MSC Grandiosa, MSC Cruises

Die MSC Grandiosa ist eines der neuesten Kreuzfahrtschiffe von MSC Cruise. Im November 2019 war ich bei der Taufe in Hamburg dabei und habe mir das Schiff inzwischen auf einer Kurzreise genauer anschauen können. Zusammen mit seinem Schwersternschiff, der MSC Virtuosa, gehört die Grandiosa zur neuen Meraviglia-Plus-Klasse.

MSC Grandiosa – Cruise Center Steinwerder

Meine Kreuzfahrt beginnt in Hamburg, genauer gesagt am größten und neuesten Kreuzfahrtpier, dem Cruise Center Steinwerder. Das liegt leider nicht ganz so fotogen an der Elbe wie die anderen Anleger, kann dafür aber die ganz großen Kreuzfahrtschiffe abfertigen, zu denen die MSC Grandiosa mit ihrer Kapazität von über 6.000 Passagieren gehört.

Schon vom Parkplatz, an dem mich der Bus abgesetzt hat, kann ich durch den Zaun das große Schiff entdecken, das zwischen 2017 und 2019 auf den französischen Atlantikwerften gebaut wurde. Zwei 125 Meter lange Rumpfsektionen entstanden allerdings auf der Crist-Werft in Gdynia und wurden dann nach Frankreich transportiert.

Der Check-in für die Reisen am Cruise Terminal Steinwerder finden im gläsernen Terminalgebäude statt. Hier werden alle Schiffe abgefertigt und nur die Aufsteller nach jeweiliger Reederei verändert.

Weiter geht es über eine Gang direkt zum Schiff. Der Check-in hier in Hamburg kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Alles ist gut organisiert und man käme sogar bei Hamburger Schietwetter trockenen Fußes an Bord.

Durch die Scheiben kann ich die Grandiosa zum ersten Mal ganz nah sehen. Wie ein Hochhaus türmt sie sich vor mir auf und wie inzwischen üblich, haben die meisten Kabinen einen Balkon. Insgesamt gibt es 2440 Passagierkabinen an Bord.

Beim Check-in habe ich die übliche Bordkarte erhalten, die ich nun jedes Mal vorzeigen muss, wenn ich an Bord komme oder das Schiff verlasse. Auch die Tür zu meiner Kabine wird dadurch geöffnet und als Zahlkarte an Bord ist sie ebenfalls nutzbar.

MSC Grandiosa – Kabine

Ich habe mich auf dieser Reise für eine Balkonkabine auf Deck 10 entschieden. Mit 17 Quadratmetern hat die Kabine eine mittlere Größe, zu der noch rund vier Quadratmeter Balkon kommen. Die Kabinen alternieren zwischen solchen mit dem Bett näher am Fenster und anderen, bei denen das Sofa und der Schminktisch näher liegt.

Das Bett ist nicht besonders breit, ich würde auf Queensize tippen. Und man kann die Betten hier nicht auseinanderschieben. Dieser Kabinentyp ist also nur für Passagiere geeignet, die in einem Bett und unter einer Decke schlafen wollen.

Das Sofa empfinde ich als etwas zu groß, da so es kaum noch Platz in der Kabine gibt. Nicht mal für einen Tisch findet sich noch Raum. Auch unter dem Schminktisch gibt es nur Hocker, denn sonst wäre der Gang zum Bett verstellt.

Zur Ausstattung zählen auch ein großer Flachbildfernseher sowie besagter Schminktisch, der die einzige Ablagefläche in der Kabine ist.

Auf dem Schreibtisch sind Informationen zur Reiseroute sowie zu den Landausflügen zu finden. Dazu eine kleine Tragetasche aus Papier.

Zum ersten Mal auf einer Kabine gesehen habe ich einen Sprachassistenten, der hier “Zoe” heißt und Informationen zum Schiff und den Angeboten geben soll.

Im Schminktisch gibt es dazu nicht viel Ablagefläche, denn hinter der Tür befindet sich die gefüllte, kostenpflichtige Minibar.

Das Bad ist kompakt, mit Dusche und Waschtisch ausgestattet. Die Dusche ist für ein Bad auf einem Schiff recht geräumig und mit einer Glaswand versehen. Hygieneprodukte sind leider nur in Spendern vorhanden, in denen sich ein noname-Produkt befindet.

