Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach

Del­ta Hotels war ursprüng­li­che eine kana­di­sche Hotel­ket­te, die 2015 von Mar­riott Hotels erwor­ben wur­de und seit­dem welt­weit auf Expan­si­ons­kurs ist. Inzwi­schen gibt es die Hotel­ket­te nicht mehr nur in Nord­ame­ri­ka, son­dern von allem auch in Groß­bri­tan­ni­en. Zwei Hotels wur­den aber inzwi­schen auch in Deutsch­land eröff­net, eines in Lever­ku­sen und das zwei­te hier in Offen­bach. Das Haus in Offen­bach war sogar das erste Hotel der Mar­ke in Euro­pa und wur­de 2018 eröffnet.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Lage

Als wirk­lich schön kann man weder das Hotel von außen, noch die unmit­tel­ba­re Umge­bung des Hotels bezeich­nen. Das Hotel befin­det sich in Kai­ser­lei, einem Stadt­teil von Offen­bach, der von Gewer­be und Büros gekenn­zeich­net ist. So ist dann auch die Gegend um das Hotel nicht son­der­lich anspre­chend. In unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft gibt es ein wei­te­res Hotel, anson­sten größ­ten­teils Büros und Fir­men sowie etli­che leer­ste­hen­de Bau­ten. Zu beden­ken ist des­halb auch, dass es kei­ne Restau­rants oder ande­re inter­es­san­te Orte in Geh­reich­wei­te gibt.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Bus, der vom S‑Bahnhof Offenbach-​Kaiserlei fast direkt bis zum Hotel fährt. Man kann vom Bahn­hof auch lau­fen, doch schön ist der Weg nicht. Der erste nicht so tol­le Ein­druck der Gegend ändert sich aber kom­plett, als ich durch den Haupt­ein­gang das Hotel betrete.

Die Lob­by erstreckt sich teil­wei­se über zwei Eta­gen und das Design ist sehr gelun­gen. Die­ser Besuch ist erst mein zwei­ter in einem Haus die­ser Mar­ke, nach­dem ich 2020 im Del­ta by Mar­riott Hotel Day­to­na Beach Oce­an Front über­nach­tet habe.

Del­ta by Mar­riott Hotel Day­to­na Beach Oce­an­front, Florida

Hier in Offen­bach wur­de ein älte­res Hotel über­nom­men und kom­plett neu reno­viert. Und das ist zumin­dest in der Lob­by schon mal gut gelun­gen, sodass ich gespannt bin, was mich auf dem Zim­mer erwartet.

Die Rezep­ti­on befin­det sich links vom Ein­gang und hier wer­de ich freund­lich begrüßt. Ein Upgrade war schon vor­her in der App ersicht­lich, sodass es hier kei­ne Über­ra­schun­gen gibt. Ich habe für die­sen Auf­ent­halt einen Suite Night Award von Mar­riott ein­ge­löst, der auch bestä­tigt wur­de. Dazu gibt es das Früh­stück im Restau­rant sowie einen Late-​Check-​out bis 16 Uhr, der eben­falls kein Pro­blem ist. Alles auf­grund mei­nes Pla­ti­num Sta­tus bei Marriott.

Anson­sten gibt es in der Lob­by noch eini­ge Sitz­mög­lich­kei­ten, die mei­sten aller­dings eine Eta­ge Höhe auf einer Art Empore.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Delta Suite mit Skyline View

Mit der Schlüs­sel­kar­te in der Hand geht es für mich zum Fahr­stuhl, der mich in den 16. Stock bringt, wo sich mei­ne Suite befin­det. Auf die­ser Eta­ge befin­den sich aus­nahms­los Sui­ten, sodass es sehr ruhig ist, da es nur acht Zim­mer ins­ge­samt gibt.

Die Auf­tei­lung der Sui­ten kann man sehr schön auf die­sem Plan erken­nen. Sie unter­schei­den sich nur durch den Aus­blick, der teil­wei­se über den Main bis nach Frank­furt reicht. Die­se Sui­ten und auch Zim­mer haben den Zusatz Sky­line View. Die Sui­ten haben übri­gens die dop­pel­te Grö­ße der Stan­dard­zim­mer und bestehen jeweils aus zwei Räumen.

Mei­ne Suite emp­fängt mich mit einem Vor­raum, der rela­tiv kahl ist. Aber hier muss auch nichts ste­hen, dafür ist ja sonst noch genü­gend Raum vorhanden.

Der erste Blick in die Suite zeigt mir den Wohn- und Arbeits­be­reich. Der Raum ent­spricht der Grö­ße eines Stan­dard­zim­mers und ist durch das boden­tie­fe Fen­ster sehr hell.

Im Wohn­be­reich gibt es ein Sofa mit Tisch, Bei­stell­tisch und zusätz­li­chem Ses­sel. Alles wirkt sehr neu und ist abso­lut sau­ber. Nir­gend­wo auf den Möbeln gibt es Flecken, was lei­der all­zu oft bei hel­len Pol­stern der Fall ist.

Auf dem Tisch steht ein klei­nes Begrü­ßungs­ge­schenk, das aller­dings etwas unge­wöhn­lich ist. Es gibt typi­sche hes­si­sche Spe­zia­li­tä­ten, dar­un­ter Apfel­wein, ein Stück Apfel­ku­chen und dazu Hart­zer Käse mit Baguette und Butter.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand hängt der Fern­se­her und dane­ben steht eine Anrich­te, in der sich die Mini­bar verbirgt.

