ILA 2018 – A340-​300BLADE Testflugzeug

Wäh­rend der Fach­be­su­cher­ta­ge der ILA war auch ein ganz beson­de­rer Air­bus A340 zu Gast. Nun ist ein A340 an sich nichts Beson­de­res, denn zwi­schen 1991 und 2011 wur­den ins­ge­samt 377 Maschi­nen die­ses Typs gebaut, doch die­ses Flug­zeug war der Pro­to­typ. Der A340-​300 war der erste Air­bus die­ses Typs, der je gebaut wur­de. Erst kürz­lich wur­de er von Air­bus reak­ti­viert, um eine neue For­schungs­rei­he durchzuführen. 

BLADE heißt die­se For­schungs­rei­he und steht für Breakt­rough Lami­nar Air­craft Demon­stra­tor in Euro­pe. Sie wird im Rah­men des Euro­pean Clean Sky Pro­gramms auch von der EU geför­dert. Air­bus unter­sucht gemein­sam mit 20 Part­ner aus Indu­strie und For­schung das Poten­zi­al von Lami­nar­pro­fi­len an Ver­kehrs­flug­zeu­gen. Durch einen spe­zi­ell geform­ten Flü­gel mit einer sehr glat­ten Ober­flä­che soll die Luft über eine mög­lichst lan­ge Strecke gleich­mä­ßig und par­al­lel über die Trag­flä­chen­ober­sei­te strö­men. Dadurch soll der Rei­bungs­wi­der­stand am Flü­gel hal­biert wer­den und der Treib­stoff­ver­brauch um rund 5 Pro­zent gesenkt wer­den können.

Um die­se For­schun­gen durch­füh­ren zu kön­nen, wur­den dem Air­bus zuvor die Flü­gel gestutzt und ein neu­es Trag­flä­chen­en­de aus den neu­en Mate­ria­li­en instal­liert. Um Daten zu sam­meln, wur­den unzäh­li­ge Sen­so­ren sowie 30 Kame­ras in der Trag­flä­che und in das Flug­zeug eingebaut.

Sei­nen Erst­flug absol­vier­te der so umge­bau­te Air­bus bereits im Sep­tem­ber 2017. Seit­dem sam­meln die Inge­nieu­re und Wis­sen­schaft­ler Daten. Rund 150 Flug­stun­den soll die Maschi­ne erst ein­mal absol­vie­ren, bevor erste Ergeb­nis­se prä­sen­tiert wer­den können.

Im Rumpf des Air­bus sieht es recht spar­ta­nisch aus. Die Innen­ein­rich­tung wur­de fast kom­plett aus­ge­baut und durch wis­sen­schaft­li­che Mess­in­stru­men­te sowie wei­te­re Kame­ras ersetzt.

In der Mit­te es Rump­fes, kurz vor den Trag­flä­chen, befin­det sich noch ein gro­ßer Arbeits­be­richt, an dem Inge­nieur Michel Bou­ch­et, der mir die Maschi­ne freund­li­cher­wei­se zeig­te, sowie sei­ne Kol­le­gen arbei­ten. Mehr als fünf Per­so­nen sind fast nie an Bord. Alle ande­ren Daten lau­fen am Boden zusam­men und wer­den spä­ter ausgewertet.

Noch bis Ende 2018 soll die Test­rei­he nun wei­ter­lau­fen. Ist sie erfolg­reich, könn­ten schon bald Lami­n­ar­trag­flä­chen an Flug­zeu­gen instal­liert wer­den, um den Kero­sin­ver­brauch noch mehr zu sen­ken und die Umwelt zu schonen.

Wei­te­re Arti­kel zur ILA 2018:

ILA 2018 – High­lights der Luft- und Raum­fahrt­aus­stel­lung, Teil 1

ILA 2018 – High­lights der Luft- und Raum­fahrt­aus­stel­lung, Teil 2

ILA 2018 – Space for Earth

ILA 2018 – air­Bal­tic Bom­bar­dier CS300

ILA 2018 – Air­bus A350 XWB

ILA 2018 – Air­bus A340-​300 BLADE

ILA 2018 – Mili­tä­ri­sche Flug­zeu­ge aus aller Welt

ILA 2018 – Das Flugprogramm

Patrul­la Águi­la – die Kunst­flug­staf­fel aus Spanien

© 2018 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

sechs + siebzehn =