kön­nen. Einst gab es 250 Pfer­de, die die könig­li­che Fami­lie durch das gan­ze Land trans­por­tier­ten, heu­te leben noch 20 Pfer­de in den Stal­lun­gen, die für beson­de­re Zere­mo­nien genutzt werden.

Der größ­te Teil der Aus­stel­lung aber sind die könig­li­chen Kut­schen aus mehr als 300 Jah­ren. Dazu gehö­ren klei­ne Ein­spän­ner genau­so wie gro­ße Prunk­kut­schen, die nur zu beson­de­ren Anläs­sen genutzt wur­den und werden.

Eine der präch­tig­sten Kut­schen ist die kom­plett ver­gol­de­te Staats­kut­sche. Im Jahr 1840 gebaut, wur­de die sie kom­plett mit 24-​karätigem Gold versehen.

Das Schloss Chri­sti­ans­borg in Kopen­ha­gen ist ein rie­si­ger Palast, in dem man leicht einen hal­ben Tag oder mehr ver­brin­gen kann. Die Aus­stel­lun­gen kön­nen ein­zeln oder aber als Sam­mel­ticket besucht wer­den. Wäh­rend Schloss Ama­li­en­borg der Wohn­sitz der däni­schen Mon­ar­chen ist, wird von Schloss Chri­sti­ans­borg aus das Land regiert, denn hier befin­den sich nicht nur könig­li­che Räu­me, son­dern auch das däni­sche Par­la­ment sowie der ober­ste Gerichts­hof. Neben dem Schloss gibt es noch die alte Schloss­ka­pel­le, die aber nur an weni­gen Tagen zu besich­ti­gen ist.

Schloss Chri­sti­ans­borg
Prins Jør­gens Gård 1, 1218 Kopenhagen
Mai-​Sep. tgl. 10–17 Uhr
Okt.-April Di-​So 10–17 Uhr

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Stadt­rund­gang Kopenhagen

Schloss Chri­sti­ans­borg, Kopenhagen

Schloss Chri­sti­ans­borg – Prunk­räu­me, Kopenhagen

Schloss Chri­sti­ans­borg – könig­li­che Küche und Stal­lun­gen, Kopenhagen

Kastell von Kopenhagen

Review: easy­Jet Eco­no­my Class A320: Berlin-Kopenhagen

Review: AC Hotel Bel­la Sky, Kopenhagen

Review: Nor­we­gi­an Breaka­way, Nor­we­gi­an Crui­se Line

Review: Stei­gen­ber­ger Hotel Son­ne, Rostock

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2019 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechzehn + 18 =