Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca

Das Petit Palace Hotel Tres ist eines von zahl­rei­chen Boutique-​Hotels in der Alt­stadt von Pal­ma de Mal­lor­ca. Gele­gen in einer schma­len Sei­ten­stra­ße in der Nähe der berühm­ten Kathe­dra­le, wirbt das Vier-​Sterne-​Hotel damit, eine Oase mit­ten im Tru­bel von Pal­ma zu sein.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Lage

Leicht kann man den Ein­gang zum Hotel Tres über­se­hen, denn von der Stra­ße aus ist das Hotel sehr unschein­bar, und nur ein klei­nes Schild trägt den Hotel­na­men. Die Gas­se selbst ist auch eine Fuß­gän­ger­zo­ne, sodass man die weni­gen Meter von der Pla­ca de la Rei­na zu Fuß zurück­le­gen muss. Rund um das Hotel gibt es zahl­rei­che Restau­rants, und auch zur Kathe­dra­le sowie zum Almudaina-​Palast sind es nur weni­ge Gehminuten.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Check-​in und Lobby

Auf der lin­ken Sei­te des Ein­gangs­be­reichs befin­det sich die klei­ne Rezep­ti­on. Hier wer­den wir freund­lich begrüßt und es ist schon alles für unse­ren Check-​in vor­be­rei­tet. So hal­ten wir schon nach weni­gen Minu­ten unse­re Schlüs­sel­kar­ten in der Hand.

Eine rich­ti­ge Lob­by gibt es im Hotel Tres nicht, dafür aber einen gro­ßen Innen­hof mit vie­len gemüt­li­chen Sitz­ecken, die auf­grund des Wet­ters auch den Groß­teil des Jah­res genutzt wer­den kön­nen. Dazu gibt es im hin­te­ren Zugangs­be­reich zu den Zim­mern und gegen­über des Früh­stücks­raums noch eini­ge Sitz­ecken, falls es doch ein­mal reg­net oder zu heiß ist.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Zimmer

Die Zim­mer im Hotels sind über eini­ge Gebäu­de ver­teilt, die sich um den Innen­hof grup­pie­ren. Die Zugän­ge sind sehr sty­lisch gestal­tet, so gibt es glä­ser­ne Trep­pen, die die unte­ren Stock­wer­ke mit­ein­an­der verbinden.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem klei­nen Vor­raum, der aber nicht vom Zim­mer abge­trennt ist. Gera­de­aus befin­det sich die Tür zum Bad und nach rechts öff­net sich das Zimmer.

Der erste Blick in das Zim­mer zeigt mir einen sty­lisch ein­ge­rich­te­ten Raum, der zwar kom­pakt, aber sehr prak­tisch aus­ge­stat­tet ist. Etwas gewöh­nungs­be­dürf­tig sind die Bil­der über den Bet­ten, die sich wohl in den mei­sten Zim­mern befin­den, jeden­falls hat auch mei­ne Rei­se­be­glei­tung ein ähn­li­ches Bild in ihrem Zimmer.

Im Zen­trum des Zim­mers steht ein beque­mes Dop­pel­bett mit aus­rei­chend Kis­sen. Selt­sam aller­dings, wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes wur­den eini­ge Kis­sen vom Hou­se­kee­ping mit­ge­nom­men. Den Grund konn­te ich nicht her­aus­fin­den. Auf bei­den Sei­ten des Bet­tes gibt es dazu einen klei­nen Nacht­tisch und Steck­do­sen sind auch vorhanden.

Neben dem Bett befin­det sich der Schrank, der in die Wand ein­ge­las­sen ist und durch einen Vor­hang ver­schlos­sen wird.

Im Schrank sind Fächer für Klei­dung zu fin­den, aber auch ein Was­ser­ko­cher mit Tee und Kaf­fee sowie eine Minibar.

Zwei Tetra­paks Was­ser ste­hen kosten­frei auf dem Zim­mer bereit, wäh­rend alle ande­ren Geträn­ke kosten­pflich­tig sind.

Neben dem Bett steht noch eine klei­ne Bank, deren Sinn sich mir aller­dings nicht so ganz erschließt. Ich habe sie als Gepäck­ab­la­ge genutzt, denn wer will schon zwi­schen Bett und Wand sitzen?

Am Fußen­de des Bet­tes steht eine Art Roll­tisch, denn man sich in jede gewünsch­te Posi­ti­on zie­hen kann. Einen Schreib­tisch gibt es anson­sten nicht. Dazu hängt noch ein gro­ßer Flach­bild­fern­se­her an der Wand.

Mein Zim­mer ver­fügt über ein boden­tie­fes Fen­ster, aus dem ich auf den Innen­hof schau­en kann. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen ist das Restau­rant neben­an, das eben­falls über eine gro­ße Ter­ras­se ver­fügt, auf der es beson­ders abends ziem­lich laut wer­den kann. Und das hört man lei­der auch ziem­lich gut auf dem Zimmer.