Von meinem Balkon habe ich einen schönen Ausblick, in diesem Fall auf Hamburg und die Elbphilharmonie, die man vom zehnten Stock gut sehen kann.

Der Balkon hat eine Standardgröße und es gibt zwei Stühle sowie einen kleinen Tisch.

MSC Grandiosa – Weitere Kabinen

Da es sich bei dieser Reise um die Jungfernfahrt handelte und das Schiff zwischen Hamburg und Southampton nicht ausgebucht war, konnten am ersten Tag an Bord verschiedene Kabinenkategorien besichtigt werden. Das habe ich natürlich gern in Anspruch genommen. Zunächst habe ich mir eine der Innenkabinen angesehen, die ähnlich von der Größe und Ausstattung sind wie meine Balkonkabine.

Etwas kleiner als die normalen Innenkabinen sind die Studios. Auf rund zwölf Quadratmetern ist hier alles zu finden, was Alleinreisende benötigen. Es ist immer wieder schön, wenn es auf Schiffen auch Kabinen für Alleinreisende gibt, da sonst oft ein hoher Aufschlag gefordert wird.

Die dritte Kabine, die ich anschaue, ist eine Außenkabine für Familien. Dementsprechend viele Betten sind in diesem Quartier vorhanden. Dazu gehören eine ausgezogene Couch sowie zwei Etagenbetten in einem kleinen, abgetrennten Bereich.

Auch einige weitere Balkonkabinen sind zur Besichtigung geöffnet. In der ersten gibt es ebenfalls mehrere Betten, sodass auch hier Familien oder Gruppen zusammen untergebracht werden können.

Zu guter Letzt sind noch zwei Suiten geöffnet. Die erste Suite befindet sich auf einer Ebene und verfügt über einen Wohn- und einen Schlafraum. Dazu gibt es auf dem Balkon einen privaten Whirlpool.

Die zweite Suite ist eine Duplex-Suite, die sich über zwei Etagen erstreckt. Sie ist dazu farblich ganz anders ausgestattet als alle anderen Kabinen, die ich bisher gesehen habe. Im unteren Geschoss liegen Wohn- und Esszimmer sowie der Balkon mit privatem Whirlpool sowie ein Gästebad.

Im Obergeschoss befinden sich das Schlafzimmer sowie ein großes Wannenbad.

MSC Grandiosa – Pool, Fitness und Wellness

Als Nächstes schaue ich mir die zahlreichen Pools und die Wellnessbereiche des Schiffs an. Ich starte am großen Hauptpool, der sich mittig auf dem Schiff befindet und von zahlreichen Liegen eingerahmt ist.

Am Heck des Schiffes befindet sich ein weiterer Swimmingpool, der hier für Erwachsene reserviert ist. Rundherum stehen ebenfalls viele Sonnenliegen. Was es auf den Liegen nicht gibt, sind Auflagen. Schade, so sind die Liegen für meinen Geschmack etwas zu fest.

Auf dem Pooldeck sind dazu noch mehrere Whirlpools zu finden. Dieser hier liegt in sehr schöner Position, sodass man von hier auch das Meer überblicken kann.

Besonders toll finde ich den kleinen Pool mit Sicht nach vorn, der sehr interessante Ausblicke erlaubt.

Zu den ganzen Außenpools gibt es noch einen Innenpool, der sich unter einem großen Glasdach befindet. Da dieser Pool auch für Familien geöffnet ist und sich über zwei Geschosse erstreckt, herrscht hier eine ziemliche Lautstärke.

Dem Innenpool schließt sich ein großer Wellnessbereich an. Wenn man allerdings bedenkt, dass es rund sechstausend Menschen an Bord gibt, erscheint alles gar nicht mehr so großzügig. Teilweise könnte es sogar ziemlich voll werden im Sauna- und Erlebnisduschenbereich.

Zuletzt schaue ich mit noch kurz den Friseursalon an Bord an.

Neben den Pools und dem Wellness verfügt die Grandiosa noch über ein großzügiges Sportangebot im Innen- und Außenbereich. So gibt es verschiedene Fußballfelder, die auch für Basketball, Tennis und andere Sportarten genutzt werden können.

Für den Spaß steht an Bord eine Bowlingbahn bereit. Dazu gibt es auf dem Außendeck einen Sport- und Wasserpark.

