AC Hotel Tenerife, Santa Cruz, Teneriffa

Das AC Hotel Tenerife ist ein typisches Stadthotel im Herzen von Santa Cruz, etwas, das man auf einer Urlaubsinsel wie Teneriffa nicht auf Anhieb erwartet. Doch gibt es natürlich auch hier Geschäftsreisende oder aber Urlauber, die den Norden erkunden wollen, ohne jeden Tag erst über eine Stunde Anfahrt zu haben. Auch der Flughafen Teneriffa Nord ist von hier in kurzer Fahrzeit zu erreichen.

AC Hotel Tenerife – Check-in und Lobby

Ich erreiche das Hotel mit dem Mietwagen, beziehungsweise ich versuche es, denn die Anfahrt ist trotz Beschreibung recht umständlich. Das Zentrum von Santa Cruz besteht aus einem Gewirr von engen Gassen, die teilweise zur Fußgängerzone gehören. Das macht die Lage des Hotels sehr attraktiv, nicht aber die Anfahrt mit dem Auto. Auch ist die Tiefgarage extrem eng, ebenso wie die Zufahrt und der Preis, mit 15 Euro, auch nicht ganz günstig. Deshalb empfiehlt es sich, das öffentliche Parkhaus von Santa Cruz zu nutzen, das wesentlich besser zu erreichen und günstiger ist. Hier parke auch ich und laufe die wenigen Meter bis zum Hotel.

Ich betrete die Lobby durch den Haupteingang. Gleich rechts befindet sich die Rezeption, wo ich freundlich begrüßt werde. Mir wird für meine Loyalität zu Marriott gedacht und ich erhalte ein Upgrade auf ein Superior Zimmer in einer der oberen Etagen. Weiterhin bekomme ich Informationen zum Hotel sowie zum Frühstück.

Sehr angenehm finde ich, dass ich mir nicht alles merken muss, denn ich bekomme zusätzlich dieses Informationsblatt ausgehändigt, auf dem alle wichtigen Informationen zu finden sind.

Die weitere Lobby ist ein großer, lichtdurchfluteter Raum in modernem Design. Es gibt auch eine Lobbybar, die jedoch während meines Aufenthaltes geschlossen ist.

Gleich neben der Rezeption befindet sich eine weitere Sitzecke, in der ein öffentlicher Computer sowie Lesematerial zu finden sind.

AC Hotel Tenerife – Zimmer

Mit dem Fahrstuhl geht es für mich nun in den fünften Stock, wo sich mein Zimmer befindet. Der Flur ist sehr modern gehalten und um die Türen mit hellem Holz verkleidet. Als ich in mein Zimmer eintrete, stehe ich zunächst in einem kleinen Vorraum, in dem sich nur ein großer Spiegel und einige Haken befinden.

Von hier geht es in das Zimmer, das einen modernen und geräumigen Eindruck macht. Alles ist in warmen Tönen gehalten und immer wieder mit Holz und Leder abgesetzt.

Herzstück des Zimmers ist natürlich das Doppelbett, das sehr bequem ist. Schade nur, dass es lediglich zwei Kissen gibt. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Neben dem Bett gibt es auf beiden Seiten eine Ablage sowie Masterschalter für das Licht und Steckdosen.

Etwas seltsam finde ich allerdings, dass das Bett zu schmal für den vorgesehenen Platz zwischen den zwei Nachttischen scheint. Jedenfalls gibt es auf einer Seite eine große Lücke.

An der gegenüberliegenden Wand hängt der Flachbildfernseher und darunter steht eine Gepäckablage.

Am Fenster ist eine kleine Sitzgruppe mit einem Tisch und zwei Stühlen zu finden, die allerdings auch als Arbeitsplatz reichen muss. Einen separaten Schreibtisch gibt es nicht. Das finde ich etwas unpraktisch, besonders weil es hier keine Steckdosen gibt.

Auf dem Tisch finde ich ein Willkommensschreiben sowie eine kleine Süßigkeit vor.

Der Ausblick aus meinem Fenster ist sehr schön und reicht über Teile der Stadt und hinüber bis zum Meer in der Ferne.

In der Nähe der Sitzecke gibt es eine Kommode, in der sich die Minibar verbirgt, die Getränken gefüllt ist. Außerdem befindet sich ein Wasserkocher in dem Schränkchen.

