Doubletree by Hilton London Heathrow Airport – Neue Hilton Honors Upgrade Policy, Teil 2

Das Dou­ble­tree by Hil­ton Lon­don Heath­row Air­port ist eines von unzäh­li­gen Hotels am Flug­ha­fen Lon­don Heath­row. Es befin­det sich an der Bath Road und ist sowohl mit dem Hop­pa Bus als auch mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln erreich­bar. Ich habe schon eini­ge Hotels am größ­ten Lon­do­ner Flug­ha­fen besucht, in die­sem Hotel war ich aber zum ersten Mal zu Gast.

Doubletree by Hilton London Heathrow Airport – Check-​in und Lobby

Schon vor mei­nem Auf­ent­halt habe ich die Ein­la­dung zum Online Check-​in in der Hil­ton Honors App erhal­ten. Und hier bin ich nun zum zwei­ten Mal auf das neue Bezahlup­grade von Hil­ton gesto­ßen. Wäh­rend es aber bei mei­nem letz­ten Auf­ent­halt auch kosten­freie Upgrades gab, wur­den die­ses Mal nur bezahl­te Upgrades oder genau das Zim­mer ange­bo­ten, das ich gebucht habe.

Ich errei­che das Hotel am frü­hen Abend und stel­le mei­nen Miet­wa­gen auf dem Hotel­park­platz ab, der mit 15 Pfund zu Buche schlägt. Hier muss ich das Auto auf einem Tablet regi­strie­ren, eine Eigen­art man­cher Hotel­park­plät­ze, mit der ich in Eng­land schon schlech­te Erfah­rung gemacht habe und die ich des­halb nicht sehr mag.

Erst anschlie­ßend wer­de ich von der Dame an der Rezep­ti­on begrüßt, die aller­dings weder sehr freund­lich ist, noch irgend­wie moti­viert scheint, ihren Job zu machen. Irgend­wie habe ich eher das Gefühl, ich wür­de stö­ren. Mein Dia­mond Sta­tus wird nur in einem Neben­satz erwähnt, ein Upgrade gleich gar nicht. Nur die Schlüs­sel­kar­te wird mir aus­ge­hän­digt. Auch den typi­schen Dou­ble­tree Coo­kie bekom­me ich hier nicht.

Nur das Früh­stück wird noch kurz erwähnt. Das wird aber erst ab 6:30 Uhr ser­viert, für mich viel zu spät, denn schon eine Stun­de spä­ter star­tet mein Flug­zeug. So bekom­me ich einen Zet­tel in die Hand gedrückt, mit dem ich ein Früh­stück to go bestel­len kann, immer­hin etwas. Aller­dings neh­me ich das Ange­bot nicht wahr, denn ich habe am Flug­ha­fen Loun­ge­zu­gang und das Früh­stück in der Cathay Paci­fic First Lounge ist um eini­ges besser.

Anson­sten ist die Lob­by nicht son­der­lich groß. Ledig­lich im Gang zum Park­platz gibt es eini­ge Sitz­mög­lich­kei­ten. Dazu befin­det sich gegen­über der Rezep­ti­on das Hotel­re­stau­rant, das ich aber nicht besucht habe.

Doubletree by Hilton London Heathrow Airport – Zimmer

Mit dem Fahr­stuhl geht es für mich in den zwei­ten Stock, der nach euro­päi­scher Zähl­wei­se aller­dings der erste Stock ist. Die­ses Dou­ble­tree ist das ein­zi­ge Hotel im Ver­ei­nig­ten König­reich, das ich ken­ne, in dem die ame­ri­ka­ni­sche Zähl­wei­se genutzt wird. Beim Betre­ten des Flurs fällt mir hier ein selt­sa­mer Geruch auf, der sich durch alle Gän­ge zieht und ver­mut­lich von irgend­wel­chen Rei­ni­gungs­mit­tel stammt.

Am Zim­mer ange­langt, ste­he ich nach dem Ein­tre­ten zunächst in einem klei­nen Vor­raum. An der lin­ken Wand steht ein Schrank, der etwas unglück­lich in den Raum hin­ein­ragt, als sei er nach­träg­lich hin­zu­ge­fügt wor­den, und der den Gang so recht eng macht, wenn man auch noch mit Gepäck unter­wegs ist.

