Sheraton Beach, Golf & Spa Resort, Fuerteventura – Teil 1

Das She­ra­ton Beach, Golf & Spa Resort ist das ein­zi­ge Mar­riott Hotel auf Fuer­te­ven­tura. In mei­nem Review zei­ge ich nicht nur die Zim­mer, son­dern gebe einen Ein­druck von der gesam­ten Hotel­an­la­ge, die direkt am Atlan­ti­schen Oze­an liegt. Auf­grund der Grö­ße des Hotels und der vie­len Frei­zeit­an­ge­bo­te, ist mei­ne Hotel­be­wer­tung auf zwei Arti­kel aufgeteilt.

Sheraton Beach, Golf & Spa Resort, Fuerteventura  – Lage

Das She­ra­ton Hotel befin­det sich in Cale­ta de Fuste an der Ost­kü­ste der Insel. Ein Sand­strand liegt direkt vor der Tür, aber das Hotel kann auch zügig vom Flug­ha­fen erreicht wer­den. Mit dem Miet­wa­gen sind es rund fünf­zehn Minu­ten Fahrt. Was man wis­sen soll­te, und das betrifft nicht nur das She­ra­ton, son­dern alle Hotels in Cale­ta Fuste und Umge­bung, sie befin­den sich in der Ein­flug­schnei­se des Flug­ha­fens. So ist tags­über damit zu rech­nen, dass in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Flug­zeu­ge über das Hotel flie­gen. Mich per­sön­lich hat das nicht gestört, aber wer damit nicht leben kann, soll­te sich ein Hotel an einem ande­ren Stand­ort auf der Insel suchen.

Sheraton Beach, Golf & Spa Resort, Fuerteventura – Check-​in und Lobby

Ich errei­che das Hotel mit dem Miet­wa­gen, den ich auf dem kosten­lo­sen Hotel­park­platz abstel­len kann. Das ist erfreu­lich, denn auf den ande­ren Inseln wur­den für die hotel­ei­ge­nen Park­plät­ze oft Gebüh­ren auf­ge­ru­fen, die sich gera­de bei einem län­ge­ren Auf­ent­halt schnell sum­mie­ren können.

Der Ein­gangs­be­reich ist ganz klas­sisch ange­legt, mit Hotel­vor­fahrt und einem net­ten klei­nen Ensem­ble aus Pal­men und Tei­chen, sodass ein schö­ner erster Ein­druck entsteht.

Die gro­ßen Dop­pel­tü­ren füh­ren in die Lob­by, durch die alle Gäste müs­sen, die das Hotel betre­ten. Sei­ten­ein­gän­ge gibt es hier nicht, mit Aus­nah­me des Zugangs zu Span, das auch für exter­ne Gäste geöff­net ist.

Herz­stück der Lob­by ist das Atri­um mit sei­ner Glas­kup­pel und den tro­pi­schen Pflan­zen. Es erstreckt sich nicht nur über die Lob­by­e­be­ne, son­dern bis zur hin­un­ter auf die Restaurant- und Veranstaltungsebene.

Rechts vom Ein­gang befin­det sich die Rezep­ti­on, vor der eini­ge Sitz­grup­pen zu fin­den sind. Die ein­zi­gen Sitz­mög­lich­kei­ten in der Lob­by, mit Aus­nah­me der Bar. Hier wer­de ich freund­lich begrüßt und mir wird für mei­ne Loya­li­tät zu Mar­riott gedankt. Mein Gold Sta­tus bringt mir hier ein Upgrade auf ein Zim­mer mit Meer­blick, sowie eine Rei­he an klei­ne­ren Vor­tei­len, auf die ich spä­ter noch ein­ge­hen wer­de. Außer­dem wer­den 500 Punk­te zur Begrü­ßung gutgeschrieben.

Sheraton Beach, Golf & Spa Resort, Fuerteventura – Zimmer mit Meerblick

Zu mei­nem Zim­mer kann ich die Auf­zü­ge direkt gegen­über der Rezep­ti­on nut­zen und muss auch in der vier­ten Eta­ge, wo sich mein Zim­mer befin­det, nicht sehr weit lau­fen. Da sich das Hotel in einem recht lang­ge­streck­ten Gebäu­de in etwas geöff­ne­ter Huf­ei­sen­form befin­det, kön­nen die Wege durch­aus auch etwas wei­ter sein. Alle Zim­mer blicken aber zum Meer, dem Pool oder Gar­ten, nach hin­ten raus zur Stra­ße gibt es kei­ne Unter­künf­te, son­dern nur eine Fen­ster­front vom Flur.

Mein Zim­mer emp­fängt mich mit einem recht lan­gen Flur, von dem links das Bad abgeht. Dazu befin­det sich hier ein vier­tü­ri­ger Einbauschrank.

Hin­ter einer der Türen ver­ber­gen sich ein Was­ser­ko­cher sowie die Mini­bar, die mit eini­gen Geträn­ken gefüllt ist, aber auch Platz für eige­ne Arti­kel bietet.

An der gegen­über­lie­gen­den Wand befin­det sich ein klei­ner Wand­tisch, auf dem eine klei­ne Über­ra­schung auf mich war­tet, die aus einer Pic­co­lo­fla­sche Sekt, einem Käse­tel­ler und einem Begrü­ßungs­schrei­ben besteht.

Der erste Blick in das Zim­mer zeigt einen ange­nehm gro­ßen Raum, der in einem tro­pi­schen Design gestal­tet wur­de. Mir gefällt es auf Anhieb, denn es wirkt gemüt­lich und passt per­fekt zu einem Urlaubs­ho­tel am Strand.