Auf der Kommode steht noch eine Kapselkaffeemaschine. Wasserflaschen stehen kostenfrei zur Verfügung und werden auch aufgefüllt.

Einen richtigen Kleiderschrank gibt es nicht, sondern nur diese offenen Kleiderstangen sowie ein schmaler Schrank hinter dem Spiegel, in dem sich ein Bügelbrett und ein Bügeleisen befinden.

Neben dem offenen Schrank ist eine weitere Tür, die ins Bad führt.

Das Bad ist recht kompakt und es gibt einen kleinen Waschtisch mit etwas Ablagefläche. Hygieneprodukte gibt es ausreichend. Das Branding ist von AC Hotels und ok, aber nichts Besonderes. Zudem liegen auch Zahnputzzeug und einige andere Dinge bereit.

Am anderen Ende des Raumes ist die geräumige Dusche zu finden. Es gibt einen Regenduschkopf und eine Handbrause.

AC Hotel Tenerife – Pool und Dachterrasse

Richtig toll ist die Dachterrasse des Hotels, auf der sich auch ein kleiner Pool befindet. Der ist aber wirklich nur zum Erfrischen geeignet. Schwimmen kann man hier nicht.

Dazu gibt es einige Liegen sowie bequeme Sitzecken.

Die zweite Bar des Hotels befindet sich hier in einer Ecke der Dachterrasse und ist täglich ab mittags geöffnet. Es werden auch einige leichte Speisen serviert.

Richtig toll ist auch der Ausblick von der Dachterrasse, der weit über die Stadt und sogar bis zum Kreuzfahrthafen und zur Plaza Espana reicht.

AC Hotel Tenerife – Frühstück

Im AC Hotel Tenerife wird jeden Morgen Frühstück serviert. Die Lobbybar wird zum Buffet umfunktioniert und die Tische rundherum eingedeckt.

Das Buffet besteht aus kalten und warmen Speisen, wobei die warmen Speisen recht begrenzt sind. Eier werden allerdings auf Wunsch zubereitet und frisch serviert.

Ansonsten gibt es eine gute Auswahl an Aufschnitten sowie Brot und Gebäck. Das Angebot ist viel besser als im AC Hotel Iberia und AC Gran Canaria in Las Palmas auf der Nachbarinsel.

Auch Jogurt, Müsli und frisches Obst stehen bereit.

Besonders toll finde ich, dass es hier die kanarischen Bananen gibt. Die sind recht klein und sehen auf den ersten Blick auch nicht besonders appetitlich aus. Ich erfahre aber, dass die Schale so aussehen muss und vor allem muss es den schwarzen Fleck geben. Innen sehen die Bananen allerdings super aus und sind extrem schmackhaft. Ich habe selten so gute Bananen gegessen.

Allerdings wird das Frühstück täglich erst ab 8 Uhr serviert, sodass ich am letzten Morgen nicht mehr früstücken kann, da ich schon vorher zum Flughafen aufbrechen muss. Als ich das am Abend zuvor an der Rezeption erwähne, bietet man mir sofort an, mir ein Frühstück zum Mitnehmen vorzubereiten. Das erhalte ich dann auch beim Check-out und kann so noch am Flughafen frühstücken.

AC Hotel Tenerife – Fazit

Mir hat mein Aufenthalt im AC Hotel Tenerife gut gefallen. Die Lage ist sehr gut für die Erkundung der Stadt geeignet, da alles gut fußläufig zu erreichen ist, auch viele Restaurants und Geschäfte. Das Hotel selbst ist noch sehr neu und erst kurz geöffnet. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und die Dachterrasse richtig toll. Das Hotel ist kein Urlaubshotel, aber das will es auch nicht sein. Als Stadthotel ist es aber super und die Lage auch gut, um den Norden der Insel zu erkunden.

Weitere Artikel dieser Reise:

Inselfieber III – Auf nach Teneriffa

Teneriffa entdecken – eine Inselrundfahrt

Teneriffa entdecken – Ausflug zum Teide

Stadtrundgang durch Santa Cruz de Tenerife – Teil 1

Stadtrundgang durch Santa Cruz de Tenerife – Teil 2

Review: Sheraton La Caleta Resort & Spa

Review: AC Hotel Tenerife

Review: Mietwagen von Europcar auf Teneriffa

Review: Mit Edelweiss von Teneriffa nach Zürich – ein besonderer Flug

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2022, Betty. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

2 + 12 =