Der erste Blick ins Zim­mer zeigt einen kom­pak­ten Raum, der schon etwas älter ist, aber eini­ger­ma­ßen in Ord­nung zu sein scheint. Das habe ich in älte­ren Häu­ser der Hil­t­on­ket­te auf der Insel, wie dem Hil­ton Wat­ford, auch schon anders erlebt.

Das Bett ist recht bequem, wenn für mei­nen Geschmack auch etwas fest. An bei­den Sei­ten des Bet­tes gibt es klei­ne Nacht­ti­sche. In der Nähe gibt es aller­dings kei­ner­lei Steck­do­sen, was auf das Alter des Zim­mers hin­weist. Scha­de, dass man hier auch kei­ne ande­re Lösung gefun­den hat. In ande­ren Air­port­ho­tels gibt es sogar kon­ti­nen­tal­eu­ro­päi­sche Steckdosen.

Das Zim­mer befin­det sich übri­gens am Innen­hof und hat somit auch kei­ner­lei Aus­blick. Viel­mehr muss man die Vor­hän­ge geschlos­sen hal­ten, wenn man nicht von den gegen­über­lie­gen­den Zim­mern beob­ach­tet wer­den will. Immer­hin ist es ruhig. Am Fen­ster steht außer­dem, etwas lieb­los hin­ge­stellt, noch ein ein­zel­ner Ses­sel, der aller­dings schon bes­se­re Tage gese­hen hat.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand sind der Schreib­tisch sowie der Fern­se­her zu fin­den. Auf dem Schreib­tisch ste­hen zwei Fla­schen Was­ser, die für Hil­ton Honors Mit­glie­der kosten­frei sind.

Wei­ter­hin steht im Zim­mer der für Eng­land typi­sche Was­ser­ko­cher sowie Tee und Kaf­fee bereit.

Das Bad ist sehr kom­pakt und ver­fügt über Wasch­becken und Wan­ne mit inte­grier­ter Dusche. Sehr unge­wöhn­lich für Euro­pa ist der aus­schließ­lich fest instal­lier­te Dusch­kopf, den ich immer gar nicht mag.

Immer­hin gibt es für die Hygie­ne­pro­duk­te noch kei­ne Spen­der, auch wenn es dafür Hal­te­run­gen gibt, son­dern die bis­her übli­chen klei­nen Fla­schen von Crabtree&Evelyn.

Doubletree by Hilton London Heathrow Airport – Fazit

Der Auf­ent­halt im Dou­ble­tree by Hil­ton Lon­don Heath­row Air­port war in Ord­nung, mehr aber auch nicht. Die Zim­mer sind schon ziem­lich alt und könn­ten mal eine Auf­fri­schung ver­tra­gen. Da gibt es wirk­lich bes­se­re Alter­na­ti­ven, die ich bei einem wei­te­ren Auf­ent­halt wohl vor­zie­hen wür­de. Für eine kur­ze Nacht am Flug­ha­fen war das Hotel aber noch aus­rei­chend, solan­ge man kein Upgrade oder sonst irgend­wel­chen Ser­vice erwartet.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

It’s Christ­mas Time – eine vor­weih­nacht­li­che Städtereise

Stadt­rund­gang durch Stutt­gart, Baden-Württemberg

Christ­mas Gar­den Stutt­gart in der Wilhelma

Klei­ner Rund­gang durch Donau­eschin­gen, Baden-Württemberg

Christ­mas Lights in Lon­don 2022

Rund­gang durch Rye mit Besuch des Lamb Hou­se, England

Review: Moxy Ber­lin Air­port Hotel

Review: Le Méri­di­en Hotel Stuttgart

Review: Moxy Stutt­gart Airport/​ Mes­se

Review: Con­rad Lon­don St. James Hotel

Review: Renais­sance Lon­don Heath­row Hotel

Review: Dou­ble­tree by Hil­ton Lon­don Heath­row Airport

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

2 × drei =