Zur Mini­bar gehö­ren ein Was­ser­ko­cher, eine Kaf­fee­ma­schi­ne, zwei kosten­freie Fla­schen Was­ser sowie ein Kühl­schrank, der aller­dings leer ist.

Zwi­schen Sofa und Fen­ster steht dazu ein Schreib­tisch, der auf­grund von Far­be und Modell irgend­wie nicht zum Rest der Ein­rich­tung passt, da die­se aus hel­lem Holz besteht.

Wei­ter­hin gibt es eine klei­ne Koch­ecke, die aller­dings irgend­wie nicht zur Nut­zung gedacht ist. Es gibt näm­lich weder Geschirr noch Besteck oder Töpfe.

Zwi­schen Koch­ecke und Schreib­tisch befin­det sich der Zugang zum Gäste-​WC, das groß­zü­gig und modern aus­ge­stat­tet ist.

Wohn- und Schlaf­be­reich sind mit einer abschließ­ba­ren Tür ver­bun­den. Die­ser Raum ist genau­so groß wie der Wohnraum.

Im Zen­trum des Schlaf­zim­mers steht natür­lich das gro­ße Dop­pel­bett. Das Bett ist bequem und mit aus­rei­chend Kis­sen aus­ge­stat­tet. Auf bei­den Sei­ten gibt es einen Nacht­tisch und jeweils eine Steckdose.

Im Schlaf­zim­mer steht dazu eine klei­ne Sitz­couch mit Tisch.

Im hin­te­ren Bereich des Schlaf­zim­mers befin­det sich der begeh­ba­re Klei­der­schrank, der mit Kof­fer­ab­la­ge und Gar­de­ro­ben­stan­ge aus­ge­stat­tet ist.

Das Bad ist offen gestal­tet, was in der Suite aber nicht ganz so schlimm ist, da es zwei getrenn­te Räu­me gibt. Bucht man eines der regu­lä­ren Zim­mer, soll­te man dies aber im Hin­ter­kopf behalten.

Das Wasch­becken steht mehr oder weni­ger frei im Schlaf­zim­mer und es gibt kei­ner­lei Abtren­nung. Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men von This­works und sind bis auf die Body Lotion nur in gro­ßen Spen­dern vorhanden.

Mit einer Milch­glas­tür vom Schlaf­raum abge­trennt sind ledig­lich die Toi­let­te sowie die Dusche, die mit Regen­dusch­kopf und Hand­brau­se aus­ge­stat­tet ist.

Das abso­lu­te High­light der Sky­line Suite aber ist der Aus­blick auf den Main, die Schleu­se Offen­bach und die Sky­line von Frankfurt/​ Main.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Fitness

Im Hotel gibt es ledig­lich ein klei­nes Fit­ness­cen­ter, das aber immer­hin über Tages­licht ver­fügt. Ande­re Ein­rich­tun­gen wie Pool oder Well­ness gibt es in die­sem Busi­ness­ho­tel nicht.

Delta Hotel by Marriott Frankfurt Offenbach – Restaurant

Zum Hotel gehört auch ein Restau­rant, das sich im ersten Ober­ge­schoss befin­det. Im Som­mer besteht dazu die Mög­lich­keit, auf einer Außen­ter­ras­se zu sitzen.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Frühstück

Das Früh­stück wird eben­falls im Restau­rant ser­viert. Es gibt ein Büfett, aber ins­ge­samt habe ich die Aus­wahl als etwas gering emp­fun­den. Zur Aus­wahl ste­hen eine klei­ne Aus­wahl an war­men und kal­ten Speisen.

Delta Hotels by Marriott Frankfurt Offenbach – Fazit

Ins­ge­samt hat­te ich einen sehr schö­nen Auf­ent­halt im Del­ta Hotel by Mar­riott Frank­furt Offen­bach. Mei­ne Suite hat mir gut gefal­len und der Aus­blick war wirk­lich klas­se. Auch die Sta­tus Bene­fit wie Late-​Check-​out und Früh­stück wur­den pro­blem­los gewährt und dazu stand auf dem Zim­mer eine klei­ne Auf­merk­sam­keit. Ledig­lich das Früh­stück fand ich ein wenig ent­täu­schend. Es hat nichts gefehlt, aber für mei­nen Geschmack könn­te die Aus­wahl doch etwas grö­ßer sein. Ich wür­de aber nicht zögern hier wie­der zu über­nach­ten, denn Preis und Lei­stung haben für mich auf jeden Fall gestimmt.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Sum­mer in the City – Städ­te­rei­se nach Frank­furt, Mainz und Offenbach

Klei­ner Rund­gang durch Offen­bach am Main, Hessen

Klei­ner Rund­gang durch Mainz, Rheinland-​Pfalz – in Kürze

Hoch hin­aus in Frank­furt – Aus­sicht vom Main Tower – in Kürze

Review: Del­ta Hotels by Mar­riott Frank­furt Offenbach

Review: AC Hotel by Mar­riott Mainz

Review: LUME Bou­tique Hotel, Auto­graph Coll­ec­tion by Mar­riott, Frankfurt/​ Main

Review: Hil­ton Mainz – die Wie­der­ho­lung – in Kürze

Review: JW Mar­riott Hotel Frank­furt – in Kürze

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

 

© 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwölf − sechs =