Das Bad ist recht geräu­mig und ver­fügt über zwei Wasch­becken sowie eine gro­ße Dusche. Mein Bad hat sogar über ein Fen­ster und zwei Bade­män­tel inklu­si­ve Schlap­pen hän­gen auch bereit. Die Hygie­ne­pro­duk­te ste­hen in gro­ßen Spen­dern bereit und stam­men von Mol­ton Brown.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Pool und Sonnenterrasse

Platz ist im histo­ri­schen Zen­trum von Pal­ma Man­gel­wa­re und so wer­den die Ter­ras­sen der Häu­ser auf die Dächer ver­legt, so auch beim Petit Palace Hotel Tres. Auf dem vor­de­ren Gebäu­de­teil befin­det sich eine Son­nen­ter­ras­se und auf dem hin­te­ren Haus­teil sogar ein klei­ner Pool.

Der Pool ist aller­dings nicht zum Schwim­men geeig­net, für eine kur­ze Abküh­lung an hei­ßen Tagen reicht er aber allemal.


Natür­lich habe ich von der Dach­ter­ras­se auch eine schö­ne Aus­sicht. Größ­ten­teils sind zwar ande­re Dächer zu sehen, aber in der Fer­ne sogar das Meer. Beson­ders schön ist aber der Blick auf die berühm­te Kathe­dra­le von Pal­ma und den Königspalast.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Bar und Bibliothek

Im hin­te­ren Gebäu­de­teil des Hotels ist eine klei­ne Hotel­bar zu fin­den, die aller­dings nicht durch­gän­gig geöff­net ist. Sitz­plät­ze gibt es wenig, aber man kann mit den Geträn­ken schön im Innen­hof Platz nehmen.

Im Vor­der­haus gibt es dage­gen eine klei­ne Biblio­thek mit einer Aus­wahl an Büchern. Der Raum kann auch für Ver­an­stal­tun­gen oder Tref­fen genutzt werden.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Frühstück

Gleich neben der Bar befin­det sich noch der Früh­stücks­raum. Das Mor­gen­mahl ist in den mei­sten Zim­mer­ra­ten des Hotels inkludiert.

Für ein spa­ni­sches Früh­stück in einem Vier-​Sterne-​Hotel ist das Ange­bot sehr gut. Es gibt eini­ge war­me Spei­sen sowie eine gute Aus­wahl an Auf­schnitt und natür­lich Kuchen sowie süßen Teilchen.

Petit Palace Hotel Tres, Palma de Mallorca – Fazit

An sich ist das Petit Palace Hotel Tres ein sehr schö­nes Boutique-​Hotel im Her­zen von Pal­ma. Wer die mal­lor­qui­ni­sche Haupt­stadt bes­ser ken­nen­ler­nen will, der ist hier sehr gut auf­ge­ho­ben, denn die mei­sten Sehens­wür­dig­kei­ten sind fuß­läu­fig erreich­bar. Eben­so kann man gut die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel nut­zen, nur mit dem Miet­wa­gen wird man hier ein Pro­blem haben, denn den kann man besten­falls in einem der öffent­li­chen Park­häu­ser abstel­len. Das Hotel selbst ist schön gestal­tet und bie­tet alles, was man so braucht, auch wenn die Prei­se nicht gera­de gün­stig sind. Was mich aller­dings von einer wei­te­ren Buchung abhal­ten wür­de, war die Restau­rant­ter­ras­se neben­an. Zwar kann das Hotel nichts dafür, aber die Laut­stär­ke der Gäste dort hat mich schon sehr gestört. Da bräuch­te es dann viel­leicht bes­ser schall­iso­lier­te Fen­ster. So jeden­falls wür­de ich hier höch­stens im Win­ter noch­mals buchen, wenn die Außen­ter­ras­sen geschlos­sen sind.

Wei­te­re Arti­kel zu die­ser Reise:

Rei­se­be­richt: Spring­time in the Medi­ter­ra­ne­an – Mit dem Schiff von Mal­lor­ca nach Mal­ta – in Kürze

Ein­lei­tung: Spring­time in the Medi­ter­ra­ne­an – Mit dem Schiff von Mal­lor­ca nach Mal­ta – in Kürze

Review: Euro­wings Eco­no­my Class A320 (Mal­lor­ca Shut­tle): Ber­lin (BER)-Palma de Mal­lor­ca (PMI)

Review: Petit Palace Hotel Tres, Pal­ma de Mallorca

Review: Vas­co da Gama – Nicko Cruises

Review: The Westin Dra­gona­ra Resort, Malta

Review: Mal­ta Mar­riott Hotel & Spa

Review: Miet­wa­gen von Sixt auf Malta

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechzehn + zwei =