Pages Navigation Menu

Kurztrip nach München

In München bin ich immer wieder gern. Schon so mancher Kurztrip hat mich in die bayrische Landeshauptstadt geführt. Auch ein kleiner Ausflug stand an diesem Wochenende wieder auf dem Programm, nachdem ich schon beim letzten Mal schöne Ausflüge in die Umgebung unternommen habe.

Die Anreise nach München erfolgte wieder mit dem Flugzeug. Das finde ich für so einen kurzen Ausflug am bequemsten und natürlich fliege ich auch einfach gern.

Einen Mietwagen habe ich bei Buchbinder gebucht. Zwar hatte ich mit dem Vermieter schon in Frankfurt/Main gute Erfahrungen gemacht, in München war es jedoch meine erste Anmietung. Ich hatte ein Automatikfahrzeug reserviert und dieses riesigen Ford bekommen, da dieses Fahrzeug das einzige war, das verfügbar war.

Bei traumhaftem Wetter bin ich im Englischen Garten unterwegs gewesen. Die riesige Parkanlage im Herzen Münchens ist eine der größten städtischen Grünflächen der Welt. Bereits 1789 wurde der Englische Garten gegründet und war seitdem auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Name leitete sich von der neuartigen Gartengestaltung ab, die zu jener Zeit gerade in Mode war, dem englischen Garten.

Die fünfundzwanzig Meter hohe chinesische Pagode wurde bereits 1789/90 zum ersten Mal erbaut. Vorbild für den Bau war die doppelt so große chinesische Pagode in Kew Gardens in London. Der Turm brannte in den letzten Jahrhunderten mehrmals ab, zuletzt bei einem Bombenangriff im Jahr 1944. Er wurde jedoch jedes Mal originalgetreu wieder aufgebaut. Ebenfalls im Park zu finden ist der Monopteros, ein 1836 fertiggestellter Rundtempel, der Zierde erbaut wurde.


Am Abend habe ich die Lichtwoche München am Gärtnerplatz besucht. Bereits seit 2015 findet dieses Festival jedes Jahr statt. Neben diversen Veranstaltungen wurde jeden Abend eine Lichtshow auf die Fassade des Theaters am Gärtnerplatz projiziert.

Neben meinem Aufenthalt in München habe ich auch wieder einen Ausflug in das Umland unternommen. Dieses Mal ging es in die malerische Altstadt von Wasserburg am Inn, das sich östlich von München befindet.

Nach einem schönen Stadtspaziergang sollte es nicht auf direktem Weg zurück nach München gehen. So führte die Fahrt durch die Kreisstadt Rosenheim, deren Rathaus durch die Krimiserie Rosenheim Cops in ganz Deutschland bekannt ist.

Danach ging es weiter in die Berge. Von Brannenburg führt eine Mautstraße durch schöne Landschaft, die sich Tatzelwurmstraße nennt. Sie ist eine zehn Kilometer lange Panoramastraße im Mangfallgebirge. Von hier gibt es tolle Blicke auf die Alpen.

Und ab und zu hieß es auch mal warten, um die Einheimischen passieren zu lassen.

Nach diesem tollen Ausflug bringt mich die Autobahn wieder zurück nach München und in mein Hotel, wo ich den Tag noch einmal Revue passieren lasse.

Weitere Artikel dieser Reise:

Kurztrip nach München

Kleiner Rundgang durch Wasserburg am Inn

Review: Sheraton München Westpark Hotel

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2020, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

7 + neunzehn =