Herz­stück des Rau­mes ist natür­lich das gro­ße Dop­pel­bett, das sehr bequem ist und über aus­rei­chend Kopf­kis­sen ver­fügt. Auch Nacht­ti­sche und Steck­do­sen sind vor­han­den, wobei es auf einer Sei­te des Bet­tes eine Steck­do­se und auf der ande­ren zwei USB-​Dosen gibt, die wohl nach­ge­rü­stet wurden.

Gegen­über dem Bett steht eine Kom­mo­de mit dem Flach­bild­fern­se­her, der für den heu­ti­gen Stan­dard etwas klein gera­ten ist. Dane­ben sind zwei klei­ne Bän­ke zu fin­den, die sich gut als Kof­fer­ab­la­gen eignen.

Im vor­de­ren Bereich am Fen­ster gibt es eine Couch mit Couch­tisch sowie einen Schreib­tisch, wobei der Stuhl nicht beson­ders gut für län­ge­res Sit­zen geeig­net ist. Aber wer will im Urlaub schon arbeiten?

Auf dem Schreib­tisch ste­hen für Mar­riott Bon­voy Mit­glie­der zwei kosten­lo­se Fla­schen Was­ser bereit. Die­se wur­den wäh­rend mei­nes Auf­ent­hal­tes nicht ersetzt.

Zum Zim­mer gehört ein Bal­kon, alle Zim­mer hier haben Bal­kons ver­schie­de­ner Grö­ße, mit zwei beque­men Ses­seln, einem Hocker sowie einem Tisch.

Ich habe von hier einen schö­nen Blick auf die Pool­an­la­ge und den Atlan­tik dahin­ter. Zu beach­ten ist, dass Zim­mer in den unte­ren Eta­gen nur auf die Gar­ten­an­la­ge blicken und teil­wei­se auch etwas wenig ruhig sein kön­nen, wenn sie in Pool­nä­he liegen.

Mein Zim­mer ver­fügt über ein sehr groß­zü­gi­ges Bad, das sich auf meh­re­re Räu­me auf­teilt, wie ich es sonst eher aus Asi­en kenne.

Hin­ter der Tür ver­birgt sich zunächst nur ein Raum mit zwei Wasch­becken, um die es aus­rei­chend Abla­ge­mög­lich­kei­ten gibt.

Die Hygie­ne­pro­duk­te stam­men, wie bei She­ra­ton üblich, von le grand bain, und sind in groß­zü­gi­ger Anzahl vor­han­den. Dazu gibt es Des­in­fek­ti­ons­tü­cher, Vani­ty Kit, Dusch­hau­be, einen Kamm und eini­ges mehr.

Durch die Tür links neben den Wasch­becken geht es in einen sepa­ra­ten Raum, wo sich die Toi­let­te sowie ein Bidet befinden.

Die Tür auf der gegen­über­lie­gen­den Sei­te führt in einen wei­te­ren Raum, wo eine Dusche und eine Bade­wan­ne unter­ge­bracht sind. Auch Bade­män­tel und Schlap­pen ste­hen im Zim­mer bereit.

Sheraton Beach, Golf & Spa Resort, Fuerteventura – Frühstück

Bei einem Auf­ent­halt im She­ra­ton Hotel Fuer­te­ven­tura ist das Früh­stück nor­ma­ler­wei­se in jeder Rate inklu­diert. Ich habe kein Ange­bot ohne Früh­stück gefun­den, dafür aber Ange­bo­te mit Halb­pen­si­on, auf die ich noch ein­ge­hen wer­de. Das Früh­stück wird in einem gro­ßen Buf­fet­re­stau­rant ser­viert, das sich auf dem Level unter­halb der Rezep­ti­on befin­det und direk­ten Zugang zum Gar­ten hat.

Schon am Ein­gang wer­den die Gäste mit Sekt und Blo­dy Mary emp­fan­gen, die jeden Mor­gen ange­bo­ten werden.

Im Restau­rant wird ein gro­ßes Buf­fet ange­bo­ten, mit einer sehr guten Aus­wahl an war­men und kal­ten Spei­sen. Eier­spei­sen wer­den an einer Live Coo­king Sta­ti­on auch nach Wunsch zube­rei­tet. Hier ist aller­dings mit War­te­zei­ten zu rech­nen, wenn es im Restau­rant etwas vol­ler wird.

Sehr gut fin­de ich auch das Ange­bot regio­na­ler Spei­sen, wie Zie­gen­kä­se oder spa­ni­schen Schinken.

An einem Stand wird nicht nur Obst frisch geschnit­ten, auch fri­sche Smoothies in täg­lich wech­seln­den Geschmacks­rich­tun­gen wer­den hier zubereitet.

Damit schlie­ße ich den ersten Teil mei­nes Reviews des She­ra­ton Hotels auf Fuer­te­ven­tura. Im zwei­ten Teil stel­le ich die Restau­rants und die Außen­be­rei­che sowie die Pools und das Spa des Hotels vor.

wei­ter zu Teil 2 – in Kürze

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Insel­fie­ber II – Auf nach Fuerteventura

Fuer­te­ven­tura ent­decken – eine Insel­rund­fahrt durch den Süden

Fuer­te­ven­tura ent­decken – eine Insel­rund­fahrt durch das Hin­ter­land und in den Norden

Leucht­tür­me auf Fuerteventura

Review: SWISS Alpi­ne Lounge, Zürich Airport

Review: Edel­weiss Busi­ness Class A320: Zürich-Fuerteventura-Zürich

Review: She­ra­ton Beach, Golf & Spa Resort – Teil 1

Review: She­ra­ton Beach, Golf & Spa Resort – Teil 2

Review: Miet­wa­gen von Hertz auf Fuerteventura

Review: SWISS Busi­ness Class A220: Zürich-Berlin

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechs + achtzehn =