Moxy Hotel Berlin Humboldthain Park

Das Moxy Ber­lin Hum­bolt­hain Park ist ein Hotel der Mar­riott Grup­pe in der Haupt­stadt. Es liegt ver­kehrs­gün­stig, direkt gegen­über des Bahn­hofs Gesund­brun­nen in einer Seitenstraße. 

Moxy Hotel Berlin Humboldthain Park – Check-in

Nach­dem ich durch die Dreh­tür das Hotel betre­te, ste­he ich gleich vor der Rezep­ti­on. Wie bei allen Moxy Hotels ist auch hier die Rezep­ti­on mit der Bar ver­bun­den. Anders als in den Hotels in Frank­furt und Mün­chen ist aller­dings, dass die­se hier sehr wohl als sol­che zu erken­nen ist und die Mit­ar­bei­ter auch ein­wand­frei­es Deutsch spre­chen. Das war in ande­ren Moxy Hotels in Deutsch­land lei­der nicht so, was für Gäste ohne Eng­lisch­kennt­nis­se pro­ble­ma­tisch ist. Der Check-​in selbst ist zügig und sehr freund­lich. Die Mit­ar­bei­ter sehr nett und kom­pe­tent. Auf­grund mei­nes Mar­riott Gold Sta­tus bekom­me ich dies­mal sogar ein Upgrade auf ein Zim­mer mit King Size Bett und natür­lich wird mir auch der Moxy typisch Begrüßungs-​Drink angeboten.

Gleich neben der Rezep­ti­on schließt sich die Bar an. Dazu gehö­ren meh­re Tische im Bistro Stil, an denen man die Spei­sen und Geträn­ke ver­kö­sti­gen kann, die in der klei­nen Pan­try ange­bo­ten werden.

Teil des Moxy Kon­zep­tes ist, die Lob­by als eine Art Wohn­zim­mer aus­zu­stat­ten. Dabei ist jedes Hotel anders. In die­sem Moxy gibt es eine Biblio­thek, eine Kamin­ecke und ein Musik­zim­mer. Alles ist sehr anspre­chend und behag­lich ein­ge­rich­tet. Sogar einen klei­nen Bespre­chungs­raum fin­det man abge­trennt vom Haupt­raum der Lobby.

Im hin­te­ren Bereich der Biblio­thek gibt es eine PC-​Ecke mit Inter­net und einem Drucker, der den Gästen zur Ver­fü­gung steht.

Moxy Hotel Berlin Humboldthain Park – Das Zimmer

Mit dem Fahrt­stuhl geht es in den 7. Stock. Ein kur­zer Flur führt mich zu mei­nem Zim­mer. Auch hier ist eini­ges anders ein­ge­rich­tet, als in den Moxy Hotels, die ich bis­her besucht habe. Das gefällt mir, denn so hat das Hotel sei­ne eige­ne Marke.

Mein erster Ein­druck nach Betre­ten des Zim­mers ist sehr gut. Alles ist neu und auch wenn der Stil des Zim­mers typisch Moxy ist, so ist es doch anders als die von mir bis­her besuch­ten Hotels. Es scheint, als ob Mar­riott hier das Design geän­dert hat.

Gleich rechts neben der Tür gibt es meh­re­re Gar­de­ro­ben­ha­ken, das sonst recht bun­te Bild dahin­ter fehlt hier aller­dings völ­lig. Auch die Haken haben ein neu­es Design. Links neben dem Ein­gang befin­det sich die Tür zum Bad.

Zwar wird auch die­ses Zim­mer vom Bett domi­niert, doch ist allein die Tat­sa­che, dass es ver­schie­de­ne Bet­ten­ty­pen gibt neu. Das Bett hat eine gute Grö­ße, in der auch zwei Per­so­nen bequem Platz fin­den. Ein­zig der Bett­rand stört etwas beim Sit­zen auf der Bett­kan­te. Das ist bei ande­ren Moxy Bet­ten bes­ser. Neben dem Bett gibt es auf jeder Sei­te einen Nacht­tisch sowie Lam­pen. Auch Steck­do­sen sowie eine USB Buch­se sind vorhanden.

