Patrulla Águila – die Kunstflugstaffel aus Spanien

Die Patrul­la Águi­la ist die Kunst­flug­staf­fel der spa­ni­schen Luft­streit­kräf­te. Sie wur­de am 4. Juli 1985 gegrün­det und ist damit die jüng­ste Kunst­flug­staf­fel in Euro­pa. Über­setzt heißt der Name Adler­pa­trouil­le. Zur Patrul­la Águi­la gehö­ren sie­ben Flug­zeu­ge, was eben­falls unge­wöhn­lich ist, denn die mei­sten Teams bestehen aus sechs Mit­glie­dern. Ich habe die Kunst­flie­ger aus Spa­ni­en auf der ILA 2018 erle­ben kön­nen, wo sie zum ersten Mal seit 1988 in Deutsch­land auf­ge­tre­ten sind. 

Die Patrul­la Águi­la, die auf der spa­ni­schen Luft­waf­fen­ba­sis San Javier sta­tio­niert ist, fliegt mit CASA C‑101 Avio­jets des spa­ni­schen Her­stel­lers Cons­truc­cio­nes Aeronáu­ti­cas S.A.. Ins­ge­samt ist die Flug­staf­fel mit acht Maschi­nen die­ses Typs ange­reist, wobei eine Maschi­ne als Ersatz auf dem Boden blieb. Sie­ben Flug­zeu­ge gehö­ren zum regu­lä­ren Programm.

Der Patrul­la Águi­la gehö­ren sie­ben Pilo­ten, ein Kom­man­dant sowie fünf Reser­vi­sten an. Jeder Pilot muss min­de­stens 1000 Flug­stun­den auf Jägern oder Jagd­bom­bern nach­wei­sen kön­nen. Davon müs­sen min­de­stens 300 Stun­den auf Strahl­flug­zeu­gen absol­viert wor­den sein. Wenn man in die Staf­fel auf­ge­nom­men wird, beginnt man als Reser­vist und steigt im zwei­ten Jahr in die regu­lä­re Mann­schaft auf. Die Mit­glied­schaft dau­ert all­ge­mein drei Jah­re. Momen­tan gehört die erste Frau der Flug­staf­fel an und war auch in Ber­lin mit dabei.

An vier von fünf Mes­se­ta­gen ist die Patrul­la Águi­la auf der ILA auf­ge­tre­ten. Lei­der hat man die Start­zeit auf die Mit­tags­stun­de fest­ge­setzt, sodass es deut­lich schwie­ri­ger ist zu foto­gra­fie­ren, als bei vor­he­ri­gen Ver­an­stal­tun­gen, da die Start­bahn genau im Süden liegt.

Die For­ma­tio­nen der spa­ni­schen Flug­staf­fel wer­den im Ver­band von sechs Maschi­nen und einem Solo­pi­lo­ten vor­ge­führt. Die Patrul­la Águi­la absol­viert ver­hält­nis­mä­ßig weni­ge Auf­trit­te außer­halb Spa­ni­ens, sodass es schon ein Erleb­nis war, sie in Ber­lin sehen zu können.

Zu Beginn der Show flie­gen die Maschi­nen eini­ge For­ma­tio­nen im Ver­band. Alle Flug­zeu­ge sind mit Rauch­an­la­gen aus­ge­stat­tet, die auch wäh­rend der Manö­ver ein­ge­setzt werden.

Die halb­stün­di­ge Show unter­teilt sich in drei Abschnit­te. Im ersten und letz­ten Teil flie­gen alle sie­ben Maschi­nen zusam­men. Der spek­ta­ku­lär­ste Abschnitt ist der Mit­tel­teil, in dem die Staf­fel auf­ge­teilt in drei Grup­pen: el Solo (den Solo­pi­lo­ten), el Par (zwei Pilo­ten) und el Rom­bo (vier Pilo­ten) unter­wegs ist.

Ein spek­ta­ku­lä­res Manö­ver ist die­ses, fünf Maschi­nen wer­den von zwei ein­zel­nen umkreist und hin­ter­las­sen dabei Rauch­strei­fen in den roya­len Far­ben Spa­ni­ens, rot und gelb.

Zu Beginn des drit­ten Abschnitts wird ein Manö­ver in Erin­ne­rung an die Pio­nie­re der Luft­fahrt geflo­gen. Dazu flie­gen zwei Flug­zeu­ge kopf­über und las­sen sich immer wei­ter durch die ande­ren Maschi­nen zurückfallen.

Die spa­ni­sche Flag­ge wird als letz­tes Manö­ver in den Him­mel über Berlin/​ Bran­den­burg gezeich­net, bevor die Show der Patrul­la Águi­la vor­bei ist.

Eines der Mar­ken­zei­chen der For­ma­ti­on ist die Lan­dung, die im engen Ver­band durch­ge­führt wird. Das ist ein­ma­lig und sehr beein­druckend. Ich habe es so noch nicht gesehen.

Wie­der am Boden gibt es noch ein kur­zes Win­ken der Pilo­ten, bevor die­se mit ihren Maschi­nen zurück auf ihre Park­po­si­tio­nen fahren.

Der Auf­tritt der Patrul­la Águi­la war eine sehr beein­drucken­de Show auf der ILA. Nach­dem in den letz­ten Jah­ren immer die Schwei­zer Patrouil­le Sui­s­se zu Gast war, waren die Spa­ni­er eine inter­es­san­te Abwechs­lung, die aber mei­ner Mei­nung nach, nicht ganz an das Niveau der Patrouil­le Sui­s­se her­an­rei­chen, obwohl auch sie eine tol­le Show gebo­ten haben. Mein abso­lu­ter Favo­rit ist und bleibt aber wei­ter­hin die Flug­staf­fel der US Navy, die Blue Angels.

Wei­te­re Arti­kel zur ILA 2018:

ILA 2018 – High­lights der Luft- und Raum­fahrt­aus­stel­lung, Teil 1

ILA 2018 – High­lights der Luft- und Raum­fahrt­aus­stel­lung, Teil 2

ILA 2018 – Space for Earth

ILA 2018 – air­Bal­tic Bom­bar­dier CS300

ILA 2018 – Air­bus A350 XWB

ILA 2018 – Air­bus A340-​300 BLADE

ILA 2018 – Mili­tä­ri­sche Flug­zeu­ge aus aller Welt

ILA 2018 – Das Flugprogramm

Patrul­la Águi­la – die Kunst­flug­staf­fel aus Spanien

© 2018 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechs + fünfzehn =