Patrouille Suisse – die Kunstflugstaffel aus der Schweiz

Die Patrouil­le Swiss ist die Kunst­flug­staf­fel der Schwei­zer Luft­waf­fe und wur­de 1964 gegrün­det, um die Lei­stungs­fä­hig­keit, die Prä­zi­si­on und die Ein­satz­be­reit­schaft der Schwei­zer Luft­waf­fe im In- und Aus­land zu demon­strie­ren. Die Pilo­ten der Patrouil­le Sui­s­se sind Mili­tär­pi­lo­ten, die die Zusatz­auf­ga­be in der Flug­staf­fel nur wäh­rend der Sai­son aus­üben und die Kom­men­ta­to­ren kom­men von der Schwei­zer Flug­si­che­rung Skyguide.

In 2014 fei­er­te das Team bereits sei­nen 50. Geburts­tag, das seit 1994 auf dem Mili­tär­flug­platz Emmen sta­tio­niert ist. Zuvor star­te­ten die Flie­ger in Düben­dorf, wo der Hunter-​Flugbetrieb aber ein­ge­stellt wur­de. Die Hun­ter Maschi­nen waren bis zu jenem Jahr bei der Patrouil­le Sui­s­se im Ein­satz, bevor sie von den F‑5E Tiger II abge­löst wur­den. Die­se wur­den dann in den cha­rak­te­ri­sti­schen Schwei­zer Natio­nal­far­ben lackiert. Die voll­stän­di­ge Lackie­rung gibt es erst seit 1991.

Bereits seit den 1970er Jah­ren besteht das Team aus sechs Berufs­pi­lo­ten, die die sechs Maschi­nen in den ver­schie­de­nen Manö­vern am Him­mel steuern.

Die gro­ße Beson­der­heit des Teams ist, dass es eines der weni­gen auf der Welt ist, das nicht aus­schließ­lich als Kunst­flie­ger­staf­fel im Ein­satz ist. Alle Pilo­ten sind jeder­zeit auch regu­lär im Ein­satz und wer­den für die Luft­raum­über­wa­chung ein­ge­setzt. Selbst die Maschi­nen sind im Truppeneinsatz .

Die Patrouil­le Sui­s­se war die zwei­te Kunst­flug­staf­fel, die nach dem Unglück von Ram­stein jemals wie­der in Deutsch­land auf­tre­ten durf­te und die Erste, die auch außer­halb der ILA wie­der auf­trat, 2009 zum Hafen­ge­burts­tag in Ham­burg. Das Flug­pro­gramm ist in Deutsch­land aller­dings immer noch abge­än­dert, da bestimm­te Manö­ver nicht geflo­gen wer­den dürfen.

Ich habe das Team mehr­mals auf der ILA in der Ber­lin bestau­nen dür­fen und kann einen Besuch einer ihrer Vor­füh­run­gen nur empfehlen.

Lan­ge wird die Schwei­zer Flug­staf­fel aller­dings nicht mehr mit ihren F‑5E Tiger II unter­wegs sein. Bereits Ende 2018 sol­len sie aus­ge­mu­stert wer­den. Es war auch lan­ge nicht sicher, ob die Staf­fel danach über­haupt noch wei­ter Bestand haben wür­de, doch nun scheint das gesi­chert zu sein und die Shows sol­len in Zukunft in F18 Hor­nets durch­ge­führt wer­den. Wer die Patrouil­le Swiss aber noch ein­mal mit ihren Tigers sehen will, der hat nur noch auf den Ver­an­stal­tun­gen in 2018 die Chan­ce dazu.

© 2018 – 2021, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

4 × eins =