Gegen­über dem Bett befin­den sich der Fern­se­her sowie eine Art klei­ner Schreib­tisch mit Sitz­hocker, der aber zum Arbei­ten nur bedingt geeig­net ist. Auf­fäl­lig, in allen ande­ren Moxy Hotels waren die Ober­flä­chen aus Glas, hier sind sie aus Metall. Dadurch gibt es lei­der die coo­le indi­rek­te Beleuch­tung nicht mehr.

Auch der Ses­sel hat sich ver­än­dert. Hier gibt es an Stel­le des etwas küh­len Leder­ses­sels einen Stoff­ses­sel mit Kissen.

Aus dem 7. Stock habe ich auch eine tol­le Aus­sicht über Ber­lin. Bis zum Alex­an­der­platz kann ich so hoch über den Baum­wip­feln schauen.

Nega­tiv auf­ge­fal­len ist mir aller­dings, dass das Zim­mer eis­kalt war, als ich ange­kom­men bin. Ich kann ja ver­ste­hen, dass man bei unge­nutz­ten Zim­mern Ener­gie spa­ren will, jedoch ist es für den Gast nicht ange­nehm, bei Minus­gra­den in ein Zim­mer zu kom­men, des­sen Hei­zung auf eins geschal­tet ist.

Lei­der dau­ert es auch sehr lan­ge, bis das Zim­mer warm wird. Selbst nach zwei Stun­den auf Stu­fe fünf ist noch kei­ne rich­ti­ge Wohl­fühl­tem­pe­ra­tur erreicht und auch über Nacht bleibt es eher frisch im Zim­mer. Das fin­de ich sehr unangenehm.

Sehr gut gefällt mir in die­sem Moxy hin­ge­gen das Bad, das etwas grö­ßer ist, als in ande­ren Häu­sern die­ser Ket­te. Dadurch kann man auch bequem vor dem Wasch­tisch stehen.

Scha­de fin­de ich aller­dings, dass bei der Dusche hier auf eine Tür ver­zich­tet und nur noch die­se hal­be Glas­wand ein­ge­baut wur­de. Das fin­de ich immer nicht so schön, denn man muss schon sehr auf­pas­sen, wenn man nicht das gan­ze Bad unter Was­ser set­zen will.

Moxy Hotel Berlin Humboldthain Park – Fazit

Das Moxy Ber­lin Hum­boldt­hain Park ist ein soli­des Low Bud­get Hotel von Mar­riott. Die Aus­stat­tung der Zim­mer ist zweck­mä­ßig, aber aus­rei­chend, das Bett bequem. Die Lage des Hotels ist sehr gut, auch wenn der Kiez nicht der toll­ste ist. Man ist aller­dings mit weni­gen Schrit­ten am Bahn­hof Gesund­brun­nen, von wo man mit S- und U‑Bahn alle Zie­le in ganz Ber­lin sehr bequem erreicht und sogar ein ICE Halt ist gleich vor der Tür. Wei­ter­hin gibt es im Bahn­hof einen Super­markt sowie meh­re­re Bäckerei- und Imbiss­fi­lia­len, sodass man sich gut ver­sor­gen kann. Wäh­rend mei­nes Auf­ent­halts waren auch die Prei­se sehr mode­rat. Nur die Über­nach­tungs­steu­er macht den Auf­ent­halt in Ber­lin für Tou­ri­sten lei­der immer etwas teurer.

Wei­te­re Arti­kel aus der Hauptstadtregion:

Zu Besuch beim Bun­des­au­ßen­mi­ni­ster – Vil­la Bor­sig, Berlin

Otto Lili­en­thal – auf Spu­ren­su­che in Ber­lin und Brandenburg

Festi­val of Lights 2021 in Berlin

Von Ber­lin aus in die gan­ze Welt – Ein Jahr BER-Flughafen

Review: Stei­gen­ber­ger Air­port Hotel Berlin

Review: Moxy Hotel Ber­lin Hum­boldt­hain Park

Review: Scan­dic Hotel Ber­lin Pots­da­mer Platz

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2018 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

16 + sechzehn =