Pages Navigation Menu

Marriott Hotel, Hamburg

Das Marriott Hotel Hamburg liegt mitten im Herzen der Altstadt, nur wenige Minuten von Binnenalster und Jungfernstieg entfernt. Der Gänsemarkt befindet sich direkt hinter dem Hotel und rund herum gibt es viele Restaurants und Geschäfte. Nachdem ich schon im Hotel Reichshof und Hampton by Hilton sowie Westin Hotel in der Elbphilharmonie, Renaissance Hotel und Le Meridien Hotel übernachtet habe, wollte ich nun auch dieses Haus der Marriott Gruppe ausprobieren.

Marriott Hotel, Hamburg – Check-in

Ich erreiche das Hotel zu Fuß, denn Parken direkt am Hotel schlägt mit über 30 Euro zu Buche, rund 500 Meter weiter gibt es jedoch ein öffentliches Parkhaus, das nur 12 Euro verlangt. Durch den Haupteingang betrete ich die Lobby, im maritimen Hamburger Design.

Gleich rechts befindet sich die Rezeption, wo ich freundlich begrüßt werde. Mir wird mitgeteilt, dass ich ein Zimmerupgrade auf die Executive Etage bekommen habe, eine Suite gibt es mal wieder nicht. Lounge Zugang hätte ich auch über meine Platium Mitgliedschaft bekommen, sodass das Upgrade nichts besonderes ist. Seltsam auch, dass man mir den Late Check-out nur bis 14 Uhr gewährt, obwohl dieser bei Platinum Mitgliedern bis 16 Uhr sein sollte.

Mit dem Fahrstuhl geht es dann in die fünfte Etage. In den Fluren sieht man dem Hotel an, dass es schon etwas älter ist. Die Gänge wirken nicht mehr ganz frisch und gerade in Hamburg, wo es etliche tolle Hotels der Marriott Gruppe gibt, schon etwas müde.

Marriott Hotel, Hamburg – Zimmer

Ich betrete das Zimmer und stehe in einem kleinen Vorraum. Links geht es ins Bad, dahinter befindet sich ein kleiner Kleiderschrank.

Der erste Blick ins Zimmer zeigt eine typische Marriott Ausstattung, wie sie vor 20 Jahren in die Hotels eingebaut wurde. Es ist alles sauber und ordentlich, aber für die Preise, die hier oft aufgerufen werden, eben doch etwas altbacken. Es wurde wohl immer mal aufgefrischt, aber richtig renoviert wurde nicht.

Im Zentrum des Zimmers befindet sich das große Doppelbett, das leider nur durchschnittlich bequem ist. Ganz schlimm aber sind die Kissen. Sowas habe ich selten in einem Hotel gehabt und schon gar nicht in einem vier Sterne Haus. Die Kissen sind so gestopft, dass man weder bequem darauf liegen, geschweige denn schlafen kann. Ich bin am Morgen mit Nackenschmerzen aufgewacht.

Neben dem Bett stehen ein einzelner Sessel sowie ein ein kleiner Tisch.

Gegenüber des Bettes befindet sich eine Kommode auf der ein recht kleiner, etwas älterer Flachbildfernseher steht. In der Kommode befindet sich ein leerer Kühlschrank. Eine Minibar gibt es nicht.

In der Ecke am Fenster steht schließlich noch ein Schreibtisch. Zum Arbeiten ist er aber leider recht unbequem, da es am Ende der Glasplatte eine recht scharfe Kante gibt und auch der Stuhl zum längeren Sitzen nicht gut geeignet ist.

Auf dem Schreibtisch steht ein Tablett mit Wasserkocher sowie Tee und löslichem Kaffee. Das stört etwas, denn es nimmt hier viel Platz weg.

Das Bad ist recht klein und auch schon etwas älter, jedoch sauber. Neben einem Waschbecken gibt es leider nur eine Dusch-/ Wannenkombination. Die Hygieneprodukte sind, wie bei Marriott üblich, von Acca Kappa und gefallen mir gut.

Eine nette Geste ist die kleine Überraschung, die ich am Abend auf meinem Zimmer vorfinde.

Marriott Hotel, Hamburg – Executive Lounge

Das Marriott Hamburg verfügt über eine Lounge in der fünften Etage. Diese ist aber viel zu klein und zu Stoßzeiten einfach hoffnungslos überfüllt, was dazu führt, dass man zur Cocktailstunde oder zum Frühstück oft keinen Platz findet.

Auch das Angebot ist nur durchschnittlich. Die Auswahl am Abend nicht besonders groß. Ein Abendessen ersetzt das Buffet eher nicht.

Marriott Hotel, Hamburg – Pool und Fitness

Im Untergeschoss des Hotels befindet sich der Swimming Pool, der ausreichend groß zum schwimmen ist und auch einige Liegen anbietet.

Weiterhin gibt es eine Sauna sowie ein kleines Fitness Center mit einigen Geräten.

Marriott Hotel, Hamburg – Frühstück

Das Frühstück kann ich als Platinum Gast wahlweise im Restaurant oder in der Lounge einnehmen. Ich habe mich für das Restaurant entschieden, da ich dort auf eine größere Auswahl hoffe.

Ich betrete das Restaurant und bin gleich erschlagen, wie voll es ist. Mit Müh und Not finde ich im hinteren Teil noch einen Platz, die Gäste nach mit müssen warten.

Das Buffet ist dann in Ordnung, es gibt warme und kalte Speisen, aber hier überzeugt mich das Hotel nicht völlig. Da gibt es in den anderen Hotels der Marriott Gruppe in Hamburg ein besseres Angebot.

Nach dem Frühstück schaue ich noch schnell in die Lounge, doch auch hier ist es brechend voll, sodass das Frühstück hier ebenfalls kein Genuss gewesen wäre. Schade.

Marriott Hotel, Hamburg – Fazit

Ich war von meinem Aufenthalt im Marriott Hotel Hamburg etwas enttäuscht. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt für mich nicht richtig. Da hat es mir im Renaissance, Westin und Le Meridien viel besser gefallen und auch die Upgrades in jedem dieser Hotels waren sehr viel besser. In zwei Häusern hatte ich sogar eine Suite. Mein Fazit zu diesem Hotel, der Aufenthalt war in Ordnung, mehr aber auch nicht. Ich werde bei meinem nächsten Hamburg Aufenthalt eher wieder eines der anderen Hotels der Marriott Familie auswählen.

Weitere Artikel zu diesem Kurztrip:

Neuer Markt und St. Marien Kirche, Rostock

Kleiner Rundgang durch Lübeck

Grenzhus Schlagsdorf, Mecklenburg-Vorpommern

Hauptkirche St. Michaelis (Hamburger Michel), Hamburg

Schloss Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern

Review: Motel One, Rostock

Review: Marriott Hotel, Hamburg

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2019, Betty's Vacation. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechzehn − 8 =