Fort Raleigh National Historic Site, North Carolina

Auf der Insel Roano­ke, die zu North Caro­li­na gehört, liegt die Fort Ral­eigh Natio­nal Histo­ric Site. Fort Ral­eigh war im Jahr 1587 die erste eng­li­sche Sied­lung in der Neu­en Welt und ist heu­te auch als die „Lost Colo­ny”, die ver­lo­re­ne Kolo­nie, bekannt. Noch heu­te ist das Schick­sal der Kolo­ni­sten ein Rät­sel. 1590 ver­spä­te­ten sich zunächst die Ver­sor­gungs­schif­fe aus Eng­land und als die­se end­lich anka­men, war die Sied­lung ver­las­sen und kein Anzei­chen auf ihre Bewoh­ner zu finden.

Im Besu­cher­zen­trum wird die Zeit, aus der die Sied­ler stamm­ten wie­der leben­dig gemacht. Doku­men­te und Expo­na­te berich­ten von der Besied­lung Amerikas.

Am beein­druckend­sten ist wohl der kom­plet­te Raum aus der Tudor Zeit, eben jener Epo­che in der Köni­gin Eliza­beth I. und Sir Wal­ter Ral­eigh leb­ten. Die Wand­ver­tä­fe­lun­gen kamen jedoch nicht zu jener Zeit hier­her, son­dern erst vie­le Jahr­hun­der­te spä­ter. Der berühm­te Zei­tungs­ma­gnat Wil­liam Ran­dolph Hearst kauf­te auch die­ses Zim­mer, wie vie­le ande­re Kunst­schät­ze, um es in sei­nem Hearst Cast­le in Kali­for­ni­en wie­der auf­zu­bau­en. Doch dazu soll­te es nicht mehr kom­men und so lan­de­te die­ses herr­schaft­li­che Zim­mer in den 1960er Jah­ren hier auf Roano­ke Island.

An der Wand zu fin­den sind dann auch zwei Gemäl­de, eines von Köni­gin Eliza­beth I., die die Besied­lung der Neu­en Welt in Auf­trag gab, und eines von Sir Wal­ter Ral­eigh, der die­se erste Kolo­nie hier auf Roano­ke Island grün­de­te. Ral­eigh zu Ehren wur­de übri­gens auch die Haupt­stadt von North Caro­li­na nach ihm benannt.

Doch nicht nur im Visi­tor Cen­ter gibt es eini­ges zu ent­decken. Über einen klei­nen Wald­weg kom­me ich zu der Stel­le, an der die Sied­ler, auf Geheiß von Sir Wal­ter Ral­eigh, das erste Fort in der Neu­en Welt errichteten.

Dar­an erin­nert die­ser Gedenk­stein genau­so, wie an die Geburt von Vir­gi­nia Dare am 18. August 1587. Sie war das erste eng­li­sche Kind, das jemals in Ame­ri­ka gebo­ren wurde.

Das klei­ne Fort sieht heu­te gut erhal­ten aus. Das ist es jedoch nur, weil es nach Aus­gra­bungs­ar­bei­ten in den 1950er Jah­ren restau­riert und wie­der auf­ge­baut wur­de. Viel ist trotz­dem nicht zu sehen. Ein paar Erd­wäl­le und Holz­pfo­sten sind alles, was als Zeug­nis von jener ersten Besied­lung übrig blieb. Span­nend ist viel­mehr der Gedan­ke, dass man gera­de auf dem­sel­ben Boden steht, wie die­se Men­schen, ohne die die ame­ri­ka­ni­sche Besied­lung viel­leicht ganz anders ver­lau­fen wäre.

Fort Ral­eigh Natio­nal Histo­ric Site 
1401 Natio­nal Park Dr., Man­teo, NC 27954
tgl. 9–17 Uhr
Ein­tritt: kostenlos

© 2019 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

vier × 1 =