MSC Grandiosa – Öffentliche Bereiche und Unterhaltung

Ein Schiff von der Größe der Grandiosa, mit ihren über 330 Metern Länge und 43 Metern Breite verfügt natürlich auch über diverse öffentliche Bereiche sowie einiges an Unterhaltung. So befindet sich im Herzen des Schiffs ein dreistöckiges Atrium, um das sich verschiedene Bereiche formieren.

Der absolut größte Bereich für die Passagiere ist aber die zweistöckige einhundert Meter lange Promenade, in der besonders die verschiedenen Lichtinstallationen an der Decke alle Blicke auf sich ziehen.

Wie auf den großen amerikanischen Schiffen gibt es auch auf dem MSC Schiff ein großes Casino mit Automaten und auch Spieltischen.

Dazu gibt es zwei große Veranstaltungsräume an Bord. Am Heck liegt das Carousel, in dem verschiedenste Veranstaltungen stattfinden. Dabei zieht allerdings auch die große Glaswand mit dem fantastischen Ausblick auf das Meer die Blicke auf sich.

Im Bug befindet sich dagegen das große Theater mit mehreren tausend Plätzen, das sich über drei Stockwerke erstreckt und in dem große Shows vorgeführt werden.

Zum Abschluss meines Rundgangs schaue ich noch kurz in der Shopping-Arkade vorbei und versuche auch einen Blick in das Kinderland zu werfen, doch das ist leider geschlossen.

MSC Grandiosa – Restaurants und Bars

Die kulinarischen Köstlichkeiten sind ebenfalls ein wichtiger Teil von Kreuzfahrten. Auf der Grandiosa gibt es mehr als ein Dutzend Restaurants, einige sind allerdings nur gegen Aufpreis zu besuchen. Dazu gibt es nicht ein einziges Hauptrestaurant, sondern mehrere, und bei Buchung wird jedem Gast eines der Restaurants zugeteilt.

Zu meiner Kabine wurde mir ein Platz im Restaurant Purple Crab zugeteilt, wo ich das Abendessen eingenommen habe. Das Menü in den verschiedenen Hauptrestaurants ist aber das gleiche. Ich habe mir auf meinem Rundgang auch die anderen Restaurants anschauen können.

Dazu gibt es an Bord viele verschiedene kleinere Lokalitäten, die sich hauptsächlich rund um die Promenade befinden. Darunter ein Pub und ein Sushi-Restaurant.

Was natürlich auch keinem Kreuzfahrtschiff fehlen darf, ist ein Buffet. So gibt es auch auf der Grandiosa ein großes Buffetrestaurant, in dem alle Mahlzeiten angeboten werden.

Ganz oben und mit wunderbarer Aussicht befindet sich die Sky Lounge, die tagsüber einen tollen Blick auf das Meer bietet und abends zur Partyzone wird. Gefeiert werden darf aber auch in den zahlreichen anderen Bars an Bord.

Eine Besonderheit auf der Grandiosa sind eine eigene, gläserne Mozarella-Produktion sowie eine Confiserie mit angeschlossener Chocolaterie.

MSC Grandiosa – Fazit

Die MSC Grandiosa gehört zur neuen Generation der Megaschiffe, die für mehr als sechstausend Passagiere ausgelegt sind. So geht es an Bord um viel mehr als den Transport von A nach B, sondern auch das Schiff an sich ist ein Erlebnis. Das ist auch bei der MSC Grandiosa nicht anders. Was man aber bedenken sollte, viel ruhige Plätzchen gibt es eher nicht an Bord, mit Ausnahme des Yacht-Clubs, einem besonders exklusiven, aber auch teuren Bereich an Bord. Wer große Schiffe mit viel Unterhaltung mag, der wird sich auf der Grandiosa sicher wohlfühlen, zumal MSC auch oft gute Angebote hat und auch Schnupperkreuzfahrten anbietet. Eine der Bordsprachen ist übrigens auch Deutsch, sodass man auch ohne große Englischkenntnisse an Bord zurechtkommt.

Weitere Artikel dieser Reise:

By Land, Sea and Air – von Hamburg nach London

MSC Grandiosa – Die Taufe

MSC Grandiosa – Jungfernkreuzfahrt

Deutsches Zollmuseum, Hamburg

Kleiner Rundgang durch die Londoner City

Bank of England Museum, London

Museum of London Docklands, Canary Wharf, London

Review: Premier Inn Hamburg City Centre

Review: London Marriott Hotel Canary Wharf

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

4 × 1 =